gmbh kaufen hamburg Firmenmantel-gmbh kaufen verlustvortrag buy-german-company.com

gründung GmbH

Berlin (ots) – Am 2. Januar (Dienstag) sendet das ARD-Mittagsmagazin zum ersten Mal aus Berlin. Jessy Wellmer und Sascha Hingst präsentieren als neues Moderatoren-Duo zwischen 13.00 Uhr und 14.00 Uhr gemeinsam, was am Tag wissenswert und interessant ist. Die Sendung markiert auch den Übergang der redaktionellen Verantwortung für das ARD-„Mima“ vom Bayerischen Rundfunk zum Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb).

Der rbb sendet das ARD-Mittagsmagazin aus dem Sendekomplex des ZDF im Zollernhof am Boulevard Unter den Linden. rbb-Intendantin Patricia Schlesinger: „Wir setzen Infrastruktur und technisches Personal gemeinsam mit dem ZDF ein. Das kennen wir von großen Sportereignissen, jetzt übertragen wir es ins Regelprogramm.“ Die redaktionelle Betreuung bleibt getrennt, in den ARD-Wochen liegt sie künftig beim rbb.

Live aus der Mitte Berlins und nah am Geschehen in Deutschland und der Welt verbindet das Mittagsmagazin Aktualität mit Analysen und Einordnung der Themen. Das Mittagsmagazin kommt im wöchentlichen Wechsel vom ZDF und der ARD, täglich schalten rund 1,8 Millionen Zuschauer ein.

Pressekontakt:

rbb Presse & Information
justus.demmer (at) rbb-online.de

  Nachrichten

Aus Berlin: ARD-Mittagsmagazin mit Jessy Wellmer und Sascha Hingst ab 2. Januar gmbh kaufen ohne stammkapital

Weiterlesen

Aurora, Ontario (ots/PRNewswire) – Magna International Inc. (TSX: MG; NYSE: MGA) gab heute den Abschluss des zweiten von zwei Aktienrückkaufprogrammen bekannt (das „Programm“). Das Programm unterlag einer Ausnahmeregelung zum Emittentenangebot, das für Magna am 21. November 2017 von der Wertpapierbehörde von Ontario ausgestellt wurde.

Magna kaufte im Rahmen des Programms insgesamt 395.100 Stammaktien direkt von einer dritten Partei für einen aggregierten Kaufpreis von 27,5 Millionen CAD zurück. Alle bei diesem Programm erworbenen Stammaktien wurden eingezogen. Das Programm war Bestandteil von Magnas normaler Emission, die am 13. November 2017 bekannt gegeben wurde.

UNSERE GESCHÄFTSTÄTIGKEIT [(1)]

Wir sind ein führender, weltweit tätiger Automobilzulieferer mit 328 Fertigungsbetrieben und 99 Produktentwicklungs-, Konstruktions- und Vertriebszentren in 29 Ländern. Wir beschäftigen über 163.000 Mitarbeiter, die bestrebt sind, unseren Kunden mithilfe innovativer Produkte und Herstellungsverfahren auf höchstem Niveau einen überdurchschnittlichen Mehrwert zu bieten. Unsere Kompetenzen umfassen die komplette Fahrzeugtechnik und Auftragsfertigung. Unsere Produktpalette beinhaltet Karosserien, Fahrwerke, Außenteile, Sitze, Antriebsstränge, aktive Fahrerassistenzsysteme, Spiegel, Verschlüsse und Dachsysteme, und wir verfügen über Elektronik- und Software-Kompetenzen in vielen dieser Bereiche. Unsere Stammaktien werden an der Toronto Stock Exchange (MG) und der New York Stock Exchange (MGA) gehandelt. Weitere Informationen über Magna finden Sie auf unserer Website http://www.magna.com.

[(1)] Zahlen für Fertigungsbetriebe, Produktentwicklungs-, Konstruktions- und Vertriebszentren und Angestellte schließen gewisse kapitalkonsolidierte Aktivitäten mit ein.

Pressekontakt:

FÜR DIE MEDIEN
Tracy Fuerst, Director of Corporate Communications & PR
tracy.fuerst@magna.com | +1-248-631-5396

  Nachrichten

Magna gibt Abschluss des zweiten Aktienrückkaufprogramms bekannt deutsche

Weiterlesen

Hongkong (ots/PRNewswire) – Tropic Science Limited (Tropic Science) und Huawei Marine Networks Co., Limited (Huawei Marine) freuen sich sehr, den bevorstehenden Abschluss der Schreibtischstudie (DTS) zum PEACE-Unterseekabel bekannt geben zu dürfen. Huawei Marine wird am 15. Januar mit der Unterseevermessung beginnen, und das PEACE-Kabelsystem wird vor dem 4. Quartal 2019 betriebsfähig sein.

