gmbh auto kaufen leasen

}

Diabetes vorbeugen: Finger weg von Limo, Cola und Co.
Titelbild Apotheken Umschau Januar A 2018. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/52678 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Wort & Bild Verlag – Apotheken Umschau/Wort&Bild Verlag GmbH&Co KG“

Baierbrunn (ots) – Wichtig für die Prävention von Typ-2-Diabetes ist unter anderem die richtige Getränke-Wahl: Auf Limo, Cola und Co. sollte man möglichst verzichten, rät das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“. Denn ungünstig auf das Erkrankungsrisiko wirkt sich alles aus, was schnell und viel Zucker in unser Blut bringt. Für den massenhaften Konsum gesüßter Getränke ist das am besten belegt. Limonaden und Cola sollen in den USA für jeden zehnten Diabetes-Fall verantwortlich sein. Besser ist es, auf ungezuckerten Tee und Wasser umzusteigen und Fruchtsäfte allenfalls als Schorle zu trinken.

Eine weitere Ernährungsempfehlung lautet: Weißmehl meiden. Alternativen aus Vollkorn enthalten mehr Ballaststoffe und werden deshalb langsamer verstoffwechselt. Der Zucker, der bei der Verdauung von Kohlenhydraten entsteht, flutet nicht so rasch ins Blut. Besonders ungünstig wirke Zucker in Kombination mit Fett, sagt Prof. Peter Schwarz, Präventionsexperte an der Klinik der Technischen Universität in Dresden. „Zucker setzt Insulin frei, und schlechtes Fett hemmt indirekt den Abbau des Hormons.“ Bleibt der Insulinspiegel ständig auf hohem Niveau, reagieren die Körperzellen zunehmend schlechter auf den Botenstoff. Gesättigte Fettsäuren, die in tierischen Fetten überwiegen, deshalb besser meiden. Gesünder sind mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die unter anderem in Nüssen oder Olivenöl stecken.

Ausführliche Informationen, wie sich mit ausgewogener Ernährung und ausreichend Bewegung das Typ-2-Diabetes-Risiko senken lässt, finden Leser in der Titelgeschichte der neuen „Apotheken Umschau“.

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ 1/2018 A liegt aktuell in den meisten Apotheken aus.

Pressekontakt:

Katharina Neff-Neudert
Tel. 089 / 744 33 360
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de

  Nachrichten

Diabetes vorbeugen: Finger weg von Limo, Cola und Co. Vorrats GmbH

Weiterlesen

Münster (ots) – Die Zahl der Tiere, die in Deutschland zu wissenschaftlichen Zwecken verwendet wurden, ist 2016 leicht gestiegen. Wie das Bundesministerium für Landwirtschaft und Ernährung (BMEL) jetzt bekanntgab, stieg die Zahl um 1,9 Prozent auf 2.854.586 Tiere, im Jahr 2015 waren es 2.799.961 Tiere. Darauf weist die Initiative Tierversuche verstehen hin (www.tierversuche-verstehen.de). Der Anstieg geht auf den vermehrten Einsatz von Zebrafischen zurück. In diese Zählung eingeschlossen sind 2.189.261 Tiere, die in Tierversuchen verwendet wurden, und 665.325 Tiere, die ohne Versuchseingriffe für wissenschaftliche Zwecke getötet wurden, also zum Beispiel zur Gewinnung von Zellen für Zellkulturen genutzt wurden. Der Anteil aller Tierversuche, die der Grundlagenforschung zugerechnet werden, betrug 1.175.664 (41 %). Mäuse, Ratten und Fische sind mit einem Anteil von 92 Prozent weiterhin die mit Abstand am häufigsten eingesetzten Versuchstiere. Mit einer Gesamtzahl von 2.462 ist die Verwendung nicht-humaner Primaten (Affen und Halbaffen) 2016 im Vergleich zum Vorjahr (3.141) um fast ein Viertel gesunken (-22 %), so das BMEL. Weiter rückläufig ist auch der Anteil von Hunden und Katzen, während sich die Zahl der Fische von ca. 202.000 in 2015 auf ca. 311.000 deutlich erhöht hat.

