gesellschaft kaufen mantel

Wiesbaden (ots) – Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, wurden im Jahr 2016 insgesamt 366 000 Paar Alpin-Ski im Wert von 45,2 Millionen Euro nach Deutschland importiert. Wichtigste Lieferländer für diese Skier waren China (145 000 Paar), Österreich (97 000 Paar) und Bulgarien (55 000 Paar).

Exportiert wurden im Jahr 2016 insgesamt 514 000 Paar Alpin-Ski im Wert von 57,7 Millionen Euro. Wichtigste Abnehmer waren Österreich (191 000 Paar) sowie die Vereinigten Staaten (67 000 Paar).

Die vollständige Zahl der Woche (inklusive PDF-Version) sowie weitere Informationen und Funktionen sind im Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Pressemitteilungen/zdw/2017/GenTable_2017.html zu finden.

Weitere Auskünfte gibt:
Peter Kohorst,
Telefon: +49 (0) 611 / 75 24 69,
www.destatis.de/kontakt

 

Pressekontakt:

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt
Pressestelle
E-Mail: presse@destatis.de

  Nachrichten

366 000 Paar Alpin-Ski im Jahr 2016 importiert gmbh gründen oder kaufen

Weiterlesen

London (ots/PRNewswire)Conotoxia.com ermöglicht den Zugang zum Forex-Markt. Das hohe Risiko von Devisengeschäften und die Möglichkeit, Kapital zu verlieren, wird deutlich vermerkt.

(Logo: http://mma.prnewswire.com/media/453681/cinkciarz_logo.jpg )

(Photo: http://mma.prnewswire.com/media/622640/Cinkciarz_Forex_Service.jpg )

Nach Angaben der Finanzaufsichtsbehörden verlieren rund 80 % der Anleger Geld auf dem Devisenmarkt. Das Angebot richtet sich daher in erster Linie an Personen mit einschlägiger Erfahrung und Wissen.

Die Forex-Transaktionen umfassen unter anderem den Devisenhandel, aber auch Rohstoff- und Börsenindizes. Der neue Service bietet Finanznachrichten, Expertenanalysen und Bildungsmaterial als Unterstützung. Die Benutzer werden vor einem negativen Saldo in ihrem Forex-Konto geschützt.

Die Conotoxia Ltd. bietet Forex-Dienstleistungen. Sie ist in Ländern des Europäischen Wirtschaftsraums notifiziert und wird von der zypriotischen staatlichen Finanzaufsichtsbehörde CySEC reguliert.

Pressekontakt:

Anna Blask
Marketingabteilung
a.blask@cinkciarz.pl / Aleksandra Dabrowska
+(48)-885-110-500

  Nachrichten

Forex – Ein neuer Service auf der Cinkciarz-Plattform Angebote

Weiterlesen

Potsdam (ots) – Pfingstsamstag, 19. Mai 2018, ab 17:00 Uhr, geht im Familiengarten Eberswalde die Post ab. Das größte Musik-Event der Region – die BB RADIO-Maibeats 2018 – findet im kommenden Jahr in der phantastischen Freiluftkulisse am „Alten Walzwerk“ statt. Als Headliner dabei: Deutschlands derzeit bekanntester DJ Felix Jaehn!

Gerade mal 23 Jahre, spielt das norddeutsche Multitalent bereits in der ersten Liga der globalen Dance Music. Mit seinem Remix von Omis Reggae-Song „Cheerleader“ toppte der DJ und Musikproduzent 2014/2015 die Charts in über 50 Ländern. Der Hitproduzent konnte in seiner jungen Karriere bereits 60 Platin- und 16 Gold-Auszeichnungen weltweit abräumen und auch seine letzte Single „Hot2Touch“, der Sommer-Airplay-Hit des Jahres, verbuchte unlängst Gold. Felix‘ aktuelle Single „Like A Riddle“ feat. Hearts & Colors & Adam Trigger stürmt derzeit die deutschen und internationalen Charts und ist der erfolgreiche Vorbote für sein Debütalbum „I“, das am 16. Februar 2018 erscheint.

Auf seiner im April startenden, gleichnamigen „I Live Tour 2018“ wird er nun sein einziges Konzert in Berlin-Brandenburg am 19. Mai 2018 im Familiengarten Eberswalde geben.

