GmbH gründen

}

EuGH forderte Änderung bei Erbschafts-Freibeträgen. Die Bundesrepublik darf bei den Freibeträgen für Erbschaften oder Schenkungen Bürger aus anderen EU-Staaten nicht alleine deswegen schlechter stel-len, weil sie ihren Wohnsitz nicht in Deutschland haben. Das wurde nach Information des Infodienstes Recht… mehr

Berlin (ots) – Die Bundesrepublik darf bei den Freibeträgen für Erbschaften oder Schenkungen Bürger aus anderen EU-Staaten nicht alleine deswegen schlechter stellen, weil sie ihren Wohnsitz nicht in Deutschland haben. Das wurde nach Information des Infodienstes Recht und Steuern der LBS höchstrichterlich festgestellt. (Europäischer Gerichtshof, Aktenzeichen C-211/13)

Der Fall: Der deutsche Gesetzgeber gewährte sogenannten „Gebietsfremden“ – also EU-Bürgern ohne Wohnsitz in der Bundesrepublik – lediglich einen verminderten Freibetrag bei Schenkungen und Erbschaften von Immobilien. Das hielt die Europäische Kommission für einen Verstoß gegen die Pflicht, den Kapital- und Zahlungsverkehr zwischen den Mitgliedsstaaten der EU nicht zu beschränken. Es sei objektiv kein Grund erkennbar, warum Bürger der Union nur deswegen nicht in den Genuss des vollen Freibetrages kommen, weil keiner von beiden im Lande wohnt.

Das Urteil: Der EuGH bestätigte, dass eine solche Vertragsverletzung vorliege. Unter gewissen Umständen sei es zwar möglich, nationale gesetzliche Ausnahmeregelungen zu schaffen, doch das müsse ganz eng ausgelegt werden und dürfe nicht zu einer generellen Diskriminierung führen. Auf das Urteil des Europäischen Gerichtshofes könnten sich auch Deutsche berufen, wenn sie in anderen Mitgliedsstaaten auf ähnliche Weise schlechter gestellt würden.

Pressekontakt:

Dr. Ivonn Kappel
Referat Presse
Bundesgeschäftsstelle Landesbausparkassen
Tel.: 030 20225-5398
Fax: 030 20225-5395
E-Mail: ivonn.kappel@dsgv.de

  Nachrichten

Ungleich behandelt
EuGH forderte Änderung bei Erbschafts-Freibeträgen vendita gmbh wolle kaufen

Weiterlesen

Essen (ots) – Drei, zwei, Erster! Am 28. Dezember können sich ALDI Nord Kunden in Berlin Spandau auf ein ganz besonderes Feuerwerk freuen. Von 00.01 Uhr bis 02.00 Uhr haben Raketenliebhaber in dieser Nacht die Möglichkeit schon vor dem offiziellen Verkaufsstart ihre Lieblingsknaller zu erstehen.

So kann Silvester kommen: Wer beim Knallerkauf zu den Ersten gehören will, ist in diesem Jahr bei ALDI Nord genau richtig. Der Discounter bietet seinen Kunden in Berlin ein ganz besonderes Event kurz vor dem Jahreswechsel an: In der Filiale am Brunsbütteler Damm findet in der Nacht zum 28. Dezember ein exklusiver Feuerwerks-Vorverkauf statt. Pünktlich ab 00.01 Uhr können sich Silvester-Freunde zwei Stunden lang mit Böllern und Raketen eindecken.

Und das ist noch nicht alles: Damit sich das lange Wachbleiben gleich doppelt lohnt, warten auf die ersten 150 Kunden außerdem tolle Gewinne. Darunter zahlreiche Einkaufsgutscheine im Wert von 20, 50 und 100 Euro, sowie weitere Überraschungen für die perfekte Silvesternacht. Und ein glücklicher Gewinner darf sich in dieser Nacht auf das ganz große Los freuen: Ein Einkaufsgutschein im Wert von 500 Euro.