Die erste Phase des PEACE-Kabelsystems, das 6.200 Kilometer überbrückt, wird Pakistan (Gwadar und Karatschi) mit Dschibuti, Somalia und Kenia verbinden. Die zweite Phase ist eine Verlängerung nach Südafrika und Europa mit einer Gesamtlänge von 13.000 km. Das auf der 200G DWDM-Technologie beruhende Unterseekabelsystem hat eine Designkapazität von bis zu 60T. Das PEACE-System ist eine neue Datenautobahn, die Asien, Afrika und Europa über bestehende Land- und Unterseekabel verbindet und die Kabellänge und damit auch die Latenz zwischen China und Afrika sowie China und Europa erheblich verringert.

He Liehui, Vorstandschef von Tropic Science, äußerte seine Zufriedenheit mit dem Fortschritt des Projekts: „Huawei Marine hat seine Fähigkeit zur Planung und Implementierung komplexer Telekommunikations-Infrastrukturprojekte unter Beweis gestellt, und wir sind überzeugt, dass dieses System eine wichtige Infrastruktur für die interkontinentale Kommunikation zwischen Asien, Afrika und Europa darstellen und damit die wirtschaftliche Entwicklung in diesen Regionen fördern wird.“

Mao Shengjiang, COO von Huawei Marine, sagt dazu: „Die Zusammenarbeit mit Tropic Science zur Verlegung dieses Unterseekabels ist eine große Ehre für uns. Das fertige PEACE-Unterseekabelsystem wird die Kommunikation zwischen China und Afrika erheblich erleichtern. Ich bin überzeugt, dass Huawei Marine die nächste Phase mit hohem Qualitätsniveau ausführen kann.“

Im November unterzeichneten Tropic Science und Huawei Marine den Bauvertrag für das PEACE-Unterseekabelprojekt.

Über Huawei Marine Networks Co., Ltd.

Huawei Marine Networks Co., Limited (Huawei Marine) ist ein Joint-Venture zwischen Huawei Technologies Co., Ltd. und Global Marine Systems Limited. Huawei Marine baut auf dem umfangreichen kombinierten Wissensschatz beider Mutterhäuser auf und integriert modernste optische Übertragungstechnik mit 160 Jahren Erfahrung in der Konstruktion und Verlegung von Unterseekabeln. Dabei steht die Entwicklung innovativer Unterseekabel-Netzwerklösungen auf der ganzen Welt im Vordergrund. Huawei Marine liefert höchst zuverlässige und kostengünstige schlüsselfertige Lösungen für Unterseekabelsysteme, die alles vom Design über die Integration bis hin zur Installation umfassen. Besonderer Wert wird hierbei auf den Kunden-Support für Netzwerkbetreiber gelegt.

Detaillierte Informationen erhalten Sie von: public@huaweimarine.com oder unter www.huaweimarine.com

Pressekontakt:

Chenny
+86-22-59837840

  Nachrichten

PEACE-Unterseekabelsystem steht kurz vor Abschluss der Schreibtischstudie gesellschaft kaufen kredit

Weiterlesen

}

Kfz-Gewerbe erwartet verhaltenen Start ins neue Jahr
Geschäftsklimaindex, Erwartungen 1. Quartal 2018 / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7865 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe/ProMotor“

Bonn (ots) – Die Erwartungen der Autohäuser und Werkstätten für den Start ins neue Jahr sind so niedrig wie seit zwei Jahren nicht mehr. Das zeigen die Zahlen des aktuellen Geschäftsklimaindexes, den der Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe (ZDK) jetzt veröffentlicht hat. So liegt der Index-Wert zur erwarteten Geschäftslage für das erste Quartal 2018 bei nur noch 90,2 Punkten und damit unter den Vergleichswerten von 2016 (92,5) und 2017 (98,6). Der Index-Wert zur aktuellen Geschäftslage im vierten Quartal 2017 erreicht 102,5 Punkte und erreicht damit das Niveau der Vorjahre (2016: 102,5 Punkte; 2015: 102 Punkte). Die Index-Werte fassen die Bewertungen der Kfz-Betriebe für die drei Geschäftsfelder Neu- und Gebrauchtwagen sowie Service zusammen.

Schlechtere Noten für Geschäft mit Gebrauchtfahrzeugen

Zunehmend kritisch sehen die Betriebe das Geschäft mit Gebrauchtwagen. Im vierten Quartal 2017 stufen dies 28,7 Prozent der Händler als „schlecht“ ein. Vor einem Jahr hatten dies lediglich 22,8 Prozent so gesehen. Nach Einschätzung des ZDK spiegelt sich hier das extrem schwierige und in Ballungsgebieten fast zum Erliegen gekommene Geschäft mit gebrauchten Diesel-Pkw wider. Das Neuwagengeschäft hingegen hat sich im vierten Quartal 2017 leicht erholt: Mit „schlecht“ bewerten es nur noch 27,9 Prozent der Betriebe. Vor einem Jahr hatte dieser Wert noch bei 30 Prozent gelegen. Dies könne laut dem ZDK an der nun langsam spürbar werdenden Wirkung der Umweltprämie liegen.

