gmbh mantel kaufen wiki

}

Diabetes vorbeugen: Finger weg von Limo, Cola und Co.
Titelbild Apotheken Umschau Januar A 2018. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/52678 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Wort & Bild Verlag – Apotheken Umschau/Wort&Bild Verlag GmbH&Co KG“

Baierbrunn (ots) – Wichtig für die Prävention von Typ-2-Diabetes ist unter anderem die richtige Getränke-Wahl: Auf Limo, Cola und Co. sollte man möglichst verzichten, rät das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“. Denn ungünstig auf das Erkrankungsrisiko wirkt sich alles aus, was schnell und viel Zucker in unser Blut bringt. Für den massenhaften Konsum gesüßter Getränke ist das am besten belegt. Limonaden und Cola sollen in den USA für jeden zehnten Diabetes-Fall verantwortlich sein. Besser ist es, auf ungezuckerten Tee und Wasser umzusteigen und Fruchtsäfte allenfalls als Schorle zu trinken.

Eine weitere Ernährungsempfehlung lautet: Weißmehl meiden. Alternativen aus Vollkorn enthalten mehr Ballaststoffe und werden deshalb langsamer verstoffwechselt. Der Zucker, der bei der Verdauung von Kohlenhydraten entsteht, flutet nicht so rasch ins Blut. Besonders ungünstig wirke Zucker in Kombination mit Fett, sagt Prof. Peter Schwarz, Präventionsexperte an der Klinik der Technischen Universität in Dresden. „Zucker setzt Insulin frei, und schlechtes Fett hemmt indirekt den Abbau des Hormons.“ Bleibt der Insulinspiegel ständig auf hohem Niveau, reagieren die Körperzellen zunehmend schlechter auf den Botenstoff. Gesättigte Fettsäuren, die in tierischen Fetten überwiegen, deshalb besser meiden. Gesünder sind mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die unter anderem in Nüssen oder Olivenöl stecken.

Ausführliche Informationen, wie sich mit ausgewogener Ernährung und ausreichend Bewegung das Typ-2-Diabetes-Risiko senken lässt, finden Leser in der Titelgeschichte der neuen „Apotheken Umschau“.

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ 1/2018 A liegt aktuell in den meisten Apotheken aus.

Pressekontakt:

Katharina Neff-Neudert
Tel. 089 / 744 33 360
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de

  Nachrichten

Diabetes vorbeugen: Finger weg von Limo, Cola und Co. gmbh mit 34c kaufen

Weiterlesen

}

Prinzessin für einen Tag – was wie ein unerfüllbarer Mädchentraum klingt, wird dank Harald Glööckler für eine alleinerziehende Mutter Wirklichkeit. In „Harald Glööckler – Der Prinzessinnenmacher“ überrascht der Modezar gemeinsam mit Moderatorin Jana Ina Zarrella die 41-jährige Steffi, deren Leben… mehr

München (ots) – Harald Glööckler erfüllt einer alleinerziehenden Mutter ihren Prinzessinnentraum

   - Jana Ina Zarrella begleitet die Reise in die märchenhafte Welt 
     des Modezars
   - Ausstrahlung: Dienstag, 16. Januar 2018, um 22:15 Uhr bei RTL II 

Prinzessin für einen Tag – was wie ein unerfüllbarer Mädchentraum klingt, wird dank Harald Glööckler für eine alleinerziehende Mutter Wirklichkeit. In „Harald Glööckler – Der Prinzessinnenmacher“ überrascht der Modezar gemeinsam mit Moderatorin Jana Ina Zarrella die 41-jährige Steffi, deren Leben durch viele Schicksalsschläge geprägt wurde. Eine ereignisreiche und bewegende Reise in die glamouröse Welt von Harald Glööckler beginnt, die Steffi nicht nur äußerlich verwandeln, sondern auch innerlich stärken soll.

Die Geschichte der 41-jährigen Steffi hat Harald Glööckler sehr berührt: Sie ist alleinerziehende Mutter und leidet unter einer schweren Krankheit. Trotz aller Ängste, Sorgen und Probleme lässt sie sich nicht unterkriegen und setzt alles daran, dass ihre beiden Töchter unbeschwert aufwachsen.

Harald Glööckler beschließt, Steffi einen Traum zu erfüllen: Sie darf sich für einen Tag wie eine Prinzessin fühlen. Von einer Tour durch das märchenhafte Anwesen von Harald Glööckler über einen Shopping-Trip in einen Pop-up-Store des Couturiers bis hin zu einem unvergesslichen Auftritt bei einem exklusiven Event in einer eigens für Steffi entworfenen Prinzessinnenrobe – die 41-Jährige kommt aus dem Staunen gar nicht mehr heraus und kann die Probleme ihres Alltags hinter sich lassen.