„Wir freuen uns, unseren Kunden mit dem Mitternachtsverkauf ein absolutes und vor allem einzigartiges Highlight anbieten zu können. Bei ALDI Nord startet der Silvester-Countdown einfach eher“, sagt der Filialverantwortliche Andreas Rönicke. Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt sein. Würstchen, Kaffee und Glühwein lassen beim Mitternachts-Shopping keine kalte Stimmung aufkommen. Darüber hinaus wird ein DJ für den passenden Sound sorgen. „Es wird bunt, laut und spannend. Vorbeikommen lohnt sich also auf jeden Fall.“

Zwar dürfen die Knaller in dieser Nacht trotz des Vorverkaufs noch nicht getestet werden, Silvester-Vorfreude ist aber in der ALDI Nord Filiale in Spandau garantiert. Und wer nicht zum Feuerwerkskauf kommt, kann in dieser Zeit schon einmal seinen Einkauf für den Jahreswechsel erledigen. Denn selbstverständlich steht den Kunden auch um kurz nach Mitternacht das gesamte ALDI Nord Sortiment zum Kauf zur Verfügung.

ALDI Nord Feuerwerks-Vorverkauf 
28. Dezember 2017 
00:01 Uhr bis 02:00 Uhr 
ALDI Nord 
Filiale in Berlin-Spandau 
Brunsbütteler Damm 201-203 
13581 Berlin 

Pressekontakt:

presse@aldi-nord.de

  Nachrichten

Was für ein Knaller: Mitternachtsverkauf bei ALDI Nord Firmengründung

Weiterlesen

Hongkong (ots/PRNewswire) – Tropic Science Limited (Tropic Science) und Huawei Marine Networks Co., Limited (Huawei Marine) freuen sich sehr, den bevorstehenden Abschluss der Schreibtischstudie (DTS) zum PEACE-Unterseekabel bekannt geben zu dürfen. Huawei Marine wird am 15. Januar mit der Unterseevermessung beginnen, und das PEACE-Kabelsystem wird vor dem 4. Quartal 2019 betriebsfähig sein.

Die erste Phase des PEACE-Kabelsystems, das 6.200 Kilometer überbrückt, wird Pakistan (Gwadar und Karatschi) mit Dschibuti, Somalia und Kenia verbinden. Die zweite Phase ist eine Verlängerung nach Südafrika und Europa mit einer Gesamtlänge von 13.000 km. Das auf der 200G DWDM-Technologie beruhende Unterseekabelsystem hat eine Designkapazität von bis zu 60T. Das PEACE-System ist eine neue Datenautobahn, die Asien, Afrika und Europa über bestehende Land- und Unterseekabel verbindet und die Kabellänge und damit auch die Latenz zwischen China und Afrika sowie China und Europa erheblich verringert.

He Liehui, Vorstandschef von Tropic Science, äußerte seine Zufriedenheit mit dem Fortschritt des Projekts: „Huawei Marine hat seine Fähigkeit zur Planung und Implementierung komplexer Telekommunikations-Infrastrukturprojekte unter Beweis gestellt, und wir sind überzeugt, dass dieses System eine wichtige Infrastruktur für die interkontinentale Kommunikation zwischen Asien, Afrika und Europa darstellen und damit die wirtschaftliche Entwicklung in diesen Regionen fördern wird.“

Mao Shengjiang, COO von Huawei Marine, sagt dazu: „Die Zusammenarbeit mit Tropic Science zur Verlegung dieses Unterseekabels ist eine große Ehre für uns. Das fertige PEACE-Unterseekabelsystem wird die Kommunikation zwischen China und Afrika erheblich erleichtern. Ich bin überzeugt, dass Huawei Marine die nächste Phase mit hohem Qualitätsniveau ausführen kann.“

Im November unterzeichneten Tropic Science und Huawei Marine den Bauvertrag für das PEACE-Unterseekabelprojekt.

Über Huawei Marine Networks Co., Ltd.

Huawei Marine Networks Co., Limited (Huawei Marine) ist ein Joint-Venture zwischen Huawei Technologies Co., Ltd. und Global Marine Systems Limited. Huawei Marine baut auf dem umfangreichen kombinierten Wissensschatz beider Mutterhäuser auf und integriert modernste optische Übertragungstechnik mit 160 Jahren Erfahrung in der Konstruktion und Verlegung von Unterseekabeln. Dabei steht die Entwicklung innovativer Unterseekabel-Netzwerklösungen auf der ganzen Welt im Vordergrund. Huawei Marine liefert höchst zuverlässige und kostengünstige schlüsselfertige Lösungen für Unterseekabelsysteme, die alles vom Design über die Integration bis hin zur Installation umfassen. Besonderer Wert wird hierbei auf den Kunden-Support für Netzwerkbetreiber gelegt.