Unverändert positiv ist die Lage im Service. Im laufenden vierten Quartal 2017 vermelden lediglich 1,9 Prozent der Kfz-Betriebe eine schlechte Auslastung der Werkstätten. Vor einem Jahr lag dieser Wert mit 2,0 Prozent auf dem gleichen niedrigen Niveau.

Pressekontakt:

Ulrich Köster, ZDK-Pressesprecher
Tel.: 0228/ 91 27 270
E-Mail: koester@kfzgewerbe.de

  Nachrichten

Kfz-Gewerbe erwartet verhaltenen Start ins neue Jahr Gesellschaftsgründung GmbH

Weiterlesen

}

Welche Weihnachtslieder Autofahrer am meisten nerven
Der Weihnachtsklassiker „Last Christmas“ von Wham! spaltet die Autofahrer laut Ford-Umfrage zur Weihnachtszeit: 50 Prozent regt der Song furchtbar auf, doch ein Drittel liebt ihn. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6955 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei…. mehr

Köln (ots)

   - "Last Christmas" von Wham! spaltet die Nation: 50 Prozent regt 
der Song furchtbar auf, doch ein Drittel liebt ihn 
   - Zwei von drei singen während der Fahrt lautstark mit 

Schneechaos auf der Autobahn und lange Staus zu den Festtagen – gerade zur Weihnachtszeit verbringen die Deutschen viel Zeit im Auto und sind somit oft auch dem saisonalen Radioprogramm schutzlos ausgeliefert. Eine aktuelle Ford-Umfrage hat unter anderem die nervigsten Weihnachtssongs identifiziert, die uns alljährlich auf dem Weg zur Familienfeier begleiten. Nicht weiter verwunderlich führt Wham! mit „Last Christmas“ die Liste an – spaltet aber auch die Nation. Ähnliches gilt für „Feliz Navidad“ oder „All I want for Christmas“. Die Songs sorgen auf der einen Seite für freudige Gemüter, auf der anderen Seite aber auch für verzerrte Gesichter.

Auch „Last Christmas“ nervte der Song schon!

Die Hassliebe zu „Last Christmas“ ist ungebrochen, über die Hälfte kann den Klassiker nicht mehr ertragen, nur noch 38 Prozent hören aktiv hin. Auf der Liste der nervigsten Songs folgen dicht dahinter „Feliz Navidad“ von José Feliciano und „All I want for Christmas“ von Mariah Carey mit je 36 Prozent. Jeder Vierte hingegen hält sich auch bei Songs wie „Do they know it’s Christmas“ (Band Aid), „White Christmas“ (Bing Crosby) oder „Driving home for Christmas“ (Chris Rea) die Ohren zu. Das erstaunliche daran: fast ebenso viele trällern freudig mit! Das heißt, egal was im Radio läuft, mindestens einer der vier Insassen wird immer mitsingen.

Apropos Singen, neben der Dusche ist auch das Auto ein Gesangsrefugium: So sagen 65 Prozent der Befragten, dass sie im Auto laut mitsingen. Knapp die Hälfte kümmert sich dabei wenig darum, was die anderen denken. Doch immerhin 16 Prozent fühlen sich erst dann unbeobachtet, wenn sie unterwegs sind – stehend an einer Ampel oder auf dem Parkplatz steigt die Hemmschwelle sofort wieder an. Die restlichen 35 Prozent hingegen bleiben stumm: Sei es, weil einem von fünf Befragten die eigene Stimme nicht gefällt oder weil sie sich dafür schämen zu singen.

Die aktuelle Umfrage wurde von Ford im Dezember 2017 unter 1503 Befragten im Alter zwischen 18 und 75 Jahren durchgeführt.

Ford-Werke GmbH

Die Ford-Werke GmbH ist ein deutsches Automobilunternehmen mit Sitz in Köln. Das Unternehmen beschäftigt an den Standorten Köln und Saarlouis mehr als 24.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1925 wurden mehr als 40 Millionen Fahrzeuge produziert. Für weitere Informationen zu den Produkten von Ford besuchen Sie bitte www.ford.de.

Kontakt:

Ute Mundolf
Ford-Werke GmbH 0221/90-17504
umundolf@ford.com

  Nachrichten

Welche Weihnachtslieder Autofahrer am meisten nerven gmbh anteile kaufen vertrag

Weiterlesen

}

David gegen Goliath - Junger Brand erobert die Top Five
MAËL – SCENT OF MEN – Bei den renommierten Men´s Health Duft Awards 2017 schafft der aufregende Duftcocktail den Einzug in die Top Five. Und dies in der Königsliga „Bester Duft-Klassiker“. 8820 User haben gewählt und die edle Kreation auf einen sensationellen vierten Platz katapultiert. Weiterer Text… mehr

Rott am Inn (ots) – „FREIHEIT. ERLEBEN.“ lautet das Statement des dynamischen Männerdufts „MAËL – SCENT OF MEN“. Bei den renommierten Men´s Health Duft Awards tritt der junge Brand seit drei Jahren gegen die Giganten der Märkte an. Dabei gelingt es ihm, seinen großen Konkurrenten nicht nur eindrucksvoll Paroli zu bieten, sondern die meisten von ihnen sogar zu überrunden.