Darüber hinaus offenbart Harald Glööckler persönliche Einblicke in sein eigenes Leben und hilft der alleinerziehenden Mutter dabei, mit neu gewonnener Stärke und Energie aus ihrer Verwandlung zur Prinzessin hervorzugehen.

Die Sendung wird von EndemolShine Germany produziert.

„Harald Glööckler – Der Prinzessinnenmacher“: Dienstag, 16. Januar 2018, um 22:15 Uhr bei RTL II

Pressekontakt:

RTL II Programmkommunikation
Sandro Kolbe
089 – 64185 6514
sandro.kolbe@rtl2.de

RTL II Bildredaktion
bildredaktion@rtl2.de

Mehr Informationen unter www.rtl2-presse.de

  Nachrichten

Neu bei RTL II: „Harald Glööckler – Der Prinzessinnenmacher“ gesellschaft kaufen kosten

Weiterlesen

London (ots/PRNewswire)LIMITIERTE EDITION ZUM JAHR DES HUNDES

Die Geschenksaison steht vor der Tür, aber was schenkt man dem Whisky-Connoisseur, der schon alles hat? Ganz im Sinne der festlichen Jahreszeit hat Johnnie Walker, die Nummer 1 unter den Scotch Whisky-Marken[1] der Welt, eine exquisit gestaltete Johnnie Walker Blue Label-Flasche in limitierter Auflage herausgebracht, die als perfektes Geschenk für das kommende chinesische Neujahrsfest dient.

(Photo: http://mma.prnewswire.com/media/621950/Johnnie_Walker_Blue.jpg )

Das diesjährige luxuriöse Design zum chinesischen Neujahr ist inspiriert von der wertvollen Bindung zwischen Mensch und Hund und entstand in Zusammenarbeit mit dem vielfach preisgekrönten taiwanischen Künstler Page Tsou. Das Chinese New Year-Design für 2018 folgt dem Striding Man rund um den Globus, wo er mit Laternen, Feuerwerk und tanzenden Drachen die Ankunft des neuen Jahres feiert. „Des Menschen bester Freund“ ist dabei in der gesamten Gestaltung immer präsent, um das Jahr des Hundes gebührend zu würdigen.

Der preisgekrönte Künstler Page Tsou erklärt, „Ich empfinde es als Ehre, den Auftrag zur Gestaltung der Johnnie Walker Blue Label-Flasche für das chinesische Jahr des Hundes erhalten zu haben. Das edle Design zeigt insgesamt vier Hunde, die alle aufgrund ihrer besonderen Bedeutung in Asien ausgewählt wurden. Die einzigartige Ausführung erzählt die Geschichte von Johnnie Walkers ‚Striding Man‘ und eines treuen Begleiters, der um die Welt reist und mit Ankunft des neuen Jahres Wohlstand und Freude bringt. Das Design beinhaltet darüber hinaus verschiedene Symbole von Reichtum und Wohlstand, die diese Flasche extrem einmalig und zum perfekten Geschenk für das chinesische Neujahr machen.“

Johnnie Walker Blue Label ist ein beeindruckender Scotch, der von einem kleinen Team von 12 erfahrenen Whisky-Herstellern kreiert wird, das unter der Leitung des bereits zum zweiten Mal als Master Blender des Jahres ausgezeichneten Jim Beveridge[2] steht. Sie selektieren außerordentlich seltene Single Malt und Grain Whiskys, die alle aufgrund ihrer außergewöhnlichen Qualität und ihres Charakters ausgewählt wurden.

Nur eines von 10.000 Fässern der perfekt gealterten raren Whiskies, die in den Johnnie Walker Reserves reifen, besitzt jene Reichhaltigkeit und Fülle, mit der der Geschmack von Johnnie Walker Blue Label erreicht werden kann. Das Ergebnis ist ein Scotch mit Noten von Honig, frischen Früchten, reichhaltiger Würze und einer unverwechselbaren Rauchigkeit.

Dayalan Nayager, Managing Director, Global Travel, kommentiert die exklusiv nur im Reise-Einzelhandel erhältliche Sonderedition mit folgenden Worten „Es ist wunderbar, für die festliche Jahreszeit ein derart einzigartiges, von einer solch legendären Whisky-Marke kreiertes Geschenk machen zu können. Das exquisite Design der Johnnie Walker Blue Label ‚Year of the Dog‘ Limited Edition spiegelt die Qualität des Whiskys in der Flasche wider. Es ist das ideale Geschenk für Reisende, um diese besondere Zeit im Jahreskreis zu feiern“.

Gönnen Sie sich selbst oder einem besonderen Menschen in diesem Jahr etwas ganz Exklusives. Reisende können die Johnnie Walker Blue Label ‚Year of the Dog‘ Limited Edition jetzt in ausgewählten Duty-Free-Shops weltweit zum Preis von £175 RRSP für eine 1-Liter-Flasche kaufen.