Detaillierte Informationen erhalten Sie von: public@huaweimarine.com oder unter www.huaweimarine.com

Pressekontakt:

Chenny
+86-22-59837840

  Nachrichten

PEACE-Unterseekabelsystem steht kurz vor Abschluss der Schreibtischstudie Unternehmenskauf

Weiterlesen

Köln (ots) – Der Aufsichtsrat der WDR mediagroup (WDRmg) hat in der Sitzung am 12. Dezember 2017 Ruth Lemmer zur neuen Vorsitzenden gewählt. Sie tritt damit die Nachfolge von Prof. Dr. Karsten Rudolph an, der dem WDR-Rundfunkrat nicht mehr angehört. Als stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende wurde Claudia Schare bestätigt. Die weitere Besetzung des Aufsichtsrats bleibt für die Amtszeit bis zum 31. Dezember 2018 unverändert.

Lemmer studierte Geschichte und Deutsch und schloss ihr Studium mit dem ersten Staatsexamen ab. Ihre journalistische Laufbahn startete sie als Polizei- und Gerichtsreporterin in der NRZ-Lokalredaktion Düsseldorf. Bevor sie als Redakteurin der Wirtschaftswoche und des Manager Magazins arbeitete, war sie Volontärin im Handelsblatt-Verlag. Seit 1993 ist sie als freie Journalistin im medienbüro tätig. In dieser Zeit koordinierte sie u.a. die Fachzeitschrift Personal in der Verlagsgruppe Handelsblatt, deren Chefredakteurin sie auch viele Jahre lang war. Seit 2009 gehört Ruth Lemmer dem WDR-Rundfunkrat an, seit 2010 ist sie Aufsichtsratsmitglied der WDRmg.

Die Mitglieder des Aufsichtsrats der WDRmg: 
Ruth Lemmer, Vorsitzende (Mitglied des WDR-Rundfunkrates) 
Claudia Schare, stellvertretende Vorsitzende (Mitglied des 
WDR-Verwaltungsrates) 
Tom Buhrow (Intendant des Westdeutschen Rundfunks) 
André Busshuven (Mitglied des WDR-Rundfunkrates) 
Dr. Dagmar Gaßdorf (stellv. Vorsitzende des WDR-Rundfunkrates) 
Michael Höch (Betriebsrat der WDRmg) 
Dr. Ludwig Jörder (Vorsitzender des WDR-Verwaltungsrates) 
Heinrich Kemper (Vorsitzender des Haushalts- und Finanzausschusses 
des WDR-Rundfunkrates) 
Michael Kroemer (Mitglied des WDR-Verwaltungsrates) 
Andreas Meyer-Lauber (Vorsitzender des WDR-Rundfunkrates) 
Georg Schrameck (Betriebsratsvorsitzender der WDRmg) 
Wolfgang Schuldzinski (Mitglied des WDR-Rundfunkrates) 
Dr. Katrin Vernau (Verwaltungsdirektorin des Westdeutschen Rundfunks) 

Die WDR mediagroup ist die kommerzielle Tochtergesellschaft des Westdeutschen Rundfunks (WDR) mit Sitz in Köln. Als innovativer Dienstleister rund um Medieninhalte bietet das Unternehmen eine 360-Grad-Vermarktung der hochwertigen WDR-Programme sowie der Angebote weiterer Partner auf allen Verbreitungswegen und Plattformen mit den Schwerpunkten Werbezeitenvermarktung und Inhaltverwertung.