2017 schafft der aufregende Duftcocktail den Einzug in die Top Five. Und dies in der Königsliga „Bester Duft-Klassiker“. 8820 User haben gewählt und die edle Kreation auf einen sensationellen vierten Platz katapultiert. Eine Vielzahl international etablierter Marken hat der Männerduft damit eindrucksvoll hinter sich gelassen. Sein fantastisches Vorjahresergebnis (Platz fünf in der Kategorie „Bester Duft für den Sport“) konnte der edle Männerduft 2017 nochmals toppen.

„Der Einzug in die Top Five ist eine großartige Hommage an unsere Kreation und ein Meilenstein in der Geschichte unserer jungen Marke.“ sagt Duft-Designer Markus Hohmann. „Das Ergebnis bestärkt uns, unsere Passion zum Exklusiven so konsequent und kompromisslos wie bislang weiter zu leben.“

Dabei ist die Feuertaufe des Newcomer-Duftes „MAËL – SCENT OF MEN“ gerade einmal drei Jahre her. Das erlesene Eau de Parfum schaffte innerhalb kürzester Zeit nicht nur den nationalen, sondern auch den internationalen Durchbruch. Dem exklusiven Kundenkreis ist eines gemeinsam: die Liebe zur Qualität und zum Außergewöhnlichen – abseits ausgetretener Mainstream-Pfade.

„Qualität und Vertrauen made in France & Germany“ lautet das Credo der Duft-Manufaktur. Das betörende Elixier wird in limitierter Auflage in Südfrankreich produziert. Auch beim modern designten Flakon geht man seinen ureigenen Weg: den sportlichen Anspruch reflektierend, besteht er nicht aus schwerem Glas, sondern aus unzerbrechlichem, lichtundurchlässigem Aluminium. Bei Flakon und Verpackung hat man sich bewusst gegen Zulieferer aus Asien entschieden und alle Materialien sind aus umweltverträglichen Komponenten hergestellt.

Die Macher von MAËL:

Stammsitz der kleinen, feinen Duftmanufaktur ist Rott am Inn. Dort hat Extremsportler und Sportmodel Markus Hohmann „MAËL – SCENT OF MEN“ designt. Zusammen mit seiner Frau Magdalena, Inhaberin von „MAËL – SCENT OF MEN“, leitet er das Unternehmen und beliefert Kunden in aller Welt. Bezugsquelle: www.mael-scentofmen.de

Pressekontakt:

MAËL – SCENT OF MEN
Magdalena Ewa und Markus Hohmann
83543 Rott am Inn
Unterwöhrn 30b
Tel. +49 (0) 8039 – 40 96 08
Fax +49 (0) 8039 – 40 86 06
Email: info@mael-scentofmen.de
www.mael-scentofmen.de

DOORS OPEN
Judith Berkemeyer
Bahnhofstraße 43
82340 Feldafing
Tel. +49 (0) 157-71 73 35 91
Email: www.doorsopen.de

  Nachrichten

David gegen Goliath – Junger Brand erobert die Top Five gmbh mantel kaufen zürich

Weiterlesen

Unterföhring (ots)

   - Konzern setzt erfolgreiche Diversifizierungsstrategie fort und 
     gliedert Geschäft künftig in die drei Bereiche "Entertainment", 
     "Content Production & Global Sales" und "Commerce"
   - TV-Geschäft durch Synergien mit Digital Entertainment-Angeboten 
     gestärkt: Einsparungen von über 50 Mio Euro bis 2019/2020 
     geplant
   - Co-Investoren für die Bereiche Content Production und Commerce 
     möglich
   - Jahresprognose für 2017 bestätigt
   - Neue mittelfristige Finanzziele auf Basis von Umsatzwachstum und
     Profitabilität: Umsatzwachstum von mehr als 1 Mrd Euro bis zum 
     Jahr 2022 im Vergleich zu 2017
   - Konzern setzt attraktive Dividendenpolitik mit 
     Ausschüttungsquote von 80 bis 90 Prozent fort 

