gesellschaften

Köln (ots)

   - Ford hat im Gesamtjahr 2017 insgesamt 292.252 Pkw und leichte 
Nutzfahrzeuge in Deutschland verkauft und steigt mit diesem Ergebnis 
in der Zulassungsstatistik zum drittgrößten Automobilhersteller in 
Deutschland auf 
   - Ford erreicht einen kumulierten Marktanteil von 7,7 Prozent bei 
Pkw und leichten Nutzfahrzeugen und steigert sich damit um 0,1 
Prozentpunkte gegenüber dem Jahr 2016 
   - Die Verkäufe von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen liegen im 
Gesamtjahr um 8.874 Einheiten und somit 3,1 Prozent über dem Vorjahr 
   - Ford ist nunmehr im fünften Jahr in Folge im deutschen 
Automobilmarkt gewachsen und hat in diesem Zeitraum um 0,9 
Prozentpunkte Marktanteil zugelegt. Im Jahr 2017 haben sich rund 
61.000 Kunden mehr für einen Ford entschieden als noch zu Beginn der 
Wachstumsphase in 2012 
   - Die nachhaltige Ausrichtung auf das Endkundengeschäft und das 
modernste Produktportfolio der Unternehmensgeschichte sind die 
Grundlagen dieses Erfolges 

Das gerade zu Ende gegangene Jahr 2017 war für Ford und seine Händler ein äußerst erfolgreiches Geschäftsjahr. Mit insgesamt 292.252 verkauften Pkw und leichten Nutzfahrzeugen verbessert sich der Hersteller aus Köln im Zulassungsranking aller deutschen Automobilhersteller und Importeure auf Platz drei. Ford hat gegenüber dem Vorjahr 8.874 mehr Fahrzeuge auf die deutschen Straßen gebracht. Dies entspricht einem Wachstum von 3,1 Prozent. Der Gesamtjahres-Marktanteil beläuft sich auf 7,7 Prozent und liegt damit 0,1 Prozentpunkte über dem Ergebnis des Jahres 2016.

Im gesamten Jahr 2017 wurden 246.578 Ford-Pkw an Kunden ausgeliefert und zugelassen. Dies entspricht einem Zuwachs von mehr als 7.000 Einheiten gegenüber 2016 und einem Pkw-Marktanteil von 7,2 Prozent.

Auch das Geschäft mit leichten Nutzfahrzeugen zeigt in 2017 eine positive Entwicklung. Mit 45.739 Zulassungen in diesem Segment erzielt Ford einen Markanteil von 12,5 Prozent. Dieses Ergebnis bedeutet eine Steigerung von 0,5 Prozentpunkten gegenüber dem Marktanteil des Vorjahres.

Damit ist Ford nun bereits im fünften Jahr in Folge im deutschen Markt gewachsen. Allein im Gesamtjahr 2017 haben sich rund 61.000 Kunden mehr für einen Ford entschieden als noch zu Beginn dieser Wachstumsphase im Jahr 2012.

„Das starke Ergebnis des letzten Jahres zeigt, dass unsere Produkt- und Verkaufsstrategie richtig ist und von unseren Kunden angenommen wird“, sagt Wolfgang Kopplin, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der Ford-Werke GmbH und Geschäftsführer Marketing und Vertrieb. „Die Verkaufszahlen bei Pkw und leichten Nutzfahrzeugen haben uns den dritten Platz im Herstellerranking beschert, im gesamtdeutschen Markt ein historisches Ergebnis.“

Die konsequente Ausrichtung auf das Endkundengeschäft ist Basis dieses Erfolges. Der Zuwachs von mehr als 6.600 Einheiten bzw. 0,3 Prozentpunkten Marktanteil im Privatkundengeschäft belegen den Erfolg dieser Strategie.

Ford-Werke GmbH

Die Ford-Werke GmbH ist ein deutsches Automobilunternehmen mit Sitz in Köln. Das Unternehmen beschäftigt an den Standorten Köln und Saarlouis mehr als 24.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1925 wurden mehr als 40 Millionen Fahrzeuge produziert.

Für weitere Informationen zu den Produkten von Ford besuchen Sie bitte www.ford.de.

Pressekontakt:

Ralph Caba
Ford-Werke GmbH
+49 (0) 221/90-16015
rcaba@ford.com

  Nachrichten

Ford steigt in die Top 3 im deutschen Markt auf Unternehmensgründung GmbH

Weiterlesen

Hamburg (ots) – Nur 18 Prozent erreichen die gesundheitlichen Empfehlungen der WHO (Weltgesundheitsorganisation).

   - Dennoch fühlen sich Zwei Drittel der Bundesbürger gesund. 