Tickets und (Weihnachts-)Angebote unter bbradio.de sowie bei CTS Eventim und in allen lokalen Vorverkaufsstellen.

Pressekontakt:

Kerstin Stooff Presse- /Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0331 / 74 40-371 * E-Mail: k.stooff@bbradio.de
Funk: 0171 / 865 22 51

  Nachrichten

BB RADIO holt DJ-Superstar Felix Jaehn zu Maibeats 2018 in den Familiengarten Eberswalde
Ticketvorverkauf gestartet! Star-DJ gibt einziges Konzert in Berlin-Brandenburg gmbh mit verlustvorträgen kaufen

Weiterlesen

Hamburg (ots) – Auf einer ZEIT MATINEE sagte Jens Spahn, Parlamentarischer Staatssekretär im Finanzministerium, am Sonntag in Hamburg „die große Koalition ist ein Stück weit abgewählt worden.“ Schließlich hätten Union und SPD gemeinsam nur noch 53 Prozent der Stimmen erhalten. Aber „nach dem Scheitern von Jamaika muss man sich neu sortieren.“ Das CDU-Präsidiumsmitglied sprach sich im Gespräch mit ZEIT-Herausgeber Josef Joffe und ZEIT-Redakteur Roman Pletter gegen die SPD-Forderung nach einer Bürgerversicherung aus: „Wir gewinnen das Vertrauen der Bürger nicht mit der Einheitskasse zurück.“

Bei den Themen Sicherheit, Investitionen und Bildung sieht Jens Spahn hingegen mögliche Gemeinsamkeiten mit der SPD. „Das Bedürfnis nach Sicherheit und Ordnung ist ein Thema, das große Teile der Bevölkerung bewegt.“ Man müsse die Polizei und vor allem die Justiz stärken. Warum sage man nicht: „Union, SPD – wir machen einen Pakt für Justiz?“ Für Investitionen stünden ausreichend öffentliche Mittel zur Verfügung, „wir scheitern am Planungsverfahren,“ sagte Spahn. Und er ergänzt: „Ich will kein chinesisches Planungsrecht, aber ein bisschen flotter ginge es schon.“ SPD und CDU könnten einen „Pakt für die öffentliche Verwaltung“ schließen. Besonders wichtig seien Investitionen in Schulen. „Wir haben bei der Bildung inzwischen amerikanische Verhältnisse – in Berlin, nicht in Bayern“. In Berlin seien die Schulen in einem so desolaten Zustand, dass Wohlhabendere ihre Kinder auf Privatschulen schicken würden. „In Bayern gibt es kaum Privatschulen,“ stellte Spahn fest.

Wenn die SPD jedoch auf den Familiennachzug für Flüchtlinge mit subsidiären Schutz und die Bürgerversicherung bestünden, „dann wird eine große Koalition unwahrscheinlich,“ prophezeit Spahn. Er sprach sich erneut für eine Minderheitsregierung aus, sollte ein solches Bündnis scheitern, denn „Neuwahlen sind die schlechteste Wahl.“

Pressekontakt:

Kay Stelter
Leiter Leserveranstaltungen
Telefon: +49 (0)40 3280-145
E-Mail: kay.stelter@zeit.de

  Nachrichten

Jens Spahn: Die große Koalition ist ein Stück weit abgewählt worden gmbh sofort kaufen

Weiterlesen

Guangzhou, China (ots/PRNewswire) – Im Rahmen des Fortune Global Forum 2017, das als „das klarste und direkteste Fenster zur Weltwirtschaft“ bekannt ist und vom 6. bis 8. Dezember in Guangzhou, China, stattfindet, wird das Promo-Video „Huangpu – Hoffnung“ („Huangpu-Hope“) für Guangzhous Bezirk Huangpu am 7. Dezember Ortszeit erstmalig auf dem Times Square in New York City ausgestrahlt, um den großstädtischen Reiz dieser umweltfreundlichen Stadt als einen internationalen Knotenpunkt der Innovation zu präsentieren, wie die Volksregierung vom Bezirk Huangpu, Guangzhou, China, verlautbaren lässt.