Verschiebung zu genmodifizierten Versuchstieren

Auch 2016 geht der Trend vor allem bei den Nagetieren zum Einsatz von genetisch veränderten Tieren; der Anteil verschob sich von 39 Prozent (2015) auf 42 Prozent im Jahr 2016. Genetisch veränderte Mäuse (86 Prozent) und Fische (13 Prozent) machen einen großen Teil der Versuchstiere aus. Mit Hilfe von transgenen Tieren können Forscher gezielter wissenschaftlichen Fragestellungen nachgehen. Zum Beispiel wird untersucht, ob einzelne Gene an der Entstehung von Krankheiten beteiligt sind.

3R-Prinzip greift: Tiere müssen weniger leiden

Die Verteilung der Schweregrade der Versuche zeigt, dass die Belastung in Tierversuchen zurückgeht. Inzwischen sind 61 Prozent der Versuche mit geringen Belastungen für die Tiere verbunden (2015: 59 Prozent), während der Anteil an Tierversuchen mit mittlerer oder schwerer Belastung bei etwa 23 beziehungsweise fünf Prozent lag.

Der Direktor des Deutschen Primatenzentrums und Sprecher der Initiative Tierversuche verstehen, Stefan Treue kommentiert die neuen Zahlen: „Wir beobachten nun seit einigen Jahren relativ konstante Versuchstierzahlen, obwohl das Forschungsaufkommen derzeit international ansteigt, zum Beispiel für die Entwicklung von Medikamenten gegen Volkskrankheiten wie Diabetes, Krebs, Demenz, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Infektionen und Immunerkrankungen. Man sieht daran, dass das 3R-Prinzip zur Reduktion der Versuche auf ein notwendiges und unerlässliches Minimum spürbar greift.“ Neue Möglichkeiten, wie das Organ-on-a-chip-Verfahren, seien bisher noch nicht ausgereift genug, um Tierversuche in nennenswerter Zahl zu ersetzen.

Fortschritte habe die Wissenschaft im Bereich Refinement gemacht: „Neue, verbesserte Methoden führen dazu, dass die Versuche weniger belastend sind“, betont Treue. Alternativmethoden würden Tierversuche auf absehbare Zeit zwar noch nicht vollständig ersetzen, würden in einem Methodenmix aber zunehmend als Ergänzungsmethoden genutzt, so Treue weiter. Erst die Verwendung von beidem – Tieren und auch alternativen Methoden – optimiert und ermöglicht die Erforschung komplexer wissenschaftlicher Fragestellungen.

Pressekontakt:

Redaktion Tierversuche verstehen
E-Mail: redaktion@tierversuche-verstehen.de
Telefon: +49 251 98776-50
Web: www.tierversuche-verstehen.de
Twitter: @TVVde

Anschrift:
c/o Cyrano Kommunikation GmbH
Hohenzollernring 49-51
48145 Münster

  Nachrichten

Zahl der Tierversuche gegenüber 2015 leicht gestiegen gesellschaft kaufen kredit

Weiterlesen

London (ots/PRNewswire)Conotoxia.com ermöglicht den Zugang zum Forex-Markt. Das hohe Risiko von Devisengeschäften und die Möglichkeit, Kapital zu verlieren, wird deutlich vermerkt.

(Logo: http://mma.prnewswire.com/media/453681/cinkciarz_logo.jpg )

(Photo: http://mma.prnewswire.com/media/622640/Cinkciarz_Forex_Service.jpg )

Nach Angaben der Finanzaufsichtsbehörden verlieren rund 80 % der Anleger Geld auf dem Devisenmarkt. Das Angebot richtet sich daher in erster Linie an Personen mit einschlägiger Erfahrung und Wissen.

Die Forex-Transaktionen umfassen unter anderem den Devisenhandel, aber auch Rohstoff- und Börsenindizes. Der neue Service bietet Finanznachrichten, Expertenanalysen und Bildungsmaterial als Unterstützung. Die Benutzer werden vor einem negativen Saldo in ihrem Forex-Konto geschützt.

Die Conotoxia Ltd. bietet Forex-Dienstleistungen. Sie ist in Ländern des Europäischen Wirtschaftsraums notifiziert und wird von der zypriotischen staatlichen Finanzaufsichtsbehörde CySEC reguliert.