Die Deutschen sind auf dem Weg ein Volk der Dicken zu werden. Der Mangel an Bewegung ist bei großen Teilen der Bevölkerung schon eklatant. Nur 46 Minuten durchschnittlich pro Woche üben die Deutschen Bewegungen aus, die auch wirklich körperlich anstrengend sind. Damit sind Sportarten wie Joggen, Fußballspielen oder Schwimmen gemeint. Diese Ergebnisse wurden in einer repräsentativen Studie des TV Senders „health tv“ zum Thema „Gesundheitskompetenz der Deutschen“ ermittelt. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt einen Wert von 1,25 Stunden pro Woche.

Die Deutschen sind Bewegungsmuffel. Nur 35 Prozent aller Befragten bewegt sich überhaupt in der Woche so viel wie die WHO für ein gesundes Leben vorgibt. Und damit sind nur leichte Anstrengungen wie Spaziergänge, langsames Treppensteigen oder eine gemächliche Runde auf dem Fahrrad gemeint. Wer sich 2 ½ Stunden langsam pro Woche bewegt, hat schon viel für seinen Körper getan. Doch 79 Prozent der Befragten schaffen gerade einmal 10 Minuten Bewegung in der Woche. „Die Studie zeigt, die Deutschen brauchen mehr Aufklärung, konkrete Motivation und Anleitungen sich mehr zu bewegen. Das bieten wir schon täglich mit unseren Yogakursen am Morgen. Für das neue Jahr planen wir zusätzlich eine regelmäßige Laufsendung mit begleitendem Trainingsplan“, verspricht Axel Link, Geschäftsführer des Senders health tv.

Noch schlimmer werden die Werte, wenn es um wirklich körperliche Anstrengung geht. 58 Prozent aller Deutschen vermeiden jede Art von sportlicher Aktivität wie Joggen, Schwimmen oder Fußball spielen. Und nur knapp jeder Fünfte (18%) erreicht hier den von der WHO vorgeschlagenen Wert von 1,25 Stunden Sport, der auch den Kreislauf richtig fordert. „Die Mehrheit der Deutschen kann nach diesen Zahlen wirklich als Bewegungsmuffel bezeichnet werden“, so Link vom TV-Sender health tv.

Dabei fühlen sich die Deutschen, laut der Studie, mehrheitlich gesund. 65 Prozent aller Befragten sagen: Ja mein Gesundheitszustand ist sehr gut oder gut. Viele ernähren sich gesund, betreiben eine regelmäßige Vorsorge bei der Gesundheit. Für insgesamt 22 Prozent gehören Impfungen, die Krebsvorsorge und regelmäßige Checks beim Arzt zum starken oder sehr starken Bewusstsein für ihre Gesundheit. Gleich danach sagen die Deutschen – ja, eine gesunde Ernährung gehört für mich zum gesundheitsbewussten Verhalten dazu. Dabei essen die Frauen viel öfter Gemüse und Obst als die Männer (57 % zu 38 % bei den Männern). Die Männerwelt langt lieber kräftiger bei der Wurst zu.

„Auf gesunde Ernährung wird Acht gegeben, die medizinische Vorsorge nicht vernachlässigt aber bei der Bewegung und dem Sport, als wichtiger Faktor für ein gesundes Leben, da sind die Deutschen einfach viel zu nachlässig“, fasst Axel Link die ersten Ergebnisse der repräsentativen Studie des TV Senders health tv zusammen.

Über die Studie:

Die Studie „Gesundheitskompetenz der Deutschen“ stellt die Ergebnisse einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung dar. Dazu wurden bundesweit 1000 Personen im Alter ab 18 Jahren online befragt sowie zusätzlich jeweils 200 Personen aus den Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg. Die Befragung wurde im Zeitraum Oktober bis November 2017 vom Marktforschungsinstitut ToLuna Germany GmbH durchgeführt.

Über health tv:

health tv ist der neue bundesweite private Fernseh-Spartensender für gesundes Leben. In Zeiten von Informationsüberflutung, hoher Komplexität und ‚Dr. Google‘ will der Sender allgemeinverständlich und kompetent über Gesundheit, Ernährung, Wohlbefinden und Medizin informieren. health tv nimmt sich die Zeit, Dinge ausführlich zu erklären und aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten – aus der Sicht von Forschung und Technik, aus dem medizinischen Alltag in Klinik und Praxis sowie aus Sicht von Betroffenen.

