gmbh kaufen frankfurt

Beijing (ots/PRNewswire)Politik der Visumfreiheit für 144 Stunden im Transit in der Region Beijing-Tianjin-Hebei

Auf einer kürzlich abgehaltenen Pressekonferenz hat die Stadtregierung von Beijing bekannt gegeben, dass ab dem 28. Dezember 2017 sechs Ankunftspunkte in der Region Beijing-Tianjin-Hebei, darunter der Beijing Capital International Airport, der Tianjin Binhai International Airport und der Shijiazhuang International Airport, ausländischen Personen aus 53 Ländern, einschließlich Österreich, für einen Zeitraum von 144 Stunden eine visumfreie Transitbehandlung ermöglichen werden, wenn sie über ein gültiges Anschlussflugticket in ein Drittland (oder eine Region) verfügen.

Logo – https://mma.prnewswire.com/media/458020/Air_China_Logo.jpg

Diese Politik wird ein starker Motor für die Tourismus- und Luftfahrtindustrie in der gesamten Region Beijing-Tianjin-Hebei sein. Air China Limited („Air China“) wird diese neue Politik der Visumfreiheit für den Transit aktiv unterstützen. Air China stellt die Bedürfnisse der Passagiere an erste Stelle und wird seine Produkte und Dienstleistungen verbessern, um die Qualität des Flugbetriebs weiter zu steigern und den Passagieren bei der Einreise in Beijing ein Höchstmaß an Komfort zu bieten.

Air China verfügt über ein starkes Streckennetz und ist ideal für Passagiere, welche die Grenze in Beijing überqueren.

Derzeit verfügt Air China über 420 Strecken, von denen 101 international sind, mit 16 regionalen Strecken und Verbindungen zu 185 Städten in 40 Ländern und Regionen auf sechs Kontinenten. Wir bieten Passagieren wöchentlich mehr als 1,66 Millionen Sitze auf 8.500 Strecken. Darüber hinaus umfasst das Streckennetz von Air China über die Star Alliance 1.330 Destinationen in 192 Ländern. Unser beeindruckendes Streckennetz erfüllt die Bedürfnisse der meisten ausländischen Passagiere. Die Politik der Visumfreiheit für 144 Stunden über die Flughäfen Beijing, Tianjin und Shijiazhuang wird den Bedürfnissen des Tourismus aus Drittländern gerecht.

Air China wird auch die Kapazität des Transitdrehkreuzes in Beijing verbessern und den nahtlosen Transit für visumfreie Passagiere optimieren.

Die Einführung der Politik der Visumfreiheit für 144 Stunden im Transit wird auch die Zahl der ankommenden Passagiere in der Region Beijing-Tianjin-Hebei erhöhen. Air China wird diese Gelegenheit ebenfalls dazu nutzen, Kapazitätsanpassungen in Echtzeit auf der Grundlage der Transitnachfrage vorzunehmen und den Passagieren eine reibungslose Transitunterstützung durch Beijing zu bieten, sodass Passagiere aus aller Welt nahtlos visumfrei nach Beijing einreisen können. Darüber hinaus wird Air China in Partnerschaft mit lokalen Reisebüros in Beijing spezielle Tourismusprodukte auf den Markt bringen, um den Anforderungen der Passagiere gerecht zu werden, und eine Reihe damit verbundener Produkte vorstellen, die Reisende dazu verleiten sollen, eine Reise zur Entdeckung der Schönheit Chinas zu beginnen. Dies alles wird im Rahmen eines für die Passagiere übergangslosen Dienstleistungserlebnisses angeboten werden.

Das Joint Beijing Tourism Committee, die Star Alliance und der Capital Airport werden Passagieren noch größere Annehmlichkeiten bieten

Anfang 2017 unterzeichneten Air China, das Beijing Tourism Committee und die Capital Airport Company Limited ein Inbound Tourism Markets Joint Promotions Strategic Cooperation Agreement [Strategische Kooperationsvereinbarung über die gemeinsame Förderung des Einreiseverkehrs], um regelmäßige Kommunikation zu gewährleisten und sich auf die Einführung der Politik der Visumfreiheit für 144 Stunden im Transit vorzubereiten. Air China hat sich im Dezember 2017 erneut mit der Star Alliance und dem Beijing Capital International Airport getroffen und eine die „Under One Roof“ Absichtserklärung (MOU) unterzeichnet. Die drei Parteien vereinbarten, eng zusammenzuarbeiten, um den Beijing Capital International Airport zu verbessern und ihn zu einem erstklassigen Flughafenhub zu machen, der das Passagiererlebnis spürbar anhebt. Die Passagiere werden durch gemeinsame Flughafeneinrichtungen, optimierte Umsteigeverfahren und verbesserte Allianzservices ein höheres Komfortniveau genießen.

