toom setzt weiter auf „grüne“ ExpansionGreen Building in Alzey neu eröffnetErfolgreiche Erstzertifizierung des Energiemanagements

}n

n

nnnnnnnnnnnnnnnnn

nnnn

nn

toom setzt weiter auf "grüne" Expansion / Green Building in Alzey neu eröffnet / Erfolgreiche Erstzertifizierung des Energiemanagements
Die neue toom Kreativwerkstatt für Selbermacher in Alzey. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/60444 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: \“obs/toom Baumarkt GmbH/Stephan Forstmann/toom\“n

n

n

nn

nnnn n nn n n

Köln (ots) – toom verfolgt mit der Modernisierung seiner Bestandsimmobilien sowie der Eröffnung weiterer Green Buildings konsequent sein nachhaltiges Baukonzept. Der Fokus liegt auch in 2017 weiter auf der Modernisierung des Standortportfolios. Damit werden die in 2011 begonnenen Konzeptanpassungen der toom Baumärkte voraussichtlich noch in diesem Jahr größtenteils abgeschlossen sein. Darüber hinaus ist das Energiemanagementsystem der Baumarktkette aufgrund der effizienteren und umweltfreundlicheren Energienutzung erfolgreich nach DIN EN ISO 50001 zertifiziert. Am 8. Mai eröffnet das größte Neubauprojekt und Green Building im rheinland-pfälzischen Alzey mit einer Fläche von 14.000 Quadratmetern.

Bereits seit Jahren investiert die Baumarktkette kontinuierlich in die Umbaumaßnahmen seiner Märkte. Nach mehr als 80 Märkten in den letzten zwei Jahren folgen auch in 2017 rund 16 Wiederöffnungen nach Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen sowie sieben neue Green Buildings. toom ist deutschlandweit Vorreiter in der Errichtung von Baumärkten, die dem Green Building-Standard der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) entsprechen. Für seine innovative Baubeschreibung erhielt toom 2014 das DGNB-Zertifikat in Gold. Insgesamt neun Baumärkte erfüllen bereits die umfangreichen Kriterien der Gesellschaft für nachhaltiges Bauen, neu dabei seit 2017 sind Neubauten in Ahrensburg, Albstadt, Paderborn und Lemgo. Ebenfalls dazu gehört auch das bisher größte Neubau-Projekt im rheinland-pfälzischen Alzey mit rund 14.000 Quadratmetern Fläche, das am 8. Mai Eröffnung feiert. Die in den Green Buildings angewandte intelligente Technik zum Heizen, Kühlen und Lüften senkt aktiv Treibhausgasemissionen und trägt zur schonenden Nutzung von Ressourcen bei.

Erfolgreiche Zertifizierung des Energiemanagementsystems

Im Rahmen der konzernübergreifenden Nachhaltigkeitsstrategie hat die REWE Group ein zentrales Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001 erfolgreich etabliert. Auch toom leistet hierzu einen wichtigen Beitrag. Denn sowohl bei Neubauten als auch beim Umbau bestehender Baumärkte setzt toom unter anderem auf modernste Techniken. So sind bereits über 70 Märkte komplett auf eine ressourcenschonendere LED-Beleuchtung umgerüstet.

Ziele eines Energiemanagementsystems nach ISO 50001 sind die kontinuierliche Verbesserung der energiebezogenen Leistung sowie die Erhöhung der Energieeffizienz und die optimierte Energienutzung eines Unternehmens. toom verfolgt das für das Jahr 2022 formulierte Klimaziel der REWE Group, eine Halbierung der Treibhausgasemissionen im Vergleich zum Jahr 2006 zu erzielen.

Mehr Informationen zu toom und Bildmaterial finden Sie unter www.toom.de. Erfahren Sie mehr zum Thema \“Nachhaltigkeit\“ bei toom unter www.toom.de/nachhaltigkeit.

Über toom:

Mit mehr als 330 Märkten im Portfolio (toom Baumarkt, B1 Discount Baumarkt und Klee Gartenfachmarkt), 15.100 Beschäftigten und einem Bruttoumsatz von über 2,6 Milliarden Euro zählt toom zu den führenden Anbietern der deutschen Baumarktbranche. Das Unternehmen gehört zur REWE Group, einem der führenden Handels- und Touristikkonzerne in Deutschland und Europa. Im Jahr 2016 erzielte die 1927 gegründete genossenschaftliche REWE Group einen Gesamtaußenumsatz von über 54 Milliarden Euro und ist mit ihren 330.000 Beschäftigten und 15.000 Märkten in 19 europäischen Ländern präsent. +++ toom belegte bei der Wahl zum \“Händler des Jahres 2016 – 2017\“ den ersten Platz in der Kategorie \“Baufachmärkte\“. Der Award, vergeben durch Q&A Research BV, ist ein bei Händlern und Verbrauchern anerkanntes Siegel, das die Kundenzufriedenheit widerspiegelt.

