Monatsarchiv: November 2017

Hannover (ots) – Zu den heute von der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit veröffentlichen Arbeitsmarktzahlen für Niedersachsen erklärt der Vorsitzende der bpa-Landesgruppe, Karsten Neumann:

„Die Altenpflege ist weiterhin der Jobmotor in Niedersachsen. Der Bereich ‚Heime und Sozialwesen‘ ist mit 237.400 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten nach dem verarbeitenden Gewerbe (629.700) und dem Handel (425.000) der drittgrößte Wirtschaftszweig Damit ist fast jede und jeder zehnte sozialversicherungspflichtig Beschäftigte in der niedersächsischen Altenpflege tätig.

Die Zahl der in der Altenpflege Beschäftigten hat von September 2016 auf September 2017 um 3,8 Prozent (8.800 Beschäftigte) zugenommen und ist damit Spitzenreiter beim Beschäftigungszuwachs, der binnen Jahresfrist insgesamt 2,1 Prozent betrug.

Es ist gut, dass die neue Regierungskoalition die niedersächsische Altenpflege stärker in den Fokus rücken will und dabei die Zusammenarbeit mit allen Trägern sucht. Den anderen Wirtschaftszweigen in Niedersachsen muss klar sein, dass eine gut funktionierende professionelle Altenpflege auch ihnen hilft, Fachkräfte zu halten oder neu zu gewinnen. Denn wenn Fachkräfte keinen Heimplatz oder eine ambulante Hilfe für pflegebedürftige Angehörige finden, sind sie gezwungen, ihre Arbeitszeit bei ihrem Arbeitgeber teilweise oder ganz zu reduzieren. Auch deshalb ist es notwendig, weiterhin gemeinsam für eine Beschäftigung in der Altenpflege zu werben. Denn hier entstehen krisenfeste Jobs mit Zukunft.

Wir privaten Anbieter, die wir über 60 Prozent aller Dienste und Heime in Niedersachsen verantworten, sind weiterhin bereit, alles für eine gelingende Altenpflege zu tun und Jobs zu schaffen. Mit den vom bpa kürzlich präsentierten Arbeitsvertragsrichtlinien könnte die Attraktivität des Berufes weiter gesteigert werden, wenn bei politischer Unterstützung eine zügige Vereinbarung mit den Kostenträgern gelingt.“

Die Zahlen der Bundesagentur für Arbeit finden Sie hier: https://statistik.arbeitsagentur.de/Statistikdaten/Detail/201709/iiia6/beschaeftigung-sozbe-monatsheft-wz/monatsheft-wz-d-0-201709-zip.zip

Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa) bildet mit mehr als 10.000 aktiven Mitgliedseinrichtungen (davon über 1.200 in Niedersachsen) die größte Interessenvertretung privater Anbieter sozialer Dienstleistungen in Deutschland. Einrichtungen der ambulanten und (teil-)stationären Pflege, der Behindertenhilfe und der Kinder- und Jugendhilfe in privater Trägerschaft sind im bpa organisiert. Die Mitglieder des bpa tragen die Verantwortung für rund 305.000 Arbeitsplätze und circa 23.000 Ausbildungsplätze (siehe www.youngpropflege.de oder auch www.facebook.com/Youngpropflege). Das investierte Kapital liegt bei etwa 24,2 Milliarden Euro.

Pressekontakt:

Für Rückfragen: Henning Steinhoff, Leiter der
bpa-Landesgeschäftsstelle, Tel.: 0511/12 35 13 40 oder 0162/132 16
78, www.bpa.de

  Nachrichten

Altenpflege ist weiterhin der Jobmotor in Niedersachsen
bpa zu den neuen Arbeitsmarktzahlen der Bundesagentur für Arbeit gmbh kaufen welche risiken

Weiterlesen

Aschheim (München) (ots) – Die am schnellsten wachsende Mobile-Payment-Lösung in Europa, boon von Wirecard, ermöglicht ab jetzt allen Apple-Pay-Nutzern, die digitale boon-Kreditkarte auch zum Online-Shoppen zu verwenden. boon ist die erste voll digitalisierte mobile Bezahllösung der Branche, die völlig unabhängig von Banken und Netzbetreibern funktioniert. Mittlerweile ist die App in Deutschland, Österreich, Belgien, den Niederlanden, Irland und Spanien via Android und in England, Frankreich, Schweiz, Italien, Spanien und Irland via Apple Pay verfügbar.