Liste der Länder, die für die Politik der Visumfreiheit für 144 Stunden im Transit in der Region Beijing-Tianjin-Hebei in Frage kommen (insgesamt 53)

Österreich, Belgien, die Tschechische Republik, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Ungarn, Island, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, die Niederlande, Polen, Portugal, Slowakei, Slowenien, Spanien, Schweden, Schweiz, Russland, Vereinigtes Königreich, Irland, Zypern, Bulgarien, Rumänien, Ukraine, Serbien, Kroatien, Bosnien und Herzegowina, Montenegro, Mazedonien, Albanien, Monaco, Belarus, die Vereinigten Staaten, Kanada, Brasilien, Mexiko, Argentinien, Chile, Australien, Neuseeland, Südkorea, Japan, Singapur, Brunei, die Vereinigten Arabischen Emirate und Katar.

Über Air China

Air China ist die einzige nationale Fluggesellschaft Chinas und Mitglied der Star Alliance.

Ende Dezember 2017 (Winter- und Frühjahrssaison) besaß Air China (einschließlich Shenzhen Airlines, Macau Airlines, Dalian Airlines, Inner Mongolia Airlines, Beijing Airlines und Air China Cargo) insgesamt 590 Flugzeuge der Marken Boeing und Airbus. Die Zahl der betriebenen Passagierstrecken betrug 420, davon 101 internationale, 16 regionale und 303 nationale Strecken, mit 40 Zielländern (Regionen) und 185 Zielstädten, davon 66 internationale, 3 regionale und 116 inländische. Wir bieten Passagieren wöchentlich mehr als 1,66 Millionen Sitze auf 8.500 Strecken.

Passagiere können 1.330 Flughäfen in 192 Ländern einfach und schnell erreichen, indem sie das beeindruckende globale Streckennetz von Air China mit Beijing als Drehkreuz mit der Unterstützung der Star Alliance nutzen.

PhoenixMiles wurde 1994 gegründet und ist Asiens erstes Vielfliegerprogramm, das mehrere Fluggesellschaften unterstützt.

Air China hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Fluggästen einen sicheren, angenehmen, komfortablen und inspirierenden Service zu bieten, und dank jahrelanger Bemühungen hat sich der Markenwert von Jahr zu Jahr erhöht. Im Jahr 2016 erreichte Air China mit einem Markenwert von über 115,689 Milliarden Yuan einen Platz auf der Liste der „World’s 500 Most Valuable Brands“ und war die einzige Airline, die von der CAAC ausgewählt wurde.

Weiterführende Informationen erhalten Sie auf der offiziellen Website von Air China unter www.airchina.com oder wenn Sie die Hotline von Air China Hotline unter 95583 anrufen.

Pressekontakt:

Agnes Liu
+86-10-6146-1045
liumuyang@126.com

  Nachrichten

Air China wird die erste Wahl für internationale Passagiere bei Grenzüberschreitungen sein Vorrats GmbH

Weiterlesen

Mainz (ots)

Woche 52/17 
Donnerstag, 28.12. 

Bitte Beginnzeitkorrekturen beachten: 

 5.15	Aufstieg und Fall des Kommunismus
	Das lange Ende
	Deutschland 2016

 6.00	ZDF-History
	Putsch gegen die deutsche Einheit
	Deutschland 2010

 6.25	Legende und Wahrheit - Die Wikinger
	Aufbruch in die Neue Welt
	Großbritannien 2016

 7.10	Legende und Wahrheit - Die Wikinger
	Räuber aus dem Norden
	Großbritannien 2016

 7.55	Gladiatoren
	Kampfmaschinen der Antike

 8.40	ZDF-History
	Roms Rache - Die Schlacht im Harz
	Deutschland 2011

 9.05	Nero
	Der Kaiser und die Katastrophe
	Deutschland 2016

 9.50	Nero
	Plädoyer für eine Bestie
	Deutschland 2016

10.35	Terra X
	Zeitreise - Die Welt im Jahr 1000
	Deutschland 2014

11.20	Terra X
	Zeitreise - Die Welt im Jahr 0
	Deutschland 2014

12.05	Das unsichtbare Rom - Geheimnisvolle Unterwelt
	Großbritannien 2014

12.50	Terra X
	Rom am Rhein
	Krieg und Frieden
	Deutschland 2016

13.35	Terra X
	Rom am Rhein
	Blüte und Bedrohung
	Deutschland 2016

14.20	Terra X
	Rom am Rhein
	Zentrum des Imperiums
	Deutschland 2016

15.05	Mythos Herodes - Auf der Suche nach dem verlorenen Grab

15.50	Nero
	Retter Roms?
	Italien 2010

16.35	Rätsel der Geschichte
	Das Kolosseum in Rom
	USA 2012

17.20	Ursprung der Technik
	Taktiken antiker Spezialeinheiten

18.05	Ursprung der Technik
	Nautische Kriegskunst
(weiter im Ablauf wie vorgesehen) 
Beginnzeitkorrekturen: 

21.40	Gladiatoren
	Kampfmaschinen der Antike

22.25	Terra X
	Rom am Rhein
	Krieg und Frieden
	Deutschland 2016

23.05	Terra X
	Rom am Rhein
	Blüte und Bedrohung
	Deutschland 2016

23.50	Terra X
	Rom am Rhein
	Zentrum des Imperiums
	Deutschland 2016

 0.35	heute-journal

 1.00	Terra X
	Zeitreise - Die Welt im Jahr 0
	Deutschland 2014

 1.45	Terra X
	Zeitreise - Die Welt im Jahr 1000
	Deutschland 2014

 2.30	Mythos Herodes - Auf der Suche nach dem verlorenen Grab

 3.15	Die Mysterien der Menschheit
	Der Heilige Gral

 4.00	Rätsel der Geschichte
	Das Kolosseum in Rom
	USA 2012

(weiter im Ablauf wie vorgesehen)  