Pressekontakt:

German health tv GmbH
Anja Gerloff-Goy
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Zippelhaus 5
20457 Hamburg
Tel: (040) 30 70 85 60
E-Mail: a.gerloffgoy@healthtv.de
www.healthtv.de

  Nachrichten

Deutschland – Das Land der Bewegungsmuffel
58 Prozent aller Deutschen vermeiden jede körperliche Anstrengung gmbh mantel kaufen in österreich

Weiterlesen

Chengdu, China (ots/PRNewswire) – Bis zum 4. Dezember 2017 fanden 777 Zugreisen zwischen Chengdu International Railway Port und 11 Zielen in Europa statt. Prag in der Tschechischen Republik und Tilburg in den Niederlanden zählen zu zwei der häufiger frequentierten Destinationen. Mit fast einem Drittel aller im Plan enthaltener Reisen ist Chengdu als Abfahrts- bzw. Ankunftsort der verkehrsreichste Bahnhof aller chinesischer Städte des China-Europa Rail Express Plans. Unter dem Namen More Than Pandas fand am 15. Dezember 2017 um 10 Uhr vormittags in der Modern Logistics and Trade Zone im Bezirk Qingbaijiang die Eröffnungsfeier der Tourismusförderungskampagne der China-Europa Züge (Sichuan-Europa Express) statt. Unter der Mitwirkung des Ausschusses für Tourismusentwicklung der Provinz Sichuan und der städtischen Hafen- und Logistikbehörde von Chengdu sollte die Veranstaltung Chinas One Belt, One Road-Projekt unterstützen, eine Synergie mit dem anstehenden China-EU Tourismusjahr 2018 schaffen, und die Türen für brandneue Möglichkeiten zur Förderung des Tourismussektors der Provinz öffnen.

Der Güterzug im Panda-Look, der auf der Eröffnungsfeier vorgestellt wurde, zog die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich. Vom Triebfahrzeug bis hin zu den einzelnen Abteilen bietet der Zug eine Vielfalt an künstlerischen Interpretationen zum Thema Panda, von denen viele den naiven Charme, für den das legendäre Tier bekannt ist, unterstreichen. So werden Pandas in verschiedenen Posen dargestellt: rennend, sitzend, auf dem Bauch und auf dem Rücken liegend. Der dekorierte Zug visualisiert, was durch die Zusammenarbeit der Tourismusbehörden der Provinz Sichuan und der Chengdu-Europa Schnellzug-Verbindungen erreicht werden kann und demonstriert bzw. fördert Sichuans einzigartige Qualitäten als führendes Reiseziel, während zugleich die Anzahl ausländischer Touristen erhöht wird. Die große, globale Marketingkampagne zur Tourismusförderung „Wunderschönes China – Mehr als Pandas“ („Beautiful China, More than Pandas“), die von Chinas nationaler Tourismusbehörde ausgerichtet und vom Ausschuss für Tourismusentwicklung der Provinz Sichuan geleitet wird, nimmt nun mit Pandas in Hülle und Fülle auf den Straßen der Welt ihren Lauf. Der Panda-Zug ist der jüngste Versuch Sichuans, die Provinz als interessantes Reiseziel zu bewerben. In dem Bestreben, Sichuans Touristenattraktionen, Markenbewusstsein und Marketingkampagnen weiter zu förden, befindet sich der Ausschuss für Tourismusentwicklung der Provinz Sichuan mit Bahnhöfen entlang der Strecke im Gespräch, damit neben den bereits existierenden Bahnhöfen weitere zur Strecke hinzugefügt werden können.

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/622473/Sichuan_Provicial_Tourism_Committee.jpg

Pressekontakt:

Deng Yinying
+86-157-6006-6199
42065414@qq.com

  Nachrichten

Neu eingeführter Güterzug im Panda-Look für die Strecke Chengdu-Europa bewirbt Sichuan als attraktives Reiseziel vorgegründete Gesellschaften

Weiterlesen

}

Weihnachten zwischen Wunsch und Wirklichkeit
Computerhilfe-Studie: Nicht jeder Wunsch nach Smartphone, Tablet & Co. wird erfüllt. Quelle: Deutsche Telekom. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/117406 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Computerhilfe der Telekom“

Bonn (ots) – Spoiler-Alarm: Laut Telekom-Umfrage gibt es in diesem Jahr einige lange Gesichter unterm Weihnachtsbaum – nicht jeder Wunsch nach Smartphone, Tablet & Co. wird wohl erfüllt.

Nach einer aktuellen, von der Computerhilfe der Telekom in Auftrag gegebenen, Forsa-Umfrage werden viele Deutsche zu Weihnachten nicht das bekommen, was sie wollen. Das gilt besonders für Smartphones, Tablets oder Laptops. Die stehen laut Forsa bei jedem Fünften auf dem Wunschzettel. Verschenken möchte etwa einen Laptop aber nur ein Prozent der Deutschen. Dabei könnte man deutlich mehr Menschen damit glücklich machen. Oftmals verhagelt der Preis die Schenklaune, aber das ist nicht der einzige Grund. Fehlende produktneutrale Beratung, lästige Vertragsabschlüsse oder aufwändige Installationsarbeiten sind ebenfalls eine Hürde.

