Bildergalerie – 1962












Wie kam es zur Entwicklung, wie sieht es aus, wer steht dahinter. Das Münchner Startup cosinuss° stellt sein neues Produkt vor. Weitere Informationen unter http://www.presseportal.de/nr/126410
Länge: 02:55 Minuten

ein Dokument zum Download

Support us on Kickstarter

München (ots) - Das Münchner Hightech-Unternehmen cosinuss° (www.cosinuss.com) präsentiert degree°, ein Fieberthermometer, das bei Kindern durchgehend die Temperatur misst und diese bei Bedarf an das Smartphone der Eltern sendet.

Die Story Bei der dreijährigen Tochter von Greta und Johannes Kreuzer führt eines Tages ein viraler Infekt zu einem Fieberkrampf. Obwohl Greta neben ihrer Tochter saß und stündlich Fieber gemessen hat, konnte sie den Krampf nicht kommen sehen. Denn nicht die absoluten Werte, sondern der schnelle Temperaturanstieg ist der Grund für einen Fieberkrampf.

Die Dipl.-Betriebswirtin und Gründerin hat das Thema seitdem nicht mehr losgelassen: "Diese Erfahrung aber auch der Fakt, dass etwa 30% der Kinder, die schon einmal einen Fieberkrampf hatten, noch Mal mindestens einmal krampfen, hat uns dazu bewegt uns Gedanken zu machen. Immerhin führen wir ein Unternehmen, das sich auf die mobile Messung von Vitalparametern konzentriert." - Greta Kreuzer

Ihr Mann und Mitgründer, Johannes, ein promovierter Diplomingenieur der Medizintechnik, und sein Entwicklerteam entwickelten daraufhin ein kontinuierlich messendes Fieberthermometer, das speziell für Kinder angepasst, und Tag und Nacht tragbar ist.

"Die passende Messtechnologie hatten wir ja schon In-house. Die Herausforderung bestand darin, die Passform an Kleinkinder anzupassen, und sie so ergonomisch zu gestalten, dass die Kleinen auch damit schlafen können." - Johannes Kreuzer

Das Ergebnis ist degree°, ein kleines und tragbares Thermometer, welches durchgehend die Körpertemperatur im Ohr erfasst. Den degree° kann man ab sofort auf Kickstarter.com unter diesem Link http://ots.de/yud5M vorbestellen und dadurch auch direkt die Markteinführung beschleunigen.

https://degree.cosinuss.com/

Pressekontakt:

Greta Kreuzer
g.kreuzer@cosinuss.com
Mobil: +49 176 20 90 90 88

Johannes Kreuzer
j.kreuzer@cosinuss.com
Mobil: +49 176 21 25 52 81

Büro: Kistlerhofstr. 60
D-81379 München

  Nachrichten

 

Das Knie stärken - Frauen sind anfälliger für Verletzungen - So schützen sie sich
Titelbild Apotheken Umschau Ausgabe A Mai 2017 Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/52678 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau"

Baierbrunn (ots) - Frauen haben empfindlichere Knie als Männer. "Das vordere Kreuzband kommt bei Frauen eher in Kontakt mit den Knochen und kann schneller reißen", erklärt Professorin Andrea Meurer, stellvertretende Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie, im Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau". Vor allem Sportarten wie Handball und Fußball, bei denen schnelles Anlaufen und abruptes Stoppen notwendig sind, sowie Skifahren bedeuten daher ein erhöhtes Risiko. Auch Arthrose, Osteoporose und Brüche kommen bei Frauenknien häufiger vor. Jedoch können Frauen viel dafür tun, lange fitte Knie zu haben. So verleihen gezielte Übungen zur Stärkung der Muskulatur dem Knie mehr Stabilität. Und durch regelmäßige moderate Bewegung - wie Nordic Walking, Radfahren oder Schwimmen - wird der Knorpel im Knie gestärkt. Mit Übungen auf wackeligem Untergrund kann ferner das Zusammenspiel von Nervensystem, Muskeln und Gelenken gefördert werden. Dadurch wird das Sturzrisiko vermindert, und die Gelenke werden besser vor Verletzungen und Verschleiß geschützt. Ausführliche Tipps zur Prävention sowie die besten Übungen zur Stärkung der Beinmuskeln finden Leser in der neuen "Apotheken Umschau".

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 5/2017 A liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Sylvie Rüdinger
Tel. 089 / 744 33 194
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de

  Nachrichten