Pressekontakt:

Anna Blask
Marketingabteilung
a.blask@cinkciarz.pl / Aleksandra Dabrowska
+(48)-885-110-500

  Nachrichten

Forex – Ein neuer Service auf der Cinkciarz-Plattform gmbh kaufen risiken

Weiterlesen

}

Unsere Software
ist kurz offline. gmbh aktien kaufen

Weiterlesen

Geschäftsideen gmbh auto kaufen leasen – Vielleicht passend für den erfolgreichen Start in Witten

Sorry, no posts matched your criteria.


Geschäftsideen gmbh auto kaufen leasen – Vielleicht passend für den erfolgreichen Start in Beilstein

Sorry, no posts matched your criteria.


Berlin (ots) – Der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) rechnet in seiner neuen Konjunkturprognose damit, dass sich im kommenden Jahr das kräftige Wirtschaftswachstum Deutschlands fortsetzen wird. „Im Jahr 2018 dürfte das preisbereinigte Bruttoninlandsprodukt um 2,2 Prozent zulegen“, schätzt BVR-Vorstand Dr. Andreas Martin. Im laufenden Jahr werde der Anstieg voraussichtlich bei 2,3 Prozent liegen. Zwar gebe es Anzeichen für eine Überhitzung der Konjunktur wie beispielsweise der Arbeitskräftemangel im Baugewerbe, größere Verwerfungen wie eine sich selbst verstärkende Lohn-Preis-Spirale würden sich derzeit aber nicht abzeichnen.

Der neuen Konjunkturprognose zufolge wird das preis-, kalender- und saisonbereinigte Bruttoinlandsprodukt im vierten Quartal 2017 gegenüber dem Vorquartal um deutliche 0,8 Prozent steigen. Die Wirtschaftsleistung hatte bereits im dritten Quartal um 0,8 Prozent zugelegt.

Wichtige Frühindikatoren signalisieren, dass sich die deutsche Wirtschaft in einer Hochkonjunktur befindet. Sie lassen auch für 2018 ein überdurchschnittliches Wirtschaftswachstum erwarten. So sei der ifo Geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft Deutschlands im November auf einen neuen Rekordstand von 117,5 Punkten gestiegen und der industrielle Auftragseingang legte im Durchschnitt der Monate September und Oktober gegenüber den Vormonaten um kräftige 3,4 Prozent zu.

Die gegenwärtig sehr günstigen konjunkturellen Rahmenbedingungen sollte die Politik nutzen, die Weichen für eine erfolgreiche mittel- und langfristige Wirtschaftspolitik zu stellen. Martin: „Ein Haus wird am besten wetterfest gemacht, wenn die Sonne scheint.“ Daher sollten SPD und CDU/CSU in den anstehenden Vorsondierungen ein höheres Gewicht auf mehr Innovationen und höhere Investitionen insbesondere in den Bereichen Bildung, Verkehrsinfrastruktur und Breitbandnetz legen. Auch müsse infolge des demografischen Wandels die Finanzierung der gesetzlichen Rentenversicherung nachhaltig gesichert werden.

Die neue Konjunkturprognose des BVR ist im Internet unter www.bvr.de, Publikationen, Volkswirtschaft abrufbar.

Pressekontakt:

Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR)
Pressesprecherin Melanie Schmergal, Telefon: (030) 20 21-13 00,
presse@bvr.de, www.bvr.de

  Nachrichten

BVR: Hochkonjunktur in Deutschland hält 2018 an gmbh kaufen münchen

Weiterlesen

}

Am 12. Dezember 2017 fand die Preisverleihung der Open-Innovation-Phase des Deutschen Mobilitätspreises im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur in Berlin statt.

V.l.n.r.: Prof. Gerd Buziek (Esri Deutschland), Anke Müller (Deutschland – Land der Ideen), Dr. Daniel Cracau (3. Preis),… mehr

Berlin (ots) – Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“, das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur und der Softwarehersteller Esri Deutschland ehrten gestern im Bundesverkehrsministerium drei visionäre Ideen zur Mobilität von morgen mit dem Deutschen Mobilitätspreis. Ein Algorithmus, der durch maschinelles Lernen Unfälle vorhersehen kann, ein IT-System für Ampeln zur Priorisierung von Verkehrsarten und ein intelligentes Echtzeit-Leitsystem für höhere Fußgänger-Sicherheit: Diese drei Zukunftsvisionen haben die Jury des Online-Ideenwettbewerbs des Deutschen Mobilitätspreises überzeugt.

