gesellschaft auto kaufen oder leasen

Madrid (ots/PRNewswire) – PharmaMar (MCE: PHM) gab heute den Abschluss eines Vertriebs- und Lizenzvertrags mit Megapharm Ltd. für das aus Meeressubstanzen hergestellte Krebsmedikament Aplidin® (Plitidepsin) für Israel und die Palästinensischen Autonomiegebiete bekannt.

(Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20150203/727958-b )

Dem Vertrag zufolge wird Megapharm Aplidin® im Namen von PharmaMar in beiden Regionen registrieren und vertreiben. PharmaMar behält die exklusiven Herstellungsrechte und liefert das fertige Produkt für die klinische und kommerzielle Nutzung.

Aplidin® ist PharmaMars zweites fortschrittliches Arzneimittel gegen Krebs und wird zurzeit für die Behandlung des multiplen Myeloms sowie des angioimmunoblastischen T-Zellen-Lymphoms weiterentwickelt. Das Unternehmen hatte im März 2016 bekannt gegeben, dass Plitidepsin in einer pivotalen klinischen Phase-III-Studie (ADMYRE) zum multiplen Myelom positive Ergebnisse gezeigt hatte[i].

Luis Mora, der Leiter des Geschäftsbereiches Onkologie von PharmaMar, sagte: „Wir stehen kurz vor unserer ersten strategischen Partnerschaft mit Megapharm für den Vertrieb von Aplidin® für das multiple Myelom in Israel und die Palästinensischen Autonomiegebiete. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, Patienten eine neuartige, bahnbrechende Behandlungsmöglichkeit zu bieten.“

Miron Drucker, der CEO von Megapharm, gab an, dass „der Vertrag zwischen PharmaMar und Megapharm einen großen Fortschritt für das Gesundheitsweisen in unserem Gebiet darstellt, da Aplidin® einen neuartigen Behandlungsansatz für das multiple Myelom bietet. Wir hoffen, unseren Patienten in Israel und den Palästinensischen Autonomiegebieten Zugang zu den innovativsten Behandlungsoptionen geben zu können.“

i. https://www.pharmamar.com/2016/03/31/aplidin-shows-positive-results-in-pivotal-phase-iii-clinical-trial-for-multiple-myeloma/

Pressekontakt:

Medien (+34-638-79-62-15) und Investoren (+34-914444500)

  Nachrichten

PharmaMar und Megapharm unterzeichnen einen Vertriebs- und Lizenzvertrag für Aplidin® (Plitidepsin) für Israel gmbh mantel kaufen schweiz

Weiterlesen

}

Neuer "Taunuskrimi" im ZDF: der Zweiteiler "Im Wald"
Oliver von Bodenstein (Tim Bergmann) und Pia Sander (Felicitas Woll) Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7840 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/ZDF/[m]KNSK,Getty Images;J.Brinckman“

Mainz (ots) – Frei nach Motiven des gleichnamigen Bestsellers von Nele Neuhaus entstand der ZDF-Zweiteiler „Im Wald – ein Taunuskrimi“, der am Dienstag, 2. Januar 2018, und Mittwoch, 3. Januar 2018, um jeweils 20.15 Uhr ausgestrahlt wird. Marcus O. Rosenmüller führte Regie, das Drehbuch schrieb Anna Tebbe. . Neben Tim Bergmann und Felicitas Woll als bekannte Ermittler sind unter anderen Veronica Ferres, Andrea Sawatzki, Henriette Richter-Röhl, Birge Schade und André Eisermann zu sehen.