Zukünftig wird boon vielmehr als eine reine Mobile-Payment-Lösung sein. Bereits heute erweitert Wirecard das Features-Portfolio von boon um innovative Mehrwertleistungen. So können alle iOS-boon-Nutzer ihre virtuelle Kreditkarte ab heute zum Bezahlen in Onlineshops verwenden. Dies war bislang allen Android-Nutzern in Deutschland, Spanien und Irland möglich. Und so einfach funktioniert es jetzt auch für alle iOS- und Android-Nutzer: Sie kopieren die Kreditkartenummer in der boon-App mit nur einem Klick und können diese im jeweiligen Onlineshop, in dem ein Kauf getätigt werden soll, über das Smartphone einfügen.

Georg von Waldenfels, Executive Vice President Consumer Solutions bei Wirecard, kommentiert: „Mobile Payment ist bereits heute für viele Europäer eine Selbstverständlichkeit. Wir bei Wirecard leben die Vision, dass digitale Zahlungen mit rapider Zunahme Cash ablösen werden und passen unsere Mobile-Payment-Lösung boon mit dieser neuen Omnichannel-Lösung maximal an die Bedürfnisse der Nutzer an, indem wir unser Produkt kontinuierlich um neue Features erweitern.“

Die boon-App weist eine sehr positive Entwicklung auf. Die durchschnittlichen Warenkorbwerte pro Nutzer sind europaweit seit dem Launch von boon in Deutschland im November 2015 um 140 Prozent gestiegen – mittlerweile werden auch Einzeltransaktionen mit über 1.000 Euro Transaktionswert via boon ausgeführt.

Ebenso zeigt das monatliche Transaktionsvolumen der boon-App europaweit eine kontinuierliche Steigerung auf: So führte der Launch von boon in Frankreich im Januar dieses Jahres und in der Schweiz im Februar zu einem Anstieg des gesamten Transaktionsvolumens europaweit um etwa 55 Prozent. Auch der Italien-Launch im Mai 2017 führte zu einem Anstieg des Transaktionsvolumens von etwa 40 Prozent.

Näheres über boon unter: www.boonpayment.com

Über Wirecard:

Die Wirecard AG ist ein globaler Technologiekonzern, der Unternehmen dabei unterstützt, Zahlungen aus allen Vertriebskanälen anzunehmen. Als ein führender unabhängiger Anbieter bietet die Wirecard Gruppe Outsourcing- und White-Label-Lösungen für den elektronischen Zahlungsverkehr. Über eine globale Plattform stehen internationale Zahlungsakzeptanzen und -verfahren mit ergänzenden Lösungen zur Betrugsprävention zur Auswahl. Für die Herausgabe eigener Zahlungsinstrumente in Form von Karten oder mobilen Zahlungslösungen stellt die Wirecard Gruppe Unternehmen die komplette Infrastruktur inklusive der notwendigen Lizenzen für Karten- und Kontoprodukte bereit. Die Wirecard AG ist an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (TecDAX, ISIN DE0007472060, WDI). Weitere Informationen finden Sie im Internet auf www.wirecard.de oder folgen Sie uns auf Twitter @wirecard.

Pressekontakt:

Wirecard-Medienkontakt:

Wirecard AG
Jana Tilz
Tel.: +49 (0) 89 4424 1363
E-Mail: jana.tilz@wirecard.com

  Nachrichten

Mit der digitalen boon-Kreditkarte von Wirecard können alle iOS-Nutzer jetzt auch online shoppen
Flexibilität wie am POS auch im E-Commerce
Erfolgszahlen bestätigen Mobile-Payment-Trend in Europa gmbh mantel kaufen schweiz

Weiterlesen

Münster/Düsseldorf (ots) – Die Sparda-Bank Münster und die Sparda-Bank West streben einen Zusammenschluss an. Die Aufsichtsräte beider Banken haben dafür jetzt grünes Licht gegeben. Die Institute werden die begonnenen Fusionsgespräche nunmehr intensiv fortsetzen und die strukturelle, technische und kulturelle Zusammenführung vorbereiten. Die Chancen für einen erfolgreichen Abschluss bewerten die Vorstände beider Genossenschaftsbanken als ausgesprochen gut. Die ordentlichen Vertreterversammlungen der Sparda-Bank Münster und der Sparda-Bank West werden im Juni 2018 abschließend über die Fusion beraten und entscheiden.

Die neue Sparda-Bank West: ein Institut mit neuer strategischer Größe

„Gemeinsam genossenschaftlich erfolgreich“ lautet das Motto, mit dem die Banken ihre Fusionspläne überschrieben haben. Die Vorstände beider Kreditgenossenschaften sind sich einig: Im permanent härter werdenden Finanzdienstleistungswettbewerb sind angesichts der immer stärkeren Regulierung und mit Blick auf die anhaltende Niedrigzinsphase auf Dauer nur große Einheiten zukunftsfähig. Nach einem gelungenen Zusammenschluss entsteht mit dem fusionierten Institut eine Bank mit genau dieser notwendigen strategischen Größe.

