Was für ein Knaller: Mitternachtsverkauf bei ALDI Nord

Essen (ots) – Drei, zwei, Erster! Am 28. Dezember können sich ALDI Nord Kunden in Berlin Spandau auf ein ganz besonderes Feuerwerk freuen. Von 00.01 Uhr bis 02.00 Uhr haben Raketenliebhaber in dieser Nacht die Möglichkeit schon vor dem offiziellen Verkaufsstart ihre Lieblingsknaller zu erstehen.

So kann Silvester kommen: Wer beim Knallerkauf zu den Ersten gehören will, ist in diesem Jahr bei ALDI Nord genau richtig. Der Discounter bietet seinen Kunden in Berlin ein ganz besonderes Event kurz vor dem Jahreswechsel an: In der Filiale am Brunsbütteler Damm findet in der Nacht zum 28. Dezember ein exklusiver Feuerwerks-Vorverkauf statt. Pünktlich ab 00.01 Uhr können sich Silvester-Freunde zwei Stunden lang mit Böllern und Raketen eindecken.

Und das ist noch nicht alles: Damit sich das lange Wachbleiben gleich doppelt lohnt, warten auf die ersten 150 Kunden außerdem tolle Gewinne. Darunter zahlreiche Einkaufsgutscheine im Wert von 20, 50 und 100 Euro, sowie weitere Überraschungen für die perfekte Silvesternacht. Und ein glücklicher Gewinner darf sich in dieser Nacht auf das ganz große Los freuen: Ein Einkaufsgutschein im Wert von 500 Euro.

„Wir freuen uns, unseren Kunden mit dem Mitternachtsverkauf ein absolutes und vor allem einzigartiges Highlight anbieten zu können. Bei ALDI Nord startet der Silvester-Countdown einfach eher“, sagt der Filialverantwortliche Andreas Rönicke. Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt sein. Würstchen, Kaffee und Glühwein lassen beim Mitternachts-Shopping keine kalte Stimmung aufkommen. Darüber hinaus wird ein DJ für den passenden Sound sorgen. „Es wird bunt, laut und spannend. Vorbeikommen lohnt sich also auf jeden Fall.“

Zwar dürfen die Knaller in dieser Nacht trotz des Vorverkaufs noch nicht getestet werden, Silvester-Vorfreude ist aber in der ALDI Nord Filiale in Spandau garantiert. Und wer nicht zum Feuerwerkskauf kommt, kann in dieser Zeit schon einmal seinen Einkauf für den Jahreswechsel erledigen. Denn selbstverständlich steht den Kunden auch um kurz nach Mitternacht das gesamte ALDI Nord Sortiment zum Kauf zur Verfügung.

ALDI Nord Feuerwerks-Vorverkauf 
28. Dezember 2017 
00:01 Uhr bis 02:00 Uhr 
ALDI Nord 
Filiale in Berlin-Spandau 
Brunsbütteler Damm 201-203 
13581 Berlin 

Pressekontakt:

presse@aldi-nord.de

  Nachrichten

Was für ein Knaller: Mitternachtsverkauf bei ALDI Nord koko gmbh produkte kaufen

bautec.INNOVATION AWARD: Nominierte stehen fest

Berlin (ots) – In der Baubranche gibt es zahlreiche Wettbewerbe und Preise für herausragende Lösungen und Leistungen. Im Februar 2018 kommt ein neuer, besonderer hinzu. Besonderheit: Im Unterschied zum bislang meist üblichen Prozedere sind beim bautec.INNOVATION AWARD die Fachbesucher die Jury. An vier Messetagen, vom 20. bis 23. Februar 2018, können sie ihr Votum für ihren bautec- oder GRÜNBAU BERLIN-Favoriten abgeben. Die feierliche Preisverleihung findet am letzten Messetag, 23. Februar, um 13 Uhr in der Halle 23b statt. Die drei Erstplatzierten erhalten erstmals den bautec.BÄR.