Enjoy Johnnie Walker responsibly – Bitte trinken Sie verantwortungsvoll

http://www.DRINKiQ.com

[1] IWSR 2017- basierend auf Volumen- und Wertdaten von 2016

[2] International Whisky Competition 2015, 2016

Pressekontakt:

Lindsey Stobo- +44(0)28-9039-5500- Lindsey.Stobo@smartscommunicate.com

  Nachrichten

Das perfekte Geschenk, um die festliche Jahreszeit zu zelebrieren – limitierte Auflage von Johnnie Walker Blue Label leere gmbh kaufen

Weiterlesen

}

Albtraum Datenklau: Jeder 5. shoppt mit wenig Vertrauen im Netz / 46 Prozent der User sehen ihre Social-Media-Daten in Gefahr
Albtraum Datenklau: Jeder 5. shoppt mit wenig Vertrauen im Netz / 46 Prozent der User sehen ihre Social-Media-Daten in Gefahr / Infografik: Datenmissbrauch / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/18323 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung… mehr

Köln (ots) – Ob Gelegenheitsnutzer oder Always-on: Fast jeder nutzt das Internet. Doch viele User glauben nicht an die Sicherheit ihrer Daten. Eine repräsentative Umfrage* im Auftrag von Trusted Shops macht deutlich, dass zwar über alle Generationen hinweg und in allen sozialen Schichten hindurch geshoppt, gepostet und gestreamt wird, die Furcht vor Datenmissbrauch aber für viele ein ständiger Begleiter ist.

Eine YouGov-Umfrage von Trusted Shops zeigt: Viele User sind mit einem unguten Gefühl im Netz unterwegs, aber offenbar überwiegen Nutzen und Unterhaltungswert die Angst vor Datenmissbrauch. Insbesondere die persönlichen Daten im Bereich Social Media wie z.B. Name, Geburtsdatum und E-Mail sieht fast jeder Zweite (46 Prozent) gefährdet. Das Vertrauen in die Sicherheit der Daten ist beim Online-Shopping größer: Hier sind nur 21 Prozent der Meinung, dass persönliche Daten wie Bankverbindungen, Kreditkarten- oder Kontaktdaten eher unsicher oder überhaupt nicht sicher sind. Dennoch: Angesichts des heutigen Einkaufsverhaltens – rund 62 Prozent aller Online-Shopper kaufen regelmäßig im Internet und jeder zweite Online-Shopper gab in 2016 zwischen 50 Euro und 250 Euro monatlich aus (Quelle: Statista) – ist es ein bemerkenswert schlechtes Ergebnis, wenn mehr als jeder Fünfte Internetkäufer im Web den Missbrauch seiner Daten fürchtet. Im Falle eines Daten-Hacks sehen es Betroffene mit großem Abstand als sehr wahrscheinlich an, dass Unbekannte zu ihren Lasten (44 Prozent) shoppen gehen.

„Die User nehmen gerne sämtliche Möglichkeiten wahr, die das für sie Web bietet. Die Ergebnisse unserer Umfrage belegen jedoch zugleich, dass die Angst vor Datenmissbrauch für viele Internet-Nutzer ein ständiger Begleiter ist“, kommentiert Trusted Shops-Experte Dr. Bastian Kolmsee.

Mit steigendem Einkommen sinkt die subjektive Risikoeinschätzung

Ein gleichfalls vermeintlich widersprüchliches Ergebnis zeigt sich bei der Risikobewertung des Online-Shoppings: Im Schnitt empfindet fast jeder Zweite (49 Prozent) mit einem hohen Haushaltsnettoeinkommen (mehr als 4.000 Euro) seine Daten beim Online-Shopping als eher oder sogar sehr sicher. Fallen die monatlichen Bezüge geringer aus (weniger als 2.000 Euro netto), sinkt auch das Vertrauen in die Datensicherheit. Hier sind es im Schnitt nur noch 33 Prozent, die sich wenig oder keine Sorgen beim Shoppen im Internet machen.

Sorge vor Datenmissbrauch: Alter und Bildungsabschluss machen einen Unterschied

Durchweg lassen die Umfrageergebnisse den Schluss zu, dass ältere Befragte das Risiko, dass im Falle eines Datenklaus diese Daten missbräuchlich genutzt werden, häufiger als hoch bzw. sehr hoch einschätzen als die Jüngeren (18 – 24 Jahre: 31 Prozent, 45 Jahre und älter: 44 Prozent). Die Angst vor Datenmissbrauch zeigt sich auch mit Blick auf unterschiedliche Bildungsniveaus: Während 35 Prozent von denjenigen Befragten ohne irgendeinen Bildungsabschluss die Datensicherheit im Bereich Social Media als eher unsicher bis überhaupt nicht sicher einschätzten, lag die Quote unter den Hochschulabsolventen bei 53 Prozent. Beim Online-Shopping gab es dagegen in der Umfrage keine signifikanten Unterschiede zwischen den Bildungsniveaus.

*Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH, an der 2027 Personen zwischen dem 06.12.2017 und 08.12.2017 teilnahmen. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.

Über Trusted Shops

Trusted Shops ist Europas Vertrauensmarke im E-Commerce. Das Kölner Unternehmen stellt mit dem Gütesiegel inklusive Käuferschutz, dem Kundenbewertungssystem und dem Abmahnschutz ein „Rundum-sicher-Paket“ bereit: Anhand von strengen Einzelkriterien wie Preistransparenz, Kundenservice und Datenschutz überprüft Trusted Shops seine Mitglieder und vergibt sein begehrtes Gütesiegel. Mit dem Käuferschutz, den jeder zertifizierte Online-Shop bietet, sind Verbraucher etwa bei Nichtlieferung von Waren abgesichert. Darüber hinaus sorgt das Kundenbewertungssystem für nachhaltiges Vertrauen bei Händlern und bei Käufern. Das Trusted Shops Projekt „Locatrust“ verhilft lokalen Händlern zu echten Bewertungen ihrer Kunden. Damit bietet Trusted Shops lokalen Händlern die Möglichkeit, mehr Sichtbarkeit für ihr Geschäft und ihr Sortiment im Netz zu schaffen, um den Local Commerce zu stärken. Das Projekt wird im Rahmen des Strukturfonds EFRE (Europäische Fonds für Regionale Entwicklung) von der Europäischen Union gefördert. Weitere Informationen: http://www.trustedshops.de

Pressekontakt:

Trusted Shops GmbH
Mustafa Uçar
Colonius Carré
Subbelrather Str. 15c
50823 Köln
Tel.: 0221 – 775 367 531
E-Mail: mustafa.ucar@trustedshops.de

achtung! GmbH
Rene Weber
Straßenbahnring 3
20251 Hamburg
Tel.: 040 – 450 210 614
E-Mail: rene.weber@achtung.de

  Nachrichten

Albtraum Datenklau: Jeder 5. shoppt mit wenig Vertrauen im Netz
46 Prozent der User sehen ihre Social-Media-Daten in Gefahr gmbh kaufen gesucht

Weiterlesen

Regensburg (ots) – „Facebook sperrt in letzter Zeit vermehrt Nutzer wegen angeblicher Verstöße gegen die Gemeinschaftsstandards“, erklärt Kanzleiinhaber Dr. Christian Stahl. Das sei in den meisten Fällen rechtswidrige Zensur.

Stahl fährt schwere Geschütze auf: „Was hier stattfindet, ist eine Kampagne gegen die Meinungsfreiheit“. „Zulässige Meinungsäußerungen werden da auf einmal zu Diffamierungen Dritter“, führt die Kanzlei REPGOW aus. Unbequeme Meinungen würden so aus dem öffentlichen Diskurs verdrängt. Stahl nennt als Beispiel islamkritische Äußerungen, die sachlich formuliert seien, jedoch von Facebook als „rassistisch“ eingestuft würden: „In einem Fall wurde ein Facebook-Nutzer aufgrund einer Mohammed-Karikatur gesperrt. Politische Satire, ob von rechts oder links, ist ein Grundrecht, das hat auch Facebook zu akzeptieren“, so Stahl.

„Meinungsfreiheit findet ihre Grenzen nicht dort, wo andere Menschen sich daran stören – das Äußern unbequemer Ansichten ist gerade Wesen der Meinungsfreiheit“, wünscht sich der Jurist mehr Spielraum für Nutzer sozialer Medien.

Facebook-Nutzer könnten sich grundsätzlich auf zwei Wegen gegen Sperrungen wehren, so die Kanzlei REPGOW. Facebook verstoße zum einen gegen den Nutzungsvertrag, wenn es Beiträge der Nutzer nach Belieben lösche.

Zum anderen seien viele Maßnahmen letztlich nichts anderes als staatlich angeordnete Zensur, zeigt sich die Kanzlei REPGOW überzeugt. Diese beruhe auf dem von der Mehrheit aller Juristen als verfassungswidrig eingestuften „Netzwerkdurchsetzungsgesetz“. Das verlagere die Entscheidung, was zensiert werden dürfe und was nicht, auf Private. „Damit ist letztendlich jede unberechtigte Zensurmaßnahme ein staatlicher Eingriff, gegen den vor den Verwaltungsgerichten vorgegangen werden kann“, so REPGOW.

