Monatsarchiv: März 2017

{{#filename.text}}

{{filename.text}}
{{#filesize.text}}
/ {{filesize.text}}
{{/filesize.text}}

{{/filename.text}}

{{#company_name.text}}

{{company_name.label}}
{{company_name.text}}

{{/company_name.text}}

{{#credit.text}}

{{credit.label}}
{{credit.text}}

{{/credit.text}}

{{#photographer.text}}

{{photographer.label}}
{{photographer.text}}

{{/photographer.text}}

{{#published.text}}

{{published.label}}
{{published.text}}

{{/published.text}}

{{#created.text}}

{{created.label}}
{{created.text}}

{{/created.text}}

{{#city.text}}

{{city.label}}
{{city.text}}

{{/city.text}}

{{#state.text}}

{{state.label}}
{{state.text}}

{{/state.text}}

{{#country.text}}

{{country.label}}
{{country.text}}

{{/country.text}}

{{#category.text}}

{{category.label}}
{{category.text}}

{{/category.text}}

{{#keywords.text}}

{{keywords.label}}
{{keywords.text}}

{{/keywords.text}}

{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}

Israel - Kulinarische Reise mit Mirko Reeh / Mirko Reehs neues Buch aus dem Land, in dem Milch und Honig fließen
Titel Israel Kochbuch Mirko Reeh / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/126104 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Kochwelt Mirko Reeh GmbH/kk2a“

Deutschland (ots) – Die israelische Küche ist beliebt wie nie. Denn sie ist viel mehr als Hummus, Kebab und Falafel. Das Land, in dem laut biblischer Überlieferung Milch und Honig fließen, ist heute ein Schmelztiegel – oder besser ein Kochtopf – verschiedenster Kulturen. So wie es den typischen Israeli nicht gibt, gibt es auch keine typische israelische Küche. „Wer sich auf die Suche nach der Israelischen Küche begibt, landet auf farbenfrohe Märkte voller frischer Zutaten und intensiver Düfte. Das teils subtropischer Klima zwischen Mittelmeer und Wüste sorgt für ein großes Angebot an Früchten wie Feigen, Granatapfel und Aprikosen, es gibt frischen Koriander und Paprika in allen Schärfegraden“, beschreibt Mirko Reeh seine ersten Eindrücke auf den israelischen Märkten. Der aus Radio und Fernsehen bekannte Koch mit eigener Kochschule und mehr als 30 veröffentlichten Büchern widmet sein nächstes Werk der einzigartigen Küche, die Israel hervorgebracht hat. Es ist Teil seiner Serie „Kulinarische Reise mit Mirko Reeh“, die im März 2018 mit zwei Kochbüchern zur Küche Louisianas und Illinois fortgesetzt wird.

Das Beste aus Europa und Asien

Besonders fasziniert hat ihn die Vielfalt der israelischen Küche von orientalisch bis westlich. Kein Wunder, ist das junge Land doch – teils neue – Heimat einer bunten, ethnische Mischung von Europäern, Arabern und Asiaten. Der Großteil der Einwohner des Landes sind jüdischen Glaubens. Ihre kulinarischen Wurzeln jedoch liegen zum Beispiel in Spanien, Marokko, Griechenland, der Türkei, Deutschland oder Ungarn. Hinzu kommt die arabische Küche von Nordafrika bis hin zum Irak.

„Es scheint, in der lokalen Küche Israels findet sich das Beste der überlieferten Familienrezepte aller dieser Länder“, ist Mirko Reeh begeistert.

In seinem Kochbuch „Israel – Kulinarische Reise mit Mirko Reeh“ möchte er die Gerichte präsentieren, die als kulinarische Traditionen in Israel in aller Munde sind, neu arrangiert und kombiniert auf Mirko-Reeh-Art. Flankiert werden die rund 60 Rezepte von wissenswerten Informationen und unterhaltsamen Hintergründen über die typischen Zutaten, historischen Einflüsse, die Esskultur Israels und ihre Besonderheiten.

„Ich wünsche mir, diese köstlichen Gerichte schaffen es auch bei uns, Menschen aus aller Welt an einen Tisch zu bringen, um gemeinsam zu essen, zu lachen und zu genießen“, hofft der hessische TV-Koch.

Autoren: Mirko Reeh, Barbara Stromberg 
180 Seiten, davon 54 farbige Seiten 
Erscheinungstermin: 8. Mai 2017 
Verlag: BOD | Preis: 14,90 EUR 
ISBN: 9783743109919 

Pressekontakt:

Lydia Malethon + Joachim Piszczan
PR Profitable

Markt 4 | 65375 Oestrich-Winkel im Rheingau
Telefon: +49 (0)6723 / 913-7674 +
06723 / 913-7675
Telefax: +49 (0)6723 / 913-7678
l.malethon@pr-profitable.de
j.piszczan@pr-profitable.de
www.pr-profitable.de