Die Auslobung für den neuen Innovations-Wettbewerb war Anfang August gestartet und Ende November 2017 beendet worden. Beteiligen konnten sich alle Aussteller und Mitaussteller der bautec 2018. Zahlreiche Bewerbungen gingen aus ganz Deutschland ein. Eine Fachjury traf die Vorauswahl und wählte die 18 Finalisten aus. Der Jury gehörten Prof. Dr. Susanne Rexroth von der HTW Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, Dr. Bernd Hunger vom GdW Bundesverband deutscher Wohnungsunternehmen e.V. und Ulrich Zink vom BAKA Bundesverband Altbauerneuerung e.V. an. Die nominierten Produkte für den bautec.INNOVATION AWARD 2018 sind:

Schöck Isokorb XT-Combar, Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden 
DOU Verbundschalungssystem, PERI GmbH, Weißenhorn 
LTM Thermo-Lüfter 200-50 mit Sensorik, LTM GmbH, Ulm 
Wilo-Stratos MAXO, WILO SE, Dortmund 
Deton, Deton UG, Berlin 
EnergieKlinker, Hagemeister GmbH & Co.KG, Nottuln 
Hygieneturm HGS 3000, Steinicke Handelsgesellschaft, Berlin 
Danfoss Eco Thermostat, Danfoss GmbH, Offenbach am Main 
Roof-Inspector, AIRTEAM, Berlin 
Innenraumsirene AIS 10 PRO, AFRISO-EURO-INDEX GmbH, Güglingen 
VELUX Activ with Netatmo, VELUX Deutschland GmbH, Hamburg 
GUTEX Durio, GUTEX Holzplattenfaserwerk GmbH, Waldshut-Tiengen 
Carbonbeton, C³-Carbon Concrete Composite e.V., Dresden 
GROHE Sense & Sense Guard, GROHE Deutschland Vertriebs GmbH, 
Düsseldorf 
HottScan HS-1, Hottgenroth Software GmbH & Co.KG, Köln 
Dachscanner HDX3, HUM-ID GmbH, Berlin 
Rocky, GREENbimlabs RWTH Aachen, Aachen 
Brunner Heizzentrale BHZ, Ulrich Brunner GmbH, Eggenfelden 

Nun liegt es bei den bautec-Fachbesuchern, die aus ihrer Sicht innovativsten Produkte und Systemlösungen zu küren. Im Rahmen der Award-Sonderschau werden dem Messepublikum in Halle 23b die ausgewählten Innovationen der Nominierten publikumswirksam präsentiert. Das Fachpublikum kann diese anhand einer Skala von 1 bis 10 nach folgenden Kriterien bewerten: innovativer Ansatz, Neu- oder Weiterentwicklung, praktischer Nutzen und handwerkliche Umsetzbarkeit sowie Art und Qualität der Präsentation. Als Innovation gelten in diesem Zusammenhang Neuerungen und Weiterentwicklungen, die aktuell im Markt eingeführt sind und die erfolgreich am Bedarf der Nutzer ausgerichtet sind.

Die Innovations-Sonderschau ist Bestandteil der organisierten Messeführungen mit Vertretern der Immobilienwirtschaft, Architekten und Planern, Studenten und Auszubildenden. Alle für den Wettbewerb nominierten Lösungen finden sich online unter www.bautec.com und www.innovation-bauen.de.

Über die bautec

Die bautec – Internationale Fachmesse für Bauen und Gebäudetechnik – findet alle zwei Jahre in Berlin statt. 35.000 Besucher informierten sich auf der jüngsten Veranstaltung bei 502 Ausstellern aus 17 Ländern über die neuesten Produkte, Services und Themen der nationalen und internationalen Bau- und Immobilienwirtschaft. Der energetische Systemverbund von Gebäudehülle und intelligenter Gebäudetechnik steht dabei im Mittelpunkt. Veranstalter der bautec ist die Messe Berlin, ideeller Träger der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V. Die 18. bautec findet vom 20. bis 23. Februar 2018 auf dem Berliner Messegelände in den Hallen 20 bis 26 statt. In der parallel laufenden GRÜNBAU BERLIN finden Fachbesucher alles zum Thema Garten- und Landschaftsbau. Mehr Informationen stehen online unter www.bautec.com bereit.