Pressekontakt:

Gaby Rath
Leiterin Kommunikation
WDR mediagroup GmbH
Ludwigstraße 11
50667 Köln
Telefon +49(0)221 2035-208
gaby.rath@wdr-mediagroup.com
www.wdr-mediagroup.com

  Nachrichten

Ruth Lemmer ist neue Aufsichtsratsvorsitzende der WDR mediagroup gesellschaft kaufen in österreich

Weiterlesen

Baden-Baden (ots) – Eine starke Partnerschaft hat sich bewährt: HLX Touristik produziert und vermarktet für mindestens zwei weitere Jahre Lufthansa Holidays. Im Mai 2015 hatte die Zusammenarbeit zwischen dem Portal und Deutschlands größter Fluglinie begonnen – eine Erfolgsstory. Die attraktiven Pauschalreisen von Lufthansa Holidays werden auf lufthansaholidays.com, LH.com, über zahlreiche Online-Portale und neuerdings auch in ausgewählten Reisebüros verkauft. Neben Lufthansa Holidays betreibt HLX für die Lufthansa-Gruppe seit 2016 auch die Urlaubsplattform Swiss Holidays und – seit Frühjahr 2017 – auch SunExpress Holidays.

Fast 100 000 Urlauber haben bis jetzt über Lufthansa Holidays ein Pauschalarrangement inklusive Lufthansa-Flug gebucht – und dabei vom brillanten Service der einzigen Fünf-Sterne-Airline Europas und deren Vielfliegerprogramm Miles & More profitiert.

Insgesamt lassen sich bei Lufthansa Holidays Urlaubs-Pakete zu mehr als 160 Lufthansa-Group-Zielen in 24 Ländern buchen. Ein ganz besonderer Service bietet das eigens eingerichtete Service Team: Unter der Telefon Nummer +49 (0) 234 961 036 26 können Urlauber auch Pauschalpakete mit Business- oder First Class-Flügen ordern.

Über Lufthansa Holidays: Lufthansa Holidays ist eine Marke der HLX Touristik GmbH. Das in Baden-Baden ansässige Unternehmen kombiniert mittels der Player-Hub-Technologie von peakwork in Echtzeit Reisen und zeigt dann jeweils den besten aktuell verfügbaren Preis an. Hauptgesellschafter ist Karlheinz Kögel, der 95 Prozent der Firmenanteile besitzt. Die restlichen fünf Prozent hält Ralf Usbeck, Gründer und Aufsichtsratsvorsitzender der peakwork AG.

Pressekontakt:

Mobil: 0173 66 88 000
Mail: mo@orth-digital.com

  Nachrichten

Erfolgsstory: Lufthansa Holidays setzt weiter auf HLX gmbh mantel kaufen in österreich

Weiterlesen

Fünf Business-Tipps von BNI wie man sich in den Traum-Job netzwerkt

Stuttgart (ots) – 2018, das neue Jahr ist nicht mehr weit. Was wird es bringen? Welche Ziele werden wir erreichen? Welche Erfolge können wir feiern? Privat? Beruflich? 46 Prozent der Angestellten* in Deutschland würden ihren Job in den nächsten zwölf Monaten wechseln. Endlich der Traumjob! Nur wie kommt man da hin? „Durch intelligentes Netzwerken“, sagt Harald Lais, Nationaldirektor für Österreich und Deutschland des weltweit größten Unternehmernetzwerks für Geschäftsempfehlungen, Business Network International (BNI). Und er hat nützliche Tipps, wie man seinem beruflichen Ziel ein Stück näher kommt.

Zwtl.: Gemeinsamkeit verbindet

Wo finde ich nützliche Kontakte? Genau diese Frage sollten Sie sich nicht stellen, sondern: Wie erkenne ich nützliche Kontakte? Es gibt so viele Verknüpfungen im direkten Umfeld, die auf den ersten Blick nicht ersichtlich sind. Gehen Sie raus, reden Sie mit den Menschen, sagen Sie, was Sie suchen und Sie werden überrascht sein, wer wen kennt. Natürlich helfen da auch große Online-Plattformen, wie Xing oder LinkedIn.

Zwtl.: Geben statt Nehmen!

Ein gutes Netzwerk muss man sich erarbeiten. Es ist mehr, als auf Veranstaltungen gehen, dort Brötchen zu essen und mit den Leuten zu reden, mit denen man ohnehin schon in Kontakt ist. Man muss dafür Zeit investieren. Es bedeutet Arbeit, die sich aber definitiv lohnt. Helfen Sie anderen weiter, ohne eine Gegenleistung haben zu wollen oder diese gar einzufordern. Gehen Sie eine Extrameile, um den Geschäftspartner noch erfolgreicher zu machen. Es zahlt sich aus! Mittel- und langfristig werden Sie davon enorm profitieren.