  Nachrichten

Weiterlesen

{{#filename.text}}

{{filename.text}}
{{#filesize.text}}
/ {{filesize.text}}
{{/filesize.text}}

{{/filename.text}}

{{#company_name.text}}

{{company_name.label}}
{{company_name.text}}

{{/company_name.text}}

{{#credit.text}}

{{credit.label}}
{{credit.text}}

{{/credit.text}}

{{#photographer.text}}

{{photographer.label}}
{{photographer.text}}

{{/photographer.text}}

{{#published.text}}

{{published.label}}
{{published.text}}

{{/published.text}}

{{#created.text}}

{{created.label}}
{{created.text}}

{{/created.text}}

{{#city.text}}

{{city.label}}
{{city.text}}

{{/city.text}}

{{#state.text}}

{{state.label}}
{{state.text}}

{{/state.text}}

{{#country.text}}

{{country.label}}
{{country.text}}

{{/country.text}}

{{#category.text}}

{{category.label}}
{{category.text}}

{{/category.text}}

{{#keywords.text}}

{{keywords.label}}
{{keywords.text}}

{{/keywords.text}}

{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}

Reese Witherspoon wird "Storyteller-in-Chief" bei der globalen Kosmetikmarke Elizabeth Arden
Reese Witherspoon wird „Storyteller-in-Chief“ bei der globalen Kosmetikmarke Elizabeth Arden/ Behind the Scenes Reese Witherspoon Elizabeth Arden / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/126107 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Elizabeth Arden …

New York/Wiesbaden (ots) – Elizabeth Arden gab heute bekannt, dass die Oscar-prämierte Schauspielerin und Unternehmerin Reese Witherspoon einen Vertrag als „Storyteller-in-Chief“ mit der globalen Kosmetikmarke geschlossen hat. In dieser facettenreichen Rolle wird Witherspoon die Marke durch Werbekampagnen und Marketingprogramme stärken. Dabei wird der Fokus auf Elizabeth Arden’s digitaler Kommunikation liegen.

Bei der Suche nach visionären Frauen wurde Witherspoon auf das Leben und die Leistungen von Elizabeth Arden aufmerksam, die im Laufe des 20. Jahrhunderts die amerikanische Schönheitsindustrie als self-made Unternehmerin revolutionierte. Mit der Gründung ihrer Firma 1910, in einer Zeit, bevor Frauen das Wahlrecht hatten, wurde Elizabeth Arden bekannt dafür, Grenzen zu überschreiten und mit unermüdlicher Innovations- und Schaffenskraft ihre Ziele zu verfolgen. Witherspoon, selbst Unternehmerin und Gründerin der Produktionsfirma „Hello Sunshine“ sowie des Südamerikanischen Lifestyle- und Modelabels „Draper James“, war inspiriert davon, eine Partnerschaft mit einem gleichgesinnten Unternehmen einzugehen.

„Wir sind begeistert, mit Reese Witherspoon zu arbeiten. Zusätzlich zu ihren Erfolgen als Schauspielerin ist sie eine Unternehmerin, die ihre eigenen Produktions-, Mode- und Digital-Unternehmen leitet“, sagt JuE Wong, President Elizabeth Arden. „Witherspoon verkörpert die Ideale unserer Gründerin perfekt und ist immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen. Wie Elizabeth Arden zu ihrer Zeit, akzeptiert Witherspoon bestehende Standards nicht, sie setzt ihre eigenen und ist aus diesem Grunde die ideale Persönlichkeit, um die Marke Elizabeth Arden zu repräsentieren und mit unseren Konsumentinnen weltweit in Kontakt zu treten.“

„Das Erste, was mich an Elizabeth Arden besonders interessierte, war die spannende Historie der Marke und ihre Unterstützung von starken Frauenbildern“, betonte Witherspoon. „Als eine der ersten weiblichen Unternehmerinnen legte Elizabeth Arden den Grundstein für Frauen wie mich. Es ist mir deshalb eine Ehre, ihr Erbe weiterzuführen und Teil dieses ikonischen Unternehmens zu sein, das sich für Frauen einsetzt.“ Witherspoon fügte hinzu: „Ich freue mich als kreativer Partner mit dem Elizabeth Arden Team zu arbeiten und Inhalte zu produzieren, die den Spirit der Marke widerspiegeln. Der Fokus liegt auf Geschichten, die Frauen interessieren und die ihre echten Lebenserfahrungen schildern.

Gemeinsam werden Reese Witherspoon und Elizabeth Arden ihre jeweiligen Plattformen nutzen, um bisher unveröffentlichte Geschichten hinter den grenzüberschreitenden Karrieren beider Frauen zu teilen und hoffen damit eine neue Generation zu ermutigen, weiterhin Türen zu öffnen. Witherspoon wird Elizabeth Arden in allen Multimedia-Kampagnen vertreten, einschließlich digitaler Medien, In-Store und Sozialen Netzwerken. Ihr erstes Beauty-Visual wird im Mai in den USA veröffentlicht und die Kampagne wird im Laufe des Jahres 2017 international ausgerollt.

Über Elizabeth Arden

Elizabeth Arden ist ein globaler Konzern für Kosmetikprodukte im Prestige-Segment mit einem umfangreichen Portfolio an Beauty Marken in über 120 Ländern. Zum Firmenportfolio gehören Elizabeth Arden Pflege, Duft und Dekorative Kosmetik.

