Erklärung der GOMG Holdings Ltd zum Verkauf des Minderheitsanteils an der Ballsh-Raffinerie an Delvina Investment Partners Ltd durch die Eigentümer Sargeant und Abu Naba’a

Ballsh, Albanien (ots/PRNewswire) – Herr Sargeant und Herr Abu Naba’a, Eigentümer der GOMG Holdings Ltd, freuen sich, den endgültigen Verkaufsabschluss ihres Minderheitsanteils an der Ölraffinerie (IRTC) in Ballsh, Albanien, an ihre lokalen albanischen Partner bekanntgeben zu können. Damit findet ein Veräußerungsvorgang seinen Abschluss, der vor Juni 2017 begann. Unter den vorherigen Eigentümern war die Raffinerie in Konkurs gegangen und Herr Sargeant und Herr Abu Naba’a setzten sich mit Engagement dafür ein, die Ballsh-Raffinerie erneut in Betrieb zu bringen und die 1.200 albanischen Mitarbeiter im November 2016 wieder zu beschäftigen. Zum Mai 2017, unterstützt durch die Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Energie und Industrie und Bankers Petroleum, konnten Herr Sargeant und Herr Abu Naba’a die Raffinerie wieder bei voller Auslastung betreiben und das gesamte, in Albanien produzierte Rohöl wurde praktisch in der Ballsh-Raffinerie verarbeitet. Seit dieser Zeit und mit der Unterzeichnung der verbindlichen Absichtserklärung (Memorandum of Understanding/MOU) zum Verkauf ihrer Beteiligung waren Herr Sargeant und Herr Abu Naba’a in keinerlei Entscheidungen der Geschäftsführung oder des Vorstands von IRTC involviert und die laufende Kontrolle des Geschäfts lag immer in der Hand ihrer albanischen Partner. Durch die Beteiligungsübernahme wird jetzt die Eigentümerschaft vollständig mit der betrieblichen Kontrolle der Ballsh-Raffinerie in Einklang gebracht. Herr Sargeant und Herr Abu Naba’a haben mit Bedauern die jüngsten Nachrichten über einige aktuelle Schwierigkeiten bei Ballsh zur Kenntnis genommen, üben jedoch seit langer Zeit keinerlei Funktion in der Geschäftsführung aus. Allerdings bleiben Herr Sargeant und Herr Abu Naba’a optimistisch im Hinblick auf das Potenzial der albanischen Kohlenwasserstoffindustrie und werden weiterhin nach Möglichkeiten im Land Ausschau halten, um ihre umfassenden Erfahrungen zum Wohl Albaniens einzubringen.

Harry Sargeant III:

Harry Sargeant III ist der namhafte CEO eines globalen Energie- und Schifffahrtsunternehmens mit Sitz in Florida, USA. Sargeant, der früher als Offizier und Kampfpilot im United States Marine Corps diente, leitet ein globales Privatunternehmen, das sich aus Luftfahrtfirmen, Ölraffinerien, Ölhandelsgeschäften, Entwicklung von alternativen Kraftstoffen sowie Öl- und Asphaltverschiffung zusammensetzt. Nachdem er den aktiven Dienst im U.S. Marine Corps im Jahr 1987 im Rang eines Majors verlassen hatte, ging Sargeant als Pilot zu Delta Air Lines und später gab er die Tätigkeit bei Delta auf, um ein kleines Schifffahrtsunternehmen zu führen, das er bis 2008 in ein weltweites Unternehmen ausbauen konnte. Herr Sargeant hat ebenfalls IOTC gegründet, ein Unternehmen, das mit großem Einsatz das US-Militär im Irak mit Flugbenzin über das Land Jordanien versorgte, nachdem andere Lieferanten diese Mission nicht mehr erfüllen konnten. Herr Sargeant hat diese schwierige und komplexe geschäftliche Unternehmung mit Erfolg gemeistert. Alle Beteiligten in der US-Regierung stimmen darin überein, dass sein Unternehmen ausgezeichnete Arbeit bei der Versorgung des US-Militärs geleistet hat, obwohl die Tankfahrzeuge-Konvois von Herrn Sargeant ständig Angriffen feindlicher Kräfte ausgesetzt waren. Herr Sargeant ist ein renommierter US-amerikanischer Geschäftsmann, der auch als offizieller Vertreter der republikanischen Partei in seinem Heimat-Bundesstaat Florida politisch tätig war. Er genießt ein hohes Ansehen bei vielen Mitgliedern der US-Regierung, unter anderem bei zahlreichen republikanischen Vertretern im Kongress und im Weißen Haus und Kabinett des Präsidenten sowie bei Führungspersönlichkeiten aus Regierung und Wirtschaft in den USA und auf der ganzen Welt.