Die neue Sparda-Bank West – unter diesem Namen wird das aus der Fusion hervorgehende Institut firmieren – wird mit einer Bilanzsumme von rund 11,3 Milliarden Euro zur Nr. 2 der Sparda-Banken und zur Nr. 4 unter den etwa 970 Genossenschaftsbanken in Deutschland. Rund 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, 85 Filialen und über 727.000 Kunden sorgen dann für eine hervorragende Ausgangsposition, um aktuelle sowie zukünftige Herausforderungen wie das Niedrigzinsumfeld, die Digitalisierung oder die Regulatorik erfolgreich zu bewältigen und weiter nachhaltig zu wachsen. Zugleich wird das neue Unternehmen nach der Fusion mit rund 630.000 Mitgliedern die mitgliederstärkste Kreditgenossenschaft überhaupt in Deutschland sein. Mit dem Zusammenschluss der beiden Filialnetze entsteht ein stark vergrößertes Geschäftsgebiet, das dann fast ganz Nordrhein-Westfalen umfasst; zudem öffnet sich für das neue Institut mit den niedersächsischen Standorten der Sparda-Bank Münster ein Tor in Richtung Norden.

Die Zukunft im Blick: Synergien nutzen, profitabler arbeiten

Soforteffekte bei der Ertragskraft sind im Zuge der Fusion laut den Vorständen eher nicht zu erwarten. Schließlich kommen zwei zusammen, deren Kundenfokus identisch und deren Produktwelt weitgehend gleich ist. Perspektivisch aber wird die neue Sparda-Bank West dank der Fusion über eine nachhaltig noch stabilere Ertrags- und Kapitalbasis verfügen. Sie wird Doppelinvestitionen vermeiden, Prozesse effizienter abbilden und ihren Kunden nicht nur noch mehr Sicherheit, sondern auch langfristig exzellente Finanzdienstleistungen zu nachhaltig fairen Konditionen anbieten können.

Kompetenzen bündeln: eine Bank, ein starkes Team

Beide Banken bündeln beim geplanten Zusammenschluss ihre Kompetenzen. Und die liegen vor allem bei den 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die das Team der neuen, größeren Einheit bilden. Daher wird es im Rahmen der Fusion grundsätzlich keine Kündigungen oder Verlagerungen des angestammten Arbeitsplatzes geben. Das Gleiche gilt für die Filialen. Auch hier soll es fusionsbedingt nicht zu Schließungen kommen. „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind in beiden Banken das wichtigste Kapital. Gemeinsam mit ihnen erfüllen wir die genossenschaftliche Idee mit Leben und wollen uns noch stärker auf die Bedürfnisse der Kunden ausrichten. Denn deren Bedarf an guter und fairer Beratung hat erheblich zugenommen“, sagt Silke Schneider-Wild, die Vorstandsvorsitzende der Sparda-Bank Münster.

Düsseldorf wird Unternehmenssitz der fusionierten gemeinsamen Bank, Münster soll als Zweigniederlassung ein weiterer Hauptstandort sein. Auch das künftige Vorstandsteam steht: Manfred Stevermann wird den Vorsitz übernehmen, Andreas Lösing wird erster Stellvertreter, Silke Schneider-Wild zweite Stellvertreterin, Michael Dröge und Dominik Schlarmann komplettieren den Vorstand. Martin Dietz und Hermann-Josef Simonis werden Generalbevollmächtigte in der neuen Bank.

Die neue Sparda-Bank West: gemeinsame Werte, gemeinsam erfolgreich

Für Manfred Stevermann, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank West, ist bei allen technischen und strukturellen Fragen der Fusion eines ganz besonders wichtig: „Unsere beiden Banken passen hervorragend zusammen, weil wir die genossenschaftlichen Werte teilen und bereits seit Jahrzehnten im Verbund der deutschen Sparda-Banken eng, vertrauensvoll und sehr erfolgreich zusammenarbeiten.“ Ein Beispiel dafür ist die bereits heute einheitliche digitale Infrastruktur – vom SpardaNet-Banking über die SpardaApps bis hin zu Vertriebs- und Kommunikationskanälen. Die Gemeinsamkeiten gelten übrigens auch für die gewohnten Sparda-Partner: Von den Fondsanlagelösungen von Union Investment über die Versicherungsangebote der DEVK bis hin zu den Finanzierungsmöglichkeiten der Bausparkasse Schwäbisch Hall sind auch bei der neuen, größeren Sparda-Bank West alle an Bord.