In seinem achten Fall, der mit dem Verdacht auf Brandstiftung beginnt, wird Oliver von Bodenstein (Tim Bergmann) mit Geschehnissen aus seiner eigenen Kindheit konfrontiert. Damals verschwand sein bester Freund Artur spurlos. Bei den Ermittlungen stoßen der Kommissar und seine Kollegin Pia Sander (Felicitas Woll) auf die trügerische Fassade eines idyllischen Taunus-Dorfes, in dem Hass, Intrigen und hartnäckiges Schweigen regieren.

https://presseportal.zdf.de/pm/im-wald-ein-taunuskrimi/

http://twitter.com/ZDFpresse

http://twitter.com/ZDF

Ansprechpartner: Christian Schäfer-Koch, Telefon: 06131 – 70-15380; Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/taunuskrimi

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

  Nachrichten

Neuer „Taunuskrimi“ im ZDF: der Zweiteiler „Im Wald“ eine bestehende gmbh kaufen

Weiterlesen

Essen (ots) – Drei, zwei, Erster! Am 28. Dezember können sich ALDI Nord Kunden in Berlin Spandau auf ein ganz besonderes Feuerwerk freuen. Von 00.01 Uhr bis 02.00 Uhr haben Raketenliebhaber in dieser Nacht die Möglichkeit schon vor dem offiziellen Verkaufsstart ihre Lieblingsknaller zu erstehen.

So kann Silvester kommen: Wer beim Knallerkauf zu den Ersten gehören will, ist in diesem Jahr bei ALDI Nord genau richtig. Der Discounter bietet seinen Kunden in Berlin ein ganz besonderes Event kurz vor dem Jahreswechsel an: In der Filiale am Brunsbütteler Damm findet in der Nacht zum 28. Dezember ein exklusiver Feuerwerks-Vorverkauf statt. Pünktlich ab 00.01 Uhr können sich Silvester-Freunde zwei Stunden lang mit Böllern und Raketen eindecken.

Und das ist noch nicht alles: Damit sich das lange Wachbleiben gleich doppelt lohnt, warten auf die ersten 150 Kunden außerdem tolle Gewinne. Darunter zahlreiche Einkaufsgutscheine im Wert von 20, 50 und 100 Euro, sowie weitere Überraschungen für die perfekte Silvesternacht. Und ein glücklicher Gewinner darf sich in dieser Nacht auf das ganz große Los freuen: Ein Einkaufsgutschein im Wert von 500 Euro.

„Wir freuen uns, unseren Kunden mit dem Mitternachtsverkauf ein absolutes und vor allem einzigartiges Highlight anbieten zu können. Bei ALDI Nord startet der Silvester-Countdown einfach eher“, sagt der Filialverantwortliche Andreas Rönicke. Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt sein. Würstchen, Kaffee und Glühwein lassen beim Mitternachts-Shopping keine kalte Stimmung aufkommen. Darüber hinaus wird ein DJ für den passenden Sound sorgen. „Es wird bunt, laut und spannend. Vorbeikommen lohnt sich also auf jeden Fall.“

Zwar dürfen die Knaller in dieser Nacht trotz des Vorverkaufs noch nicht getestet werden, Silvester-Vorfreude ist aber in der ALDI Nord Filiale in Spandau garantiert. Und wer nicht zum Feuerwerkskauf kommt, kann in dieser Zeit schon einmal seinen Einkauf für den Jahreswechsel erledigen. Denn selbstverständlich steht den Kunden auch um kurz nach Mitternacht das gesamte ALDI Nord Sortiment zum Kauf zur Verfügung.

ALDI Nord Feuerwerks-Vorverkauf 
28. Dezember 2017 
00:01 Uhr bis 02:00 Uhr 
ALDI Nord 
Filiale in Berlin-Spandau 
Brunsbütteler Damm 201-203 
13581 Berlin 

Pressekontakt:

presse@aldi-nord.de

  Nachrichten

Was für ein Knaller: Mitternachtsverkauf bei ALDI Nord gmbh mantel zu kaufen gesucht

Weiterlesen

Hongkong (ots/PRNewswire) – Tropic Science Limited (Tropic Science) und Huawei Marine Networks Co., Limited (Huawei Marine) freuen sich sehr, den bevorstehenden Abschluss der Schreibtischstudie (DTS) zum PEACE-Unterseekabel bekannt geben zu dürfen. Huawei Marine wird am 15. Januar mit der Unterseevermessung beginnen, und das PEACE-Kabelsystem wird vor dem 4. Quartal 2019 betriebsfähig sein.