Zwtl.: Suchen Sie das persönliche Gespräch

Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten sich online zu verknüpfen. Eine Anfrage ist schnell gestellt, aber genauso schnell wieder gelöscht. Vertrauen entsteht vor allem durch den persönlichen Kontakt. Die individuelle Erfahrung zeigt es. An wen wendet man sich zuerst, wenn man einen Arzt oder einen Installateur sucht? Man fragt Freunde oder Bekannte nach Empfehlungen. Online-Netzwerke sind sicherlich nicht zu vernachlässigen, ein persönliches Gespräch können sie aber nicht ersetzen.

Zwtl.: Ehrlich bleiben!

Natürlich wollen wir uns bei Erstkontakt ins rechte Licht rücken. Aber bleiben Sie sich dabei treu und versprechen Sie nichts, was Sie nicht halten können. Lieber geben Sie zu, in dem ein oder anderen Bereich wenig Erfahrung haben, als dass sie sich als Experte ausgeben und die neuen Aufgaben dann nicht gerecht werden können. Wenn man seine Schwächen kennt, kann man sie zu Stärken machen. Zeigen Sie den Willen, sich selbständig Knowhow anzueignen.

Zwtl.: Ein guter Kontakt will gepflegt werden

Ein gutes Netzwerk entsteht nicht an einem Tag. Wurden nach dem Kennenlernen bereits persönliche Informationen ausgetauscht, ist ein kurzer Anruf oder eine Email einfach zu realisieren. Deshalb sollten Sie immer eine Visitenkarte bei sich haben. Fehlen genauere Angaben, lohnt sich eine aufwändigere Recherche. Durch die Vielzahl an sozialen Netzwerken, wie Xing oder auch LinkedIn ist diese heutzutage häufig erfolgreich.

Zwtl.: Über Business Network International (BNI)

Weltweit profitieren über 210.000 kleine und mittelständische Betriebe, Freiberufler und Selbstständige in 7.800 lokalen Gruppen von der provisionsfreien gegenseitigen Weitergabe von Neukunden-Empfehlungen. 2016 haben kleine und mittlere Unternehmen in Deutschland insgesamt 528 Mio. Euro Umsatz mit BNI erwirtschaftet, in Österreich waren es 129 Mio. Euro.

Weitere Infos unter [www.bni.de] (www.bni.de) *Quelle: Bevölkerungsbefragung Jobzufriedenheit 2017

Rückfragehinweis:
   BNI GmbH & Co.KG
   Robert Nürnberger
   Leitung Brandmanagement & Communications
   +43 1 308 64 61-24
r.nuernberger@bni-no.de
www.bni.de 

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/16248/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.OTS.AT ***

  Nachrichten

Neues Jahr – neuer Job gesellschaft kaufen gesucht

Weiterlesen

Berlin (ots) – Martin Burkert, Vorsitzender der Landesgruppe Bayern in der SPD-Bundestagsfraktion, gratuliert Marianne Schieder zum Amt als Parlamentarische Geschäftsführerin. Die SPD-Bundestagsfraktion wählte die Oberpfälzerin Marianne Schieder mit über 80 Prozent in den geschäftsführenden Fraktionsvorstand:

„Liebe Marianne, im Namen der ganzen Landesgruppe gratuliere ich Dir herzlich zu Deiner Wahl als Parlamentarische Geschäftsführerin. Wir freuen uns sehr, von Dir an dieser Stelle vertreten zu sein. Für Deine neuen Aufgaben in der Fraktions-Führung wünsche ich Dir Kraft, Ausdauer und immer eine Portion Humor – vor allem auch für die Zeit bis zur Regierungsbildung.