Dorothee Bär, MdB, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur und Juryvorsitzende, sagte anlässlich der Siegerbekanntgabe: „Deutschland ist das Mobilitätsland Nr. 1. Mit dem Deutschen Mobilitätspreis würdigen wir Menschen, die mit ihren Ideen schon heute Vorreiter sind für die Mobilität 4.0. Ich gratuliere den Preisträgerinnen und Preisträgern für ihre digitalen Innovationsideen und bedanke mich bei der Fachjury für den großartigen Einsatz.“

Unter der Fragestellung „Wie können Geodaten Mobilität noch sicherer und zuverlässiger machen?“ konnten alle Bürgerinnen und Bürger ihre Visionen und Impulse zur Mobilität von morgen über das Ideenportal des Wettbewerbs einreichen. Die Preisträger erhielten Geldpreise im Gesamtwert von 6.000 Euro, gestiftet vom Wettbewerbspartner Esri Deutschland, der den Ideenwettbewerb zudem mit Fachwissen zum Themenbereich Geoinformatik unterstützte.

Die drei Preisträger des Ideenwettbewerbs des Deutschen Mobilitätspreises 2017:

1. Preis (3.000 Euro): „Pro-Act TCS – Pro-Active Traffic Control Service“, von Julian Rowley, Frankfurt am Main und Joris Klingen, Amsterdam, http://ots.de/flBl5

2. Preis (2.000 Euro): „MyPriority – Priorisierung von Verkehrsarten an Lichtsignalanlagen“, von Andrea Wieneke, Paderborn, http://ots.de/5qkAe

3. Preis (1.000 Euro): „Dein smarter Augenblick – Intelligentes Echtzeit-Leitsystem für höhere Fußgänger-Sicherheit“, von Dr. Daniel Cracau, Berlin, http://ots.de/Di44S

Die Fachjury mit Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft, Gesellschaft und Politik hat die drei Siegerideen aus insgesamt 70 Einreichungen ausgewählt, die im Wettbewerbszeitraum vom 4. September bis zum 16. Oktober 2017 eingereicht wurden.

„Die Mobilität von morgen geht uns alle etwas an – die Preisträger des Ideenwettbewerbs zeigen, wie kreativ und visionär die Deutschen zukünftig mobil sein wollen“, so Ute Weiland, Geschäftsführerin der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“.

Prof. Gerd Buziek, Jurymitglied und Unternehmenssprecher des Wettbewerbspartners Esri Deutschland, zum Auswahlprozess: „Eigentlich hätte es dieses Jahr doppelt so viele Plätze auf dem Podest geben müssen. Die Ideengeber haben eindrucksvoll gezeigt, warum intelligente Mobilität nur mit Geodaten möglich ist.“

Weiterführendes Material

Weiteres Pressematerial und Hintergrundinformationen zum Wettbewerb finden Sie unter: https://deutscher-mobilitaetspreis.de/presse

Die Initiatoren: „Deutschland – Land der Ideen“, BMVI und Digital-Gipfel

Mit dem Deutschen Mobilitätspreis machen die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur intelligente Mobilitätslösungen und digitale Innovationen öffentlich sichtbar. Folgende Mitglieder der Plattform „Digitale Netze und Mobilität“ des Digital-Gipfels unterstützen den Deutschen Mobilitätspreis: Continental Automotive GmbH, Deutsche Bahn AG, Deutsche Telekom AG, Ericsson GmbH, Esri Deutschland GmbH, Huawei Technologies Deutschland GmbH und der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen e.V.