Unter www.facebook-sperre.de bietet REPGOW rechtsschutzversicherten Opfern der Facebook-Zensur Hilfe an.

Pressekontakt:

REPGOW Rechtsanwaltskanzlei
Hermann-Köhl-Str. 2a, 93049 Regensburg
T: +49 941 5695 943 1 – F: +49 941 5695 943 9 – info@repgow.de
Für Rückfragen steht Ihnen Rechtsanwalt Dr. jur. Christian Stahl
gerne zur Verfügung

  Nachrichten

Recht auf Meinungsfreiheit durchsetzen – auch gegenüber Facebook
Die Rechtsanwaltskanzlei REPGOW wird Klagen gegen Facebook-Zensur künftig für Rechtsschutzversicherte kostenlos führen gmbh kaufen ohne stammkapital

Weiterlesen

}

230 Stunden Olympia live in ARD und ZDF
Marco Büchel, Katrin Müller-Hohenstein, Thomas Fuhrmann, Peter Frey, Anke Scholten, Alexander Ruda, Markus Harm, Yorck Polus, Katja Streso, Matthias Berg, Sven Fischer, Toni Innauer, Norbert König Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7840 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle… mehr

Mainz (ots) – Vom 9. bis zum 25. Februar 2018 berichten ARD und ZDF im täglichen Wechsel von den Olympischen Winterspielen im südkoreanischen Pyeongchang. Ab zirka 1.00 Uhr bis in den späten Nachmittag können die Zuschauer die Schnee- und Eis-Wettbewerbe live verfolgen – insgesamt rund 230 Stunden in ARD und ZDF. Highlight-Zusammenfassungen sowie Hintergrund- und Rahmenberichterstattung kommen hinzu.

Auf einer Pressekonferenz zum Olympia-Programm der beiden öffentlich-rechtlichen Sender sagte ZDF-Chefredakteur Peter Frey am Dienstag, 12. Dezember 2017, in Berlin: „Nach dem langen Ringen um die Rechte und der daraus resultierenden kurzen Vorbereitungszeit wollen wir jetzt im Februar zeigen, was unsere Sportberichterstattung ausmacht: Zum einen werden wir Olympia journalistisch kompetent und in höchster Bildqualität begleiten. Zum anderen nehmen wir dieses Sportfest zum Anlass, in Berichten, Dokumentationen und Reportagen die Region in Ostasien und die politische Situation in Süd- und Nordkorea zu beleuchten. Darüber hinaus bleibt die kritische Aufarbeitung von Sportpolitik und Doping-Themen wichtig.“

Volker Herres, Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen betont: „Bei diesen olympischen Spielen arbeiten ARD und ZDF so intensiv zusammen wie noch bei keinem anderen Großereignis je zuvor. Es ist eine extreme Herausforderung, der wir begegnen, aber auf diese Weise gelingt es uns, den finanziellen Aufwand und insbesondere Personal vor Ort zu reduzieren und dabei gleichzeitig nicht auf Qualität in der Berichterstattung verzichten zu müssen. Ich bin sicher, dass wir diese Aufgabe mit unserer gemeinsamen Strategie hervorragend lösen werden.“

Zur Programmgestaltung sagte ZDF-Sportchef und Olympia-Teamchef Thomas Fuhrmann in Berlin: „Wir werden aufgrund der Parallelität vieler Ereignisse und Entscheidungen flexibel agieren, um den deutschen Zuschauern ein spannendes und abwechslungsreiches Programm bieten zu können. Mit der noch engeren Verzahnung unserer TV- und Online-Angebote plus exklusiver Olympia-Bilder in 360° präsentieren wir die Vielfalt der Spiele gemäß der Nutzungswünsche: Mit Videos, die rund um die Uhr verfügbar sind, mit bis zu drei Livestreams neben dem Hauptprogramm, mit der Möglichkeit, sich das eigene Olympia-Programm individuell zusammenzustellen.“

MDR-Sportchef Raiko Richter, Chef des trimedialen ARD Olympia-Teams, sagte auf der Pressekonferenz: „Es werden vor allem multimediale Spiele in der ARD. Wer es nicht schafft, jeden Tag ab 1.00 Uhr in der Nacht bis 17.00 Uhr am Nachmittag das Erste zu sehen, wird mobil mittels Sportschau-App immer und überall informiert. Mit Livestreams, Newsticker und Highlights ist sportschau.de 24 Stunden bei den Entscheidungen dabei. Via WhatsApp gibt es ebenfalls alle Neuigkeiten aus Südkorea auf das Handy. Ob unter der Dusche, im Auto oder im Büro – mit einer der 45 ARD-Hörfunkwellen verpasst man definitiv keinen Olympiasieger!“

Die Eröffnungsfeier der Olympischen Winterspiele überträgt am Freitag, 9. Februar 2018, 12.00 Uhr, das Erste, die Schlussfeier ist am Sonntag, 25. Februar 2018, 12.00 Uhr, im ZDF zu sehen. Die ARD sendet an neun, das ZDF an acht Olympia-Tagen. Die Übertragungen werden nicht allein im International Broadcast-Center in Pyeongchang realisiert. ARD und ZDF richten aus Gründen der Kostenreduzierung und aufgrund der kurzen Vorbereitungszeit gemeinsam ein Nationales Sendezentrum in Leipzig ein, in dem Beiträge, Reportagen und News in das IBC für die Sendungen eingespielt werden und eine „Streaming-Regie“ zudem die drei Online-Streaming-Kanäle bedient.

