EANS-Stimmrechte: Josef Manner & Comp. AGVeröffentlichung einer Mitteilung über Erwerb oder Veräußerung eigener Aktien gemäß §93 Abs. 3 BörseG

--------------------------------------------------------------------------------
  Stimmrechtsmitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------


Die Josef Manner & Comp. Aktiengesellschaft gibt gemäß §93 (2) BörseG bekannt,
dass gemäß der erhaltenen Mitteilung der Aktionärin Privatstiftung Manner vom
30.10.2017 deren Stimmrechtsanteile die Schwelle von 30%,35% und 40%
überschritten haben.

Im Detail teilte die Aktionärin mit:
1. Emittent: Josef Manner & Comp. Aktiengesellschaft
2. Grund der Mitteilung: Erwerb/Veräußerung von Aktien (Stimmrechten)
3. Meldepflichtige Person
Name: Privatstiftung Manner
Sitz: Wien
Staat: Österreich
4. Namen der Aktionäre: -
5. Datum der Schwellenberührung: 27.10.2017
6. Gesamtposition der meldepflichtigen Person
 ______________________________________________________________________________
|                  |              |    % der     |             |               |
|                  |              | Stimmrechte, |             |               |
|                  |    % der     |   die die    |             |               |
|                  | Stimmrechte, |   Finanz-/   |  Total von  |Gesamtzahl der |
|                  |die zu Aktien |  sonstigen   |beiden in %  |Stimmrechte des|
|                  |gehören (7.A) | Instrumente  | (7.A + 7.B) |  Emittenten   |
|                  |              |repräsentieren|             |               |
|                  |              |   (7.B.1 +   |             |               |
|__________________|______________|____7.B.2)____|_____________|_______________|
|   Situation am   |              |              |             |               |
|     Tag der      |   42,34 %    |    0,00 %    |   42,34 %   |   1.890.000   |
|Schwellenberührung|______________|______________|_____________|_______________|
| Situation in der |              |              |             |               |
|vorherigen Meldung|   28,57 %    |    0,00 %    |   28,57 %   |               |
|(sofern_anwendbar)|______________|______________|_____________|_______________|


Details
7. Details über die gehaltenen Instrumente am Tag der Berührung der Schwelle:
 _____________________________________________________________________________
|A: Stimmrechte, |
|die zu Aktien   |
|gehören_________|
|                |    Anzahl der     | % der Stimmrechte |
|ISIN_der_Aktien_|____Stimmrechte____|___________________|
|     Direkt     |     Indirekt      |      Direkt       |     Indirekt      |
|_(§_91_BörseG)__|___(§_92_BörseG)___|___(§_91_BörseG)___|___(§_92_BörseG)___|
|AT_0000728209___|____________800.229|___________________|____________42,34_%||
|___SUBTOTAL_A___|______800.229______|______42,34_%______|

 ______________________________________________________________________________
|B 1:             |
|Finanzinstrumente|
|/ Sonstige       |
|Instrumente gem §|
|91a Abs 1 Z 1    |
|BörseG___________|
|                 |               |              |  Anzahl der   |             |
|     Art des     |               |              |Stimmrechte die|    % der    |
|   Instruments   | Verfalldatum  |Ausübungsfrist|erworben werden| Stimmrechte |
|_________________|_______________|______________|____können_____|_____________|
|_________________|_______________|_SUBTOTAL_B.1_|_______________|_____________|

 ________________________________________________________________________________
|B 2:             |
|Finanzinstrumente|
|/ Sonstige       |
|Instrumente gem §|
|91a Abs 1 Z 3    |
|BörseG___________|
|     Art des     |            |              |Physisches|Anzahl der |   % der   |
|   Instruments   |Verfalldatum|Ausübungsfrist|oder Cash |Stimmrechte|Stimmrechte|
|_________________|____________|______________|Settlement|___________|___________|
|                 |            |              | SUBTOTAL |           |           |
|_________________|____________|______________|___B.2____|___________|___________|