Pressekontakt:

Deutschland – Land der Ideen
Pierre Dombrowski
Tel.: 030/206459-180
dombrowski@land-der-ideen.de
www.land-der-ideen.de
www.twitter.com/Land_der_Ideen
www.facebook.com/deutschland.landderideen

  Nachrichten

Deutscher Mobilitätspreis: Pro-Active Traffic Control Service gewinnt den Ideenwettbewerb erwerben

Weiterlesen

Princeton, New Jersey (ots/PRNewswire)Robert DeJean geht als CEO in den Ruhestand

Systech International, ein globaler Technologieführer in den Bereichen Serialisierung, Track & Trace und Markenschutz, gab heute bekannt, dass das Unternehmen den höchsten Umsatz in einem dritten Quartal verzeichnet hat und positioniert ist, das profitabelste Jahr in seiner 32-jährigen Geschichte abzuschließen. Treibende Kraft ist dabei die kontinuierliche Übernahme seiner umfassenden Suite von Softwarelösungen. Die Traceability-Software UniTrace(TM) baut ihren Marktanteil weiter aus, die Serialisierungslösung des Unternehmens ist der De-facto-Standard für die Pharmaindustrie und seine UniSecure(TM) Lösung gewinnt an Zugkraft als nächster Evolutionsschritt in der Authentifizierung von Markenechtheit.

In Anbetracht dieser positiven Entwicklung hat Gründer Robert DeJean angekündigt, dass er sich aus dem Tagesgeschäft des Chief Executive Officer zurückziehen wird, um sich voll und ganz auf seine eher strategische Rolle als Berater und Mitglied des Verwaltungsrates zu konzentrieren. Das Unternehmen hat eine Personalberatung beauftragt, einen neuen CEO zu rekrutieren, der weiterhin auf die Vision hinarbeitet, die Art und Weise, wie Unternehmen ihre Marken aufbauen, schützen und ausbauen, radikal zu verändern.

Michael Dubilier, Präsident des Verwaltungsrates von Systech, erklärte, „Wir sind dankbar für alles, was Bob in den letzten 32 Jahren getan hat, um Systech in diese entscheidende Phase zu bringen“.

„Mit dem starken Leitungsteam ist jetzt der perfekte Zeitpunkt für den Wechsel zu einem neuen CEO erreicht. Ich freue mich darauf, strategisch mit dem Führungsteam zusammenzuarbeiten, wenn wir in diese nächste spannende Phase des Unternehmens eintreten“, sagte Hr. DeJean. „Unsere Softwareplattform Uniquity unterstützt seit Jahrzehnten erfolgreich die Serialisierungsanforderungen der pharmazeutischen Industrie, und wir setzen diese Plattform ein, um über die reine Serialisierung hinauszugehen und echten Markenschutz und Markenaktivierung zu erreichen“.

Während unserer Suche nach einem CEO wird Kevin McKay, ein langjähriger Unterstützer, Berater und Consultant von Systech, den Vorstand bei bestimmten Aspekten des Übergangs unterstützen. Kevins umfangreiche Führungserfahrung mit Softwarelösungen und Dienstleistungen im Gesundheitswesen wird von unschätzbarem Wert sein.

Informationen zu Systech International: Systech leistete Pionierarbeit bei der Serialisierung und definiert die Zukunft der Authentifizierung. Das Unternehmen setzt seit mehr als 30 Jahren Maßstäbe bei Best Practices für globale Marken aus den Bereichen Pharmazie, Life Sciences und Konsumgüterindustrie. Systechs Präsenz umfasst Büros in Nordamerika, Europa, Indien und ein Partnernetzwerk in Südamerika, dem Nahen Osten, China und Japan.

Pressekontakt:

Systech International
Sarah Paris-Mascicki
+1 7327639460
Sarah.paris@systechone.com

  Nachrichten

Systech International meldet Rekord-Performance im dritten Quartal gmbh mit steuernummer kaufen

Weiterlesen

Bukarest / Santa Clara (ots) – Die Bitdefender Holding B.V. (im Folgenden genannt „Bitdefender“ oder „das Unternehmen“), eines der führenden globalen Cybersecurity-Unternehmen, das weltweit mehr als 500 Millionen Anwender schützt, gibt bekannt: Vitruvian Partners, ein unabhängiges europäisches Private Equity Unternehmen, hat eine signifikante Minderheitsbeteiligung in Höhe von ungefähr 30 Prozent des Unternehmens vom bestehenden Anteilseigner Axxess Capitals erworben, die das Unternehmen auf über 600 Millionen US-Dollar bewertet.