Zu Deinen vielen neuen Aufgaben gehört auch der Bereich Kontakte zu gesellschaftlichen Gruppen – der ist bei Dir besonders gut aufgehoben. Gesellschaftspolitik und vor allem das Ehrenamt und dessen Stärkungen gehören schon immer zu Deinen Herzensangelegenheiten als Politikerin und auch in Deiner Funktion als stellvertretende Vorsitzende unserer Landesgruppe. Ich bin sicher, Du wirst eine hervorragende Ansprechpartnerin für diese wichtige Säule unserer Gesellschaft.“

Pressekontakt:

Anne Jacobs
Pressesprecherin der Landesgruppe Bayern
in der SPD-Bundestagsfraktion

Platz der Republik 1 * 11011 Berlin
Mobil: 0174 / 878 5351
Mail: presse@annejacobs.de

Tel. 030 / 227 53848 * Fax 030 / 227 56927
Web: www.landesgruppe.bayern

  Nachrichten

Martin Burkert: Gratulation an Marianne Schieder als Parlamentarische Geschäftsführerin der SPD-Bundestagsfraktion gmbh mit steuernummer kaufen

Weiterlesen

}

Kaufland Ladestation. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/111476 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG“

Heilbronn (ots) – Einkaufen und gleichzeitig das Elektroauto laden – das ist bald an zahlreichen Kaufland-Standorten möglich. Bis Anfang 2019 plant das Unternehmen rund 100 Schnellladestationen für Elektroautos. Damit engagiert sich Kaufland für moderne und umweltfreundliche Technologien im Bereich der E-Mobilität und treibt den Ausbau der Ladeinfrastruktur in Deutschland voran.

Bis Mitte Februar 2018 stehen den Kaufland-Kunden und -Mitarbeitern bundesweit bereits mehr als 40 Stationen zur Verfügung. Die Ladestationen sind mit den gängigen Steckertypen ausgestattet und bieten zwei Kunden gleichzeitig die Möglichkeit, ihre Autos zu laden. Dank einer Ladeleistung von 50 Kilowatt können Kunden ihre Elektroautos in 45 Minuten bis zu 80 Prozent aufladen. Die Stationen werden mit Ökostrom betrieben, der das besonders umweltfreundliche Label „Grüner Strom“ trägt. Dieses Label garantiert, dass der Ökostrom zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energiequellen stammt und steht für höchste Qualität und Transparenz.

„Die neuen Ladestationen an mehr als 100 Kaufland-Standorten tragen dazu bei, dass diese Technologie in Zukunft flächendeckend verfügbar ist. Damit gestalten wir die Energiewende aktiv mit und sind Vorreiter in unserer Branche“, sagt Jörg Dahlke, Leiter Bau International bei Kaufland.

Ladeinfrastruktur als Erfolgsfaktor der E-Mobilität

Mit den öffentlich zugänglichen Ladestationen setzt sich Kaufland aktiv für eine bedarfsgerechte und nutzerfreundliche Ladeinfrastruktur und den Ausbau der E-Mobilität ein. Im Rahmen der Förderrichtlinie Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge (LIS) fördert das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur dieses Engagement mit bis zu 40 Prozent. Die Umsetzung der Förderrichtlinie wird von der NOW Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie koordiniert.

E-Mobilität gewinnt in Deutschland immer mehr an Bedeutung. In den vergangenen zehn Jahren hat sich die Anzahl der Elektroautos laut Kraftfahrt-Bundesamt um das Zwanzigfache erhöht. Waren 2007 noch 1.790 Elektroautos auf deutschen Straßen unterwegs, so sind es 2017 bereits 34.022 Fahrzeuge. Im Oktober 2017 fragte die DHBW Ravensburg deutschlandweit 500 Personen, was aus ihrer Sicht gegen die Anschaffung eines Elektroautos spricht. 85 Prozent der Befragten gaben an, dass die fehlende öffentliche Ladeinfrastruktur sie davon abhält.

Die neuen E-Tankstellen von Kaufland tragen somit aktiv dazu bei, E-Mobilität in Deutschland attraktiver zu machen.