Pressekontakt:

Daniela Gäbel
PR Manager
Messedamm 22
14055 Berlin
gaebel@messe-berlin.de

  Nachrichten

bautec.INNOVATION AWARD: Nominierte stehen fest deutsche

UnionPay International baut QR-Code-Zahlungen aus, um die Nutzung der Mobile QuickPass APP voranzubringen

Shanghai (ots/PRNewswire) – Südostasien ist die Schlüsselregion für QR-Code-Zahlungen mit UnionPay

Kürzlich haben UnionPay und kommerzielle Banken in Kontinentalchina mit dem Mobile QuickPass eine gemeinsame APP für die chinesische Zahlungsindustrie herausgebracht. UnionPay International beschleunigt zugleich die Übernahme der QR-Code-Zahlungen über UnionPay in Märkten außerhalb von Kontinentalchina, um mehr Kanäle für die Mobile QuickPass APP zu schaffen, und baut ein Vorzeigegebiet in Südostasien auf.

UnionPay International hat sich mit AsiaMalls Management zusammengeschlossen, um in sechs großen Einkaufszentren QR-Code-Zahlungen über UnionPay unter Leitung von AsiaMalls Management einzuführen. Außerdem werden UnionPay International und BOC Singapore in diesem Jahr gemeinsam die BOCSG E-Wallet APP herausbringen. Mit dieser App können Kunden QR-Code-Zahlungen vornehmen, nachdem sie ihre Kreditkartendaten von UnionPay zur APP hinzugefügt haben. Demnächst werden weitere Händler in Singapur, Thailand und Indonesien QR-Code-Zahlungen über UnionPay annehmen.

„Mit der Einführung der Mobile QuickPass APP erweitert UnionPay unsere QR-Code-Zahlungsmethode auf weltweiter Ebene, wobei Ressourcen in China und außerhalb von China genutzt werden“, erklärt Cai Jianb, Geschäftsführer von UnionPay International. „Vor dem Hintergrund des anhaltenden Ausbaus unseres NFC mobile QuickPass in Ländern außerhalb von China verbessern wir unsere Kooperation mit größeren internationalen Institutionen, die QR-Code-Zahlungen annehmen und E-Wallet-Dienste ausbauen, um die Kanäle der Mobile QuickPass APP zu erweitern. Des Weiteren suchen wir Kooperationsmöglichkeiten mit Einzelhändlern im Ausland, um UnionPay-Zahlungen per QR-Code bekannter zu machen, beidseitige Vorteile zu integrieren und die sicheren und praktischen mobilen Zahlungsdienste von UnionPay einer größeren Anzahl an globalen Kunden anbieten zu können.“

Innovative Zahlungsmöglichkeiten entwickeln: NFC mobile QuickPass + QR-Code-Zahlung

In Märkten außerhalb des chinesischen Festlands bietet UnionPay diverse mobile Zahlungslösungen, einschließlich der NFC-Zahlung über mobile QuickPass und der QR-Code-Zahlung von UnionPay.

Mobile QuickPass von UnionPay wird an über 600.000 Kassen außerhalb des chinesischen Festlands und in 16 Märkten wie Hongkong, Macau, Singapur, Australien, Kanada und Russland akzeptiert. Bis Jahresende werden voraussichtlich ungefähr eine Millionen Kassen UnionPay mobile QuickPass akzeptieren. Händler können die kontaktlose Zahlung mit UnionPay Chipkarten und UnionPay mobile QuickPass mühelos akzeptieren, nachdem sie die Chipimmigration und entsprechenden Änderungen zur kontaktlosen Zahlung vorgenommen haben.