München, 06. Dezember 2017. Die ProSiebenSat.1 Group setzt ihre erfolgreiche Diversifizierungsstrategie konsequent fort und erzielt mittlerweile über 50 Prozent ihres Umsatzes außerhalb des klassischen TV-Werbegeschäfts. Um diese erfolgreiche Transformation weiter zu beschleunigen, stellt sich der Konzern ab Januar 2018 in den drei Geschäftsbereichen Entertainment, Content Production & Global Sales und Commerce auf. Ziel ist es, den Konzern an das sich dynamisch verändernde Umfeld auszurichten und weiteres nachhaltiges, profitables Wachstum sicherzustellen. Insbesondere durch die Zusammenlegung des linearen TV-Geschäfts mit der Digital-Entertainment-Sparte forciert ProSiebenSat.1 eine zunehmend plattformunabhängige Bereitstellung und universelle Vermarktung der Programminhalte und ermöglicht damit zusätzliche Synergien in diesem Bereich. Im Rahmen dieser Neuaufstellung will der Konzern Einsparpotenziale von über 50 Mio Euro netto bis 2019/2020 realisieren, die trotz weiterer Investitionen in das Programm sowie in Bereiche wie AdTech und Data eine verbesserte Kostenentwicklung im Segment Entertainment mit sich bringen werden.

Thomas Ebeling, Vorstandsvorsitzender der ProSiebenSat.1 Media SE: „Die Wachstumsgeschichte von ProSiebenSat.1 ist seit 32 Quartalen in Folge ungebrochen. Wir sind eines der profitabelsten Medienunternehmen in Europa und mit über 1 Mrd Euro Umsatz in den digitalen Geschäftsfeldern zugleich zu einer relevanten Größe in diesem Bereich aufgestiegen. Das alles war nur möglich, weil wir die Transformation und Diversifizierung des Konzerns seit 2009 systematisch vorantreiben. Mit der Drei-Säulen-Strategie stellen wir ProSiebenSat.1 auch für die Zukunft wettbewerbsfähig auf, stärken die Gruppe für weiteres Wachstum und schaffen zusätzlichen Wert für Mitarbeiter und Aktionäre. Unser Management-Team und der Aufsichtsrat haben diese Strategie in den vergangenen Monaten gemeinsam entwickelt. Ich bin davon überzeugt, dass ProSiebenSat.1 mit dieser neuen Struktur weiterhin nachhaltig erfolgreich sein wird.“

Entertainment:

Im Geschäftsbereich Entertainment werden die Bereiche TV-Broadcasting, Distribution, Advertising Platform Solutions (AdTech), SevenVentures und Digital Platforms (z.B. maxdome, 7TV App) gebündelt. Auf diese Weise kann ProSiebenSat.1 seinen Zuschauern künftig alle Entertainment-Inhalte des Konzerns noch besser crossmedial über alle seine Plattformen hinweg anbieten. Gleichzeitig investiert das Unternehmen verstärkt in die Wachstumsbereiche Addressable TV, AdTech und Data, um im Werbemarkt durch innovative, datengetriebene Angebote zusätzliche Umsätze zu erschließen. Wertsteigerungspotenzial sieht der Konzern auch auf europäischer Ebene über die Partnerschaften innerhalb der European Media Alliance, in der bereits zwölf Medienunternehmen aus ganz Europa zusammenarbeiten.

Content Production & Global Sales:

ProSiebenSat.1 führt die Red Arrow Entertainment Group mit dem Multi-Channel-Netzwerk (MCN) Studio71 unter dem Namen Red Arrow Studios zusammen und integriert digitale Video-Angebote sowohl in das klassische Produktionsgeschäft als auch in seine internationalen Vertriebsnetze. Das Produktionsgeschäft bekommt so durch Studio71 direkten Zugang zu einem neuen Talentpool und weiteren wachsenden digitalen Kanälen. Auf diese Weise adressiert der Content Production-Bereich die wachsende Nachfrage nach Inhalten auf allen Kanälen, Branded Content sowie Influencer Marketing. Dabei wird das Unternehmen die Synergien zwischen den 21 Produktionsfirmen, den Vertriebshäusern Red Arrow Studios International und Gravitas Ventures sowie Studio71, mit 8 Mrd Video Views pro Monat eines der führenden MCN’s, optimal nutzen. ProSiebenSat.1 überprüft zudem eine weitere Beschleunigung des Wachstums von Red Arrow Studios über Kooperationen mit und Co-Investments von Partnern.

Commerce:

Im Commerce-Geschäft wird ProSiebenSat.1 unter dem Namen NCG – NUCOM GROUP aktiv sein und die Tochterunternehmen künftig in vier Kategorien bündeln: Home Services & Mobility (Verivox, billiger-mietwagen.de, Käuferportal), Leisure & Relationships (mydays/Jochen Schweizer, Parship Elite Group, Amorelie), Health & Beauty (Flaconi, Windstar Medical) und Style (moebel.de, Stylight). Für das nach dem Verkauf von etraveli verbliebene Online-Reisegeschäft mit Pauschalreisen (weg.de/tropo) setzt ProSiebenSat.1 den Review-Prozess zu einem möglichen Verkauf fort.

Aktuell befindet sich ProSiebenSat.1 in Gesprächen mit möglichen Partnern über eine Minderheitsbeteiligung an der NCG – NUCOM GROUP. Ziel ist der Portfolioausbau und die weitere Beschleunigung des Wachstums im Commerce-Bereich. Ein Abschluss der Gespräche über mögliche Partnerschaften ist voraussichtlich im Laufe des zweiten Quartals 2018 zu erwarten.