Über die Sparda-Bank Münster

Die Sparda-Bank Münster ist ein genossenschaftliches Kreditinstitut für Privatkunden. Die Bank betreibt in einem Geschäftsgebiet vom Ruhrgebiet bis zur Nordsee 16 Filialen und betreut mit rund 240 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern über 146.000 Mitglieder und Kunden. Hauptstandorte sind neben Münster als Firmensitz Osnabrück und Oldenburg. Ende 2016 weist die Bank eine Bilanzsumme von 2,4 Milliarden Euro auf.

Über die Sparda-Bank West

Die Sparda-Bank West ist ein genossenschaftliches Kreditinstitut für Privatkunden. Die Bank hat ihren Unternehmenssitz in Düsseldorf. Sie betreut mit rund 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern 69 Filialen sowie sieben spezialisierte ImmobilienFinanzCenter (IFC) in fast ganz NRW. Ende 2016 hatte die Bank über 484.000 Mitglieder und rund 568.000 Kunden weist eine Bilanzsumme von 8,9 Milliarden Euro auf.

Für weitere Informationen:

Dr. Ulrike Hüneburg
Sparda-Bank West eG, Unternehmenskommunikation
Ludwig-Erhard-Allee 15, 40227 Düsseldorf
Telefon: 0211 23932-9120
E-Mail: ulrike.hueneburg@sparda-west.de
Internet: www.sparda-west.de

  Nachrichten

Sparda-Bank Münster und Sparda-Bank West verhandeln über Fusion: Gemeinsam genossenschaftlich erfolgreich gmbh kaufen vertrag

Weiterlesen

Geschäftsideen vorratsgmbh kaufen – Vielleicht passend für den erfolgreichen Start in Schopfloch

Sorry, no posts matched your criteria.


Frankfurt am Main (ots)

   - Eines der größten Hosting- und Cloud-Netzwerke setzt weltweiten 
     Expansionskurs fort
   - Datenknoten in London wichtig für viele Firmen angesichts der 
     Brexit-Ungewissheiten
   - Expansion gemeinsam mit Kunden und Partnern: TOPdesk und Acronis 

LeaseWeb, mit über 65.000 physischen Servern und einer Gesamtkapazität von 5,0 Tbps heute schon eines der größten Hosting- und Cloud-Netzwerke weltweit, segelt weiter auf Expansionskurs. Um der mit der Digitalisierung der Weltwirtschaft einhergehenden steigenden Nachfrage Rechnung zu tragen, hat das Unternehmen zwei neue Rechenzentren in London und Sidney in Betrieb genommen. LeaseWeb bietet damit Cloud-Services auf vier Kontinenten – Europa, Asien, Australien und Nordamerika – an.

„Deutsche Unternehmen, die den Weltmarkt im Blick haben, können unmittelbar von den stark erweiterten Kapazitäten und der direkten Präsenz beinahe überall auf der Welt profitieren“, sagt Benjamin Schönfeld, Geschäftsführer der LeaseWeb Deutschland GmbH. Das Leistungsportfolio reicht von Bare-Metal-Servern über Private und Public Cloud-Lösungen bis hin zu Content Delivery Networks. Dank der skalierbaren Infrastruktur von LeaseWeb können Unternehmen die Services jeweils in dem Maße in Anspruch nehmen, in dem sie im Zuge ihrer Digitalisierungsstrategie benötigt werden. Dadurch entfallen einerseits hohe Anfangskosten und andererseits steht dennoch eine hochperformante Infrastruktur zur Verfügung, sobald sie für die Expansion erforderlich ist. Die LeaseWeb Deutschland GmbH fungiert für hiesige Anwender als Single-Point-of-Contact für die Nutzung der globalen Ressourcen des Hosting- und Cloud-Netzwerks.

Mit dem Londoner Datenknoten bietet LeaseWeb Unternehmen, die sich im Angesicht von Brexit verändert aufstellen wollen, neue Optionen. Insbesondere bei EU-Unternehmen ist eine stärkere Nachfrage nach einer eigenständigen Präsenz in Großbritannien zu verzeichnen, um den britischen Markt besser bedienen zu können. Darüber hinaus sind britische Anbieter zunehmend auf der Suche nach einem globalen Partner, um Märkte außerhalb der Europäischen Union intensiver zu adressieren.

Mit zwei Kunden hat LeaseWeb bei der Entwicklung der Expansionspläne besonders eng zusammengearbeitet: TOPdesk und Acronis. Bei TOPdesk handelt es sich um eine niederländische Software- und Beratungsgesellschaft, die Wert legt auf eigene Präsenz in Großbritannien. „Die Unsicherheiten beim Ausstieg Großbritanniens aus der EU haben eine verstärkte Nachfrage nach einem Hostingzentrum im Vereinigten Königreich ausgelöst“, erklärt Jeroen Boks, CIO bei TOPdesk.