Die erste Phase des PEACE-Kabelsystems, das 6.200 Kilometer überbrückt, wird Pakistan (Gwadar und Karatschi) mit Dschibuti, Somalia und Kenia verbinden. Die zweite Phase ist eine Verlängerung nach Südafrika und Europa mit einer Gesamtlänge von 13.000 km. Das auf der 200G DWDM-Technologie beruhende Unterseekabelsystem hat eine Designkapazität von bis zu 60T. Das PEACE-System ist eine neue Datenautobahn, die Asien, Afrika und Europa über bestehende Land- und Unterseekabel verbindet und die Kabellänge und damit auch die Latenz zwischen China und Afrika sowie China und Europa erheblich verringert.

He Liehui, Vorstandschef von Tropic Science, äußerte seine Zufriedenheit mit dem Fortschritt des Projekts: „Huawei Marine hat seine Fähigkeit zur Planung und Implementierung komplexer Telekommunikations-Infrastrukturprojekte unter Beweis gestellt, und wir sind überzeugt, dass dieses System eine wichtige Infrastruktur für die interkontinentale Kommunikation zwischen Asien, Afrika und Europa darstellen und damit die wirtschaftliche Entwicklung in diesen Regionen fördern wird.“

Mao Shengjiang, COO von Huawei Marine, sagt dazu: „Die Zusammenarbeit mit Tropic Science zur Verlegung dieses Unterseekabels ist eine große Ehre für uns. Das fertige PEACE-Unterseekabelsystem wird die Kommunikation zwischen China und Afrika erheblich erleichtern. Ich bin überzeugt, dass Huawei Marine die nächste Phase mit hohem Qualitätsniveau ausführen kann.“

Im November unterzeichneten Tropic Science und Huawei Marine den Bauvertrag für das PEACE-Unterseekabelprojekt.

Über Huawei Marine Networks Co., Ltd.

Huawei Marine Networks Co., Limited (Huawei Marine) ist ein Joint-Venture zwischen Huawei Technologies Co., Ltd. und Global Marine Systems Limited. Huawei Marine baut auf dem umfangreichen kombinierten Wissensschatz beider Mutterhäuser auf und integriert modernste optische Übertragungstechnik mit 160 Jahren Erfahrung in der Konstruktion und Verlegung von Unterseekabeln. Dabei steht die Entwicklung innovativer Unterseekabel-Netzwerklösungen auf der ganzen Welt im Vordergrund. Huawei Marine liefert höchst zuverlässige und kostengünstige schlüsselfertige Lösungen für Unterseekabelsysteme, die alles vom Design über die Integration bis hin zur Installation umfassen. Besonderer Wert wird hierbei auf den Kunden-Support für Netzwerkbetreiber gelegt.

Detaillierte Informationen erhalten Sie von: public@huaweimarine.com oder unter www.huaweimarine.com

Pressekontakt:

Chenny
+86-22-59837840

  Nachrichten

PEACE-Unterseekabelsystem steht kurz vor Abschluss der Schreibtischstudie gmbh mit 34c kaufen

Weiterlesen

Aschheim (München)/Paris (ots) – Crédit Agricole Payment Services und Wirecard geben heute bekannt, dass sie einen Letter of Intent unterzeichnet haben, um eine exklusive Partnerschaft für Zahlungsakzeptanz und Acquiring, auf Basis differenzierender Echtzeit-Technologie sowie innovativer Dienstleistungen, einzugehen.

Im Mittelpunkt stehen die Markteinführung von Omni-Channel-Zahlungsakzeptanz und pan-europäische Acquiring-Angebote für französische Handelsunternehmen sowie Marktplätze und schnelle Onboarding-Lösungen für kleine und mittlere Unternehmen in Frankreich.

Durch diese Partnerschaft können beide Unternehmen, mit ihren jeweiligen Stärken, von dem sich beschleunigenden Trend zur Digitalisierung von Zahlungsprozessen profitieren.