Pressekontakt:

Patrick Dorton
patrickdorton@rational360.com
202-549-7670

  Nachrichten

Erklärung der GOMG Holdings Ltd zum Verkauf des Minderheitsanteils an der Ballsh-Raffinerie an Delvina Investment Partners Ltd durch die Eigentümer Sargeant und Abu Naba’a gmbh ug kaufen

MDR-Fernsehen erstmals Nummer 1 in der Prime Time in Mitteldeutschland

Leipzig (ots) – Das kann sich sehen lassen: Mit 13 Prozent Marktanteil ist das MDR-Fernsehen erstmals am Hauptabend zwischen 19.00 und 22.00 Uhr die Nummer 1 in Mitteldeutschland. Und: Auch 2017 bleibt der MDR das erfolgreichste Dritte Programm im jeweiligen Sendegebiet und damit auf konstant hohem Niveau (9,5 Prozent MA).

„Dieser Erfolg ist das schönste Geschenk, das uns unsere Zuschauerinnen und Zuschauer zum Jahresende machen können“, freut sich Wolf-Dieter Jacobi, MDR-Programmdirektor in Leipzig, und verspricht: „Auch 2018 setzen wir alles daran, um den Geschmack der Menschen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zu treffen – von Information bis Unterhaltung, von Film bis Sport“.

Zuschauerzugewinne verzeichnet das MDR-Fernsehen insbesondere in Sachsen (10,7 Prozent MA, + 0,4 Prozentpunkte). Und auch in Sachsen-Anhalt schalten die Zuschauerinnen und Zuschauer ihr Regionalfernsehen gerne und viel ein: Zum dritten Mal in Folge gibt es hier Zugewinne (8,6 Prozent MA, + 0,1 Prozentpunkte). Den stärksten Zuwachs gab es bei den 14- bis 29-Jährigen.

MDR punktet mit Regional- und Informationskompetenz

Säulen des Erfolgs sind nach wie vor die Regionalität und Information: Die Menschen in Mitteldeutschland nutzen diese Angebote des MDR überdurchschnittlich. So erreicht die Hauptausgabe von „MDR aktuell“ 2017 einen neuen Höchstwert (20,4 Prozent MA); die täglichen MDR-Ländermagazine um 19.00 Uhr bleiben ebenso insgesamt auf hohem Niveau stabil (19,1 Prozent MA). In Thüringen ist das Ländermagazin „MDR Thüringen Journal“ mit 23,1 Prozent Marktanteil sogar so erfolgreich wie noch nie. Das MDR-Magazin „MDR um 11“ weist in der Jahresbilanz erstmals einen zweistelligen Betrag auf (10,0 Prozent MA).

Ungebrochen ist auch die Resonanz am Vorabend: Neue Bestwerte verbuchen „Elefant, Tiger & Co.“ mit 21,3 Prozent sowie „Mach Dich ran“ mit 18,2 Prozent Marktanteil.

Über große Zuschauerresonanz freuen sich die Informationsmagazine „Umschau“ (12,0 Prozent MA) und „Exakt“ (9,6 Prozent MA). Auch „Voss & Team“ (10,6 Prozent MA) und „Lebensretter“ (11,3 Prozent MA) stießen auf großes Interesse. Den Nerv ebenfalls getroffen haben die Dokumentationsreihen „Der Osten im Privatfilm“ (12,6 Prozent MA), „Wer bezahlt den Osten?“ (12,1 Prozent MA) sowie „Wem gehört der Osten?“(10,7 Prozent MA).

Publikumsmagnet Sport

Der Sport im MDR-Fernsehen ist und bleibt ein Publikumsmagnet: Die Live-Übertragungen von „Sport im Osten“ am Samstag erreichen durchschnittlich 11,8 Prozent (über acht Prozent MA bei den 14- bis 49-Jährigen).

MDR auch im Ersten erfolgreich

Zu den besten Fernsehfilmen des Jahres bundesweit gehört die bereits mehrfach preisgekrönte MDR-Koproduktion „Katharina Luther“ mit 22,4 Prozent Marktanteil (7,28 Mio.) im Ersten. Im Rahmen der ARD-Themenwoche „Woran glaubst Du?“ punktete der MDR-Tatort „Level X“ mit 6,95 Mio. Zuschauern (22,4 Prozent MA) als publikumsstärkstes Angebot.

Auch die Eventserie „Charité“ (Redaktion: MDR) ist mit 23,3 Prozent Marktanteil ein Fernsehhighlight des Jahres 2017.

Zudem erfreuten sich die vom MDR für Das Erste produzierten Musikshows mit Florian Silbereisen wieder großer Beliebtheit. Besonders „Das Adventsfest der 100.000 Lichter“ traf mit 21,0 Prozent MA den Nerv der Zuschauer (6,13 Mio.).