Pressekontakt:

Stefanie Wolff
PR Manager DACH
Tel. 0611 92856 293
stefanie.wolff@elizabetharden.com

  Nachrichten

Weiterlesen


--------------------------------------------------------------------------------
  Hinweisbekanntmachung für Finanzberichte übermittelt durch euro adhoc mit
  dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent
  verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------



Hiermit gibt die Salzburger Landes-Hypothekenbank AG bekannt, dass folgende
Finanzberichte veröffentlicht werden: 


Bericht: Jahresfinanzbericht
Deutsch:
Veröffentlichungsdatum: 31.03.2017
Veröffentlichungsort  : http://www.hyposalzburg.at/jahresfinanzbericht2016


Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Emittent:    Salzburger Landes-Hypothekenbank AG
             Residenzplatz 7
             A-5020 Salzburg
Telefon:     +43 (0)662 8046-0
FAX:         +43 (0)662 8046-66499
Email:    office@hyposalzburg.at
WWW:      www.hyposalzburg.at
Branche:     Banken
ISIN:        -
Indizes:     
Börsen:      Geregelter Freiverkehr: Wien 
Sprache:    Deutsch
 

 

 

  Nachrichten

Weiterlesen

Mainz (ots)

Woche 14/17 
Samstag, 01.04. 

Bitte Beginnzeitkorrekturen beachten: 

 5.35	Moskau extrem - Party, Skins und Sowjetkult
	Frankreich 2014

 6.15	ZDFzoom
	Putins Kalter Krieg
	Ein russischer Spion packt aus
	Deutschland 2017

 7.05	Putins geheimes Netzwerk - Wie Russland den Westen spaltet
	Deutschland 2016

 7.50	Nachtwölfe - Russlands Rockerbanden

 8.35	Der Fall Chodorkowski - Ein Oligarch gegen den Kreml

( weiterer Ablauf ab 9.15 Uhr wie vorgesehen )

Bitte Beginnzeitkorrekturen beachten:
10.02	Regelmäßig aktuelle Nachrichten
	heute Xpress

10.05	Die Messermörderin - Der Fall Joanna Dennehy
	Großbritannien 2015

10.50	Die Leiche im See - Der Fall Carol Park
	Großbritannien 2014

( weiterer Ablauf ab 11.30 Uhr wie vorgesehen )

Bitte Beginnzeitkorrekturen beachten:
20.55	Mörderjagd
	Tod einer Familie

21.40	Mörderjagd
	Liebe, Lüge,Tod

22.25	Rätselhafte Morde - Profiler im Einsatz
	Deutschland 2014

23.10	Mördern auf der Spur
	Hartnäckige Kommissare
	Deutschland 2016

( weiterer Ablauf ab 23.40 Uhr wie vorgesehen )
Bitte Beginnzeitkorrekturen beachten: 
 0.05	Mördern auf der Spur
	Verräterische DNA
	Deutschland 2016

 0.35	Gefallener Held: Oscar Pistorius
	Großbritannien 2016

( weiterer Ablauf ab 1.20 Uhr wie vorgesehen ) 

Bitte Beginnzeitkorrektur beachten:
 3.30	Polizei im Einsatz - Nachtschicht im Revier
	Deutschland 2014

( weiterer Ablauf ab 4.15 Uhr wie vorgesehen )

Bitte Beginnzeitkorrektur beachten: 
 4.55	heute-show



Woche 14/17 
Sonntag, 02.04. 

Bitte Beginnzeitkorrekturen beachten: 

 5.35	ZDF.reportage
	Der Erlkönig-Jäger
	Mit Vollgas den Prototypen hinterher
	Deutschland 2015

 6.05	Deutschland, deine Marken
	Mercedes
	Deutschland 2015

 6.50	Trabbi oder Käfer
	Leben im geteilten Deutschland
	Deutschland 2014

 7.35	DDR mobil - Trabi, Wartburg und Ostrennwagen
	Deutschland 2014

 8.20	Mythos, Macher und Motoren
	125 Jahre Automobil
	Deutschland 2011

 9.05	Die Akte VW - Geschichte eines Skandals
	Deutschland 2016

 9.48	Regelmäßig aktuelle Nachrichten
	heute Xpress

 9.50	Die Crashtester - Unfallforscher ermitteln
	Deutschland 2016

10.35	Die Porsche-Story
	Deutschland 2015

11.20	Die Geschichte der RAF
	Die Brandstifter - Die Gründung der RAF
	Deutschland 2014

( weiterer Ablauf ab 12.00 Uhr wie vorgesehen )

Bitte Beginnzeitkorrekturen beachten:
12.50	Die Geschichte der RAF
	Der Knast, der Prozess und die Sympathisanten
	Deutschland 2014

13.35	Die Geschichte der RAF
	Der deutsche Herbst - das Jahr 1977
	Deutschland 2014


14.20	Die Geschichte der RAF
	Die zweite Generation und die Stasi
	Deutschland 2014

15.05	Die Geschichte der RAF
	Die dritte Generation und das Ende der RAF
	Deutschland 2014

15.55	Deutschlands Krieger
	Die Bundeswehr und ihre Minister: Manfred Wörner
	Deutschland 2016

16.35	Deutschlands Krieger
	Die Bundeswehr und ihre Minister: Gerhard Stoltenberg
	Deutschland 2016

17.20	Skandal! Große Affären in Deutschland
	Der Fall Barschel (1987)
	Deutschland 2015

18.10	Skandal! Große Affären in Deutschland
	Die Flick-Millionen (1982)
	Deutschland 2016

18.55	Die Hausbesetzer
	Randale gegen Leerstand
	Deutschland 2016

( weiterer Ablauf ab 19.40 Uhr wie vorgesehen )