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

  Nachrichten

ZDFinfo, kurzfristige Programmänderung
Mainz, 27. Dezember 2017 GmbH

Weiterlesen

Chicago (ots/PRNewswire)Führender Anbieter von datengesteuerter Software und Dienstleistungen für Kommunikationsprofis erweitert mit Kauf Portfolio und baut damit weltweite Präsenz weiter aus

Cision (NYSE: CISN) gab heute die endgültige Unterzeichnung einer Vereinbarung zur Übernahme von PRIME Research („PRIME“) bekannt, einem führenden, weltweit tätigen Anbieter für strategische Medien- und Kommunikationsanalysen. Mit der Erweiterung des Portfolios durch PRIME baut Cision sein umfangreiches datengesteuertes Angebot, welches Kommunikationsprofils dabei hilft, Influencer zu finden, wirksame Kampagnen zu erstellen und deren direkten Einfluss auf den geschäftlichen Erfolg eines Unternehmens aufzuzeigen, weiter aus.

„Das Budget für Earned Media fällt oft geringer aus als das für Paid und Owned Media, da der Wert der Kommunikationen und PR Programme unmöglich zu quantifizieren ist,“ merkt Kevin Akeroyd, der CEO von Cision, an. „Die Ergänzung des Portfolio von Cision durch PRIMEs Expertise im Bereich Media Monitoring und Medienanalyse verbessert die Möglichkeit von Kommunikationsprofis, den ROI der Earned Media zu messen und so ihre Kampagnen mit Paid und Owned Medienkanälen abzustimmen.“

PRIME bietet Echtzeitüberwachung und -analyse über digitale, Print-, Fernseh-, Radio- und Online-Kanäle hinweg. Es werden ebenfalls wichtige soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter, Instagram und YouTube verfolgt. PRIME betreut einige Weltmarken und verfügt über profundes Knowhow und geistige Eigentumsrechte in vielen wichtigen vertikalen Märkten wie Automobil, Einzelhandel, Pharma, Finanzdienstleitungen, und Tech.

„Durch seine breitgefächerte Software, Serviceleistungen und sein Vertriebsnetz, bietet Cision weltweit eines der umfassendsten Angebote für Profis in Kommunikationsabteilungen,“ äußerte sich Dr. Rainer Mathes, Ph.D., Gründer und Präsident von PRIME Research. „Der Mehrwert für unserer Kunden steigt durch unsere Fusion mit Cision und uns geht es stets darum, die leistungsstärksten Anwendungen für Kommunikationsmessung und Analyse in unserer Branche für sie bereitzustellen.“

Die Transaktion wird voraussichtlich im Januar 2018 abgeschlossen. Der Abschluss der Transaktion unterliegt den üblichen Abschlussbedingungen, u. a. der behördlichen Genehmigung.

Über Cision

Cision Ltd. (NYSE: CISN) ist ein führender weltweit vertretener Anbieter von Earned Media Software und Dienstleistungen für Public Relations und Marketingkommunikations-Profis. Cision Software ermöglicht es den Anwendern, wichtige Influencer zu identifizieren, strategische Inhalte zu verfassen und zu verteilen und deren Einfluss zu messen. Cision hat über 3.000 Mitarbeiter mit Niederlassungen in 15 Ländern in Nord- und Südamerika, und den Regionen EMEA und APAC. Für weitere Informationen über die preisgekrönten Produkte und Dienstleistungen, wie die Cision Communications Cloud®, besuchen Sie www.cision.com und folgen Sie Cision auf Twitter @Cision.

Über PRIME Research

PRIME besitzt acht Büros weltweit, deckt über 100 Sprachen ab, und verbindet Expertise mit Technik, um Kommunikationsprofis dabei zu helfen, PR-Wert und ROI zu veranschaulichen und zu generieren. Die Firma integriert, analysiert und berechnet Medienperformance über alle Kanäle hinweg — Social-, Digital-, Print-Media und Rundfunk–und liefert damit umsetzbare Erkenntnisse und strategische Leitlinien für eine stärkere Kommunikation und verbesserte Geschäftsergebnisse. PRIME hat über 700 Mitarbeiter in Niederlassungen in Brasilien, China, Deutschland, der Schweiz, dem Vereinigten Königreich und den Vereinigten Staaten.