Akquisitionen bleiben wesentlicher Treiber für weiteres profitables Wachstum: Die erfolgreiche Akquisitionsstrategie von ProSiebenSat.1 schafft Wert und hat maßgeblich zur Entwicklung der Gruppe in den vergangenen Jahren beigetragen. Dies zeigt sowohl die unverändert attraktive Rendite auf das für das bestehende M&A-Portfolio eingesetzte Kapital als auch die erfolgreiche Veräußerung des Online-Reisebüros etraveli.

Dr. Jan Kemper, Finanzvorstand der ProSiebenSat.1 Media SE: „Wir werden auch in Zukunft weiter erfolgreich vor allem in Commerce-Unternehmen investieren und ihnen über unsere crossmedialen Verbreitungsmöglichkeiten neue Kundengruppen erschließen. Auf diese Art beweisen wir seit Jahren, wie man neben dem klassischen Mediengeschäft erfolgreich zusätzlichen Wert für die Gruppe schaffen kann.“

Ausblick 2017 und Dividendenpolitik bestätigt: ProSiebenSat.1 bestätigt den Ausblick für das Gesamtjahr 2017 und erwartet weiterhin einen Anstieg des Konzernumsatzes im mittleren einstelligen Prozentbereich. Für das adjusted EBITDA und den bereinigten Konzernjahresüberschuss geht ProSiebenSat.1 weiterhin von einem Ergebnis leicht über Vorjahresniveau aus. Zudem hält der Konzern an seiner Dividendenpolitik mit einer Ausschüttungsquote von 80 bis 90 Prozent des bereinigten Konzernüberschusses fest.

Neue mittelfristige Wachstumsziele:

ProSiebenSat.1 überführt darüber hinaus seine bisherigen Finanzziele für das Jahr 2018 in neue mittelfristige Umsatzwachstums- und Margenspannen. So geht das Unternehmen davon aus, das profitable Wachstum auch in Zukunft fortzusetzen und strebt mittelfristig einen Umsatzanstieg im mittleren einstelligen Prozentbereich an. Auf Grundlage dieser Wachstumsannahmen geht ProSiebenSat.1 zudem davon aus, bis zum Jahr 2022 ein Umsatzwachstum von mehr als 1 Mrd Euro im Vergleich zum Jahr 2017 erzielen zu können. Durch weitere größere angrenzende Akquisitionen würde sich das geplante Umsatzwachstum voraussichtlich zusätzlich erhöhen. Gleichzeitig rechnet der Konzern mittelfristig mit einer weiteren Steigerung des operativen Ergebnisses und einer Profitabilität im mittleren 20-Prozentbereich bezogen auf das adjusted EBITDA.

Pressekontakt:

Konzernkommunikation
ProSiebenSat.1 Media SE
Medienallee 7
D-85774 Unterföhring

Merlin Koene
Konzernsprecher
Tel. +49 [89] 95 07-1151
E-Mail: Merlin.Koene@prosiebensat1.com

Stefanie Rupp-Menedetter
Stv. Konzernsprecherin, Leiterin Kommunikation Unternehmen & Finanzen
Tel. +49 [89] 95 07-2598
E-Mail: Stefanie.Rupp@ProSiebenSat1.com

Pressemitteilung online: www.ProSiebenSat1.com
Twitter: @P7S1Group

  Nachrichten

Capital Markets Day 2017: ProSiebenSat.1 stellt Konzern mit Drei-Säulen-Strategie neu auf gmbh kaufen mit verlustvortrag

Weiterlesen

Hamburg (ots) – Eine eigene Immobilie steht früher oder später bei fast allen Deutschen auf der Wunschliste. Den kompletten Betrag selbst zu finanzieren schaffen jedoch nur die allerwenigsten. Aber auch für einen Kredit muss an Eigenkapital vorhanden sein. Um die Eigenkapitalquote zu erhöhen, haben zukünftige Häuslebauer verschiedene Möglichkeiten. „Je höher das Eigenkapital, desto wahrscheinlicher wird das Immobiliendarlehen bewilligt, da das Risiko für den Kreditgeber so erheblich geringer ist. Außerdem fallen so die Zinsen niedriger aus und das Darlehen wird insgesamt günstiger“, erklärt Stephan Scharfenorth, Geschäftsführer des Baufinanzierungsportals Baufi24.de (https://www.baufi24.de/).