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/617284/PR71471.jpg

Der Bezirk, der östlich von Guangzhou liegt und eine Fläche von 486 Quadratkilometern abdeckt, dient als „Gravitationsfeld“ für den Guangzhou-Shenzhen Wissenschafts- und Technologieinnovationskorridor sowie das Buchtgebiet Guangdong-Hongkong-Macao.

Der Bezirk rühmt sich durch wichtige Innovationsblöcke von Guangdong, wie z. B. die Sino-Singapore Guangzhou Knowledge City, die Guangzhou Science City, die Guangzhou International Biotech Island, die Huangpu & Yunpu Area und die Wirtschaftszone vom Hafen Huangpu. Hier laufen unzählige „IAB“-Projekte zusammen, wie z. B. die China Telecom Innovation Incubation Base in Südchina, die Ehang Intelligent Aircraft Industrial Base und der GE Biotech Park, die beinahe 700 F&E-Institutionen, 3.400 ausländische Unternehmen und über 150 Projekte von Fortune Global 500-Unternehmen anlocken.

Im August 2017 ließ sich im Bezirk Huangpu das Cold Spring Harbor (Guangzhou) Research Institution and Scientific and Technological Achievements Transformation Center nieder, ein erstklassiges Kooperationsprojekt im Bereich Biowissenschaft. Über 600 Wirtschaftsführungskräfte aus aller Welt kamen hier für Geschäftskooperationen hin. Elf Projekte, die Fortune Global 500-Unternehmen involvieren, sowie 67 andere wichtige Projekte haben sich hier niedergelassen, wobei sich das Gesamtinvestitionsvolumen auf über 150 Milliarden RMB beläuft.

Die Ausrichtung des Fortune Global Forum 2017 in Guangzhou bietet Huangpu eine Möglichkeit, seine magnetische Anziehungskraft hinsichtlich technologischer Innovation auf den Rest der Welt auszuüben.

Mit Pflaumenblüten als Kulisse, die das Streben nach dem Bestmöglichen symbolisieren, wird diese Premiere auf dem Times Square die reiche kulturelle Geschichte und atemberaubende Innovationsvitalität von Huangpu präsentieren. Da Huangpu zufälligerweise wie das Wort „Hoffnung“ klingt, kann dies leicht als Erinnerung daran dienen, dass der Bezirk am Ende eine Wiege der Hoffnung und Möglichkeiten für nachhaltiges Wachstum ist.

Pressekontakt:

Fr. Zhou
Tel.: +86-20-83107676

  Nachrichten

Erstausstrahlung vom Promo-Video von Guangzhous Bezirk Huangpu auf dem Times Square gmbh in polen kaufen

Weiterlesen

Geschäftsideen gesellschaft kaufen mantel – Vielleicht passend für den erfolgreichen Start in Schwerin

Sorry, no posts matched your criteria.


}

MI Einkaufszentrum. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/128888 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Echo Polska Properties“

Warschau (ots) – Echo Polska Properties (EPP), eine an der JSE börsennotierte Immobiliengesellschaft, kauft zwölf große Einkaufs- und Fachmarktzentren in Polen (das „M1 Portfolio“). Die Übernahme erfolgt in drei Tranchen verteilt über die nächsten drei Jahre. EPP akquiriert die Immobilien von einem Konsortium, das zu 25% Redfine Properties Limited gehört, für insgesamt 692 Millionen Euro. Das M1 Portfolio gehört zu einem größeren, 28 Gebäude umfassenden Portfolio, das sich im Besitz des Konsortiums befindet. Bei Abschluss der Transaktion Mitte des Jahres 2020 wird sich EPPs Portfolio auf fast eine Million Quadratmeter vermietbarer Gesamtfläche verteilt über 27 Entwicklungsprojekte belaufen. Das M1 Portfolio umfasst die zwölf folgenden Einzelhandelsobjekte mit einer vermietbaren Gesamtfläche von 446,500 Quadratmetern und 620 Geschäften, die sich in Ballungszentren befinden und EPPs bestehendes Portfolio ergänzen. Dazu gehören:

   - acht M1 überregionale Einkaufszentren mit Einzelflächen von 
     30.000 Quadratmetern bis 55.000 Quadratmetern, die bis zu 40 
     Millionen Besucher anziehen und
   - vier Power Park Einkaufszentren mit einer vermietbaren 
     Gesamtfläche von 20.000 Quadratmetern bis 35.000 Quadratmetern 