Medienkontakte
Nick Bell
VP, Marketing Communications
CisionPR@cision.com
Danielle Tarp
VP, Blanc & Otus
danielle.tarp@blancandotus.com
Investorenkontaktstelle
Jack Pearlstein
Chief Financial Officer
Jack.Pearlstein@Cision.com  

Logo – https://mma.prnewswire.com/media/467136/cision_logo.jpg

  Nachrichten

Cision erwirbt PRIME Research gmbh kaufen vorteile

Weiterlesen

--------------------------------------------------------------------------------
  Directors' Dealings-Mitteilung gemäß Artikel 19 MAR übermittelt durch euro
  adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der
  Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------


Personenbezogene Daten:


Mitteilungspflichtige Person:

Name: B&C Industrieholding GmbH, FN 215332s (Juristische Person)

--------------------------------------------------------------------------------


Grund der Mitteilungspflicht:

Grund: Meldepflichtige Person ist eine juristische Person in enger Beziehung zu
einer Person mit Führungsaufgaben
Vor- und Zuname: Mag. Patrick Prügger
Funktion: Mitglied des Aufsichtsrates

--------------------------------------------------------------------------------


Angaben zum Emittenten:

Name: Semperit AG Holding
LEI: 529900PG9O7YFYX5UM88

--------------------------------------------------------------------------------


Angaben zum Geschäft:

ISIN: AT0000785555
Beschreibung des Finanzinstruments: Aktie
Geschäftsart: Siehe weiter unten.
Datum: 19.12.2017; UTC+01:00
Handelsplatz: Außerhalb eines Handelsplatzes
Währung: Euro


               Preis              Volumen
                   0               859199

Gesamtvolumen: 859199
Gesamtpreis: 0
Durchschnittspreis: 0


--------------------------------------------------------------------------------


Erläuterung: Einbringung von Aktien von der B&C Industrieholding GmbH in ihre
Tochtergesellschaft B&C Semperit Holding GmbH.




Rückfragehinweis:
Monika Riedel
Group Head of Communications & Sustainability
+43 676 8715 8620
monika.riedel@semperitgroup.com	

Stefan Marin
Head of Investor Relations
Tel.: +43 676 8715 8210
stefan.marin@semperitgroup.com

www.semperitgroup.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------



Emittent:    Semperit AG Holding
             Modecenterstrasse 22
             A-1030 Wien
Telefon:     +43 1 79 777-210
FAX:         +43 1 79 777-602
Email:    stefan.marin@semperitgroup.com
WWW:      www.semperitgroup.com
ISIN:        AT0000785555
Indizes:     WBI, ATX PRIME, ATX GP
Börsen:      Wien
Sprache:     Deutsch
 

  Nachrichten

EANS-DD: Semperit AG Holding
Mitteilung über Eigengeschäfte von
Führungskräften gemäß Artikel 19 MAR gmbh kaufen ohne stammkapital

Weiterlesen

Berlin / Mainz (ots)

Gemeinsam mit Studio71 starten funk und das ZDF das Service-Format 
"plan&los" auf YouTube und Instagram.

Das Ratgeber-Format richtet sich an junge Leute, die ein 
eigenständiges Leben beginnen. Unterhaltsam und beratend vermitteln 
die Moderatoren Jonas, Malwanne und Lisa Sophie Laurent in den Folgen
Wissenswertes rund um den eigenen Haushalt, die Finanzen, die 
richtige Ernährung, geben Lifestyle-Tipps und vieles mehr. Sie bieten
den Werkzeugkasten für das Leben und den Alltag der jungen 
Generation.

"plan&los" erscheint jeden Donnerstag im eigenen YouTube-Kanal unter 
https://www.youtube.com/planundlos um 16 Uhr, die Produktion erfolgt 
dabei in enger Abstimmung zwischen der Produktions-Unit des 
Multi-Plattform-Netzwerks Studio71, funk und der ZDF-Redaktion WISO.

"Ihr habt keinen Plan was Eure Zukunft angeht? Ihr braucht Antworten 
schnell, informativ und unterhaltsam? Dann seid ihr hier genau 
richtig! Planlos war gestern, jetzt heißt es: Plan - und los", so die
drei jungen Moderatoren im Trailer zur Show.

Vanessa (Malwanne) ergänzt: "Ich freue mich sehr auf das Projekt und 
die Zusammenarbeit mit funk und dem ZDF. Praktisches, 
alltagstaugliches Wissen für die ersten Schritte in ein selbständiges
Leben sollte man eigentlich schon in der Schule vermittelt bekommen -
mit 'plan&los' vertiefen wir dieses Thema nun und bieten jungen 
Leuten diese Hilfestellung!"

"plan&los" ist das neue Service-Format von funk, ab sofort gibt es 
jeden Donnerstag eine neue Folge ab 16:00 Uhr unter:


YouTube:  https://www.youtube.com/planundlos
Instagram: https://www.instagram.com/planundlos/


Bildmaterial senden wir Ihnen gerne auf Anfrage zu.