Die Eröffnung des australischen Rechenzentrums resultiert aus einer Partnerschaft mit dem Sicherheitsspezialisten Acronis. Der neue Datenknoten in Sydney steht für umfassende Cloud-Dienste sowohl für nationale als auch internationale Unternehmen mit Geschäft in Australien zur Verfügung. Jan-Jaap Jager, Chief Revenue Officer bei Acronis, kommentiert: „Wir freuen uns über die Partnerschaft mit LeaseWeb. Die Expansion eröffnet uns die Möglichkeit, mit unseren Cloud-Services neue Märkte und Kunden zu erreichen.“

Con Zwinkels, CEO und Mitgründer von LeaseWeb, erklärt: „Das Internet-Business ist von Natur aus global. Um ihren Kunden überall und jederzeit den besten Service zu bieten, verlassen sich Internet- und IT-Anbieter auf globale Infrastrukturen überall auf der Welt. Mit der Expansion nach Großbritannien und Australien bieten wir Unternehmen aller Größenordnungen eine lokale Cloud-Infrastruktur, um ihre Kunden vor Ort zu bedienen, und gleichzeitig bei Bedarf Kunden überall auf der Welt zu erreichen.“

Acronis setzt den Standard für den hybriden Cloud-IT-Datenschutz mit seinen Backup-Ransomware Active Protection, Desaster Recovery und Secure File Sync-and-Share-Lösungen. Mit der Acronis Any Data Engine und der Image-Technologie bietet Acronis einen einfachen, schnellen, umfassenden und bezahlbaren Datenschutz für alle Dateien, Applikationen und Betriebssysteme über alle Umgebungen hinweg – virtuell, physikalisch, cloud-basiert und mobile. 2003 in Singapur gegründet und mit Hauptquartier in der Schweiz, schützt Acronis die Daten von mehr als 5 Millionen Verbrauchern und über 500.000 Unternehmen in mehr als 150 Ländern und 20 Sprache. Mit über 100 Patenten gehören die Acronis-Produkte ständig zu den besten Produkten des Jahres und bieten ein breites Leistungsspektrum einschließlich Migration, Cloning und Replication. Die Lösungen von Acronis sind über ein weltweites Netzwerk von Service Providern, Distributoren und Cloud-Resellern verfügbar. Weitere Informationen: www.acronis.com.

TOPdesk verkauft, implementiert und unterstützt ITIL-konforme Service Management Software für IT, Facilities Management und eHRM-Helpdesks. Dadurch können Organisationen ihre Dienste effizienter erbringen. Die Software Support Service-Desks und andere Serviceabteilungen helfen bei der Durchführung und Verwaltung der Aufgaben. TOPdesk wurde 1993 gegründet, hat über 4.500 Kunden in mehr als 50 Ländern und Niederlassungen in zehn Ländern: die Niederlande, Großbritannien, Belgien, Brasilien, Dänemark, Deutschland, Ungarn, die USA, Kanada und Norwegen. Die Service Management-Software ist in zehn Sprachen erhältlich: englisch, niederländisch, französisch, deutsch, ungarisch, italienisch, portugiesisch, spanisch, schwedisch und dänisch. TOPdesk beschäftigt über 500 Mitarbeiter weltweit. Weitere Informationen: www.topdesk.com.

LeaseWeb (www.leaseweb.de) ist eines der weltweit größten Hosting-Netzwerke, das 17.500 Kunden auf der ganzen Welt, darunter sowohl KMUs als auch Großkonzerne, mit IaaS-Hostingslösungen (Infrastructure-as-a-Service) versorgt. Das Leistungsportfolio umfasst Bare-Metal-Server, Private und Public Cloud-Lösungen sowie CDN. LeaseWeb betreibt neun Rechenzentren in Europa, Asien-Pazifik und den USA, die allesamt von einem der weltweit größten Netzwerke mit mehr als 65.000 physischen Servern und einer Gesamtkapazität von 5,0 Tbps unterstützt werden. LeaseWeb („LeaseWeb“) besteht aus einer Gruppe von selbstständigen Unternehmen, die unter dem Markennamen LeaseWeb agieren. Zu LeaseWeb gehören die LeaseWeb USA, Inc. („LeaseWeb USA“), die LeaseWeb Netherlands B.V. („LeaseWeb Niederlande“), die LeaseWeb Deutschland GmbH („LeaseWeb Deutschland“), die LeaseWeb Asia Pacific PTE. LTD. („LeaseWeb Asia-Pacific“) sowie die LeaseWeb CDN B.V. („LeaseWeb CDN“).Diese unabhängigen Unternehmen bieten außerdem ihre Services über ihre jeweiligen LeaseWeb-Partner an.