Innovation im Netz

Erfolgreich setzte das MDR-Fernsehen zudem zwei neue Webserien ein: Mit „Lammerts Leichen“ – einer Miniserie zum „Tatort Dresden“ – und „In aller Freundschaft – Nachts in der Sachsenklinik“ ging der MDR direkt zu seinen Fans und sorgte damit in der Netzwelt für großes Echo.

Preisgekrönt

Auch 2017 wurden Produktionen des MDR-Fernsehens mit zahlreichen Preisen geehrt – unter anderem mit dem Bayerischen Fernsehpreis für die Dokumentation „Spiel im Schatten – Putins unerklärter Krieg gegen den Westen“ und mit dem Sonderpreis des Prix Italia 2017 für den Dokumentarfilm „Inside Nordkorea“. Den Bayerischen Fernsehpreis bekamen der Schauspieler David Striesow sowie Kamerafrau Daniela Kapp für „Katharina Luther“ – die Regisseurin dieses Fernsehfilms, Julia von Heinz, wurde auf dem Fernsehfilm-Festival Baden-Baden mit dem Regiepreis geehrt. „Katharina Luther“ ist zudem als Bester Fernsehfilm für den Deutschen Fernsehpreis nominiert.

Pressekontakt:

MDR: Susanne Odenthal, Presse und Information,
Tel. 0341.300 6455 oder presse@mdr.de.

  Nachrichten

MDR-Fernsehen erstmals Nummer 1 in der Prime Time in Mitteldeutschland gmbh kaufen gute bonität

„Löwenstarke“ Last Minute im E-Commerce

Braunschweig (ots) – Sieben Tipps für die letzte Woche Online-Handel – Auslieferung bis Samstag sorgt für Umsatz

Das Geschenk in letzter Minute am Heiligabend fällt in diesem Jahr ins Wasser – nämlich auf einen Sonntag. Umso größer die Chance für Online-Shops, die letzten Tage für sich zu nutzen. Die Löwenstark-Gruppe (www.loewenstark.com), mit über 2.500 Kundenprojekten seit 16 Jahren eine der erfahrensten deutschsprachigen Agenturen für Online-Marketing, gibt Hilfestellung für den besten Umsatz in den letzten Tagen. „In diesem Jahr geht das Web-Weihnachtsgeschäft bis Freitagmorgen. Wer schnell versenden kann, liefert noch am Samstag aus – just in time zum Fest. Das soll auch im Online-Marketing bedacht werden: Die passenden Maßnahmen können sich hier doppelt auszahlen und einen enormen Wettbewerbsvorteil verschaffen“, sagt Marian Wurm, Geschäftsführer von Löwenstark.

Mit einigen Experten-Tipps können Händler ihren Umsatz noch einmal ankurbeln:

1. Lieferzeiten kommunizieren: Wer schnell ab Lager liefern kann, macht den Deal. Für Last Minute-Shopper ist vor allem die pünktliche Lieferung der Ware vor dem Heiligen Abend relevant. Die Anzeige des Lagerbestands verstärkt dabei den Kaufanreiz und sorgt für schnelle Conversion.

2. Guter Kundenservice zahlt sich immer aus – auch an der Hotline. Wer lieber noch persönlich fragt, ob auch alles rechtzeitig ankommt, soll diesen Service auch nutzen können.

3. Rückgabemöglichkeiten erweitern: Trifft das Geschenk den Geschmack nicht, wird umgetauscht. Auch im Payment ist das relevant. Wer also den Kauf auf Rechnung anbietet, spart sich viele Umbuchungen. Gefällt das Geschenk, wird die Rechnung fristgerecht bezahlt. Gefällt es nicht, kann problemlos und schnell der Rückversand erfolgen.

4. Gutscheinkauf: Statt Socken, Oberhemd und Schlips – den bekannten SOS-Geschenken – kann ein prominent platzierter Gutscheinkauf zusätzliches Umsatzpotential ermöglichen. Die Gültigkeit sollte mindestens ein Jahr, besser drei Jahre, betragen und sehr offen kommuniziert werden.

5. Soziale Netzwerke als Werbe- und Inhaltsplattform nutzen: Auch und gerade vor Weihnachten sind zahlreiche Online-Shopper auf Facebook oder Instagram zu finden. Wer eine Inspiration für die Liebsten sucht, sollte sie auch finden können.

6. Kreative Geschenktipps oder ein Verpackungsservice steigern die Attraktivität und helfen, die Frage „was schenke ich bloß dieses Jahr“ zu beantworten. Auch für die Suchmaschinenoptimierung wirken diese Keywords Wunder.

7. Payment: Vorkasse fällt in der letzten E-Commerce-Woche vor Weihnachten aus. Schnelle und sichere Zahlungsmethoden gehören daher in den Vordergrund des Webangebotes.