Alle Immobilien sind voll vermietet, nahe des Autobahnnetzes gelegen und liegen auf einer Gesamtfläche von 195 Hektar. Alle Zentren werden von Auchan Hypermarktes sowie einer Vielzahl von internationalen und nationalen Marken wie Media Markt und den Modehändlern TK Maxx, H&M und C&A genutzt. Die niedrige Durchschnittsmiete des M1 Portfolio umfasst 9,10 Euro pro Quadratmeter und das durchschnittliche Verhältnis von Mietumsätzen zu Mietzinsen beträgt weniger als 9%. EPP profitiert darüber hinaus von einem Generalmietvertrag mit der Metro AG bis April 2024.

Hadley Dean, CEO von Echo Polska Properties kommentiert: „Für den Deal haben wir berücksichtigt, dass möglichst viele polnische Konsumenten die Einzelhandelszentren innerhalb von 30 Minuten Fahrtzeit erreichen können. Durch die Transaktion verdreifachen wir unsere Reichweite und erreichen mit unserem gesamten Portfolio 34% der polnischen Gesamtbevölkerung, wenn Mlociny eröffnet sogar 39%“, sagt Dean. Die Transaktion steigert EPPs jährliche Kundenanzahl, die über die Immobilien erreicht werden, um 61% von 76 Millionen auf 122 Millionen Menschen. „Diese Zahlen belegen, wie EPP den prosperierenden polnischen Konsumentenmarkt vorantreibt.“

Dean führt weiter aus, dass EPP und das Konsortium sehr zufrieden seien, vom Generalmietvertrag mit der Metro AG bis 2024 zu profitieren. Auchan hat 2014 von Metro die „Real“ Supermarktkette erworben. Die 28 Liegenschaften, die jetzt EPP und dem Konsortium gehören, machen 35% der Auchan-Geschäfte in Polen aus. Bei den von EPP erworbenen Immobilien besteht ein signifikantes Erweiterungspotenzial und Wachstumsmöglichkeiten für Investmentanlagen, da die Miete sich unter Marktniveau befindet. EPP konnte sich das Portfolio zu einer attraktiven Rendite von 7,1% sichern. Die M1 Portfolio Transaktion wird in drei Tranchen geschlossen:

   - Tranche I (Januar 2018): 358,7 Millionen Euro, bestehend aus M1 
     Czeladz, M1 Krakau, M1 Lodz und M1 Zabrze, die zusammen 194.400 
     Quadratmeter vermietbarer Fläche und ein Nettobetriebsergebnis 
     von 25,1 Millionen Euro bringen.
   - Tranche II (Juni 2019): 222,5 Millionen Euro, bestehend aus M1 
     Beuthen, M1 Tschenstochau, M1 Radom, PP Kielce, PP Allenstein 
     und PP Oppeln, die zusammen 184,000 Quadratmeter Bruttofläche 
     und ein Nettobetriebsergebnis von 16,3 Millionen Euro bringen.
   - Tranche III (Juni 2020): 110.9 Millionen Euro, bestehend aus M1 
     Posen und PP Tichau, die zusammen 68,100 m² Bruttofläche und ein
     Nettobetriebsergebnis von 7,6 Millionen Euro bringen. 

Die erste Tranche wird zu 62% aus Fremdkapital und der Verwendung von Kapital finanziert, das durch den kürzlich verkündeten Verkauf von Bürogebäuden gewonnen wurde. Darüber hinaus investieren Oaktree und LVS II Luxembourg II S.à r.l 112,5 Millionen Euro in EPP Aktien. Der Preis pro Anteil beträgt 1,27 Euro. So muss EPP kein zusätzliches Kapital vom Markt beziehen. Redfine wird seine Anteile an EPP um etwa 35% reduzieren, aber das Unternehmen hat sich dazu verpflichtet, 40 Millionen Euro in zukünftige Übernahmen zu investieren, um ihren Anteil wieder auf 40% zu erhöhen.

Nach Abschluss der ersten Tranche wird die Eigenkapitalrendite vor Steuern und Transaktionskosten 13,5% betragen. Kurzfristig führt die Übernahme zu einer geringfügigen Erhöhung des Verhältnisses des Kreditbetrages zum Marktwert der Immobilie von 51% auf 54%, aber dies wird berücksichtigt, und das Unternehmen hat sich mittelfristig verpflichtet, diesen Wert auf unter 50% zu reduzieren.