Pressekontakt:

Für Presserückfragen:
nREWE Group, toom Baumarkt GmbH, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
nDaria Ezazi, Humboldtstraße 140-144, 51149 Köln, Tel.: 0221-149-6272,
nFax: 0221-149-976272, E-Mail: daria.ezazi@rewe-group.com

n

Erfolgreicher Test eines Elektro-LKW von ORTEN Electric-Trucks zur Gastronomie-Belieferung auf der Urlaubsinsel Borkum
Erfolgreicher Test eines Elektro-LKW von ORTEN Electric-Trucks zur Gastronomie-Belieferung auf der Urlaubsinsel Borkum. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/126497 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/GMS Getränke & Mehr Servicegesellschaft ...

Borkum (ots) - Von Mitte März bis Anfang April testete die Ostfriesische Getränkevertrieb GmbH den E 75 TL, einen E-LKW mit gewichtsoptimierten Getränkeaufbau, der Firma Orten Electric-Trucks mit batteriebetriebenem Antrieb. Mit dem elektrischen Antrieb kommt das Fahrzeug auf eine Motorenleistung von 90 kW bzw. 122 PS, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 80 km/h und die Reichweite ca. 100 km: Völlig ausreichend für den Verkehr auf einer Urlaubsinsel wie Borkum, die sich durch kurze Wege auszeichnet.

Die Vorteile liegen eindeutig in der drastischen Reduzierung von CO2 und der Stickoxide sowie der Feinstaub-Emissionen. Die Getränke können sozusagen sauber angeliefert werden und das nahezu lärmfrei, ein Umstand, der auf einer Insel, auf der sich täglich viele Urlauber aufhalten, sehr positiv ankommt. Elektromobilität eignet sich besonders für Auslieferungen mit hoher Start-/Stopp-Frequenz mit überschaubarer Tageskilometer-Fahrleistung. Dementsprechend begeistert zeigten sich Fahrer, Niederlassungsleiter und Geschäftsführer der Getränkegruppe, die den dreiwöchigen Probeeinsatz des E-LKW als durchweg gelungen betrachteten.

Marco Gerken, Niederlassungsleiter Borkum, Gebietsverkaufsleiter Gastronomie, OGV Ost-Friesischer Getränkevertrieb GmbH: "Der Elektro-LKW mit 7,5 t hat auf ganzer Linie überzeugt. Die kurzen Wege und die Vielzahl von Lieferstopps machen ihn zum idealen Verteilerfahrzeug auf unserer Insel. Der E-LKW fährt nahezu geräuschlos und völlig abgasfrei, ein riesiger Vorteil für die Umwelt, vor allem wenn es sich um die Belieferung der Gastronomie im innerstädtischen Bereich handelt. Es gab keinerlei Umstellungsprobleme, und die Ladezeit für die Batterie liegt bei überschaubaren vier Stunden. Ein weiterer klarer Vorteil ist, dass der E-LKW einen für die Getränkeauslieferung perfekt passenden Schiebplanenaufbau hat, der eine schnelle und einfache Beladung ermöglicht."

Dr. Frank Dietz, Geschäftsführer Logistik, GMS Getränke & Mehr Servicegesellschaft mbH: "In unserer GFGH-Gruppe haben wir einen Voll-Elektro-LKW auf der Insel Borkum getestet. Das Fahrzeug wurde von der Tochterfirma unseres LKW-Aufbauers, der Firma Orten Fahrzeugbau, umgerüstet und modifiziert. Die Insel Borkum bot sich für den Test besonders an, da sie als Urlaubsinsel prädestiniert ist, mit LKW bis 12 t Nutzlast befahren werden darf und kurze Wege bietet. Die Bedeutung der E-Mobilität wird auf den anderen Nordseeinseln mit Fahrzeugverkehr und im innerstädtischen Verkehr zunehmend an Bedeutung gewinnen. Und unsere GFGH-Gruppe will mit an erster Stelle stehen, wenn es darum geht, die Belieferung unserer Kunden umweltfreundlicher vorzunehmen."

Robert E. Orten, Geschäftsführer Orten Fahrzeugbau: "Warum erst reagieren, wenn der Gesetzgeber dies zur Auflage macht? Treiber eines beginnenden neuen Zeitalters sein und seine Kunden emissions- und geräuschfrei beliefern zu können, bietet völlig neue Chancen der Kundenbindung. Für Nachtbelieferung von Wohngebieten oder Ruhezonen in Städten bietet der Elektro-Truck nachhaltige Logistikantworten."

Pressekontakt:

Krombacher Brauerei Bernhard Schadeberg GmbH & Co. KG 
Hagener Straße 261, 57223 Kreuztal
Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
c/o Dr. Franz-J.Weihrauch
Tel.: 02732-880-815, Fax: 02732-880-11-815,
E-Mail: presse@krombacher.de

  Nachrichten