Bitte Beginnzeitkorrekturen beachten:
23.10	Die Geschichte der RAF
	Der deutsche Herbst - das Jahr 1977
	Deutschland 2014

23.55	Die Geschichte der RAF
	Die zweite Generation und die Stasi
	Deutschland 2014

 0.40	Die Geschichte der RAF
	Die dritte Generation und das Ende der RAF
	Deutschland 2014

 1.25	Die Hausbesetzer
	Randale gegen Leerstand
	Deutschland 2016

 2.10	Deutschlands Krieger
	Die Bundeswehr und ihre Minister: Manfred Wörner
	Deutschland 2016

( weiterer Ablauf ab 2.55 Uhr wie vorgesehen )


Woche 14/17 
Montag, 03.04. 

Bitte Beginnzeitkorrekturen beachten: 

 5.10	Wer erschoss Siegfried Buback?

 5.55	Gesinnung im Visier - der Radikalenerlass
	Geschichte treffen
	Deutschland 2016

 6.40	ZDF.reportage
	Die Hurtigruten
	Sehnsuchtsreise zum Nordkap
	Deutschland 2014

 7.05	Im Zauber der Wildnis
	Alaskas Majestät: der Denali Nationalpark
	Deutschland 2015

 7.50	Im Zauber der Wildnis - Yellowstone
	Deutschland 2014

 8.33	Regelmäßig aktuelle Nachrichten
	heute Xpress

 8.35	Im Zauber der Wildnis
	Die Krone Nordamerikas: Der Waterton Glacier Friedenspark
	Deutschland 2016

 9.20	Die geheime Welt der Raubtiere
	Jäger und Gejagte
	Deutschland 2015

10.05	Die geheime Welt der Raubtiere
	Meister der Tarnung
	Deutschland 2015

10.50	Die geheime Welt der Raubtiere
	Unter Wasser
	Deutschland 2015

11.35	Die Top Ten der neuen Tierarten

12.20	Leschs Kosmos
	Die Konfrontation mit dem Fremden
	Deutschland 2016

12.50	Vergangene Welten
	Bravehearts Schottland

13.35	Vergangene Welten
	Der wahre Dracula

14.20	Vergangene Welten
	Die Kamasutra-Tempel

15.05	Vergangene Welten
	Piraten der Karibik

15.50	Mythen-Jäger
	Die sagenhafte Geschichte von Machu Picchu
	Großbritannien 2014

16.35	Mythen-Jäger
	Das verfluchte Gold des Montezuma
	Großbritannien 2014

17.20	Mythen-Jäger
	Das verschollene Schiff in der Wüste
	Großbritannien 2014

18.05	Loch Ness - Mythos auf dem Prüfstand
	Deutschland 2015

( weiterer Ablauf ab 18.45 Uhr wie vorgesehen )

Bitte Beginnzeitkorrektur beachten:
21.40	Wunder der Wissenschaft
	Zornige Lemminge und sehende Ohren
	Großbritannien 2015

( weiterer Ablauf ab 22.25 Uhr wie vorgesehen )
 

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121





  Nachrichten

Weiterlesen

Berlin (ots) – Masterplan Medizinstudium 2020 beschlossen

Am heutigen Freitag wurde von Bund und Ländern der „Masterplan Medizinstudium 2020“ beschlossen. Dazu erklären die gesundheitspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Maria Michalk, sowie der bildungs- und forschungspolitische Sprecher, Albert Rupprecht:

Maria Michalk: „Heute ist ein entscheidender Schritt hin zur Reform des Medizinstudiums gelungen. Das Gesamtpaket an Maßnahmen, auf das sich die Vertreter von Bund und Ländern geeinigt haben, ist der richtige Ansatz zur Sicherstellung der medizinischen Versorgung der Bevölkerung. Begrüßenswert ist vor allem die Stärkung der Allgemeinmedizin an den Universitäten. Junge Mediziner werden sich während ihrer Ausbildung stärker als bisher mit einer Tätigkeit in ländlichen Regionen befassen.“

Albert Rupprecht: „Der Masterplan 2020 bringt für das Medizinstudium einen klaren, lang erwarteten Qualitätsschub. Davon profitieren die künftigen Ärzte und die Patienten gleichermaßen. Wir setzen in Zukunft mehr auf die Ausbildung von Kompetenzen, denn die Ärzte von morgen sollen besser als bisher auf die ärztlichen Aufgaben und die Versorgung der Patienten in der Praxis vorbereitet sein. Wir stärken das wissenschaftliche Arbeiten und die Allgemeinmedizin im Studium. Und wir öffnen endlich den Weg für die Landarztquote. Sie kann zu einem wichtigen Hebel werden, um die ärztliche Versorgung auf dem Land auch in Zukunft zu sichern.