Die Löwenstark-Gruppe (www.loewenstark.com) gehört mit über 2.500 Kundenprojekten seit 16 Jahren zu den erfahrensten und erfolgreichsten Agenturen für Online-Marketing in Zentraleuropa. Rund 150 Mitarbeiter sind an zehn Standorten in allen Disziplinen des Online-Marketings für nationale und internationale Kunden entlang der Maxime „gründliche Analyse, konsequente Optimierung und nachhaltige Erfolge“ tätig. Der Schwerpunkt liegt auf ganzheitlichen Lösungen einschließlich Suchmaschinen-Optimierung, Affiliate-, E-Mail-, Social Media- und Mobile-Marketing sowie firmenspezifische Google Adwords-Kampagnen. Zum Kundenkreis gehören beispielsweise Villeroy & Boch, Bijou Brigitte, American Express, Nestle oder die Berlitz Schools of Languages.

Weitere Informationen:

Löwenstark Online-Marketing GmbH, Petzvalstraße 38, 38104
Braun-schweig, Tel. 0531/213 605 500,
E-Mail: kontakt@loewenstark.com, Web: www.loewenstark.com

PR-Agentur: euromarcom public relations GmbH, Tel. 0611/973150,
E-Mail: team@euromarcom.de

  Nachrichten

„Löwenstarke“ Last Minute im E-Commerce gmbh kaufen ohne stammkapital

„The Walking Dead“ Staffel 8B: FOX zeigt die neuen Folgen ab 26. Februar 2018

}

"The Walking Dead" Staffel 8B: FOX zeigt die neuen Folgen ab 26. Februar 2018
Das Midseason-Finale der achten Staffel von „The Walking Dead“ heute Abend um 21.00 Uhr auf FOX / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/127888 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/FOX/Gene Page/AMC“

München (ots) – Der zweite Teil der achten Staffel „The Walking Dead“ ab 26. Febraur immer montags um 21.00 Uhr

   - Deutschlandpremiere der acht neuen Episoden wie immer weniger 
     als 24 Stunden nach der US-Ausstrahlung
   - Wahlweise im englischen Original oder der deutschen 
     Synchronfassung 

Das Startdatum für die Rückkehr von „The Walking Dead“ aus der internationalen Winterpause steht fest. Nach dem heutigen Midseason-Finale meldet sich die erfolgreiche Dramaserie am 26. Februar 2018 mit acht neuen Folgen zurück. Die Fortsetzung der achten Staffel präsentiert FOX wie immer montags um 21.00 Uhr keine 24 Stunden nach US-Premiere und wahlweise im englischen Original oder der deutschen Synchronfassung.

„The Walking Dead“ bei FOX bleibt ein Publikumsmagnet: In der ersten Episode der aktuellen achten Staffel, die gleichzeitig auch die 100. Folge der Serie markierte, konnte mit 520.000 Zuschauern (Zielgruppe 3+) der Zuschauerrekord von FOX gebrochen werden. Das große Staffelfinale der 8. Staffel können Fans von Rick Grimes & Co. am 16. April 2018 exklusiv auf FOX sehen.

Über „The Walking Dead“:

„The Walking Dead“ basiert auf der gleichnamigen Comic-Reihe von Robert Kirkman. Die Serie erzählt die Geschichte einer Gruppe Überlebender, die sich nach einer Zombie-Apokalypse unter der Führung des Polizisten Rick Grimes auf die Suche nach einem sicheren Zufluchtsort macht. Die Stars der Serie sind Andrew Lincoln, Norman Reedus, Chandler Riggs, Lauren Cohan, Danai Gurira und Melissa McBride. Scott M. Gimple, Robert Kirkman, Gale Anne Hurd, David Alpert, Greg Nicotero und Tom Luse sind die ausführenden Produzenten der mehrfach ausgezeichneten Serie.

Sendetermine:

   - Die Deutschlandpremiere des zweiten Teils der 8. Staffel von 
     "The Walking Dead" ab 26. Februar 2018 immer montags um 21.00 
     Uhr exklusiv auf FOX
   - Alle Episoden im Anschluss an die lineare Ausstrahlung über Sky 
     Go, Sky On Demand, Sky Ticket, Entertain TV sowie Vodafone 
     Select und GigaTV verfügbar
   - Wahlweise im englischen Original oder der deutschen 
     Synchronfassung 

Pressekontakt:

Felicia Ruf
PR & Kommunikation
FOX NETWORKS GROUP GERMANY GmbH
Tel: +49 89 203049 121
felicia.ruf@fox.com

Bildanfragen: bildredaktion@fox.com

  Nachrichten

„The Walking Dead“ Staffel 8B: FOX zeigt die neuen Folgen ab 26. Februar 2018 gmbh kaufen was ist zu beachten