Eigenkapital = Das A und O

Verfügen Bauherren über hohes Eigenkapital, gewähren Banken günstigere Konditionen. Und die Unterschiede sind zum Teil enorm: Bei einer Kaufsumme von 200.000 Euro, einer Laufzeit von zehn Jahren, einer Tilgung von zwei Prozent und einem Eigenanteil von 40 Prozent beträgt der Zinssatz 0,75 Prozent. Also muss der Bauherr in der Zinsbindungsphase 8.085,15 Euro Zinsen bezahlen. Bei einer Finanzierung zu 100 Prozent, also ohne Eigenkapital erhöht sich der Zinssatz auf 1,5 Prozent und der Häuslebauer muss insgesamt ganze 26.873,22 Euro an Zinsen berappen.

Eigenkapitalerhöhung durch Verwandte und Co.

Verfügen Bauherren nicht über genügend eigenes Kapital, so kann beispielsweise die Familie einspringen, wenn gerade keine eigenen Ersparnisse vorhanden sind. „Beim sogenannten Verwandtendarlehen muss die Bank nicht einbezogen werden, sondern die Ausgestaltung des privaten Kredits bleibt innerhalb der Familie. Diese Form des Darlehens ist relativ unkompliziert, birgt aber auch Konfliktpotential und führt im schlimmsten Fall zum Zerwürfnis“, warnt Scharfenorth. Können oder wollen die Verwandten das nötige Geld nicht beisteuern, so kann der Arbeitgeber an ihre Stelle treten. Obgleich ein Arbeitgeberdarlehen im eigentlichen Sinne keine Sicherheit darstellt, wird es doch zum Eigenkapitalanteil gezählt. Hierbei müssen aber beide Seiten auf einen korrekten Darlehensvertrag achten, in welchem Höhe, Zins, Tilgung und Laufzeit festgelegt sind.

Bausparguthaben und Eigenleistung

Zum Eigenkapital gehört wesentlich mehr als bloß klassische Barvermögen oder Wertpapiere. So zählen auch Bausparguthaben dazu. Aber Häuslebauer müssen ihren laufenden Bausparvertrag nicht zwangsläufig auflösen, sondern können ihn an die Bank abtreten und so den Anteil des Eigenkapitals aufstocken. Ein eher radikaler Schritt zur Erhöhung des Eigenkapitalanteils ist dagegen der Verkauf der Lebensversicherung. Wollen Bauherren diesen Schritt nicht gehen und sind handwerklich geschickt, sollten sie über eine sogenannte Muskelhypothek nachdenken. Dabei wird die eigene Leistung im Sinne von Renovierungs- und Sanierungsarbeiten als Kapitalersatz angesehen. „Die Berechnungsgrundlage ist der Stundenlohn eines Handwerkers. Allerdings sollten sich Häuslebauer nicht überschätzen und wirklich nur die Arbeiten ausführen, bei denen sie sich auskennen. Andernfalls drohen Mehrkosten bei der Behebung unsachgemäßer Arbeiten“, so Scharfenorth weiter. Wie monatliche Raten aus Zins, Tilgung und Sondertilgung bei unterschiedlichen Finanzierungsbeträgen und Beleihungssätzen ausfallen, ermitteln Interessierte schnell und einfach mit dem Baufinanzierungsrechner (https://www.baufi24.de/baufinanzierung-rechner/) von Baufi24.de.

* Ergibt sich aus einer Berechnung mit dem Baufinanzierungsrechner von Baufi24 unter https://www.baufi24.de/baufinanzierung-rechner/.

Über Baufi24

Baufi24.de ist mit mehr als drei Millionen Besuchern pro Jahr eines der bekanntesten Webportale für private Baufinanzierungen. Zukünftige Hausbesitzer bekommen hier weitreichende Informationen rund um das Thema Baufinanzierung und Immobilienkauf/-bau zur Verfügung gestellt. In seinem Leistungsportfolio vergleicht das Unternehmen die Angebote von mehr als 300 Banken. Mehr als 1.000 zertifizierte Berater stehen den Kunden in einem Partnernetzwerk mit Beratung und Expertise zur Seite. Weitere Informationen unter https://www.baufi24.de/

Unternehmenskontakt:

Baufi24 GmbH Stephan Scharfenorth,
Tel. +49 (0) 800 808 4000 E-Mail: redaktion@baufi24.de

Pressekontakt: Hasenclever Strategy, Walter Hasenclever,
Tel: +49 421 42 76 37 39, Mobil: +49 171 493 57 83,
E-Mail: wh@hasencleverstrategy.de

  Nachrichten

Aus eigener Tasche – Eigenkapital für Baufinanzierungen nutzen Vorrat GmbH

Weiterlesen

}

Schauspielerin Mimi Fiedler in neuer PETA-Kampagne: Das ist der Rest von Ihrem Pelz
Mimi Fiedler für PETA: Das ist der Rest von Ihrem Pelz / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/12276 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Marc Rehbeck für PETA“

Stuttgart (ots) – Wintermode mit Pelz provokant hinterfragt: Fast liebevoll hält Mimi Fiedler einen toten Fuchs in ihren blutverschmierten Händen. Dem Tier hängen Fellreste in Fetzen vom geschundenen Körper. Mit diesem starken Motiv macht die beliebte Schauspielerin in einer neuen PETA-Kampagne auf das Tierleid für Pelz aufmerksam. Denn noch immer werden jedes Jahr Millionen Nerze, Füchse, Waschbären und auch Hunde und Katzen für Mode getötet – unbegreiflich für die u.a. aus dem Stuttgarter „Tatort“ bekannte Darstellerin. Im Making-of-Video des Shootings spricht die 42-Jährige über die Grausamkeiten auf sogenannten Pelzfarmen und bittet alle Verbraucher, keinen Pelz zu kaufen oder zu tragen.