8. Information in Bezug auf die meldepflichtige Person:
Die meldepflichtige Person (Punkt 3) wird nicht von einer natürlichen/
juristischen Person kontrolliert und kontrolliert auch keine andere Person, die
direkt oder indirekt Instrumente am Emittenten hält.
Volle Kette der kontrollierten Unternehmen, über die die Stimmrechte und/oder
Finanz-/sonstigen Instrumente gehalten werden, beginnend mit der obersten
kontrollierenden natürlichen oder juristischen Person:
 ______________________________________________________________________________
|         |              |            |   Direkt   |   Direkt    |             |
|         |              |   Direkt   | gehaltene  |  gehaltene  |             |
| Ziffer  |     Name     |kontrolliert|Stimmrechte |  Finanz-/   |  Total von  |
|         |              |durch Ziffer| in Aktien  |  sonstige   | beiden (%)  |
|         |              |            |    (%)     |Instrumente  |             |
|_________|______________|____________|____________|_____(%)_____|_____________|
|    1    |DI Marcus     |            |      0,38 %|             |       0,38 %|
|_________|Spiegelfeld___|____________|____________|_____________|_____________|
|    2    |Privatstiftung|     1      |     42,34 %|             |      42,34 %|
|_________|Manner________|____________|____________|_____________|_____________|

9. Im Falle von Stimmrechtsvollmacht
Datum der Hauptversammlung: -
Stimmrechtsanteil nach der Hauptversammlung: - entspricht - Stimmrechten
10. Sonstige Kommentare:
-




Rückfragehinweis:
ISIN AT 0000 728 209

Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Karin Steinhart 
Tel.: +43 1 48822 3650
E-Mail: k.steinhart@manner.com
Investor Relations
Mag. Bernhard Neckhaim
Tel.: +43 1 48822 3200
E-Mail: b.neckhaim@manner.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------



Emittent:    Josef Manner & Comp. AG
             Wilhelminenstraße  6
             A-1171 Wien
Telefon:     +43 148822 3291
FAX:         +43 1 486 21 55
Email:    a.kunzmann@manner.com
WWW:      www.manner.com
ISIN:        AT0000728209
Indizes:     
Börsen:      Wien
Sprache:     Deutsch
 

  Nachrichten


EANS-Stimmrechte: Josef Manner & Comp. AG
Veröffentlichung einer Mitteilung
über Erwerb oder Veräußerung eigener Aktien gemäß §93 Abs. 3 BörseG
gmbh kaufen was ist zu beachten

Conterganstiftung wird 45 Jahre altBetroffenenvertreter fühlen sich immer noch rechtlos

Ostfildern (ots) – Am 31.10.2017 jährt sich die Gründung der Conterganstiftung zum 45. Mal.

Anlässlich dieses Jubiläums beanstanden die zwei gewählten Betroffenenvertreter, dass sie in dieser Stiftung nach wie vor nicht auf Augenhöhe behandelt werden. Einer der beiden Betroffenenvertreter, Christian Stürmer, der zugleich Bundesvorsitzender des Contergannetzwerkes Deutschland e.V. ist, führt hierzu aus: „Während der Bundestag sich im Jahre 2013 seiner Verantwortung bekannte, den Geschädigten Leistungen zuerkannte, womit diese ein selbstbestimmtes Leben zu führen in der Lage sind und Abgeordnete sich sogar entschuldigten, wird dies vom Bundesfamilienministerium bis heute nicht nachvollzogen. Im Stiftungsrat sitzen zwei Betroffenenvertreter drei Ministerialvertretern gegenüber. Wir haben keine Chance, berechtigte Anliegen durchzusetzen. Bis zum Jahre 2009 waren neben den Betroffenenvertretern noch zig andere Sozialorganisationen im Stiftungsrat. Mit dem 2. Conterganstiftungänderungsgesetz im Jahre 2009 wurde der Stiftungsrat einfach auf 5 Personen reduziert und den Ministerialvertretern die Mehrheit gegeben.“ Weder entspricht dies den bereits normalen Ansprüchen auf Mitsprache, noch wird dies den Vereinbarungen mit unseren Eltern gerecht.“