Im Vergleich zu anderen heutzutage verfügbaren QR-Code-Zahlungsmöglichkeiten sind QR-Code-Zahlungen von UnionPay weltweit möglich, da das System den QR-Code-Angaben nach EMVCo entspricht und über die Token-Technologie sicherer ist. Derzeit sind QR-Code-Zahlungen über UnionPay bei BreadTalk, Lady M und Itacho Sushi in Singapur, bei Colourmix in Hongkong und bei mehr als 100 Restaurants in Macau möglich.

Derzeit ist Südostasien die Schlüsselregion für QR-Code-Zahlungen von UnionPay. Derlei Zahlungen werden z. B. bei öffentlichen Verkehrsmitteln, Krankenhäusern, Sozialversicherungen und Bildungseinrichtungen akzeptiert. Grund hierfür sind die zahlreichen kleinen und mittelständigen Unternehmen in Südostasien, bei denen QR-Code-Zahlungen mit UnionPay als einfache Lösung gelten, um digitale Zahlungen anzunehmen und die regionale Zahlungsbranche aufzurüsten. Weitere Gründe sind die umfassende Offline-Akzeptanz von UnionPay in Südostasien und mehreren Ländern in der Region, die ihre Zahlungsknoten an die Normen von UnionPay angepasst haben oder den Chipkartenstandard von UnionPay als empfohlenen Branchenstandard übernommen haben.

Eine neue Ära der Unternehmenslokalisierung einläuten

QR-Code-Zahlungen mit UnionPay sind ein wichtiger Motor für die Lokalisierung von UnionPay in Südostasien. Die E-Wallet-App von BOCSG wird in Zusammenarbeit mit UnionPay und BOCSG entwickelt. Sie wird zunächst mit den Kreditkarten von UnionPay, danach mit den Debitkarten von UnionPay kompatibel sein. UnionPay International schließt sich zudem mit zahlreichen weiteren größeren Organisationen in Südostasien zusammen und wird nach und nach weitere E-Wallet-Produkte herausbringen. Dies bedeutet, dass die Einführung der QR-Code-Zahlungen in Ländern außerhalb des chinesischen Festlands nach chinesischen Touristen nun speziell auf die Einheimischen abzielt, indem mehr Händler derlei Zahlungen akzeptieren.

Mit der Markteinführung der Mobile QuickPass APP wird sich voraussichtlich die globale Einführung der mobilen UnionPay-Zahlungen beschleunigen. UnionPay International entwickelt die internationale Version der Mobile QuickPass APP, die zum einen mehr Kartennutzungsvorteile und Dienste für grenzübergreifende Zahlungen und zum anderen einzelne mobile Zahlungslösungen für Banken, Einzelhändler und Organisationen außerhalb Chinas bietet, damit diese Partnereinrichtungen mühelos E-Wallet-Produkte bereitstellen können, um ihren regionalen Kunden die sichere und bequeme QR-Code-Zahlung von UnionPay zu ermöglichen.

Die mobilen Zahlungsstandards von UnionPay sind auf dem weltweiten Markt anerkannt und werden gut angenommen. In Thailand arbeitet UnionPay International mit anderen internationalen Kartenmarken zusammen, um den QR-Code-Zahlungsstandard als empfohlenen Standard von der Bank of Thailand für regionale Finanzinstitute und Händler durchzusetzen. In Singapur ist UnionPay ein Mitglied der QR-Code-Arbeitsgruppe und beteiligt sich an der Ausarbeitung des regionalen QR-Code-Zahlungsstandards.