„Angesichts der immer komplexer werdenden Technik und des großen Angebots sind viele unsicher, welches Gerät das Richtige ist“ sagt Thomas Mett-Winter, zuständig für die Computerhilfe der Telekom. „Beim Kauf gilt es vieles zu beachten: Welches Betriebssystem, wie viel Speicherplatz, welche Ausstattung brauche ich? Gerade zu Weihnachten möchte man da natürlich kein Risiko eingehen.“

Die Telekom bietet in diesem Fall Computerhilfe: Der telefonische Service bietet ganzheitliche Beratung sowie Unterstützung per Fernwartung zu allen Fragen rund um PC, Laptop, Smartphone und Tablet – ganz unabhängig von Betriebssystem und Anbieter. Je nach gebuchtem Paket können Kunden zudem einen Vor-Ort-Service in Anspruch nehmen oder an Schulungen und Coachings teilnehmen. Detaillierte Informationen zur Computerhilfe gibt es online unter www.telekom.de/computerhilfe.

Die Deutschen verschenken übrigens nach wie vor lieber „die Klassiker“ als Technikschnickschnack. Mehr als jeder Vierte wird in diesem Jahr Delikatessen auf den Gabentisch legen, obwohl nur 18 Prozent der Deutschen das als Weihnachtsgeschenk wirklich möchten. Auch Deko-Artikel und Wohnaccessoires werden häufiger verschenkt als es den meisten lieb wäre.

Für einen zweiten Blick auf den Wunschzettel sind noch vier Tage Zeit. Fröhliche Weihnachten!

Pressekontakt:

Ketchum Pleon GmbH
Rike Götting
Rike.Goetting@ketchumpleon.com

Link zur Presseseite der Telekom Computerhilfe:
https://releasd.com/account/pages/8249

  Nachrichten

Weihnachten zwischen Wunsch und Wirklichkeit gmbh mantel kaufen wiki

Weiterlesen

Berlin (ots) – Eine Studie des Bundesgesundheitsministeriums kommt zum Ergebnis, dass mehr Forschung zum Thema Cannabis notwendig ist. Durch Auswertung aller bedeutsamen in den letzten zehn Jahren in deutscher und englischer Sprache publizierten Daten und Forschungsarbeiten, wurde der aktuelle Kenntnisstand zusammengefasst.

„In den letzten zehn Jahren ist vor allem ein deutlicher Anstieg der wissenschaftlichen Literatur zu vermerken, die sich mit den Risiken des Cannabiskonsums zu Rauschzwecken befasst“, berichtet Studienleiterin Dr. Eva Hoch. Vorwiegend im akuten Konsum zeigen sich „Beeinträchtigungen der Entscheidungsfindung sowie der Gehirnfunktion beim Lösen kognitiver Aufgaben.“ Eine geminderte Intelligenz im Zusammenhang mit regelmäßigem Cannabiskonsum konnte nicht konsistent belegt werden. Festgestellt wurde allerdings ein „deutlicher Bedarf an Längsschnitt-Studien“ sowie eine „international gültige, standardisierte Erfassung von wichtigen Variablen des Cannabiskonsums (insbesondere von THC)“.

Dazu Marko Dörre, Geschäftsführer der Forschungsinitiative Cannabiskonsum: „Wir sehen unser Forschungsvorhaben bestätigt. Ausschließlich eine langdauernde Untersuchung des Freizeitgebrauchs von Cannabis, bei gleichzeitiger Kontrolle von Konsummenge und Wirkstoffgehalt, unter Berücksichtigung möglicher Risiken, kann die notwendigen Ergebnisse liefern.“ Die Forschungsinitiative Cannabiskonsum stellte im November 2016 einen Studienantrag beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte. Der Antrag richtet sich auf Durchführung einer „Wissenschaftlichen Studie zu Cannabisfolgen bei psychisch gesunden erwachsenen Konsumenten“ im Zeitraum von zehn Jahren. Teilnehmen könnten Cannabiskonsumenten mit Wohnsitz in Berlin. Ausgeschlossen sind Erstkonsumenten, Minderjährige sowie Risikoprobanden (z.B. abhängiger Konsum oder psychische Störungen).

Die vom Bundesgesundheitsministerium geförderte Studie „Cannabis: Potential und Risiken. Eine wissenschaftliche Analyse (CaPRis)“ wurde unter der Leitung von Privat-Dozentin Dr. rer. nat. Eva Hoch von der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am LMU-Klinikum in München und Privat-Dozentin Dr. rer. nat. Miriam Schneider vom Institut für Entwicklungspsychologie und Biologische Psychologie der Universität Heidelberg durchgeführt. Der Kurzbericht ist beim Bundesgesundheitsministerium einzusehen:

www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/5_Publikationen/Drogen_und_Sucht/Berichte/Kurzbericht/171127_Kurzbericht_CAPRis.pdf

Pressekontakt:

Forschungsinitiative Cannabiskonsum GmbH
Friedrichstraße 171, 10117 Berlin
www.forschungsinitiative-cannabiskonsum.de
presse@forschungsinitiative-cannabiskonsum.de