Die Stiftung wurde im Jahre 1972 extra gegründet, weil man die Auszahlungen von Leistungen an Conterganopfer damals nicht durch unmittelbare staatliche Stellen, wie Versorgungsämter, durchführen lassen wollte, da der Staat selbst tief im Conterganskandal verstrickt war:

Der Staat hat sich vor und nach dem Conterganskandal schützend vor die Pharmaindustrie gestellt und es unterlassen, rechtzeitig adäquate Arzneimittelschutzgesetze einzuführen. Er musste erst als letztes Land im gesamten EWR-Raum durch die Römischen Verträge zur Einführung von Schutzvorschriften gezwungen werden.

„Die mit schwersten Missbildungen zur Welt gekommenen Conterganopfer wurden dann mit § 23 Abs. 1 des Errichtungsgesetzes der Stiftung enteignet, nämlich sämtliche Ansprüche der Geschädigten gegen die Firma Grünenthal, ihre Eigentümer und Angestellten zum Erlöschen gebracht und mit „einem Butterbrot“ zu den Sozialkassen geschickt“, sagt Stürmer weiter und schließt: „Wir werden nicht ruhen bis wir auf Augenhöhe behandelt werden – eine Frage der Würde.“

Näheres

http://www.contergannetzwerk.de/index.php/presseerklaerungen/143-cont
erganstiftung-wird-45-jahre-alt-betroffenenvertreter-fuehlen-sich-rec
htlos.html
ContergannetzwerkDeutschland-e.V.
Christian Stürmer, 73760 Ostfildern, Kirchheimerstr.52,
Telefon: 01727935325; Email:law@stuermerweb.de,
HP:www.contergannetzwerk.de

  Nachrichten


Conterganstiftung wird 45 Jahre alt
Betroffenenvertreter fühlen sich immer noch rechtlos
gmbh eigene anteile kaufen

Von Wittenberg in die Welt: 500 Jahre Reformation

Hannover (ots) – Am heutigen 31. Oktober 2017 wird in Deutschland und weltweit an 500 Jahre Reformation erinnert. In Wittenberg kommen Spitzenvertreter aus Kirchen, Politik und Gesellschaft zusammen, um in einem Gottesdienst und anschließenden staatlichen Festakt den Höhepunkt und Abschluss des Reformationsjubiläums 2017 zu begehen. Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, hebt hervor:

„Von Wittenberg ging eine spirituelle Erneuerung aus, die Menschen in Bewegung gesetzt hat. In Deutschland, Europa und weltweit. Der 500. Jahrestag der Reformation ist ein Tag der Dankbarkeit. Dankbarkeit für die religiösen Erneuerungsimpulse, die aus der Reformation gekommen sind und bis auf den heutigen Tag ihre Wirkung entfalten. Dankbarkeit aber auch, dass aus den Konflikten und Kriegen zwischen den Konfessionen in der Vergangenheit heute Versöhnung, Verstehen, ja Freundschaft geworden ist und weiter wird. Ich habe die Hoffnung, dass daraus auch ein Zeichen wird für die Welt, die von Konflikten und Spaltungen bedroht ist. Ich bitte Gott an diesem Tag, dass er uns die Kraft schenken möge, diesen Weg weiter zu gehen und uns damit das schenken möge, was für die Kirche der Zukunft das Wichtigste ist: dass wir die Liebe selbst ausstrahlen, von der wir sprechen.“

Der Reformationstag bildet zugleich den Abschluss der einjährigen Jubiläumsfeierlichkeiten, die vor einem Jahr europaweit eröffnet worden waren. In tausenden Veranstaltungen mit vielen Millionen Teilnehmenden war das Großereignis 500 Jahre Reformation seitdem in Deutschland und weltweit begangen worden. Zu den international beachteten Höhepunkten zählten unter anderem der Deutsche Evangelische Kirchentag, an dem auch der ehemalige Präsident Barack Obama teilnahm, ein europäischer Stationenweg, der 68 Städte in 19 Ländern miteinander verband, der ökumenische Buß- und Versöhnungsgottesdienst in der Hildesheimer Michaeliskirche sowie der Besuch des Rates der EKD gemeinsam mit Kardinal Marx bei Papst Franziskus in Rom.