Pressekontakt:

Hou Lingwei
+86-21-2026-5843
houlingwei@unionpayintl.com

  Nachrichten

UnionPay International baut QR-Code-Zahlungen aus, um die Nutzung der Mobile QuickPass APP voranzubringen gmbh mantel kaufen in österreich

BKK·VBU und TeleClinic mit neuem Angebot24-h-Online-Sprechstunde für Kinder und Schwangere

Berlin (ots) – Kinderkrankheiten machen auch vor Weihnachten nicht Halt. Gerade an den Feiertagen stehen Eltern vor einer logistischen Herausforderung. Welcher Arzt hat Bereitschaft? Lohnt es sich, in die Ambulanz zu fahren? Wie lange muss ich dort warten? Während Erwachsene sehr wohl beurteilen können, ob ihr Schnupfen oder der gebrochene Finger sofort behandelt werden muss, sind Eltern von kleinen Kindern häufig verunsichert. Was also tun?

Um das gesundheitliche Problem von einem Arzt einschätzen zu lassen, können sich Kunden der Betriebskrankenkasse Verkehrsbau Union (BKK·VBU) ab sofort via Online-Sprechstunde von Ärzten der TeleClinic beraten lassen – auch an den Feiertagen. „Unser Angebot entlastet besorgte Eltern mit Kindern unter 13 Jahren. Ihnen wird kurzfristig eine Fachfrau oder ein Fachmann an die Seite gestellt, die oder der beurteilen kann, ob ein Besuch in der Notaufnahme und die damit verbundene Wartezeit notwendig ist oder ob das Problem anders gelöst werden kann“, erklärt Lars Straubing, Geschäftsbereichsleiter Versorgungsmanagement bei der BKK·VBU.

Aber nicht nur Familien können das Angebot nutzen. Auch Mütter, die kurz vor der Geburt stehen oder gerade ihr Baby bekommen haben, werden kompetent von den 150 Fachärzten, Hebammen und Stillberaterinnen aus dem Netzwerk der TeleClinic beraten.

„Besorgte Eltern und werdende Mütter können uns bei jedem Problem, das kein Notfall ist, telemedizinisch per Telefon, App oder Videotelefonie konsultieren. Wir nehmen uns so viel Zeit, wie nötig ist. Ein durchschnittliches Gespräch dauert etwa zwölf Minuten“, sagt Prof. Dr. Reinhard Meier, Medizinischer Direktor der TeleClinic.

Mit dem „Familienmanagement“ ist es der BKK·VBU gelungen, eine Versorgungslücke zu schließen. Die Online-Sprechstunde macht es möglich, dass überall und zu jeder Zeit ein Arzt verfügbar ist. Besonders außerhalb der Sprechzeiten und für strukturell schwache Regionen ist das ein Plus.

Pressekontakt:

BKK·VBU
Unternehmenskommunikation
Sylvie Renz

E-Mail. sylvie.renz@bkk-vbu.de
Tel. (0 30) 7 12 26 13 16

  Nachrichten

BKK·VBU und TeleClinic mit neuem Angebot
24-h-Online-Sprechstunde für Kinder und Schwangere gesellschaft

dena-Umfrage: Interesse an Dieselfahrzeugen weiter gesunken

}

dena-Umfrage: Interesse an Dieselfahrzeugen weiter gesunken
Kaufabsicht von Neuwagenkäufern 2017 im Vergleich zu 2016. Die Verwendung dieser Grafik ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: Deutsche Energie-Agentur (dena). Energie, Mobilität, Elektromobilität, Elektrofahrzeuge, alternative Antriebe, Dieselfahrzeuge,… mehr

Berlin (ots)

   - Mehrheit der Verbraucher orientiert sich an Benzinern
   - Alternative Antriebe profitieren nicht von der Entwicklung 

Presseinformation

Fahrzeuge mit Dieselantrieb verlieren die Gunst der Verbraucher. Das Kaufinteresse sinkt im Vergleich zum Vorjahr weiter von 21 auf nur noch 17 Prozent. Alternative Antriebe können von dieser Entwicklung nicht profitieren: Die Kaufabsicht für Elektrofahrzeuge inklusive Hybridantriebe ist ebenfalls leicht rückläufig und sinkt um 2 Prozent auf 21 Prozent. Benziner hingegen legen um 3 Prozent zu und stoßen mit 52 Prozent auf das höchste Kaufinteresse. Das sind die Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage der Deutschen Energie-Agentur (dena) unter potenziellen Neuwagenkäufern.