Über Kaufland

Das Unternehmen Kaufland mit Sitz in Neckarsulm, Baden-Württemberg, betreibt bundesweit über 650 Filialen und beschäftigt dort über 78.000 Mitarbeiter. Außerhalb von Deutschland sind weitere 50.000 Mitarbeiter in umfangreichen Filialnetzen in Tschechien, Polen, Kroatien, Bulgarien, der Slowakei und Rumänien für das Unternehmen tätig. Mit durchschnittlich 25.000 Artikeln bietet Kaufland seinen Kunden ein großes Sortiment an Lebensmitteln, dabei liegt der Fokus auf den Frische-Abteilungen Obst und Gemüse, Molkereiprodukten sowie Fleisch, Wurst, Käse und Fisch. Umweltschutz und Nachhaltigkeit, rechtmäßiges Verhalten und fairer Wettbewerb sind für Kaufland wichtige Voraussetzungen für langfristigen unternehmerischen Erfolg. Dementsprechend ist Corporate Social Responsibility ein zentraler Bestandteil der Unternehmenspolitik. Als internationales Handelsunternehmen setzt Kaufland auf die drei Unternehmenswerte Leistung, Dynamik und Fairness. Mehr Informationen zu Kaufland Deutschland auf www.unternehmen.kaufland.de.

Pressekontakt:

Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Rötelstraße 35,
74172 Neckarsulm
Tel. 07132 94-657790 und -348114, presse@kaufland.de

  Nachrichten

Kaufland fördert E-Mobilität mit über 100 Ladestationen neuer GmbH Mantel

Weiterlesen

München (ots) – Moderation: Frank Plasberg

Das Thema:

Feste Jobs gestrichen, Löhne gedrückt: Ist das die neue Arbeitswelt?

Die Gäste:
Leni Breymaier (SPD, Bundestagsabgeordnete; Landesvorsitzende in 
Baden-Württemberg)
Bernhard Emunds (Professor für Christliche Gesellschaftsethik und 
Sozialphilosophie an der Hochschule Sankt Georgen in Frankfurt/M.)
Michael Hüther (Wirtschaftswissenschaftler, Direktor des Instituts 
der deutschen Wirtschaft Köln)
Dieter Könnes (Moderator und Autor)
Roland Tichy (Wirtschaftsjournalist) 

Konzerne streichen tausende Industriejobs, dafür brummt der Arbeitsmarkt für Paketboten und Co.: Warum fühlt sich der Wirtschaftsboom für viele Arbeitnehmer wie eine Krise an? Kann es gutgehen, wenn das Heer der billigen Dienstleister immer größer wird?

Wie immer können sich Interessierte auch während der Sendung per Telefon, Fax, Facebook und Twitter an der Diskussion beteiligen und schon jetzt über die aktuelle Internet-Seite (www.hart-aber-fair.de) ihre Meinung und Fragen an die Redaktion übermitteln. Die User können über www.hartaberfair.de während der Sendung live mitreden und diskutieren. So ist „hart aber fair“ immer erreichbar: Tel. 0800/5678-678, Fax 08005678-679, E-Mail hart-aber-fair@wdr.de.

Pressekontakt:

Redaktion: Markus Zeidler (WDR)

Pressekontakt:
Dr. Lars Jacob
Presse und Information Das Erste
Tel.: 089/5900-42898
E-Mail: lars.jacob@DasErste.de

  Nachrichten

„hart aber fair“
am Montag 11. Dezember 2017, 21:00 Uhr, live aus Köln vorgegründete Gesellschaften

Weiterlesen

}

IKEA und SONOS. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/29291 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Inter IKEA Systems B.V. 2018“

Hofheim-Wallau (ots)

   Musik macht das Zuhause noch ein bisschen schöner. Klänge sind
   sinn- und erlebnisstiftend und können das Leben zu Hause auf 
   Anhieb aufwerten. IKEA und Sonos beschäftigen sich zukünftig 
   gemeinsam mit dem Home Sound. Zusammen möchten wir noch mehr 
   Menschen die Möglichkeit  geben, sich mithilfe von tollem Design, 
   Musik und Sound zu Hause ihre eigene Atmosphäre zu schaffen. 

Die aktuelle Zusammenarbeit zwischen IKEA und Sonos ist Teil von IKEA Smart Home. Das Thema Home Sound ist nach kabellosen Ladegeräten für Mobiltelefone und smarter Beleuchtung die dritte Stufe für IKEA Smart Home. Das Ziel der Zusammenarbeit von IKEA und Sonos ist, es den Menschen noch einfacher zu machen, jeden beliebigen Song überall zu Hause abzuspielen, ohne ihre tägliche Routine zu unterbrechen.