Hannover/Wittenberg, 31. Oktober 2017

Pressestelle der EKD

Carsten Splitt

Pressekontakt:

Carsten Splitt
Evangelische Kirche in Deutschland
Pressestelle
Stabsstelle Kommunikation
Herrenhäuser Strasse 12
D-30419 Hannover
Telefon: 0511 – 2796 – 269
E-Mail: presse@ekd.de

  Nachrichten


Von Wittenberg in die Welt: 500 Jahre Reformation
gmbh kaufen mit schulden

Der spanische Hersteller Conservas Selectas de Galicia S.L. informiert über einen Warenrückruf des Produktes „Sol & Mar Riesenkalmarstücke, 3x80g“

}

Der spanische Hersteller Conservas Selectas de Galicia S.L. informiert über einen Warenrückruf des Produktes „Sol & Mar Riesenkalmarstücke, 3x80g“ / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/58227 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/LIDL“

O’Grove (Pontevedra) (ots) – Der spanische Hersteller Conservas Selectas de Galicia S.L. ruft aktuell die Sortierungen „mit natürlichem Knoblauch-Aroma“ und „mit natürlichem Paprika-Aroma“ des Produktes „Sol & Mar Riesenkalmarstücke, 3x80g“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 31.12.2023 zurück. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass in dem betroffenen Produkt natürlich vorkommende Salzkristalle enthalten sind, die von Kunden mit Glassplittern verwechselt werden können. Bei diesen kristallinen Formen handelt es sich um sogenannte Struvit-Kristalle, die sich im Rahmen des Herstellungsprozesses von Fischkonserven aus dem Fischereierzeugnis und anhaftendem Seewasser bilden können. Wenn Kunden ungünstig auf diese Salzkristalle beißen, können Verletzungen im Mundraum nicht ausgeschlossen werden. Aufgrund der möglichen Verletzungsgefahr, sollten Kunden den Rückruf unbedingt beachten und das Produkt nicht verzehren.

Die betroffenen Sortierungen „mit natürlichem Knoblauch-Aroma“ und „mit natürlichem Paprika-Aroma“ des Produktes „Sol & Mar Riesenkalmarstücke, 3x80g“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 31.12.2023 des Herstellers Conservas Selectas de Galicia S.L. wurden bei Lidl Deutschland verkauft. Aus Gründen des konsequenten Verbraucherschutzes hat Lidl Deutschland sofort reagiert und das betroffene Produkt aus dem Verkauf genommen. Das Produkt kann in allen Lidl-Filialen zurückgegeben werden. Der Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons.

Von dem Rückruf sind ausschließlich die Sortierungen „mit natürlichem Knoblauch-Aroma“ und „mit natürlichem Paprika-Aroma“ des Produktes „Sol & Mar Riesenkalmarstücke, 3x80g“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 31.12.2023 des Herstellers Conservas Selectas de Galicia S.L. betroffen. Andere bei Lidl Deutschland verkaufte Produkte, insbesondere weitere Produkte des Herstellers Conservas Selectas de Galicia S.L., sind von dem Rückruf nicht betroffen.

Der Hersteller Conservas Selectas de Galicia S.L. entschuldigt sich bei allen Betroffenen für die entstandenen Unannehmlichkeiten.

Pressekontakt:

Pressestelle Lidl Deutschland
07132/30 60 90 · presse@lidl.de

  Nachrichten


Der spanische Hersteller Conservas Selectas de Galicia S.L. informiert über einen Warenrückruf des Produktes „Sol & Mar Riesenkalmarstücke, 3x80g“
gesellschaft kaufen in deutschland