Pressekontakt:

Weitere Informationen: LeaseWeb Deutschland GmbH, Kleyerstrasse 79 /
Tor 13, 60326 Frankfurt am Main, E-Mail: presse@leaseweb.de,
Internet: www.leaseweb.de

PR-Agentur: euromarcom public relations GmbH, Tel.: 0611 / 973150,
E-Mail: team@euromarcom.de, Internet: www.euromarcom.de

  Nachrichten

LeaseWeb expandiert mit neuen Rechenzentren in London und Sidney gmbh firmenwagen kaufen oder leasen

Weiterlesen

Wiesbaden (ots) – Geschenke mit einigen Klicks bestellen: Gerade in der Adventszeit boomt der Onlinehandel. Doch wer sich private Pakete ungefragt ins Büro schicken lässt, kann sich viel Ärger einhandeln, warnt das Infocenter der R+V Versicherung.

Zur Sicherheit um Erlaubnis fragen

Pakete am Arbeitsplatz in Empfang nehmen: Das ist zeitsparend und praktisch, besonders wenn zuhause niemand dem Paketboten öffnen kann. Viele Unternehmen dulden diese privaten Lieferungen, solange der Aufwand dafür im Rahmen bleibt. Vor der ersten Bestellung an die Unternehmensadresse sollten Arbeitnehmer jedoch klären, ob das erlaubt ist. Einen rechtlichen Anspruch darauf haben sie nicht. „Der Arbeitgeber kann durch sein Weisungsrecht frei bestimmen, ob er private Paketbestellungen an die Betriebsadresse zulässt oder nicht“, sagt Axel Döhr, Arbeitsrechtsexperte beim R+V-Infocenter.

Abmahnung möglich

Das bedeutet: Hat der Chef ausdrücklich ein Verbot ausgesprochen, müssen sich die Arbeitnehmer daran halten. Ansonsten droht ihnen eine Abmahnung – und im Wiederholungsfall sogar die Kündigung. „In einigen Unternehmen finden sich solche Angaben in der Betriebsordnung“, so R+V-Experte Döhr. „Wenn private Angelegenheiten generell verboten sind, gilt das auch für die Zustellung privater Pakete.“

Die Paketzusteller haben jedoch darauf reagiert, dass nicht alle Berufstätige so einfach eine Lieferadresse angeben können. Sie bieten die Möglichkeit, Pakete an Packstationen, an Nachbarn, an sichere Ablageorte zu Hause oder zu Wunschterminen zu liefern.

www.infocenter.ruv.de

Pressekontakt:

R+V-Infocenter
06172/9022-131
a.kassubek@arts-others.de
http://www.infocenter.ruv.de

  Nachrichten

Weihnachtsshopping im Internet: Wenn sich private Pakete am Arbeitsplatz stapeln
R+V-Infocenter: Vorher um Erlaubnis fragen kaufung gmbh planen und zelte

Weiterlesen

Berlin (ots) – „Die Empfehlungen der Reformkommission Bau von Großprojekten müssen in dieser Legislaturperiode so schnell wie möglich umgesetzt werden. Dies ist eine der wichtigsten Aufgaben der künftigen Bundesregierung.“ Mit dieser Forderung schaltete sich heute in Berlin der Präsident des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie Dipl.-Ing. Peter Hübner in die neu aufflammende Diskussion über Termin- und Kostenüberschreitungen bei öffentlichen Großprojekten ein. Was bei Großprojekten „schief“ laufe, sei lange genug diskutiert worden. Als Ursachen seien vor allem politisch motivierte Kostenschätzungen, unklare Bauherrenwünsche, unausgereifte Planungen, fehlende Risikovorsorge, aber auch die unzureichende Abstimmung von Planung und Bau identifiziert worden. Der Ursachenanalyse, die die Reformkommission in der letzten Legislaturperiode geliefert habe, müssten in der neuen Legislaturperiode endlich Taten folgen.