  Nachrichten

Studie des Bundesgesundheitsministeriums fordert mehr Cannabisforschung laufende gmbh kaufen

Weiterlesen

Lima, Peru (ots/PRNewswire)Der Bericht zitiert Perus Zahlungsverzug bei staatlichen Agraranleihen, mangelhafte Finanzberichterstattung, schwache Rechtsstaatlichkeit und Besorgnis über die Einhaltung der OECD „Kernwerte“

Die folgende Mitteilung wird im Namen der Agrarian Debt Bondholders Association (ABDA) veröffentlicht:

Vor über einer Woche, am 3. Dezember 2017, schickten mehrere gemeinnützige Gruppen von Anleiheinhabern, die Familien mit peruanischem Erbe repräsentieren, einen Brief und einen Bericht an den Generalsekretär der OECD, Angel Gurría, in dem sie den Antrag Perus auf Mitgliedschaft in der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) infrage stellten. Der von Dr. Hans J. Blommestein, Leiter des Staatsschuldenmanagements der OECD von 2001 bis 2016, verfasste Bericht kam zu dem Ergebnis, dass Perus Verhalten in seinem langjährigen selektiven Zahlungsverzug bei staatlichen Agrarreformanleihen den Beitritt Perus zu dem exklusiven Klub der globalen Wirtschaftsführer verhindern sollte. Der Bericht verwies auch auf Perus Versäumnis, internationalen Organisationen und Regulierungsbehörden den Zahlungsverzug ordnungsgemäß zu melden, sowie auf seine „Mängel bei öffentlichen Integrität …. insbesondere bei seinem Engagement für Rechtsstaatlichkeit, Menschenrechte und Transparenz“.

Bis heute haben unsere Organisationen, denen tausende peruanische und amerikanisch-peruanische Familien angehören, keine substanzielle Antwort von Peru erhalten.

Heute wiederholen wir unsere Forderung nach einer unvoreingenommenen und objektiven Analyse des selektiven Zahlungsverzugs Perus bei seinen Agrarreformanleihen und fordern Antworten auf fünf grundlegende, vernünftige Fragen:

1. Sind die Agrarreformanleihen eine echte Staatsverschuldung Perus? 
2. Meldet Peru die Schulden der Agrarreformanleihe dem IWF? Wenn ja, 
   wie hoch ist der von Peru gemeldete Betrag? Wenn nicht, warum 
   meldet Peru die Schulden nicht? 
3. Wird Peru den Betrag und die Form der Gegenleistung offenlegen, 
   die es einem individuellen Anleihegläubiger anbietet, bevor dieser
   seine Klageansprüche endgültig aufgibt und seine Anleihen einem 
   langwierigen Verwaltungsverfahren unterwirft? 
4. Welchen Betrag der Schulden der Agrarreformanleihe hat Peru den 
   Anleihegläubigern im Rahmen der Verordnungen gezahlt, die im 
   Januar 2014, Februar 2017 und August 2017 erlassen wurden? Welcher
   Prozentsatz der insgesamt am 1. Januar 2014 ausstehenden 
   Agrarreformanleihen hat sich für die Teilnahme an diesen 
   verschiedenen Verordnungen entschieden? 
5. Beruhen die oben genannten Verordnungen auf einer gefälschten 
   Gerichtsentscheidung, die im Juli 2013 vom peruanischen 
   Verfassungsgerichtshof erlassen wurde? 

Wir wissen auch, dass die peruanische Premierministerin Mercédes Aráoz gemäß einem Bericht im El Comercio behauptet, am 5. Dezember eine Antwort an die OECD geschickt zu haben, uns aber nicht einkopiert hat. Als Organisation, die sich für Transparenz einsetzt, hoffen wir, dass die OECD die Antwort Perus öffentlich zugänglich macht.

Ramón Remolina - ABDA
Alfredo Adrianzen - ADAEPRA
Luis Huguet Nicolini - ADAEPRA 

Pressekontakt:

info@perubonds.org

  Nachrichten

Peruanische Anleihegläubiger suchen nach Antworten auf Fragen in einem Bericht, der die Mitgliedschaft Perus in der OECD kritisiert Firmenübernahme

Weiterlesen

Dreilinden / Berlin (ots) – Das Samsung Galaxy S8 ist aktueller Topseller bei eBay in der Kategorie Smartphones ohne Vertrag und der durchschnittliche Verkaufspreis des Apple iPhone 7 mit 128 GB liegt bei 578,51 Euro / LEGO Star Wars Produkte sind aktueller Topseller in der Kategorie Spielzeug / Verkaufen bei eBay – In nur drei Schritten zum perfekten Foto

Zugegeben, auch der Weihnachtsmann ist nicht unfehlbar. So liegen alle Jahre wieder auch doppelte Geschenke unter dem Tannenbaum. Bei eBay (https://www.ebay.de/) macht sich nach der Bescherung ab dem 24. Dezember alljährlich ein Anstieg an Nutzeraktivitäten bemerkbar. Die aktuellen Topseller, derzeitige Verkaufswerte und worauf es beim Verkaufen ankommt, hat eBay in der folgenden Recherche aufbereitet.