„Weder privat noch in meinen Rollen wird man mich in Zukunft mit Pelz am Leib sehen – für mich soll kein Tier leiden“, so Mimi Fiedler. „Die Vorstellung, dass allein für eine Pelzweste circa 40 Lebewesen entbehrungsreich leben und dann qualvoll sterben mussten, ist unerträglich. Bitte tragen Sie keine Pelze, Tiere haben Gefühle.“

Mimi Fiedler lebt seit fünf Jahren vegan. Die Schauspielerin wurde vor allem als Kriminaltechnikerin Nika Banovic aus dem SWR-Tatort Stuttgart bekannt. Darüber hinaus spielt sie in zahlreichen weiteren Filmen mit und hat zudem 2015 ein Buch mit Weisheiten und Lebenstipps ihrer kroatischen Mutter veröffentlicht.

Mehr als 74 Millionen Tiere weltweit werden jedes Jahr für Pelz qualvoll getötet. Wildtiere werden monatelang in winzige Drahtkäfige gesperrt, Verhaltensstörungen bis hin zum Kannibalismus gehören zu den Folgen der artwidrigen Haltung. Bei der Jagd nach ihrem Fell verbluten viele angeschossene Wildtiere oder werden durch Fallen verstümmelt. Allein Deutschland existieren noch sechs Nerzfarmen.

PETA vertritt die Ansicht, dass Tiere nicht dazu da sind, für die Bekleidung des Menschen ausgebeutet zu werden. Knapp drei Viertel der Menschen in Deutschland sprechen sich gegen das Tragen von Pelz aus. Wie eine Studie der Stiftung Warentest 2016 ergeben hat, sind Kleidungsstücke mit Pelz vielfach falsch oder gar nicht als solche deklariert.

Weitere Informationen: 
https://www.peta.de/mimi-fiedler-gegen-pelz 
http://pelz.peta.de/ 

Pressekontakt:

Judith Stich, +49 30 6832666-04, JudithS@peta.de

  Nachrichten

Schauspielerin Mimi Fiedler in neuer PETA-Kampagne: Das ist der Rest von Ihrem Pelz gmbh kaufen ohne stammkapital

Weiterlesen

--------------------------------------------------------------------------------
  Directors' Dealings-Mitteilung gemäß Artikel 19 MAR übermittelt durch euro
  adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der
  Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------


Personenbezogene Daten:


Mitteilungspflichtige Person:

Name: Dr. Martin Sailer (Natürliche Person)

--------------------------------------------------------------------------------


Grund der Mitteilungspflicht:

Grund: Meldepflichtige Person ist Person mit Führungsaufgaben
Funktion: Vorstand

--------------------------------------------------------------------------------


Angaben zum Emittenten:

Name: Frauenthal Holding AG
LEI: 52990038OKF8UAD5LA12	

--------------------------------------------------------------------------------


Angaben zum Geschäft:

ISIN: AT0000762406
Beschreibung des Finanzinstruments: Aktien (Ausübung im Rahmen des
Aktienoptionsprogramms 2012-2016)
Geschäftsart: Kauf
Datum: 28.11.2017; UTC+01:00
Handelsplatz: Wiener Börse
Währung: Euro


               Preis              Volumen
                   2                10000

Gesamtvolumen: 10000
Gesamtpreis: 20000
Durchschnittspreis: 2


--------------------------------------------------------------------------------





Rückfragehinweis:
Frauenthal Holding AG
Mag. Erika Hochrieser
E-Mail: e.hochrieser@frauenthal.at

Rooseveltplatz 10
A-1090 Wien
Tel + 43(1) 505 42 06
Fax + 43(1) 505 42 06-33
www.frauenthal.at

Ende der Mitteilung                               euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------



Emittent:    Frauenthal Holding AG
             Rooseveltplatz 10
             A-1090 Wien
Telefon:     +43 1 505 42 06 -35
FAX:         +43 1 505 42 06 -33
Email:    e.hochrieser@frauenthal.at
WWW:      www.frauenthal.at
ISIN:        AT0000762406, AT0000492749
Indizes:     
Börsen:      Wien
Sprache:     Deutsch
 

  Nachrichten

EANS-DD: Frauenthal Holding AG
Mitteilung über Eigengeschäfte von
Führungskräften gemäß Artikel 19 MAR gmbh kaufen wien

Weiterlesen