Knapp zwei Wochen nach dem Ende der Olympischen Winterspiele stehen dann vom 9. bis 18. März 2018 die Behindertensportler im Fokus der Berichterstattung von ARD und ZDF: Die Paralympics haben sich längst zu einem Sportgroßereignis entwickelt, dem die öffentlich-rechtlichen Sender mit einem umfangreichen Programmangebot gerecht werden.

Pressemappe: http://ly.zdf.de/x3MrB/

http://ZDFsport.de

http://twitter.com/ZDFpresse

http://twitter.com/ZDFsport

https://facebook.com/ZDFsport

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802; Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70 – 16100 und über https://presseportal.zdf.de/presse/sport

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

  Nachrichten

230 Stunden Olympia live in ARD und ZDF Firmenmantel

Weiterlesen

Seoul, Südkorea (ots/PRNewswire)Nexen Tire wird den Ultra High Performance (UHP) Reifen N’FERA RU1 für den Porsche Macan als Reifen zur Originalausrüstung bereitstellen

Nexen Tire, ein führender globaler Reifenhersteller, gab heute bekannt, dass das Unternehmen zum zweiten Mal mit der Lieferung der Originalausrüstungsreifen (original equipment/OE) für den Sportwagenhersteller Porsche beauftragt worden ist. Der ausgewählte Reifen mit der Bezeichnung N’FERA RU1 wird für Porsches kompaktes Luxus-SUV-Modell Macan in den Größen 235/55R19 101Y und 255/50R19 103Y bereitgestellt.

Als für das sportliche Fahren optimierter UHP-Reifen wurde der N’FEAR RU1 bei Porsche bereits für den Luxus-SUV Cayenne eingebaut. Im Hinblick auf ein sportliches Fahrerlebnis mit dem Wagen zeichnet sich der N’FERA RU1 durch unübertroffene Kurvenstabilität und sportliches Handling bei Fahrten mit hohem Tempo aus. Der Reifen ist ebenfalls mit 3D-Nano Grip-Technologie ausgestattet, durch die die Bremsleistung von Sportfahrzeugen bei hohen Geschwindigkeiten maximiert wird. Darüber hinaus verfügt der Reifen über eine Aramid-Capply-Cordmischung und eine spezielle Kernreiter-Füllmischung, die die Fahrstabilität verbessert.

Der Reifen N’FERA RU1 hat neun Design-Auszeichnungen in Europa, Amerika und Asien gewonnen, darunter die 2017 Red Dot Design Awards und Japans Good Design Award, was erneut ein Beleg für die erstklassigen Leistungen des Designs von Nexen Tire ist. Die Auswahl als Originalausrüster zeigt außerdem die hohen Qualitätsmaßstäbe und Standards, die Nexen Tire erfüllt, um optimierte Reifen für äußerst hochfunktionale Fahrzeuge bereitzustellen.

„Wir sind begeistert, die Reifen als Originalausrüstung für den Sportwagenhersteller Porsche zu liefern, der sich wirklich mit Weltklasse-Design und Spitzenqualität rühmen kann“, sagte Travis Kang, CEO von Nexen Tire. „Wir bei Nexen Tire streben kontinuierlich nach Verbesserungen der Produktqualität und Technologie und wollen auch unsere OE-Lieferungen an noch mehr Fahrzeugsteller weltweit ausdehnen. Mit unserem neuen tschechischen Fertigungswerk, das in Kürze den Betrieb aufnehmen wird, sind wir in einer noch besseren Position, um OE-Reifen anzubieten, die die Anforderungen der europäischen Autohersteller erfüllen.“

Nexen Tire produziert jährlich rund 42 Millionen Reifen für Pkw, SUVs und Leicht-Lkw und setzt dazu modernste Technologie ein, um eine unübertroffene Uniformität, Qualität und exzellentes Design zu erreichen. Nexen Tire liefert derzeit OE-Reifen an mehr als 20 globale Fahrzeughersteller in Nord- und Südamerika, Asien und Europa.