Die aktuellen Topseller, Wiederverkaufswerte und Verkaufstipps bei eBay

Topseller 2017: Welche Produkte laufen bei eBay nach Weihnachten am besten? eBay präsentiert die aktuellen Topseller inklusive durchschnittlicher Verkaufspreise.

Auszug an Topsellern 2017 (Neuware) mit durchschnittlichen Verkaufspreisen:

   - Xbox One X von Microsoft durchschnittlich 206,88 Euro; 
     Kategorie: Videospiel-Konsolen
   - Star Wars Produkte von LEGO durchschnittlich 51,95 Euro; 
     Kategorie: Spielzeug
   - Galaxy S8 von Samsung durchschnittlich 522,98 Euro; Kategorie: 
     Handys ohne Vertrag
   - iPad 9.7 von Apple durchschnittlich 357,58 Euro; Kategorie: 
     Tablets & eBook-Reader
   - Heißluftfritteuse Backofen 3,6 l durchschnittlich 70,04 Euro; 
     Kategorie: Kleingeräte, Küche
   - Automatic Herrenuhr von PortaS durchschnittlich 35,02 Euro; 
     Kategorie: Armbanduhren 

Wiederverkaufswerte Fashion: Die Tasche von Michael Kors oder die Winterboots von UGG sind nur einige Beispiele, die bei eBay für einen tollen Preis verkauft werden können. eBay zeigt aktuelle Verkaufswerte im Überblick.

Verkaufstipps: Worauf es beim Verkaufen von doppelten Weihnachtsgeschenken wirklich ankommt, zeigt eBay in nur wenigen Schritten auf einen Blick. Richtig umgesetzt, kann man mit diesen Tipps einiges an Geld verdienen.

Alle Topseller, Verkaufswerte und Verkaufstipps finden Sie zum Download unter http://bit.ly/2nRgLmf.

Alle Informationen finden Sie auch im eBay Pressecenter unter http://bit.ly/2C5ryfF.

Über eBay:

eBay Inc. (NASDAQ: EBAY) ist ein global führendes Unternehmen im Bereich Handel. Die zum Unternehmen gehörenden Plattformen eBay, StubHub sowie eBay Classifieds verbinden Millionen Käufer und Verkäufer auf der ganzen Welt und schaffen durch ‚Connected Commerce‘ wirtschaftliche Chancen und neue Möglichkeiten für alle. eBay wurde 1995 in San Jose, Kalifornien, gegründet und ist heute einer der weltweit größten und lebendigsten Marktplätze mit einem Angebot von einer einzigartigen Breite und Tiefe. Im Jahr 2016 wurden auf dem eBay-Marktplatz Waren im Wert von 84 Milliarden US-Dollar gehandelt. Mehr Informationen über das Unternehmen und die zu ihm gehörenden Marken sind zu finden unter www.ebayinc.com.

Pressekontakt:

Marita Wünsch | eBay Group Services GmbH | Unternehmenskommunikation
Albert-Einstein-Ring 2-6, 14532 Europarc Dreilinden
Tel: +49 (0)30. 8019. 5381 | E-Mail: presse@ebay.de
Auf unserer Website: presse.ebay.de

Jessica Steffenhagen | achtung! GmbH | Senior Account Manager
Straßenbahnring 3, 20251 Hamburg
Tel: +49 (0)40. 450210. 695 | E-Mail: jessica.steffenhagen@achtung.de

  Nachrichten

Weihnachtsgeschenke bei eBay: Die aktuellen Topseller, Verkaufswerte und Verkaufstipps Kapitalgesellschaft

Weiterlesen

Düsseldorf (ots) – Studentische Teilnehmer beraten gemeinsam mit erfahrenen McKinsey-Kollegen einen realen Klienten aus der Modebranche – Entwicklung neuer Ansätze für Marketing und Vertrieb – Winterliches Rahmenprogramm.

Wie kann sich eine traditionsreiche Modemarke strategisch neu ausrichten und gleichzeitig den eigenen Markenkern bewahren? Und wie müssen Marketing und Vertrieb aufgestellt sein, um wettbewerbsfähig zu bleiben? Beim McKinsey-Workshop „Spuren hinterlassen“ vom 1. bis 4. März 2018 in Kitzbühel widmen sich Studierende, Doktoranden und Young Professionals aller Fachrichtungen der Neupositionierung eines österreichischen Modelabels. Die Bewerbung für den viertägigen Workshop ist bis zum 22. Januar 2018 möglich unter www.spuren-hinterlassen.mckinsey.de.