Weitere Informationen zu den Creators:

Jonas:
Jonas liebt es, kreativ zu sein und macht das, wozu er Lust und Laune
hat. Er unterhält seine Community vorrangig mit witzigen Clip-Reihen,
in denen er alltägliche Themen und Sorgen von Teenagern gekonnt 
kommentiert. Gleichzeitig scheut er sich aber auch nicht davor, 
ernste Themen anzusprechen.
Trotz beachtlichem Erfolg strebt der begeisterte Hobbyfilmer stets 
nach mehr. Sein größter Wunsch: Irgendwann mit eigenen, großen 
Projekten auch in der Filmwelt ordentlich durchzustarten.

Malwanne:
Folge der bunten Macht! Als eines der coolsten Comedy-Girls der 
deutschen Web-Szene mischt Vanessa auf ihrem Kanal mit reichlich 
Humor und charmantem Witz ordentlich mit. Ihr Tatendrang kennt dabei 
keine Grenzen: Egal, ob sie sich an spannende Rezepte aus Filmen und 
Serien in ihrem Erfolgs-Format "Wie schmeckt's?" wagt oder der 
wiederkehrenden Nachrichtenflaute mit ihrem ganz eigenen "Sommerloch"
entgegenwirkt, Begeisterung ist garantiert!

Lisa Sophie Laurent:
Unschlagbar charmant und witzig erzählt Lisa von all den schrägen 
Geschichten, die sie tagtäglich erlebt. Auf ihrem Kanal finden sich 
neben Erzählungen zu peinlichen Momenten und typischen Zug-Fails auch
unglaubliche Stories, die tatsächlich wahr sind. Doch das ist bei 
weitem nicht alles: Neben YouTube engagiert sie sich für viele 
soziale Projekte und ist unter anderem als Lesebotschafterin für die 
"Stiftung Lesen" unterwegs. Deshalb war es auch passend, dass sie im 
März 2017 ihr erstes Buch "Wie ich aufhörte, perfekt sein zu wollen" 
veröffentlicht hat.


Über Studio71:
Studio71 ist das Premium Multi-Plattform-Netzwerk der ProSiebenSat.1 
Media SE mit weltweit rund 7 Milliarden Video Views im Monat. 
Hauptsitze von Studio71 sind Berlin und Los Angeles, weitere 
Standorte sind New York, London, Wien, Toronto, San Francisco und 
Chicago. Darüber hinaus werden demnächst neue Offices in Mailand und 
Paris eröffnet. Im deutschsprachigen Raum ist Studio71 das führende 
Multi-Plattform-Netzwerk, das die Angebote an web-only Inhalten der 
Sendergruppe konzentriert und über digitale Plattformen distribuiert.
Für die Werbevermarktung zeichnet mit SevenOne Media Deutschlands 
führender Bewegtbild-Vermarkter verantwortlich.

Über funk:.
Informieren, Orientieren und Unterhalten - das alles will funk, das 
Content-Netzwerk von ARD und ZDF. Die Online-Inhalte richten sich an 
14- bis 29-Jährige. Die Formate finden auf YouTube, Facebook, 
Snapchat, Instagram und weiteren sozialen Plattformen statt. Nutzer 
können sich in der funk App (funk.net/app)  neben den Formaten auch 
internationale Lizenzserien ansehen. Alle Inhalte sind zudem auf 
funk.net verfügbar und werbefrei. 

Pressekontakt:

ProSiebenSat.1 Media SE
Matthias Bohlig
Senior Manager Communications D&A
Medienallee 7
D-85774 Unterföhring
Tel. +49 89 9507-2344
Fax +49 89 9507-92344
Mobil +49 151 441 653 68
matthias.bohlig@ProSiebenSat1.com
www.prosiebensat1.com

  Nachrichten

funk und Studio71 starten Service-Format „plan&los“ auf YouTube
– Die populären Webstars Jonas, Malwanne und Lisa Sophie Laurent sind Moderatoren des neuen Service-Formats gesellschaft kaufen kosten

Weiterlesen

Geschäftsideen gmbh kaufen frankfurt – Vielleicht passend für den erfolgreichen Start in Dörpling

Düsseldorf (ots) – Immer mehr Bundesbürger zahlen ihre Einkäufe im stationären Handel mit Karte. „Auslaufmodell“ ist das Bargeld deshalb aber lange noch nicht. Im Gegenteil: mehr als jeder dritte Verbraucher zahlt an der Kasse weiterhin bevorzugt in bar, ein weiteres Drittel zu gleichen Teilen in bar und mit Karte. Neue „kontaktlose“ Bezahlverfahren werden erst selten genutzt.

Dies zeigt die aktuelle Ausgabe des «Trendmonitor Finanzdienstleistungen» des Marktforschungsinstituts Nordlight Research. Rund 1.200 Bundesbürger ab 18 Jahren mit Internetanschluss wurden repräsentativ zur Akzeptanz und Nutzung unterschiedlicher Bezahlsysteme sowie zu ihrem aktuellen Spar-, Anlage- und Versicherungsverhalten befragt.