Über Wirecard:

Die Wirecard AG ist ein globaler Technologiekonzern, der Unternehmen dabei unterstützt, Zahlungen aus allen Vertriebskanälen anzunehmen. Als ein führender unabhängiger Anbieter bietet die Wirecard Gruppe Outsourcing- und White-Label-Lösungen für den elektronischen Zahlungsverkehr. Über eine globale Plattform stehen internationale Zahlungsakzeptanzen und -verfahren mit ergänzenden Lösungen zur Betrugsprävention zur Auswahl. Für die Herausgabe eigener Zahlungsinstrumente in Form von Karten oder mobilen Zahlungslösungen stellt die Wirecard Gruppe Unternehmen die komplette Infrastruktur inklusive der notwendigen Lizenzen für Karten- und Kontoprodukte bereit. Die Wirecard AG ist an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (TecDAX, ISIN DE0007472060, WDI). Weitere Informationen finden Sie im Internet auf www.wirecard.de oder folgen Sie uns auf Twitter @wirecard.

Über Credit Agricole Payment Services:

Credit Agricole Payment Services ist Frankreichs führender Anbieter von Zahlungslösungen mit fast 30% Marktanteil und mehr als 10 Milliarden abgewickelten Transaktionen im Jahr 2016. Als Tochtergesellschaft der Credit Agricole SA Gruppe bietet sie ihren Kunden eine umfassende Zahlungskompetenz, die Benutzerfreundlichkeit und Sicherheit vereint.

Pressekontakt:

Wirecard-Medienkontakt:

Iris Stöckl
VP Corp. Comm./IR
Tel.: +49 (0) 89-4424-1424
e-Mail: iris.stoeckl@wirecard.com
http://www.wirecard.de
ISIN DE0007472060
Reuters: WDI.GDE
Bloomberg: WDI GY

Credit Agricole Payment Services-Medienkontakt:

Hervé Gachen – +331.57.72.03.77 – herve.gachen@ca-ps.com
Marion Poinso – +331.57.72.45.89 – marion.poinso@ca-ps.com

  Nachrichten

Crédit Agricole Payment Services und Wirecard beginnen exklusive Verhandlungen über strategische Partnerschaft
Innovative Zahlungsdienste für Handelskunden der Banken der Crédit Agricole-Gruppe gmbh grundstück kaufen

Weiterlesen

Stuttgart (ots) – Die ARI Fleet Germany bietet mit „ARI FlexLease“ ab sofort ein Leasingmodell für alle gewerblich genutzten Fahrzeugtypen an. Diese Finanzierungslösung mit flexiblen Laufzeiten ohne Kilometerbegrenzungen, kombiniert mit transparenten Abrechnungsmodellen, hat Kostenvorteile von bis zu 20 %.

Das Modell eines Open-End-Finance-Lease bedeutet einen kompletten Systemwechsel gegenüber den bereits etablierten Leasingmodellen, da erstmalig die Vermarktungserlöse eines Fahrzeugs am Vertragsende vollumfänglich dem Leasingnehmer zufließen und nicht wie bisher beim Leasinggeber verbleiben. Auch die vollkommen flexiblen Laufzeiten und die Möglichkeit, die Fahrzeuge jederzeit nach Bedarf an den Leasinggeber zurückzugeben, ohne zusätzliche intransparente Vertragsstrafen bezahlen zu müssen, zeichnen das Produkt aus. Zudem ist das weithin bekannte Problem der Berechnung von Minderwerten am Vertragsende in den flexiblen Modellen von ARI gelöst, da hier keine gesonderte Minderwertabrechnung stattfindet.

„ARI FlexLease leitet einen Paradigmenwechsel im Fahrzeugleasing ein. Das vorherrschende System mit Laufzeitverträgen von der Stange kennt eine solche Flexibilität und Transparenz nicht“, so Majk Strika, Geschäftsführer der ARI Fleet Germany GmbH. Der Kostenvorteil betrage im Durchschnitt der möglichen Vertragskonstellationen rund 10 % pro Jahr.