Gemeinsam mit erfahrenen McKinsey-Beratern durchlaufen die Teilnehmer alle Phasen eines typischen Beratungsprojekts und entwickeln strategische Handlungsempfehlungen für das Modeunternehmen. Dazu zählen Konzepte für den Kundenkontakt, die Festlegung der besten Verkaufsstellen, neue Formen der Kundengewinnung und -bindung. Während des Events stehen die Teilnehmer im direkten Kontakt mit Vertretern des Modeunternehmens und können so Informationen aus erster Hand berücksichtigen.

Am Ende gilt es, den Klienten im Rahmen der Abschlusspräsentation von den Vorteilen der neuen Ansätze zu überzeugen. So trainieren die Teilnehmer neben ihrer Problemlösungs- und Präsentationsfähigkeit auch Teamgeist und Kommunikation. Sie lernen die Arbeitsweise von Unternehmensberatern in einem praxisnahen Umfeld kennen. Im besonderen Flair der Alpine University in Kitzbühel bietet sich zudem die Gelegenheit, Kontakte zu knüpfen und mehr zu erfahren über die Menschen und die Arbeitsweise bei McKinsey. Nicht zuletzt erkunden die Teilnehmer unter Anleitung von Bergführern und Skilehrern mit Snowboards, Skiern oder auf Schneeschuhen einen der aufregendsten Wintersportorte der Alpen.

Bewerben können sich herausragende Bachelor-, Master- und Diplom-Studenten ab dem 4. Semester sowie Doktoranden und Young Professionals aller Fachrichtungen auf der Website www.spuren-hinterlassen.mckinsey.de.

Bewerber-Rückfragen zur Veranstaltung beantwortet: Julia Beuthien, Tel: +49 (0)221 208-7555, e-Mail: spuren-hinterlassen@McKinsey.com

Hintergrund

McKinsey & Company ist die in Deutschland und weltweit führende Unternehmensberatung für das Topmanagement. 27 der 30 DAX-Konzerne zählen zu den Klienten. In Deutschland und Österreich ist McKinsey mit Büros an den Standorten Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, München, Stuttgart und Wien aktiv, weltweit mit über 120 Büros in mehr als 60 Ländern.

Bei journalistischen Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Mirona Kraljic, Telefon 030 8845-2152,
E-Mail: Mirona_Kraljic@mckinsey.com
www.mckinsey.de/medien
Alle Pressemitteilungen im Abo auf Twitter: @McKinsey_de

  Nachrichten

McKinsey-Workshop: Studenten entwickeln neue Konzepte für Modemarke gesellschaft kaufen stammkapital

Weiterlesen

Stellenangebote Marquardt

Rietheim-Weilheim (ots) – Ob in Elektrofahrzeugen, E-Bikes oder Haushaltsgeräten – der Bedarf an hochwertigen mechatronischen Lösungen steigt weiter. Marquardt gestaltet Trends wie die Elektromobilität und Intelligentes Wohnen mit und hat deshalb im laufenden Jahr bereits 700 neue Arbeitsplätze geschaffen: Weltweit beschäftigt das Familienunternehmen mit Stammsitz in Rietheim-Weilheim jetzt 10.000 Mitarbeiter. Und es werden weitere Fachkräfte benötigt: Allein in Deutschland hat der Mechatronik-Spezialist rund 100 offene Stellen.

„Als Partner führender Marken sind wir in zahlreichen Zukunftsbranchen aktiv, die mit großer Dynamik wachsen. Um unseren Kunden weiterhin bestmögliche Lösungen zu bieten, werden wir weiter massiv in die Aus- und Weiterbildung unserer Mitarbeiter investieren und zahlreiche Arbeitsplätze schaffen. Qualifizierte Fachkräfte, beispielsweise in den Bereichen Softwareentwicklung und Industrialisierung, sind bei uns also immer willkommen“, sagt Dr. Harald Marquardt, Vorsitzender der Geschäftsführung.

Individuelle Mitarbeiterförderung

Um beruflich und persönlich voranzukommen, bietet Marquardt seinen Mitarbeitern viele spezifische Trainings und Qualifizierungsprogramme an, je nach Tätigkeit und Ausbildungsgrad. „Durch unsere individuelle Mitarbeiterförderung erhält jeder eine Chance, sich entsprechend seiner Potenziale zu entwickeln. Auch besteht durch unsere standortübergreifende Zusammenarbeit die Möglichkeit, Auslandserfahrung zu sammeln“, betont Marquardt Personalleiter Thomas Braun.