Mit ihren 10 Empfehlungen habe die Reformkommission Bau von Großprojekten den Weg der Reform gewiesen, erläutert Hübner. Was öffentliche Auftraggeber, Planer und Bauindustrie dringend bräuchten, sei eine bessere Abstimmung von Planen und Bauen. Die Bauindustrie spreche sich deshalb schon seit langem für die Erprobung von Partnerschaftsmodellen aus, über die die Baukompetenz früher in den Planungsprozess eingebunden werden könnte. Darüber hinaus gehe an einer besseren Erfassung und Bewertung von Risiken kein Weg vorbei; die Bauindustrie plädiere hier darüber hinaus auch für eine bessere finanzielle Risikovorsorge durch Risikobudgets. Wichtig sei aber auch, dass die verschiedenen Baubeteiligten künftig auf einer gemeinsamen digitalen Plattform besser zusammenarbeiten, z. B. um Widersprüche in den Planungen frühzeitiger aufdecken zu können. Mit der Verabschiedung eines Stufenplans für die Einführung von Building Information Modeling (BIM) für den Bereich der Infrastruktur habe das BMVI auf Initiative der Reformkommission erste Schritte unternommen. Jetzt müssten einheitliche Standards entwickelt werden, damit Building Information Modeling ab 2020 für alle Infrastrukturprojekte verbindlich eingeführt werden kann.

Pressekontakt:

Ansprechpartner: Dr. Heiko Stiepelmann
Funktion: Leiter Kommunikation / Pressesprecher
Tel: 030 – 21286 140, Fax: 030 – 21286 189
E-Mail: Heiko.Stiepelmann@bauindustrie.de

  Nachrichten

Bauindustrie für mehr Kostensicherheit und Termintreue bei Großprojekten: Planen und Bauen besser aufeinander abstimmen, Risiken besser erfassen und managen, digitale Methoden stärker nutzen gmbh ug kaufen

Weiterlesen

}

Amazon feiert die Deutschlandpremiere des Prime Originals The Grand Tour im Rahmen der Motor Show Essen
Prime Original The Grand Tour feiert am 7. Dezember Premiere in der Grugahalle Essen. / Amazon feiert die Deutschlandpremiere des Prime Originals The Grand Tour im Rahmen der Motor Show Essen / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/8337 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke… mehr

München (ots) – Am 8. Dezember heulen wieder die Motoren auf: Zum Start der zweiten Staffel des beliebten Amazon Prime Originals The Grand Tour mit Jeremy Clarkson, Richard Hammond und James May gibt es Premieren in New York, London, Sydney, Paris, Bologna, Mexico City und Essen.

   - Anlässlich des 50. Jubiläums der Motor Show Essen macht Amazon 
     Besuchern der Motor Show ein besonderes Geschenk: Mit einem 
     Ticket für die Motor Show können sie sich gleichzeitig für 
     Frei-Tickets für die Deutschland-Premiere von The Grand Tour am 
     7. Dezember in Essen bewerben. 

Jeremy Clarkson, Richard Hammond und James May sind wieder on Tour: Am 8. Dezember startet das berühmte Trio in die zweite Runde ihrer großen Reise um die Welt. Anlässlich des bevorstehenden Starts der neuen Folgen von The Grand Tour feiern Fans auf der ganzen Welt einen Tag vorher die Premiere – in New York, London, Sydney, Paris, Bologna, Mexico City und Essen.

Als Location für die Deutschlandpremiere hat sich Deutschlands beliebtester Video-Streaming-Service Amazon Prime Video die Motor Show in Essen ausgesucht: In der Grugahalle erwartet die Fans am 7. Dezember ein fulminantes Rahmenprogramm mit Live-Band und spektakulärer Bühnen-Show, einen Nachbau des The Grand Tour Studios und jede Menge Überraschungen. TV-Moderatorin und Auto-Expertin Panagiota Petridou führt durch die Veranstaltung. Zur Feier des Tages lassen es sich die Moderatoren nicht nehmen, den deutschen Zuschauern in Essen eine individuelle Grußbotschaft zu senden.

Anlässlich des 50. Jubiläums der Motor Show Essen macht Amazon Besuchern der Motor Show außerdem ein besonderes Geschenk: Mit einem Ticket für die Motor Show können sie sich unter https://amazon-thegrandtour.de gleichzeitig für Frei-Tickets für die The Grand Tour-Premiere bewerben.

Die erste Staffel von The Grand Tour mit Clarkson, Hammond und May hat Rekorde gebrochen, als sie im November 2016 startete, und wurde so zur bisher erfolgreichsten Show weltweit auf Amazon Prime Video. Prime-Mitglieder können die ganze erste Staffel jederzeit auf Amazon Prime Video noch einmal anschauen und The Grand Tour auf Facebook (https://www.facebook.com/thegrandtour) und Twitter (https://twitter.com/thegrandtour) folgen, um direkt die neuesten Nachrichten zu bekommen. Alle Infos zur zweiten Staffel sowie aktuelles Bildmaterial gibt es zudem in der Datenbank unter https://amznstudios.box.com/v/GTS2PR, Passwort: TGTmedia.