Das ist aber noch nicht alles. ARI FlexLease deckt ausschließlich die Finanzierungskomponente – und das für alle Fahrzeugtypen – ab und eröffnet die Möglichkeit, auch noch bei den Services wie Reparaturen, Reifenwechseln oder Versicherungen beträchtliche Einsparungen zu erzielen. Denn die gängigen Full-Service-Closed-End Leasingverträge („All inclusive“) sind anders als von der Werbung suggeriert in der Regel teurer als bei einem separaten Einkauf dieser Dienstleistungen. Durch die Entbündelung von Finanzierung und Services entsteht die Möglichkeit zur detaillierten Verhandlung von Konditionen und dadurch mehr Wettbewerb. Unter dem Strich addieren sich die Kostenvorteile auf bis zu 20 %.

„Unser Angebot richtet sich an Unternehmen, die ein vollkostenorientiertes Fuhrparkmanagement mit transparenter Steuerung aller Aufwandspositionen betreiben wollen“, so Strika. ARI FlexLease lasse sich mit den verschiedenen Flottenmanagement-Modulen von ARI Fleet verbinden. Der Leasingnehmer könne seinen Fuhrpark flexibel nach seinen individuellen Bedürfnissen nutzen und gleichzeitig enorme Einsparungen erzielen.

In den USA ist dieses Leasingprodukt seit Jahrzehnten marktdominierend.

Pressekontakt:

Rückfragen bitte an Frank Heß, Tel. 0711/667617133,
fhess@arifleet.de; Details zu ARI FlexLease unter
http://www.arifleet.de/dienstleistungen/open-end-finance-lease

  Nachrichten

ARI revolutioniert das Fahrzeugleasing in Deutschland gmbh kaufen kosten

Weiterlesen

Bonn (ots) – Die Fraktionschefin der Grünen im Bundestag, Katrin Göring-Eckardt, hat eine Beteiligung ihrer Partei an einer Minderheitsregierung sehr skeptisch bewertet und ein Bündnis mit Union und SPD quasi ausgeschlossen. „Eine Minderheitsregierung ginge nur dann, wenn man für ganz entscheidende Fragen eine Mehrheit hätte. Etwa beim Klimaschutz und da sehe ich derzeit nicht, welche parlamentarische Mehrheit es da gibt“, meinte Göring-Eckardt im Rahmen der Bundesdelegiertenkonferenz ihrer Partei im Fernsehsender phoenix (Samstag, 25. November). Auch Göring-Eckardts Mit-Fraktionsvorsitzender Anton Hofreiter äußerte sich zu einer Minderheitsregierung. „Der Ball liegt jetzt bei Frau Merkel. Wir sind bei einer Minderheitsregierung skeptisch, aber zu Gesprächen bereit“, so Hofreiter.

Ein sogenanntes Kenia-Bündnis mit Union und SPD schloss Göring-Eckardt nahezu aus. „Eine Koalition, in der man nicht gebraucht würde – so etwas sollte man nicht machen.“ Göring-Eckardt sah wichtige Aufgaben als Oppositionspartei, verhehlte aber auch nicht ihre Enttäuschung, dass man nun etwa in der Umweltpolitik in dieser Legislaturperiode keine Fortschritte erreichen könne. „Bei der Klimaschutzfrage werden wir in vier Jahren eine ganz andere Situation haben. Es wird viel schwieriger werden“, so Göring-Eckardt.

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

  Nachrichten

Göring-Eckardt und Hofreiter sehen Minderheitsregierung mit der Union skeptisch gmbh kaufen hamburg

Weiterlesen

Unterföhring (ots) – Direkt im Anschluss an das Montagabendspiel der 2. Bundesliga begrüßt Moderator Patrick Wasserziehr um 22.30 Uhr die Zuschauer zu einer neuen Ausgabe von „Sky90 – die Kia Fußballdebatte“. Dabei steht unter anderem das Revierderby Vordergrund.