Über Nexen Tire

Nexen Tire, gegründet 1942, ist ein globaler Reifenhersteller mit Hauptsitz in Yangsan in der Provinz Süd-Gyeongsang und in Seoul, Südkorea. Als einer der am schnellsten wachsenden Reifenhersteller der Welt arbeitet Nexen Tire mit 491 Händlern in 141 Ländern auf dem gesamten Globus zusammen (Stand Juli 2015) und besitzt drei Produktionsanlagen – zwei in Korea (Yangsan und Changnyeong) und eine in Qingdao, China. Eine weitere Anlage in Zatec, Tschechische Republik, wird 2018 betriebsbereit sein. Nexen Tire stellt Reifen für Pkw, SUVs und Kleinlaster mit fortschrittlicher Technologie und hervorragendem Design her. Das Unternehmen konzentriert sich ebenfalls auf die Produktion von UHP-Reifen, die auf Hochleistungstechnologien basieren. Nexen Tire liefert OE-Reifen an globale Autohersteller in verschiedenen Ländern auf der ganzen Welt. 2014 gewann das Unternehmen bei den vier weltweit wichtigsten Design Awards als erster Reifenhersteller der Welt einen Grand Slam. Bitte besuchen Sie für weitere Informationen http://www.nexentire.com.

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/614066/Press_Release__Nexen_Tire_Supplies_Original_Equipment_Tires_for_Porsche_Macan.jpg

Pressekontakt:

Edelman Korea
Alicia Kim
Telefon: +82-2-2022-8253
Mobil: +82-10-9204-0915
E-Mail: alicia.kim@edelman.com

Jiseok Jeon
Telefon: +82-2-2022-8220
Mobil: +82-10-9800-1108
E-Mail: jiseok.jeon@edelman.com

Jane Kim
Telefon: +82-2-2022-8212
Mobil: +82-10-4207-4278
E-Mail: jane.kim@edelman.com

  Nachrichten

Nexen Tire liefert Reifen zur Originalausrüstung des Porsche Macan gmbh kaufen steuern

Weiterlesen

Stuttgart (ots) – Den meisten Deutschen geht es gut und sie zeigen sich zur Weihnachtszeit ausgabefreudiger als noch im vergangenen Jahr. Wer den Gürtel dennoch enger schnallen muss, verzichtet in erster Linie auf den Gang ins Restaurant und kocht selbst. Aber Weihnachten ist auch die Zeit, für andere etwas Gutes zu tun. 59 Prozent wollen aktiv werden und helfen oder Geld an eine gemeinnützige Organisation spenden. So lauten die Ergebnisse der Umfrage „Weihnachtstrends 2017“ der CreditPlus Bank AG.

Das Fest der Feste lassen sich die Deutschen einiges kosten. Die Hälfte von ihnen und damit fünf Prozent mehr als im Vorjahr plant, für Weihnachten 250 Euro und mehr auszugeben. Etwa jeder Fünfte lässt sich das heilige Fest mehr als 500 Euro kosten. Und sechs Prozent der Deutschen veranschlagen für Geschenke, Weihnachtsbaum und Essen sogar 1.000 Euro und mehr. 30 Prozent sind etwas sparsamer und planen Ausgaben von 100 bis 250 Euro für die besinnlichen Tage.

Falls sie den Gürtel an Weihnachten finanziell enger schnallen müssten, wären 36 Prozent der Befragten bereit, auf Restaurantbesuche zu verzichten und selbst zu kochen. Das sind deutlich weniger als im Vorjahr (43 Prozent). Den Rotstift würde rund jeder Fünfte noch bei der Weihnachtsbeleuchtung sowie Dekoration und Geschenken ansetzen. Ein Fünftel der Deutschen schließt Sparmaßnahmen an Weihnachten grundsätzlich aus. Im Vorjahr stimmten nur 14 Prozent der Befragten dieser Aussage zu.

Deutsche wollen Gutes tun

Auf dem Vormarsch ist aber auch die Bereitschaft, anderen zu helfen. Zwar wissen 18 Prozent der Befragten noch nicht, wie sie diesen Vorsatz in die Tat umsetzen wollen, haben es sich aber fest vorgenommen. Genauso viele sind sich sicher, dass sie eine gemeinnützige Organisation finanziell unterstützen wollen. Etwa jeder Zehnte spendet in der Kirche oder kauft Geschenke für SOS-Kinderdörfer. Die Spendenbereitschaft für Flüchtlinge hat im Vergleich zu den Vorjahren allerdings abgenommen: Lag sie 2015 noch bei neun Prozent, betrug sie 2017 nur noch drei Prozent. Es gibt aber auch die Bereitschaft, aktiv zu helfen. So gaben jeweils drei Prozent der Umfrageteilnehmer an, in einer Flüchtlingsunterkunft, einer Suppenküche oder als Weihnachtsmann im Kinderkrankenhaus etwas für das Gemeinwohl zu tun.