Immerhin 10 Prozent der Befragten wollen beim nächsten Kauf ein reines Elektrofahrzeug erwerben. Die Kaufabsicht für Elektro-Hybridantriebe liegt bei 11 Prozent. Für weitere alternative Antriebe wie Wasserstoff, Erdgas und Flüssiggas würden sich insgesamt 5 Prozent der Befragten entscheiden.

Vorbehalte der Verbraucher bei alternativen Antrieben

Als Gründe gegen den Kauf alternativer Antriebe nennen die Befragten unter anderem die unzureichende Infrastruktur (89 Prozent), den zu hohen Kaufpreis (87 Prozent) und die zu wenig ausgereifte Technologie (78 Prozent). Im Vergleich zum Vorjahr haben sich diese Bedenken verstärkt. Dass der zu hoch empfundene Kaufpreis eine entscheidende Rolle spielt, zeigt eine weitere dena-Umfrage von August 2017. Demnach würden sich 23 Prozent für ein Elektrofahrzeug entscheiden, wäre der Preis für alle Fahrzeugantriebe gleich – die Kaufabsicht würde sich also mehr als verdoppeln.

Mehr als die Hälfte der potenziellen Neuwagenkäufer (55 Prozent) gibt an, nicht genug über alternative Antriebe zu wissen, 13 Prozent weniger als 2016. „Verbraucher fühlen sich zwar besser über alternative Antriebe informiert, bewerten sie aber schlechter als ein Jahr zuvor. Positive Marktentwicklungen wie die Verbesserung der Infrastruktur, des Preis-Leistungs-Verhältnisses der Fahrzeuge und des Technologiereifegrads werden von den Verbrauchern noch nicht ausreichend wahrgenommen. Das zeigt, dass sachliche Informationsplattformen wie das Pkw-Label, aber auch eine konsistente Haltung der Politik sehr wichtig sind, um die Marktentwicklung zu beschleunigen“, so Andreas Kuhlmann, Vorsitzender der dena-Geschäftsführung.

Wichtiges Informationsangebot für Käufer: das Pkw-Label

Das Pkw-Label hilft, sich beim Autokauf zu orientieren. Es zeigt auf einen Blick, zu welcher Energieeffizienzklasse ein Neuwagen gehört, wie viel Kraftstoff er verbraucht und welche Kosten für Energie und Kfz-Steuer anfallen. Die dena empfiehlt Verbrauchern deshalb, beim Autokauf auf das Pkw-Label zu achten. Bei den Kraftstoffkosten sind die alternativen Antriebe, im Gegensatz zu den bestehenden Vorurteilen, sogar günstiger als Diesel oder Benzin.

Die Informationsplattform Pkw-Label ist eine Initiative der dena und wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert. Weitere Informationen unter www.pkw-label.de.

Zur Umfrage

Die Umfrage wurde von der dena im Rahmen der Informationsplattform Pkw-Label beauftragt und von Kantar Emnid durchgeführt. Von September bis November 2017 wurden dazu 1.000 potenzielle Neuwagenkäufer befragt. Die Umfrageergebnisse stehen unter http://bit.ly/2z7YmVU zur Verfügung.

Pressekontakt:

Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Natalie Fechner, Chausseestraße
128 a, 10115 Berlin
Tel: +49 (0)30 66 777-848, Fax: +49 (0)30 66 777-699,
E-Mail: presse@dena.de, Internet: www.dena.de

  Nachrichten

dena-Umfrage: Interesse an Dieselfahrzeugen weiter gesunken gmbh gebraucht kaufen