Zu Gast ist der ehemalige Bundesliga-Torwart Frank Rost. Der mittlerweile 44-Jährige hütete lange Zeit das Tor des SV Werder Bremen, mit dem er 1999 den DFB-Pokal gewann, ehe er 2002 zu Schalke 04 wechselte. Über die Eindrücke des Revierderbys zwischen Schalke 04 und Borussia Dortmund kann er somit ausführlich berichten, da er selbst jahrelang auf dem Platz stand, wenn Königsblau auf Schwarzgelb traf.

Die weiteren Gäste im Studio sind unter anderem Daniel Berg von der Funke Mediengruppe, der regelmäßig über Borussia Dortmund berichtet sowie der Publizist Axel Brüggemann und Michael Horeni von der FAZ.

„Sky90 – die Kia Fußballdebatte“ beginnt am Montag um 22.30 Uhr direkt im Anschluss an das Montagabendspiel zwischen Fortuna Düsseldorf und Dynamo Dresden auf Sky Sport Bundesliga 1 HD.

Über Sky Deutschland:

Mit über 5 Millionen Kunden und einem Jahresumsatz von über 2 Milliarden Euro gehört Sky in Deutschland und Österreich zu den führenden Entertainment-Unternehmen. Das Programmangebot besteht aus Live-Sport, Spielfilmen, Serien, Kinderprogrammen und Dokumentationen. Sky Deutschland mit Hauptsitz in Unterföhring bei München ist Teil von Europas führender Unterhaltungsgruppe Sky plc. Über 22 Millionen Kunden in fünf Ländern sehen die exklusiven Programme von Sky, wann immer und wo immer sie wollen (Stand: 30. September 2017).

Pressekontakt:

Kontakt für Medien:
Thomas Kuhnert
Senior Manager Sports Communications
Tel. 089 / 99 58 68 83
Thomas.kuhnert@sky.de
twitter.com/SkyDeutschland

  Nachrichten

Frank Rost am Montagabend zu Gast bei „Sky90“ gesellschaft gründen immobilien kaufen

Weiterlesen

Berlin (ots) – Nach Recherchen des Deutschen Tierschutzbüros e.V. verkauft Breuninger Pelze, die von Hunden stammen. Das Warenhaus betreibt Filialen in Stuttgart, Sindelfingen, Ludwigsburg, Karlsruhe, Freiburg, Reutlingen, Sulzbach, Düsseldorf, Erfurt, Leipzig und Nürnberg sowie einen großen Online-Shop im Internet. Bei den von Breuninger verkauften Pelzen mit der Bezeichnung „Raccoon“ wird fälschlicherweise oft angenommen und entsprechend gekennzeichnet, dass es sich um Waschbär und nicht um den zur Familie der Hunde gehörenden Marderhund handelt. Diese Hunde vegetieren oft auf ausländischen Pelzfarmen, etwa in China und Finnland. Die Tierschutzgesetze für Pelztiere sind dort mehr als tierschutzwidrig und die Tiere leiden täglich unter quälerischen Haltungsbedingungen. Sie leben eingepfercht in viel zu engen Drahtkäfigen und verstümmeln sich mitunter gegenseitig. Mit nur wenigen Monaten erwartet sie ein qualvoller Tod, oftmals leben sie noch während der Häutung.

„Der Einfuhr von Hunde- und Katzenfellen nach Deutschland ist aus Tierschutzgründen bereits seit Jahren verboten und kann mit einem Bußgeld von bis zu 30.000 Euro je Einfuhr bestraft werden“, so Jan Peifer, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Tierschutzbüros e.V. Die Tierrechtler lassen nun rechtliche Schritte gegen Breuninger prüfen. „Es kann nicht sein, dass Breuninger Fell von gequälten Hunden verwendet und sich gleichzeitig in der Öffentlichkeit als deutsches Vorzeige-Unternehmen präsentiert“, kritisiert Peifer. Für Verbraucher ist nicht erkennbar, welches Tier konkret hinter dem erworbenen Pelz steckt, da es keine offizielle Kennzeichnungspflicht in Deutschland gibt. „Möglicherweise nutzt Breuninger die fehlende Kennzeichnung geschickt aus, um billigen Pelz aus China teuer in Deutschland zu verkaufen. Aus unserer Sicht ist dies geschmacklos und unethisch“, so Peifer und ergänzt: „Jedes Tier hat ein Recht auf Leben und darf nicht aus reiner Profitgier getötet werden.“