Der Masterplan 2020 macht das Medizinstudium zukunftsfest. Die Unionsfraktion hat sich intensiv hierfür eingesetzt und steht auch in Zukunft für eine qualitativ hochwertige Medizinerausbildung.“

Pressekontakt:

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de

  Nachrichten

Weiterlesen

Geschäftsideen vorratsgmbh gesellschaft kaufen – Vielleicht passend für den erfolgreichen Start in Kröv

Sorry, no posts matched your criteria.


{{#filename.text}}

{{filename.text}}
{{#filesize.text}}
/ {{filesize.text}}
{{/filesize.text}}

{{/filename.text}}

{{#company_name.text}}

{{company_name.label}}
{{company_name.text}}

{{/company_name.text}}

{{#credit.text}}

{{credit.label}}
{{credit.text}}

{{/credit.text}}

{{#photographer.text}}

{{photographer.label}}
{{photographer.text}}

{{/photographer.text}}

{{#published.text}}

{{published.label}}
{{published.text}}

{{/published.text}}

{{#created.text}}

{{created.label}}
{{created.text}}

{{/created.text}}

{{#city.text}}

{{city.label}}
{{city.text}}

{{/city.text}}

{{#state.text}}

{{state.label}}
{{state.text}}

{{/state.text}}

{{#country.text}}

{{country.label}}
{{country.text}}

{{/country.text}}

{{#category.text}}

{{category.label}}
{{category.text}}

{{/category.text}}

{{#keywords.text}}

{{keywords.label}}
{{keywords.text}}

{{/keywords.text}}

{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}

Mit neuem Namen ins nächste Jahrhundert: Aus Fuji Heavy Industries wird die Subaru Corporation
Der Markenname Subaru kommt erstmals zum Einsatz beim Prototypen P-1 aus dem Jahre 1954, der später in Subaru 1500 umbenannt wurde. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/34801 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Subaru“

Friedberg (ots) – Fuji Heavy Industries (FHI) feiert 100. Geburtstag und schenkt sich selbst einen neuen Namen: Der Mutterkonzern und Hersteller der Subaru-Fahrzeuge firmiert ab 1. April 2017 als Subaru Corporation. Mit der Umbenennung im Jubiläumsjahr übernimmt FHI den weltweit bekannten Markennamen seiner Automobiltochter, die mit 94 Prozent des Gesamtumsatzes die wichtigste Unternehmenssparte bildet.

„Wir offerieren schon seit langem ausgezeichnete Produkte, legen aber seit einigen Jahren einen besonderen Fokus darauf, einen gewissen Mehrwert zu bieten, den es so nur bei Subaru gibt. Der Wechsel des Firmennamens spiegelt auch dieses Bestreben wider, denn wir wollen die Kundenzufriedenheit weiter verbessern und noch mehr Subaru-Fans gewinnen“, erklärt Yasuyuki Yoshinaga, Präsident und CEO von FHI.

Die Umbenennung soll das Wachstum als weltweite Automobil- und Luftfahrtmarke beschleunigen. Sie ist Teil des mittelfristigen Management-Plans „Prominence 2020“, der eine robuste Geschäftsstruktur schaffen soll. Unter dem Dach der Subaru Corporation finden sich künftig die auf Luftfahrt spezialisierte Aerospace Company und die Automobilsparte, in die auch das Geschäft mit Industrieprodukten integriert wurde. Mit der Umstrukturierung will das Unternehmen die Wettbewerbsfähigkeit seines Kerngeschäfts stärken und Management-Ressourcen effizienter nutzen, um nachhaltig zu wachsen, die Kundenzufriedenheit zu erhöhen und sich so für die nächsten Jahrzehnte noch besser aufzustellen.

Die Anfänge von Fuji Heavy Industries reichen bis in das Jahr 1917 – und somit exakt 100 Jahre in die Vergangenheit. Am 10. Dezember 1917 gründet Chikohei Nakajima in Ota (Präfektur Gunma) ein Versuchslabor für Flugzeugbau. In der etwa 100 Kilometer nördlich von Tokio gelegenen Stadt unterhält FHI noch heute eine Reihe von Produktionsstätten. Aus dem kleinen Labor entwickelt sich schnell die Nakajima Aircraft Co. Ltd., die die japanische Luftwaffe mit Motoren und Flugzeugen beliefert. Nach dem Zweiten Weltkrieg werden solche Multikonzerne aufgelöst und in zivile Produktion übertragen. Das daraus resultierende Unternehmen Fuji Sanyo wird auf Anordnung der amerikanischen Militärverwaltung 1950 jedoch zunächst in zwölf kleinere Firmen aufgeteilt.

Am 15. Juli 1953 wird Fuji Heavy Industries als Zusammenschluss von fünf dieser Firmen gegründet, zu dem auch eine Automobilsparte gehört. Die sechs Sterne im Subaru-Logo stehen bis zum heutigen Tag symbolisch für diese Firmen und den neuen Mutterkonzern. Sie verweisen auch auf das Sternbild der Plejaden, das von der Erde aus mit bloßem Auge sichtbar ist.