Dean ergänzt: „Im Einklang mit unserer Wachstumsstrategie hat das M1 Portfolio signifikante Wachstumsmöglichkeiten, welche wir über die Zeit entwickeln wollen. Das wiederum verbessert unser Nettobetriebsergebnis und die Wettbewerbsposition bei Grundstücken.“ EPPs Rechtsberater bei der Übernahme war die Anwaltskanzlei Dentons.

Über EPP

Echo Polska Properties ist eine niederländische Immobilien-Investmentgesellschaft, die den Strukturen des Real-Estate-Investment-Trust (REIT) folgt und auf LuxSE und JSE gelistet ist und in Handelsimmobilien in ganz Polen investiert. Mit einem aktuellen Portfolio, das 14 Handelsimmobilien, neun Büros und zwei in der Entwicklung befindlichen Handelsimmobilien in Warschau umfasst, ist unser Unternehmensportfolio hochdiversifiziert. Die Gebäude sind in 19 Städten über das ganze Land verteilt, die sich durch ihre starke Wirtschaft, ihre hohe Kaufkraft und die Fähigkeit, internationale Investoren anzuziehen, auszeichnen. EPPs Ziel ist es, Polens führende zahlungsmittelgenerierende Plattform für leistungsfähige Büro-, Einzelhandels- und Industrie-Anlagen zu werden, die nachhaltig hohe Renditen an Aktionäre sicherstellt.

Pressekontakt:

Dominik Stepien
Grayling Deutschland
epp@grayling.com
+49 (0)69 96 22 19 – 31

  Nachrichten

Umbruch auf dem polnischen Einzelhandels-Immobilienmarkt: Echo Polska Properties wird mit einer 692,1 Millionen Euro Übernahme zum führenden Vermieter von Einkaufszentren gmbh-mantel kaufen gesucht

Weiterlesen

Geschäftsideen gesellschaft kaufen mantel – Vielleicht passend für den erfolgreichen Start in Pürgen

Sorry, no posts matched your criteria.


Hamburg (ots)

   Bitte beachten Sie die Korrektur der Zahl der Entscheidungen im 4.
   Absatz: "In den ersten sieben Monaten fällte das BAMF mehr als 
   444.000 Entscheidungen..."

   Es folgt der korrigierte Text:  

Klagen von Asylbewerbern haben das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) in Nürnberg in diesem Jahr bereits fast 20 Millionen Euro gekostet. Nach Informationen des Radiosenders NDR Info haben sich die Kosten damit im Vergleich zum gesamten Vorjahr schon nahezu verdoppelt.

Im ersten Halbjahr 2017 ist auch die Zahl der Klagen gegen Asylentscheidungen des BAMF deutlich angestiegen. Etwa jeder vierte Asylbewerber war dabei vor Gericht erfolgreich, deutlich mehr als noch 2016.

Bis zum 21. November habe das Bundesamt 19.093.259 Euro für Gerichtskosten in Asylangelegenheiten ausgegeben, heißt es in der Antwort des BAMF auf Fragen von NDR Info. Die Ausgaben für 2017 liegen damit schon jetzt 7,8 Millionen Euro über den Gesamtkosten von 2016.

Für die Kostenexplosion sind im Wesentlichen zwei Entwicklungen verantwortlich: Immer mehr Menschen klagen gegen ihren Asylbescheid – und immer mehr sind dabei erfolgreich, das zeigen die vorläufigen Zahlen für dieses Jahr. In den ersten sieben Monaten fällte das BAMF mehr als 444.000 Entscheidungen, gegen fast jede zweite zogen Asylbewerber vor Gericht. Zum Vergleich: 2016 wurde nur gegen jeden vierten Bescheid geklagt. Verliert das BAMF, muss es die Gerichtskosten tragen. Und: Von Januar bis Juli 2017 gaben die deutschen Gerichte mehr als jedem vierten Kläger Recht. Im gesamten Vorjahr war dies nur bei etwas mehr als jedem zehnten Kläger der Fall.