Weitere Informationen zu Prime Video finden Sie unter www.amazon.de/av-factsheet und www.amazon.de/primevideo.

Aktuelles zu Amazon Video finden Sie auf Facebook, Twitter und Instagram.

Amazon Video

Das Premium on-Demand-Unterhaltungsangebot von Amazon Video ermöglicht Kunden ihre Lieblingsfilme und -serien dann zu genießen wann sie wollen, wo sie wollen und wie sie wollen. Bei Amazon Video erhalten Kunden:

   - Prime Video: Prime-Mitglieder genießen unbegrenztes Streaming
     von über 20.000 Filmen und Serienepisoden, inklusive den von der
     Kritik gefeierten und preisgekrönten Amazon Prime Originals
     Serien The Grand Tour, The Man in the High Castle, You Are
     Wanted, Goliath, Transparent, Mozart in the Jungle und der
     Kids-Serie Tumble Leaf.
   - Kaufen oder Leihen: Zehntausende Titel sind für alle Amazon
     Kunden digital zum Leihen oder Kaufen verfügbar, darunter
     Film-Neuerscheinungen und aktuelle TV-Serien 
   - Amazon Channels: Mehr als 30 Channels für Prime-Mitglieder, on
     demand und viele auch live - individuell, unabhängig von Bundles
     und ohne langfristigen Vertrag schon ab 1,99EUR monatlich 
     buchbar
   - Schneller Zugriff: Schauen sie augenblicklich was sie wollen,
     wann sie wollen und wo sie wollen. Mit der Amazon Video App auf
     Smart-TVs, mobilen Geräten, Amazon Fire TV, Fire TV Stick, Fire
     Tablets oder Online. Eine Liste aller kompatiblen Geräte finden
     Sie unter www.amazon.de/av-factsheet 
   - Premium Features: Amazon Video unterstützt u.a. 4K Ultra HD,
     High Dynamic Range (HDR) und ermöglicht mit dem Download-Modus,
     seine Lieblingsinhalte auch unterwegs offline zu genießen, wenn
     kein W-LAN zur Verfügung steht. 

Mehr über Prime

Weltweit genießen Millionen Prime-Mitglieder zahlreiche Vorteile. Für Kunden in Deutschland und Österreich bedeutet das: unbegrenztes Streaming von mehr als 20.000 Filmen und Serienepisoden mit Prime Video, unbegrenzten Zugriff auf über zwei Millionen Songs mit Prime Music, Prime Reading, Prime Photos, Twitch Prime, Premiumzugang zu Blitzangeboten sowie Zugang zu Amazon Pantry. Darüber hinaus profitieren Prime-Mitglieder von unbegrenztem, kostenlosem Premiumversand von Millionen von Artikeln sowie Gratis Same-Day Lieferung in 20 deutschen Metropolregionen. Prime-Mitglieder in Berlin und München können sich ihre Bestellungen mit Prime Now innerhalb einer Stunde oder innerhalb eines wählbaren 2-Stunden-Fensters liefern lassen. In Berlin, Potsdam und Hamburg können Prime-Mitglieder ihre Mitgliedschaft für 9,99 Euro im Monat um AmazonFresh erweitern und ihren kompletten Wocheneinkauf inklusive frischer und gekühlter Lebensmittel online erledigen. Prime ist für einen Mitgliedsbeitrag von 69 Euro im Jahr oder 7,99 Euro pro Monat erhältlich. Kunden, die Prime noch nicht kennen, können den Service unter www.amazon.de/prime 30 Tage lang gratis testen.

Über Amazon

Amazon wird von vier Grundprinzipien geleitet: Fokus auf den Kunden statt auf den Wettbewerb, Leidenschaft fürs Erfinden, Verpflichtung zu operativer Exzellenz und langfristiges Denken. Kundenrezensionen, 1-Click Shopping, personalisierte Empfehlungen, Prime, Versand durch Amazon, AWS, Kindle Direct Publishing, Kindle, Fire Tablets, Fire TV, Amazon Echo und Alexa sind nur einige der Produkte und Services, für die Amazon Pionierarbeit geleistet hat. Mehr Informationen unter www.amazon.de/a-z.

Pressekontakt:

Amazon Deutschland Services GmbH
Public Relations
Marcel-Breuer-Str. 12
80807 München
Telefon: 089 35803-530
Telefax: 089 35803-481
E-Mail: presseanfragen@amazon.de

  Nachrichten

Amazon feiert die Deutschlandpremiere des Prime Originals The Grand Tour im Rahmen der Motor Show Essen gmbh kaufen vertrag

Weiterlesen