28 Prozent der Befragten Konsumenten geben demnach an, im Alltag bereits überwiegend bargeldlos zu zahlen, auch jenseits von Online-Käufen. Vor zwei Jahren lag dieser Wert erst bei 21 Prozent. Gleichwohl bleibt die große Mehrheit der Deutschen dem Bargeld treu, und interessiert sich zugleich wenig für innovative Bezahlverfahren.

Kontaktloses Bezahlen hierzulande noch in den Kinderschuhen

Neue Verfahren zum kontaktlosen Bezahlen mit Karte (Tätigen kleinerer Einkäufe bis 25 Euro ohne Unterschrift/PIN) werden bisher erst von unter zehn Prozent der Konsumenten genutzt. Dabei kommt nicht einmal jede zweite Karte mit kontaktloser Zahlfunktion aktiv zum Einsatz. 50 Prozent der Bundesbürger sind die Systeme „Paypass“ (Mastercard), „girocard kontaktlos“ (Sparkassen/VR-Banken) oder „Paywave“ (Visa) dem Namen nach zwar bereits bekannt; das Nutzungsinteresse ist allerdings bisher gering.

Auch das mobile Bezahlen via Smartphone und Wallet App hat in der Breite der Bevölkerung einen schweren Stand. In der Bekanntheit und Nutzung liegt „Payback Pay“ hier an der Spitze, gefolgt von „Apple Pay“, „Google Wallet“ und weiteren. Genutzt wird das Mobile Payment allerdings erst selten: „Apple Pay“ ist beispielsweise einem Drittel der Bundesbürger namentlich bekannt; heruntergeladen haben die App allerdings nur drei Prozent und aktiv nutzen tun diese lediglich ein Prozent. App-Angebote wie „SEQR“ oder „Boon“ sind erst wenigen Deutschen bisher überhaupt bekannt.

„Gerade in Deutschland brauchen die Anbieter innovativer Zahlungsservices einen langen Atem“, sagt Dr. Torsten Melles, Geschäftsführer bei Nordlight Research. „Neugier und Vertrauen der Verbraucher halten sich derzeit noch in engen Grenzen.“

Peer-to-Peer-Payment: Paypal liegt deutlich vorn

Von den Peer-to-Peer-Zahlungssystemen für den Geldtransfer per App an Bekannte ist „Paypal“ hierzulande das mit großem Abstand bekannteste und meistgenutzte. 42 Prozent der befragten Bundesbürger haben „Paypal“ nach eigenen Angaben bereits genutzt. „Paydirekt“ ist den meisten Internetnutzern zwar auch bekannt, wird bisher aber kaum genutzt. Unter den vertiefend getesteten Peer-to-Peer-Zahlungsapps „Paypal“, „Kwitt“ und „Cringle“ hat „Paypal“ derzeit in allen Belangen die Nase vorn: erlebte Sicherheit, Verständlichkeit, Einfachheit, Nutzung, Weiterempfehlung etc. Von Vorteil dürfte für „Paypal“ insbesondere sein, dass diese Anwendung vielen Nutzern bereits aus ihren Käufen im Online-Handel vertraut ist.

Abschied von der Sparernation

Neben der Bekanntheit, Akzeptanz und Nutzung unterschiedlicher Zahlungssysteme untersucht der aktuelle «Trendmonitor Finanzdienstleistungen» auch das aktuelle Spar- und Anlageverhalten der Bundesbürger. Hier zeigt sich: der Trend zum Abschied vom Sparen setzt sich fort. Aktuell sparen 51 Prozent der Bundesbürger weniger als vor Beginn der Niedrigzinsphase im Jahr 2008; 28 Prozent davon sogar „deutlich weniger“. Betroffen sind hiervon vor allem festverzinsliche Anlagen und Wertpapiere. Es profitiert der Konsum: statt zu sparen, geben 36 Prozent der Bundesbürger heute mehr Geld für Auto, Urlaub & Co. aus als noch vor Beginn der Niedrigzinsphase.

Bankenimage weiter am Boden

Das in der Finanzkrise verlorene Vertrauen der Bundesbürger in die klassischen Banken konnte sich der Studie zufolge bisher nicht erholen: lediglich 12 Prozent der Bundesbürger vertrauen, wenn es um Geldanlagen geht, den Empfehlungen ihrer Bank ohne größere Einschränkung; 35 Prozent hingegen ausdrücklich nicht. Jeder Zweite (52%) zeigt sich hier ambivalent.

Weitere Studieninformationen

Die komplette Studie «Trendmonitor Finanzdienstleistungen 2017» – mit zahlreichen weiteren Ergebnissen zu den Schwerpunktthemen „Bargeldloses Bezahlen“, „Kontaktloses Bezahlen“, „Wallet Apps“, „Spar- und Anlageverhalten in der Niedrigzinsphase“ sowie zu den Versicherungsthemen „Schadenbearbeitung“ und „Versicherungslücken aus Kundensicht kann über Nordlight Research bezogen werden. Die Untersuchung liefert zudem umfangreiche Differenzierungen nach Bankverbindungen, soziodemographischen Merkmalen und einzelnen Finanzprodukten und Serviceangeboten.