Der Sprecher des Verwaltungsgerichts Hannover, Burkhard Lange, erklärt sich das so: “ Mit dem hohen Output der Entscheidungen hat die Bearbeitungssorgfalt beim BAMF etwas nachgelassen.“ So war in Hannover jedes zweite Asyl-Eilverfahren erfolgreich. Die meisten Erfolge der Kläger seien dabei auf Formfehler des BAMF zurückgegangen, so Lange.

Pressekontakt:

Norddeutscher Rundfunk
Presse und Information
Bettina Brinker
Tel: 040-4156-2302

http://www.ndr.de
https://twitter.com/NDRpresse

  Nachrichten

(Korrektur: Bundesamt für Migration: Kosten für Asylklagen verdoppelt 04.12.2017, 01:00 Uhr) Aktive Unternehmen, gmbh

Weiterlesen

Berlin (ots) – Eine neue, klinisch erprobte Behandlungsmethode gegen Läuse kommt nun auch nach Deutschland. Die Behandlung basiert auf heißer Luft, die mit einem Applikator auf die Haare gehalten wird. Mit einer Behandlung sind dann kleine und große Kunden innerhalb von 60 bis 90 Minuten läusefrei. In Berlin Prenzlauer-Berg eröffnete nun der erste „Bye Bye Läuse“ Salon in Deutschland.

Eltern kennen das Problem: Die Kleinen kommen mit quälend juckenden Köpfen aus Kita und Kindergarten – und die Diagnose lautet: Kopfläuse. Um die lästigen kleinen Blutsauger loszuwerden, stecken nicht wenige Eltern in einem Dilemma: Entweder greift man zur aggressiven Chemiekeule mit Insektiziden oder zu alternativen Hausmitteln, die aber oftmals eine gewisse Zeit benötigen, um zu wirken – wenn überhaupt.

Professionelle Behandlung gegen Läuse erstmals in Deutschland

Eine neue Behandlungsmethode – die weltweit kleinen und großen Kunden Linderung verspricht – kommt nun nach Deutschland. Die Behandlung basiert auf heißer Druckluft, die Läuse und Nissen erfolgreich austrocknet und abtötet. „Mit Bye Bye Läuse bieten wir erstmals in Deutschland ein professionelles Angebot zur Läusebehandlung an. In den USA und Europa gibt es schon zahlreiche Salons, die mit der so genannten AirAllé-Behandlung arbeiten. Und AirAllé hat sich bewährt. Mit einer Behandlung versprechen wir Linderung und der Kunde ist nach 60 bis 90 Minuten läusefrei“, so Gary Attias, der Gründer von „Bye Bye Läuse“ in Deutschland.

Heiße Luft statt Chemie schont Haare und Kopfhaut

Die klinisch erprobte, innovative AirAllé-Technik wurde an der US-Universität Utah entwickelt. Auf die Kopfhaut wird für jeweils 30 Sekunden ein Applikator aufgesetzt, aus dessen feinen Düsen heiße Druckluft strömt, die etwas niedriger temperiert ist als die Luft aus einem Fön. Kopfläuse und deren Nissen trocknen dadurch aus und werden wirksam abgetötet. Im Anschluss werden die Haare mit einem Läuse-Shampoo auf Silikonbasis gewaschen, mit einem speziellen Läusekamm ausgekämmt und trocken geföhnt. Die gesamte Behandlung dauert je nach Haarlänge etwa 60 bis 90 Minuten.

Am 20. November 2017 eröffneten Gary und Frederic Attias ihren ersten „Bye Bye Läuse“ Salon im Berliner Bezirk Prenzlauer Berg (Winsstraße 59/10405 Berlin) – und verraten auch schon die Pläne für die Zukunft: „Wir werden in nächster Zeit weitere „Bye Bye Läuse“ Salons in ganz Deutschland eröffnen. Denn „Bye Bye Läuse“ ist als Franchise-Konzept ausgelegt.“

Weitere Informationen finden Sie unter: www.byebyelaeuse.de

Pressekontakt und Interviewanfragen:

Frau Iryna La Licata
Tel.: 0157 33 95 44 09
E-Mail: kontakt@byebyelaeuse.de

  Nachrichten

Bye Bye Läuse! Mit einer Behandlung garantiert läusefrei! Unternehmenskauf

Weiterlesen