Klänge und insbesondere Musik verschönern das Leben im Zuhause. Studien zufolge verbringen Menschen, die zusammen leben und zusammen Musik hören, mehr Zeit zu Hause (drei Stunden pro Woche mehr als Menschen, die nicht zusammen Musik hören). Beim gemeinsamen Musikerlebnis fühlen sich Menschen stärker inspiriert (25 %) und mehr geliebt (14 %)*. Darüber hinaus lassen 65 % der Angehörigen der Generation Y ** Musik laufen, damit sie sich an einem Ort zu Hause fühlen***, wodurch die Bedeutung von Musik im eigenen Zuhause noch stärker zunimmt.

Auf die Frage, welchen Sound die Menschen mit ihrem Zuhause in Verbindung bringen, antworteten viele, dass Musik für sie überhaupt erst ein Zuhause entstehen lässt.

„Zusammen mit Sonos möchten wir Musik und Sound für zu Hause demokratisieren und Produkte entwickeln, mit deren Hilfe die Menschen ein gemeinsames Musikerlebnis haben. Durch unsere Zusammenarbeit mit Sonos wollen wir die Heimeinrichtungskompetenz von IKEA mit Sonos‘ Expertise für Home Sound verbinden“, so Björn Block, Business Leader für IKEA Home Smart.

IKEA sucht immer wieder nach neuen Lösungen für das Leben zu Hause. So werden bei Home Smart technische Elemente in IKEA Einrichtungsgegenstände integriert. Die Produkte sind dadurch einfach zu nutzen und bezahlbar, so ist die Smart-Home-Technologie auch für die vielen Menschen verfügbar.

„Wir bei Sonos haben verstanden, welch transformierendes Potenzial Musik im eigenen Zuhause besitzt“, sagt Patrick Spence, Geschäftsführer bei Sonos. „Wir sind davon überzeugt, dass Sound beim Einrichten des eigenen Zuhauses unbedingt berücksichtigt werden sollte. Wir arbeiten mit IKEA zusammen, um Produkte und Erlebnisse zu entwickeln, die dafür sorgen, dass das Zuhause der Menschen fantastisch aussieht und sich auch fantastisch anhört.“

Das Ergebnis der Zusammenarbeit von IKEA und Sonos wird im Laufe des Jahres 2019 in den IKEA Einrichtungshäusern erhältlich sein.

*Sonos Music Makes It Home Study 2015   
**Menschen zwischen 18 und 29 Jahren   
***IKEA Life at Home Report 2016 

Über Sonos:

Sonos® wurde 2002 gegründet und ist heute Hersteller des führenden Home Sound Systems. Anfangs ein Zusammenschluss von nerdigen Ingenieuren und hervorragenden Entwicklern, die gleichzeitig Musikfreaks waren, entwickelte sich das Tech-Start-up-Unternehmen zu einer globalen Musikmarke, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, das Musikerlebnis zu Hause zu einer ganz neuen Erfahrung zu machen. Das kabellose Home Sound System von Sonos ermöglicht es Nutzern, ihre Lieblingsmusik zu Hause in allen Räumen in höchster Klangqualität zu genießen.

Sonos ist heute in mehr als 60 Ländern vertreten, arbeitet mit Dutzenden von Providern von Musikstreaming und Tausenden von Einzelhändlern zusammen und ist bei Millionen Menschen zu Hause. Durch konstante Investitionen in Software und Dienstleistungen verbessert Sonos das Hör- und Musikerlebnis zu Hause auf lange Sicht und für viele Jahre nach der Anschaffung des Systems. Sonos verändert den Musikgenuss, der überall zu Hause gleich gut ist.

Sonos Inc. ist ein in Privatbesitz befindliches Unternehmen mit Sitz in Santa Barbara (Kalifornien, USA) mit Niederlassungen in Boston und Seattle sowie in den Niederlanden, Schweden, Dänemark, Frankreich, Großbritannien, Australien, Deutschland und China.

Pressekontakt:

Andrea Lehnert
Pressereferentin
Tel.: (06122) 585 4470
andrea.lehnert1@ikea.com

  Nachrichten

Nächster Schritt bei IKEA Smart Home: Zusammenarbeit mit Sonos für zukunftsweisende Sound-Erlebnisse gmbh mantel zu kaufen

Weiterlesen