Das Investment erfolgt in einer Zeit der starken Expansion der weltweiten Unternehmensaktivität und des Produktangebots von Bitdefender. Bitdefender hat seine internationalen Aktivitäten in den letzten Jahren signifikant ausgeweitet, vor allem durch Unternehmenskunden, für deren Ansprache das Headquarter für Unternehmenslösungen in Santa Clara, Kalifornien, zuständig ist. Als Ergebnis werden mehr als 40 Prozent der Vertriebsumsätze in den Vereinigten Staaten generiert, welches weiterhin die am schnellsten wachsende Region für das Unternehmen ist.

Bitdefender beschäftigt weltweit 1.300 Mitarbeiter in neun Niederlassungen, unterstützt Kunden in über 150 Ländern und unterhält ein Netzwerk von mehr als 7.000 Resellern.

Mit Abschluss der Akquisition wird Vitruvian der zweitgrößte Anteilseigner. Die beiden Mitbegründer von Bitdefender, Mariuca und Florin Talpes halten weiterhin den Mehrheitsanteil. Eine Gruppe privater Investoren hält einen Minderheitenanteil des Unternehmens.

Die Deutsche Bank AG agierte mit ihrer Londoner Niederlassung als alleiniger Finanzberater für Bitdefender und Axxess Capital bei dieser Transaktion, die der üblichen aufsichtsrechtlichen Genehmigung bedarf.

Florin Talpes, Gründer und CEO von Bitdefender, sagt:

„Diese Transaktion ist Beleg für das schnelle Wachstum und die Größe unseres Geschäfts, da wir nun mit mehr als 600 Millionen US-Dollar bewertet werden. Die umfassende Erfahrung von Vitruvian bei Investitionen in schnell-wachsenden Technologie-Unternehmen ist eine Bestätigung unserer internationalen Wachstumsstrategie, insbesondere hinsichtlich unserer Anstrengungen beim Ausbau unseres Angebots für Unternehmenskunden sowie unserer Präsenz in den Vereinigten Staaten. Wir arbeiten weiterhin auf einer soliden finanziellen Basis – dies ermöglicht es uns weiter zu expandieren und unser Produktportfolio weiter auszubauen sowie sicherzustellen, dass wir den Cyberkriminellen voraus sind, um unser Kunden bestmöglich zu schützen.“

Stephen Byrne, Vitruvian Partners, kommentiert:

„Die Erfolge von Bitdefender stimmen genau mit dem überein, was wir bei neuen Investments suchen: Die Unterstützung von außergewöhnlichen Management-Teams in Geschäftsfeldern, die signifikante Chancen mit sich bringen, um strategischen Wert zu schaffen. Wir freuen uns auf die Partnerschaft mit Florin und seinem Team für die nächste Stufe der Innovation und Expansion von Bitdefender.“

Horia Manda, Managing Partner bei Axxess Capital, ergänzt:

„Wir fühlen uns geehrt, dass wir zusammen mit der Familie Talpes Bitdefender zu einem erstklassigen Anbieter von Cybersecurity-Lösungen gemacht haben, mit Produkten, die Menschen und Unternehmen auf der gesamten Welt verwenden. Jetzt, wo wir nach einer achtjährigen Reise unseren Exit vollziehen, sind wir zuversichtlich, dass mit der Unterstützung von Vitruvian Partners, Bitdefender seinen globalen Expansionskurs als Anbieter wegweisender Cybersecurity-Lösungen fortführen wird.“

Pressekontakt:

Timm Friedrichs
PR Manager DACH
Tel.: +49 (0)151 – 615 46910
E-Mail: tfriedrichs@bitdefender.com

PR-Agentur:
Touchdown PR
Katharina Scheurer / Freddy Staudt
Tel.: +49 (0)89 – 21552278
E-Mail: bitdefender@touchdownpr.com

  Nachrichten

Bitdefender gibt Investment von Wachstums-Kapitalgeber Vitruvian Partners bekannt
Investor bewertet das Unternehmen mit mehr als 600 Millionen US-Dollar gmbh hülle kaufen

Weiterlesen