Weitere Infos zu den Studienergebnissen finden Sie hier: http://bit.ly/2j3UdKm

Eine Infografik finden Sie hier: http://bit.ly/2ijQTNY

Hintergrund:

An der repräsentativen Studie „Weihnachtstrends 2017“ der CreditPlus Bank AG haben sich 1.025 Bundesbürger beteiligt. Die Online-Befragung wurde im November 2017 vom Marktforschungsinstitut Toluna durchgeführt.

CreditPlus auf einen Blick:

Die CreditPlus Bank AG ist eine hochspezialisierte Konsumentenkreditbank mit den Geschäftsfeldern Absatzfinanzierung, Privatkredite und Händlerfinanzierung. Das Kreditinstitut mit Hauptsitz in Stuttgart hat bundesweit 18 Filialen und 626 Mitarbeiter. CreditPlus gehört über die französische Konsumfinanzierungsgruppe CA Consumer Finance zum Crédit Agricole Konzern. CreditPlus erzielte zum 31.12.2016 eine Bilanzsumme von rund 4.725 Mio. Euro und gehört zu den führenden im Bankenfachverband organisierten Privatkundenbanken. Die Bank verfügt über ein vernetztes Multi-Kanal-System, das die Vertriebskanäle Filialen, Internet, Absatzfinanzierung und PartnerBanking optimal miteinander verbindet. Dies schafft Synergien und bietet den Kunden alle erdenklichen Zugangswege zum gewünschten Kredit. Kooperationspartner im Handel sind beispielsweise Suzuki, Piaggio, Miele, Bulthaup oder Küche&Co.

CreditPlus in Social Media: 
Corporate Blog (www.creditplusblog.de) 
Facebook (www.facebook.de/creditplus) 
Twitter (www.twitter.com/creditplusbank) 

Pressekontakt:

CreditPlus Bank AG
Sandra Hilpert
Tel: (0711) 66 06 – 640
Fax: (0711) 66 06 – 887
E-Mail: sandra.hilpert@creditplus.de
www.creditplus.de

  Nachrichten

Deutsche geben mehr Geld fürs Weihnachtsfest aus
Die Hälfte der Bevölkerung lässt sich das Fest mindestens 250 Euro kosten
Jeder Fünfte würde auf keinen Fall an weihnachtlichen Ausgaben sparen kaufung gmbh planen und zelte

Weiterlesen

Geschäftsideen gmbh mantel kaufen wiki – Vielleicht passend für den erfolgreichen Start in Mücke

Sorry, no posts matched your criteria.


Hamburg (ots) – Florian Haller, Hauptgeschäftsführer der Serviceplan Gruppe, wurde von der Redaktion des Magazins ’new business‘ zum Agenturmanager des Jahres 2017 gewählt. Haller fungiert seit 2002 als Hauptgeschäftsführer der Agenturgruppe mit Zentrale in München. Seitdem hat er deren Größe im In- und Ausland nicht nur um ein Vielfaches vergrößert, sondern auch entscheidende Weichen für die Zukunft gestellt. An den deutschen Standorten wie München, Hamburg und Berlin wird aufgrund der Partnerstruktur konsequent kollaborativ gearbeitet. Das ist ein wichtiges Asset für die Auftraggeber, die werbungtreibenden Unternehmen. Denn deren Kommunikation wird stets fragmentierter und erfordert deshalb immer mehr Spezialisten in Agenturen, die an einem Strang ziehen müssen.

Florian Haller sagt: „Uns differenziert von anderen Agenturen unsere Partnerstruktur. An der Spitze jeder GmbH steht mindestens eine Person, die an der Agentur substanziell beteiligt ist. Das ist ein echter Wettbewerbsvorteil, denn so haben wir spürbar weniger Fluktuation und mehr Feuer und Begeisterung für die Sache. Dank unserer Struktur entsteht auch ein hohes Maß an Parallelität der Interessen im Führungsteam, weil Menschen mit Anteilen an der Firma gemeinsam über die richtige Strategie reden und nicht etwa über die Höhe des Bonus.“

Die Serviceplan Gruppe erzielte im Geschäftsjahr 2016/17 (bis 30.6.) mit 3.400 Mitarbeitern einen Gesamt-Honorarumsatz von 388 Mio. Euro. Im laufenden Geschäftsjahr erwartet Haller (vorsichtig geschätzt) ein Plus von 6 %.

Mehr zu der Manager-Wahl finden Sie auf der Website www.new-business.de

Pressekontakt:

new business
Reiner Kepler
Telefon: 0175 – 1613009 oder 040-60900972
kepler@new-business.de

  Nachrichten

Florian Haller ist Agenturmanager des Jahres laufende gmbh kaufen

Weiterlesen