Die Tierrechtler raten daher, auf Echtpelz zu verzichten, denn nur so kann sichergestellt werden, dass die Tierquälerei beendet wird.

Weitere Informationen: www.breuninger-pelz.de

Die Aktivisten vom Deutschen Tierschutzbüro stehen heute und in den nächsten Tagen vor verschiedenen Breuninger-Filialen, um auf die Tierquälerei aufmerksam zu machen. Symbolisch wird der Eingang mit einem Tatort abgesperrt.

Reutlingen, 24.11.2017 
Sulzbach/Taunus, 25.11.2017 + 27.11.2017 
Düsseldorf, 28.11.2017 
Erfurt, 29.11.2017 + 30.11.2017 

Pressekontakt:

Jan Peifer, Vorstandsvorsitzender Deutsches Tierschutzbüro e.V.
Mobil: 0171-4841004
Mail: presse@tierschutzbuero.de

  Nachrichten

Warnung: Kaufhaus Breuninger verkauft Hundefelle – Tierrechtler lassen rechtliche Schritte prüfen gmbh kaufen welche risiken

Weiterlesen

}

"Mit dem Boot durch Berlin" mal anders
„Mit dem Boot durch Berlin“ mal anders: Wenn Schwertransporte Richtung Messegelände unterwegs sind, ist es Zeit für die BOOT & FUN BERLIN. Hier im Bild eine Sea Ray 320 Sundancer. Die Berliner Wassersportmesse wird am Mittwochabend (22. November) mit der GALA DER BOOTE eröffnet. Weiterer Text über ots und… mehr

Berlin (ots) – Wenn Schwertransporte Richtung Messegelände unterwegs sind, ist es Zeit für die BOOT & FUN BERLIN. Hier im Bild eine Sea Ray 320 Sundancer. Die Berliner Wassersportmesse wird am Mittwochabend (22. November) mit der GALA DER BOOTE eröffnet. Von Donnerstag bis Sonntag (23. bis 26. November) stellen über 700 Aussteller aus 16 Ländern in zwölf Hallen ihre Angebote aus. Die diesjährige Ausgabe präsentiert mit mehr als 600 Booten die größte Marken- und Modellvielfalt und zeigt im Zentrum von Europas größtem Binnen-Wassersportrevier erfüllbare Träume. Das Spektrum reicht vom spektakulären Segelboot über den neuen Trend Sloepen bis zur modernen Motoryacht sowie stilvollen klassischen Yachten. Erweitert wird das Angebot mit einer eigenen Halle für Hausboote, einem Gebrauchtbootmarkt und einer Halle für Ausrüstung und Zubehör. Ebenfalls vertreten sind Funsportarten wie Wakeboarden, Surfen, Tauchen und Stand Up Paddling. Für die naturverbundenen Besucher hat die BOOT & FUN BERLIN Kanus, Kajaks, Camping und Angeln zu bieten. Tickets sind im Vorverkauf ab 11 Euro erhältlich. Dieses und weitere Fotos finden Sie in druckfähiger Qualität hier zum Download http://www.messe-berlin.de/Presse/Fotogalerie/

Pressekontakt:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
BOOT & FUN BERLIN:
Susanne Tschenisch
PR Manager
T +4930 3038-2295
tschenisch@messe-berlin.de

  Nachrichten

„Mit dem Boot durch Berlin“ mal anders gmbh gesetz kaufen

Weiterlesen