Marquardt ist mittlerweile an 19 Standorten in 14 Ländern vertreten. Im September dieses Jahres hat das Unternehmen in Weihai mit dem Bau eines zweiten Werks in China begonnen. Am Stammsitz in Rietheim-Weilheim entsteht bis Ende 2018 ein neues Entwicklungs- und Innovationszentrum für über 30 Mio. Euro. Das Gebäude wird Platz für rund 600 Ingenieure und Techniker bieten. Ebenso werden ein Ausbildungszentrum, ein modernes Betriebsrestaurant sowie Schulungs- und Bildungsräume im Neubau untergebracht werden.

Pressekontakt:

Ulrich Schumacher
Leiter Internationale Unternehmenskommunikation
Communication, Public Relations International
Tel. 07424 / 99-1151
ulrich.schumacher@marquardt.de

Marquardt Service GmbH
Schloss-Str. 16
78604 Rietheim-Weilheim

  Nachrichten

Weltweit 10.000 Mitarbeiter bei Marquardt gmbh kaufen deutschland

Weiterlesen

}

Chubb zeichnet deutsche Pharma-Risiken
Andreas Wania, Country President und Hauptbevollmächtigter der Chubb in Deutschland. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/72419 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Chubb European Group Limited/Andrea Ganshorn“

Frankfurt (ots) – Chubb zeichnet mit Wirkung zum 1. Januar 2018 deutsche Pharma-Risiken, wie der Versicherer heute bekannt gab. Chubb, bereits seit 30 Jahren Mitglied der Pharma-Rückversicherungs-Gemeinschaft (Pharmapool), wird damit der geplanten Erweiterung und des Aufbaus des Bereiches Industrie- und Branchenkonzepte (Industry Practices) gerecht.

Der Versicherer wird das deutsche Pharma-Geschäft in Übereinstimmung mit dem Gesetz über den Verkehr mit Arzneimitteln (AMG), welches die Arzneimittelhaftung der Hersteller regelt, schreiben. Der Vorgabe nach einer Haftpflichtdeckung gemäß Paragraph 94 (1) AMG folgend, werden dabei sechs Millionen Euro der Versicherungssumme im Eigenbehalt der Chubb gezeichnet und 114 Millionen Euro in den Pharmapool eingebracht. Damit stehen die gesetzlich bestimmten 120 Millionen Euro als Deckungsvorsorge pro Arzneimittel zur Verfügung. Der Fokus für diese Branchenlösung wird auf mittelständischen Pharmaunternehmen mit einem Umsatz von bis zu 500 Millionen Euro liegen.

„Chubb ist seit Jahren etablierter Marktführer für die Absicherung von Life Science Risiken. Mit dem Einstieg in den deutschen Pharma -Markt runden wir unser Bild als Branchenspezialist ab. Aber auch in anderen Bereichen wollen wir unsere Pharma-Kunden begleiten, so in den Sparten Sach, Unfall, Transport und technische Versicherungen“, erläutert Marc-André Birth, Leiter Industry Practices Deutschland und Österreich der Chubb in Düsseldorf.

„Wir schreiben weltweit bereits seit vielen Jahren Pharma-Geschäft und verfügen durch unser eigenes Netzwerk über eine entsprechend hohe Expertise, die wir nun auch für den Markt und die Unternehmen in Deutschland nutzen. Speziell Unternehmen des Mittelstandes wollen wir mit unserer neuen Police die Möglichkeit geben ihrer gesetzlichen Verpflichtung nach Deckungsvorsorge gerecht zu werden“, ergänzt Andreas Wania, Country President und Hauptbevollmächtigter der Chubb in Deutschland.

Über Chubb

Chubb ist der größte börsennotierte Industrieversicherer der Welt. Mit eigenen Niederlassungen in 54 Ländern bietet Chubb Industrie- und Personenversicherungen für einen vielfältigen Kundenkreis. Als Underwriting-Unternehmen erfolgen Bewertung, Übernahme und Management von Risiken mit Einsicht und Disziplin. Die Regulierung der Schadenfälle erfolgt fair und unverzüglich. Das Unternehmen zeichnet sich durch ein breitgefächertes Produkt- und Serviceangebot, umfassende Vertriebskapazitäten, eine außerordentliche Finanzstärke sowie weltweite Niederlassungen aus.

Die Muttergesellschaft Chubb Limited ist an der New York Stock Exchange notiert (NYSE: CB) und Bestandteil des Aktienindex S&P 500. Chubb verfügt über Direktionsbüros in Zürich, New York und London sowie an anderen Standorten und beschäftigt weltweit 31.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Pressekontakt:

Kerstin Hartung Alexandre
Head of Marketing & Communications D/A/CH

Chubb European Group Limited
Direktion für Deutschland
Lurgiallee 12, 60439 Frankfurt am Main
O +49 69 75613 6631 | M +49 172 6515797
kerstin.hartungalexandre@chubb.com| www.chubb.com/de

  Nachrichten

Chubb zeichnet deutsche Pharma-Risiken GmbH-Kauf

Weiterlesen