Erstmals zum Einsatz kommt der Markenname „Subaru“ (japanisch für Vereinigung) beim Prototypen P-1 aus dem Jahr 1954, der später in Subaru 1500 umbenannt wird. Allerdings rollen gerade einmal sechs Fahrzeuge für Testzwecke im Taxibetrieb über die Straße. Größere Bekanntheit erlangt erst der Subaru 360, der 1958 als Kleinstwagen mit Kulleraugen-Scheinwerfern, aufgesetzten Außenspiegeln, einem Dach aus glasfaserverstärktem Kunststoff sowie einem luftgekühlten Zweizylinder-Zweitakter mit 16 PS auf den Markt kommt und für Aufsehen sorgt. Der vollwertige Viersitzer mit den zwei hinten angeschlagenen Türen und dem Spitznamen „Marienkäfer“ wiegt bei 2,99 Metern Länge nur 444 Kilogramm.

Bereits im zweiten Serienmodell debütiert ein Subaru-Markenzeichen: der Boxermotor. Der Subaru 1000, der im Mai 1966 seine Premiere feiert, kombiniert den ersten Boxer mit dem bis dahin in Japan unüblichen Frontantrieb. 1972 folgt mit dem Subaru Leone eine weitere Eigenschaft, die bis auf wenige Ausnahmen bis heute die japanische Marke und ihr Image prägt: der serienmäßige Allradantrieb, mit dem der Kombi und später auch die Stufenhecklimousine vorfahren. Mit dem Symmetrical AWD heutiger Modelle hat das damalige, zunächst per Hebel und dann per Knopfdruck zuschaltbare Allradsystem allerdings nichts gemein – erst Ende der 1980er Jahre löst der permanente Allradantrieb den zuschaltbaren ab.

Trotzdem stellt der Leone mit ersten Erfolgen im Rallyesport eindrucksvoll die Vorzüge des Vierradantriebs unter Beweis. Der Legacy und später der kompakte Impreza bestätigen diesen Eindruck in den 1990er Jahren in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) – von 1995 bis 1997 gewinnt Subaru unter anderem drei Mal in Folge die Konstrukteurswertung.

Auch beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring feiert die Marke regelmäßig Erfolge: Mit dem Subaru WRX STI fährt das Motorsport-Team Subaru Tecnica International (STI) 2012, 2013, 2015 und 2016 jeweils einen Klassensieg ein.

Zu dieser Sportlichkeit gesellt sich seit jeher eine außergewöhnlich hohe Zuverlässigkeit und Langlebigkeit aller Subaru-Modelle, was unter anderem in der deutschlandweit serienmäßigen Fünf-Jahres-Garantie für Neuwagen der Marke zum Ausdruck kommt. Alle Fahrzeuge überzeugen zudem mit einem hohen Sicherheitsniveau, das mit neuen Technologien wie dem preisgekrönten „Eyesight“-Fahrerassistenzsystem fortwährend ausgebaut wird. Der Lohn sind zufriedene Kunden, wie die jüngste Auszeichnung im „Auto Bild Beste Marken“-Ranking belegt.

Subaru verkauft seine Fahrzeuge in 75 Ländern. In Deutschland offeriert die Allradmarke derzeit sieben Modellreihen: vom kompakten Impreza über den sportlichen Mittelklasse-Kombi Levorg und die SUV-Familie aus XV, Outback und Forester bis hin zu den Sportmodellen WRX STI und BRZ. Das 2+2-sitzige Sportcoupé ist das einzige Modell mit Hinterradantrieb. Alle anderen verfügen serienmäßig über den permanenten Allradantrieb Symmetrical AWD, der einen niedrigen Schwerpunkt, eine ausgewogene Balance und hohe Fahrstabilität sicherstellt. Den Vortrieb übernimmt stets ein kraftvoller Boxermotor. Die neue Subaru Global Platform, auf der alle neuen Fahrzeuge der Marke aufbauen, garantiert dabei höchste Sicherheit und ein dynamisches, emotionales Fahrgefühl.

Die neue Fahrzeugarchitektur ist von Beginn an auch auf alternative Antriebe ausgelegt: In Zukunft wird Subaru elektrifizierte Fahrzeuge anbieten. Wie Subaru-Präsident Yasuyuki Yoshinaga im Rahmen des Genfer Automobilsalons Anfang März verraten hat, wird voraussichtlich 2018 ein Plug-in-Hybridmodell zunächst in den USA eingeführt – natürlich mit Boxermotor und Allrad. Ab 2021 folgt außerdem ein rein elektrisches Fahrzeug.

Nachdem die Marke im abgelaufenen Geschäftsjahr (1. April 2016 bis 31. März 2017) erstmals knapp eine Million Fahrzeuge verkauft hat, will Subaru weiter wachsen. Spätestens für 2020 wird eine Jahresproduktion von 1,2 Millionen Fahrzeugen angestrebt. Mit der vielseitigen Modellpalette, die in den nächsten Jahren noch erweitert wird, ist das Fundament gelegt.