Pressekontakt:

Dr. Torsten Melles
Geschäftsführer
Nordlight Research GmbH
Elb 21
40721 Hilden

Tel.: +49 2103 258 19-0
E-Mail: t.melles@nordlight-research.com
www.nordlight-research.com

  Nachrichten

Elektronisches Bezahlen auf dem Vormarsch – Bargeld bleibt aber beliebt gmbh gründen oder kaufen

Weiterlesen

}

Zweites Maschinenraum-Modul von AIDAnova geht auf Fahrt. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/55827 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/AIDA Cruises“

Rostock (ots) – Am Samstag, 2. Dezember 2017, gegen 14.00 Uhr, ging das zweite und letzte Maschinenraum-Modul für AIDAnova, welches von der Neptun Werft in Rostock Warnemünde gefertigt wurde, auf seine Reise in die Meyer Werft nach Papenburg. Zunächst wurde das Modul in Richtung Kieler Förde geschleppt und erreichte in den frühen Morgenstunden des 3. Dezember 2017, gegen 07.00 Uhr, den Nord-Ostsee-Kanal. Derzeit befindet sich das Schwimmteil auf seiner Passage von Kiel nach Brunsbüttel.

Von Brunsbüttel aus geht es über Borkum weiter in Richtung Emden mit einer erwarteten Ankunftszeit um 15.00 Uhr am 5. Dezember 2017. Die letzte Passage führt von Emden nach Papenburg, wo das zweite Maschinenraum-Modul von AIDAnova mit den 3 LNG Tanks am 6. Dezember 2017 gegen 15.00 Uhr eintreffen wird.

Pressekontakt:

Hansjörg Kunze, Vice President Communication & Sustainability AIDA
Cruises
Tel.: +49 (0) 381 / 444-8020
E-Mail: presse@aida.de

  Nachrichten

Bildmeldung AIDAnova: Zweites Maschinenraum-Modul für das weltweit erste LNG-Kreuzfahrtschiff erfolgreich fertiggestellt schauen & kaufen gmbh norderstedt

Weiterlesen

Hamburg (ots) – Florian Haller, Hauptgeschäftsführer der Serviceplan Gruppe, wurde von der Redaktion des Magazins ’new business‘ zum Agenturmanager des Jahres 2017 gewählt. Haller fungiert seit 2002 als Hauptgeschäftsführer der Agenturgruppe mit Zentrale in München. Seitdem hat er deren Größe im In- und Ausland nicht nur um ein Vielfaches vergrößert, sondern auch entscheidende Weichen für die Zukunft gestellt. An den deutschen Standorten wie München, Hamburg und Berlin wird aufgrund der Partnerstruktur konsequent kollaborativ gearbeitet. Das ist ein wichtiges Asset für die Auftraggeber, die werbungtreibenden Unternehmen. Denn deren Kommunikation wird stets fragmentierter und erfordert deshalb immer mehr Spezialisten in Agenturen, die an einem Strang ziehen müssen.

Florian Haller sagt: „Uns differenziert von anderen Agenturen unsere Partnerstruktur. An der Spitze jeder GmbH steht mindestens eine Person, die an der Agentur substanziell beteiligt ist. Das ist ein echter Wettbewerbsvorteil, denn so haben wir spürbar weniger Fluktuation und mehr Feuer und Begeisterung für die Sache. Dank unserer Struktur entsteht auch ein hohes Maß an Parallelität der Interessen im Führungsteam, weil Menschen mit Anteilen an der Firma gemeinsam über die richtige Strategie reden und nicht etwa über die Höhe des Bonus.“

Die Serviceplan Gruppe erzielte im Geschäftsjahr 2016/17 (bis 30.6.) mit 3.400 Mitarbeitern einen Gesamt-Honorarumsatz von 388 Mio. Euro. Im laufenden Geschäftsjahr erwartet Haller (vorsichtig geschätzt) ein Plus von 6 %.

Mehr zu der Manager-Wahl finden Sie auf der Website www.new-business.de

Pressekontakt:

new business
Reiner Kepler
Telefon: 0175 – 1613009 oder 040-60900972
kepler@new-business.de

  Nachrichten

Florian Haller ist Agenturmanager des Jahres gmbh kaufen was ist zu beachten

Weiterlesen

}

Auf dem Foto ganz links ist Prof. Dr. Christian Wülfing zu sehen. Der Chefarzt der Abteilung Urologie der Asklepios Klinik Altona hat den „Medical Excellence“-Preis stellvertretend für die Teams des „da Vinci Zentrums Hamburg“ (www.asklepios.com/hamburg/altona/experten/da-vinci/) von Asklepios… mehr

Hamburg (ots) – „Medical Excellence“-Preis für herausragende Leistung in Medizin und Management geht an das interdisziplinäre, häuserübergreifende Team des „da Vinci Zentrums“ für roboter-assistierte Operationen in Hamburg-Altona

Die Jury des German Medical Club e.V. hat das „da Vinci Zentrum Hamburg“ (www.asklepios.com/hamburg/altona/experten/da-vinci/) für roboterassistierte Operationen der Asklepios Kliniken mit dem diesjährigen Medizin- und Management-Preis in der Kategorie „Medical Excellence“ ausgezeichnet. Die Preisverleihung erfolgte im Rahmen einer feierlichen Gala bei den German Medical Awards in Berlin. Prof. Dr. Christian Wülfing, Chefarzt der Urologie der Asklepios Klinik Altona, nahm den Preis stellvertretend für die Hamburger da Vinci-Teams entgegen. Die Jury würdigte mit der Preisverleihung das innovative Zentrumskonzept, das sich durch eine patientenorientierte Versorgung und ein fachübergreifendes Management auszeichnet.