Pressekontakt:

Andrea Wolf
Leitung Unternehmenskommunikation
Subaru Deutschland GmbH
Telefon: 06031-606180
Email: andrea.wolf@subaru.de

  Nachrichten

Weiterlesen

München (ots) – „Jeder digitale Behördengang spart unseren Bürgern und Unternehmen wertvolle Zeit und damit bares Geld“, so Erwin Huber, Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaft und Medien, Infrastruktur, Bau und Verkehr, Energie und Technologie des Bayerischen Landtags. Aus einer Antwort des Finanzministeriums auf eine aktuelle Anfrage des CSU-Abgeordneten geht hervor: Bayern setzt Maßstäbe bei e-Government und Digitalisierung.

So ist der Antwort unter anderem zu entnehmen, dass im vergangenen Jahr 63 Prozent der Einkommenssteuererklärung über das ELSTER-Verfahren digital an Bayerns Finanzämter geschickt wurden. Das sind rund drei Millionen Anträge. Außerdem werden über das BayernPortal mit rund 1.300 teilnehmenden Kommunen über 7.000 Online-Services angeboten. Es gibt im Portal mehr als 600 Formulare, 2.000 Fachdatenbanken und 2.000 digitale Merkblätter.

„Diese Zahlen bestärken uns in unseren Anstrengungen, den Ausbau der Digitalisierung weiter voranzutreiben“, erklärt Huber. „Bayern geht hier mit großen Schritten voran und das merken die Menschen in unserem Land.“ Daher freut sich der CSU-Abgeordnete auch, dass die elektronischen Verfahren kontinuierlich ausgebaut werden. So soll das ELSTEROnline-Portal modernisiert und vereinfacht werden. Ab Juli 2017 soll das neue Angebot „ELSTER Ihr Online-Finanzamt“ starten.

„Unser Ziel bei e-Government ist, die notwendigen Verwaltungsprozesse zwischen Bürgern und Wirtschaft auf der einen und den Behörden auf der anderen Seite sicher, schnell und kostengünstig abzuwickeln und das von jedem Ort, zu jeder Zeit und mit jedem Medium“, so Huber. „In Bayern funktioniert das bereits sehr gut und wir als CSU-Fraktion werden weiterhin an den richtigen Rahmenbedingungen dafür arbeiten, dass diese Entwicklung so hervorragend weitergeht.“

Pressekontakt:

Franz Stangl
Pressesprecher
Telefon: 089/4126-2496
Telefax: 089/4126-69496
E-Mail : franz.stangl@csu-landtag.de

Simon Schmaußer
Stellv. Pressesprecher
Telefon: 089/4126-2489
Telefax: 089/4126-69489
E-Mail : simon.schmausser@csu-landtag.de

  Nachrichten

Weiterlesen

Berlin (ots) – Open-Data-Gesetz eröffnet Chancen und Potentiale

Der Bundestag hat am heutigen Freitag in Erster Lesung das Open Data Gesetz des Bundes beraten. Behörden der unmittelbaren Bundesverwaltung sollen künftig unbearbeitete Daten in einheitlichen maschinenlesbaren Formaten zum Abruf über öffentlich zugängliche Netze bereitstellen. Hierzu erklären der internetpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Thomas Jarzombek, und der zuständige Berichterstatter der Arbeitsgruppe Digitale Agenda, Marian Wendt:

Thomas Jarzombek: „Open Data ist ein Faktor für Wirtschaft und Innovation. Daten sind der Rohstoff von Wirtschaft und Industrie im Zeitalter der Digitalisierung. Mit dem Open-Data-Gesetz erfüllt die Koalition eine zentrale digitalpolitische Forderung des Koalitionsvertrags und setzt gleichzeitig Maßstäbe für eine moderne, wachstums- und chancenorientierte Verwaltung. Studien zu Folge liegt das Wachstumspotential durch offene Daten bei über 12 Milliarden Euro, europaweit sogar bei rund 140 Milliarden. Dieses enorme Potential gilt es zu heben. Mit dem Open-Data-Gesetz schaffen wir die Grundlage dafür. Die Bundesregierung geht hier mit gutem Beispiel voran. Wichtig ist, dass Daten an zentraler Stelle wie dem GovData Portal leicht auffindbar bereit liegen. Dann können Wirtschaft und Gesellschaft – vor allem aber Startups und junge innovative Unternehmen – die Chancen ergreifen, die Open Data bietet.“

Marian Wendt: „Das Open-Data-Gesetz ist ein Meilenstein auf dem Weg zu offener, effizienter und chancenorientierter Verwaltung. Neben den zahlreichen wirtschaftlichen Chancen, die durch Open Data entstehen, wird durch die Verankerung des Open-Data-Grundsatzes auch ein unmittelbarer Nutzen für die Verwaltung selbst geschaffen: Behörden können Prozesse optimieren und selbst von bereit gestellten Daten anderer Behörden profitieren. Das spart nicht nur Kosten, sondern fördert auch die Effizienz und damit die Anerkennung von Verwaltung und öffentlicher Hand. Die Koalition setzt damit auf Bundesebene Maßstäbe. Jetzt sind die Länder aufgerufen, es dem Bund gleich zu tun und nun zügig vergleichbare Regelungen zu schaffen. Außerdem könnte ein Open-Data-Büro des Bundes Ansprechpartner und Koordinierungsstelle der Open-Data-Politik von Bund, Ländern und Kommunen werden.“

Pressekontakt:

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de

  Nachrichten

Weiterlesen

London/Kerpen (ots) – Computacenter hat mit dem britischen IT-Service-Management-Unternehmen TeamUltra einen europaweit agierenden „Gold-Services-Partner von ServiceNow“ akquiriert. ServiceNow ist einer der weltweit innovativsten Anbieter von Service-Management-Software-Lösungen aus der Cloud. Damit ist Computacenter einer der größten Partner im ServiceNow-Ökosystem und kann auf einen Pool von Spezialisten zugreifen, die Erfahrungen aus mehr als 600 Projekten und Implementierungen mitbringen. Insgesamt gewinnt Computacenter im Rahmen der Übernahme über 60 ServiceNow-Implementierungs- und ITIL-zertifizierte Service-Management-Fachleute hinzu.