„Wir sind außerordentlich stolz darauf, dass die Fachjury des German Medical Award unser Behandlungskonzept und unsere Teamleistung im ‚da Vinci Zentrum Hamburg‘ ausgezeichnet hat. Unsere Patienten werden dank modernster Technik und der großen Erfahrung der Spezialisten auf weltweit höchstem Niveau und besonders schonend operiert“, so Prof. Dr. Christoph U. Herborn, Medizinischer Direktor der Asklepios Kliniken. Als weiteren Erfolg konnte Asklepios eine positive Wertschätzung seiner aktuellen Imagekampagne verbuchen: In der Kategorie „Kommunikation“ landete die unternehmensweite, integrierte Employer-Branding-Kampagne „Ich will dabei sein“ (gesundleben.asklepios.com/index.html) für das Recruiting verschiedener Berufsgruppen im Gesundheitswesen auf der Shortlist des German Medical Award.

Im da Vinci Zentrum Hamburg (www.asklepios.com/hamburg/altona/experten/da-vinci/) der Asklepios Kliniken sind die Angebote für roboterassistierte Operationen in Norddeutschland gebündelt. Seit 2017 steht das modernste System da Vinci XI in der Asklepios Klinik Altona. Damit verfügt das Haus in der Metropolregion nicht nur über ein Alleinstellungsmerkmal bei roboterassistierten Operationen. Eine weitere Besonderheit ist der klinik- und fachübergreifende Einsatz des Systems, das in einem eigens geschaffenen OP-Saal steht. Die minimal-invasiven – und damit für den Patienten besonders schonenden – Hightech-Operationen werden von Spezialisten aus unterschiedlichen Fachrichtungen und mehreren Hamburger Asklepios-Kliniken durchgeführt. Allein am Standort Altona sind vier Fachabteilungen involviert: die Teams um Prof. Dr. Gero Puhl (Chefarzt der Abteilung für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie) (www.asklepios.com/hamburg/altona/experten/allgemeinchirurgie/), Prof. Dr. Christian Wülfing (Chefarzt der Abteilung für Urologie) (www.asklepios.com/hamburg/altona/experten/urologie/), Prof. Dr. Christhardt Köhler (Chefarzt der Abteilung für spezielle operative und onkologische Gynäkologie) (www.asklepios.com/hamburg/altona/experten/gynaekologie-spez/) sowie Priv.-Doz. Dr. Balazs Lörincz (Leitender Arzt der roboter-assistierten Kopf-Hals-Chirurgie in der Abteilung für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde) (www.asklepios.com/hamburg/altona/experten/hno/). Dazu kommen weitere Chefärzte und Spezialisten anderer Asklepios Kliniken in Hamburg, die das da Vinci System für ausgewählte, hochkomplexe Operationen am Standort des Zentrums in Hamburg-Altona nutzen.

Mit dem German Medical Award (germanmedicalaward.com/) werden alljährlich innovative Mediziner, Kliniken, Arztpraxen und Forschungsprojekte ausgezeichnet, die auf eine nachhaltige Verbesserung der Versorgungsqualitäten von Patienten zielen. Der Preis wird in mehreren Kategorien verliehen und unterstreicht das Engagement für die Grundsätze der medizinischen Ethik und höchste Qualitätsstandards. In der Begründung für die Preisverleihung an das da Vinci Zentrum Hamburg von Asklepios lobte die Jury die fachübergreifenden Therapieansätze der verschiedenen Abteilungen und Häuser, die Vielzahl an Informationen für Patienten mit unterschiedlichen Diagnosen, das speziell angepasste Entlassungsmanagement sowie die patientenorientierte Kommunikation.

Kontakt für Rückfragen:

Asklepios Kliniken
Konzernbereich Unternehmenskommunikation & Marketing
Tel.: (0 40) 18 18-82 66 36
E-Mail: presse@asklepios.com
24-Stunden-Rufbereitschaft der Pressestelle: (040) 1818-82 8888.

Besuchen Sie Asklepios im Internet, auf Facebook oder Youtube:
www.asklepios.com
www.facebook.com/asklepioskliniken
www.youtube.com/asklepioskliniken

  Nachrichten

„German Medical Award“ 2017: Auszeichnung für das „da Vinci Zentrum Hamburg“ von Asklepios deutsche gmbh kaufen

Weiterlesen