TeamUltra wird weiterhin eigenständig operieren und gleichzeitig als dediziertes ServiceNow-Projektteam und Kundenansprechpartner für die Bereitstellung von Managed Services, Professional Services, Produkten und Lizenzen agieren. Durch die Verbindung der Next-Generation-Service-Desk (NGSD)- und Digital-Workplace-Angebote von Computacenter mit den ServiceNow-Fähigkeiten von TeamUltra bietet der IT-Dienstleister nun ein ganzheitliches Lösungsportfolio. Dieses ermöglicht es Unternehmen, sich auf ihre digitale Transformation zu fokussieren, während sie von einem intelligenten Service Management und verbesserten Workflows profitieren.

„Unsere Strategie ist darauf ausgerichtet, Anwender und Unternehmen optimal bei der Digitalisierung zu unterstützen“, sagt Reiner Louis, Sprecher der Geschäftsführung bei Computacenter in Deutschland. „Nur sechs Monate nach Start der Vertriebs- und Service-Partnerschaft mit ServiceNow haben wir eine strategische Akquisition getätigt, um unsere ServiceNow-Aktivitäten auszubauen und unseren Kunden mit integrierten Cloud-Services ihre digitale Transformation zu erleichtern. Dank der Übernahme sind wir nun in der Lage, die Cloud-basierte Service-Management-Plattform von ServiceNow mit unserem NGSD- und Digital-Workplace-Angebot zu verbinden.“

„Wir waren auf der Suche nach der richtigen Strategie, um unsere Position als ServiceNow-Partner der Wahl in einem sich schnell verändernden Markt zu behaupten“, erläutert Mike Beale, Managing Director bei TeamUltra. „Dafür wollten wir einen Partner, der unsere Kultur, unsere Vision und unsere Konzentration auf die Bereitstellung eines exzellenten Kundenservice sinnvoll ergänzt. Dank der Akquisition von TeamUltra durch Computacenter können wir unseren unabhängigen und agilen Marktansatz mit lokalen Ansprechpartnern fortführen und gleichzeitig von unseren jeweiligen Kompetenzen sowie den sich ergänzenden Lösungsportfolios profitieren.“

„Intelligente und vernetzte Unternehmen agieren heute vor dem Hintergrund einer noch nie dagewesenen digitalen Disruption. Die Akquisition von TeamUltra ermöglicht es Computacenter, seine Kunden und deren Endanwender mit der Plattform und der Solution Suite von ServiceNow bei ihrer Digitalen Transformation optimal zu unterstützen“, äußert sich Daniel Osterbergh, Area Vice President, Channel & Alliances, EMEA, von ServiceNow zu der Übernahme.

„Das technische Know-how war eines der wichtigsten Kriterien bei der Suche nach dem richtigen ServiceNow-Partner“, erklärt Michael Weiss, Head of Group Strategy and Marketing bei Computacenter. „Die Fähigkeiten von TeamUltra erweitern unsere innovativen, strategischen Angebote rund um Digital Workplace, Hybrid Cloud und Managed Services, mit denen wir hochkomplexe Kundenanforderungen bestmöglich erfüllen können.“

Die Partnerschaft mit TeamUltra hat bereits im Jahr 2016 mit der Bereitstellung einer Reihe von großen Projektimplementierungen für Unternehmen aus der Finanz-, Dienstleistungs- und Pharmabranche begonnen.

Pressekontakt Computacenter:

Thorsten Düchting, Europaring 34-40, 50170 Kerpen
Tel.: +49 (0) 2273/597-7628
thorsten.duechting@computacenter.com

Computacenter AG & Co. oHG Kerpen (Amtsgericht Köln HRA 18096)
Europaring 34-40, 50170 Kerpen, Germany
Vertretungsberechtigte Gesellschafter:
Computacenter Aktiengesellschaft, mit Sitz in Köln (Amtsgericht Köln
HRB 28384)
Vorstand: Tony Conophy/Aufsichtsrat: Michael Norris (Vorsitzender)
Computacenter Management GmbH, mit Sitz in Köln (Amtsgericht Köln HRB
28284)
Geschäftsführer: Dr. Karsten Freihube, Thomas Jescheck, Dr. Thomas
Kottmann, Reiner Louis

Pressekontakt Fink & Fuchs AG:
Stefan Weigl
Tel.: +49 (0) 611/74131-78
stefan.weigl@finkfuchs.de

  Nachrichten

Weiterlesen