gmbh anteile kaufen+steuer

Ballsh, Albanien (ots/PRNewswire) – Herr Sargeant und Herr Abu Naba’a, Eigentümer der GOMG Holdings Ltd, freuen sich, den endgültigen Verkaufsabschluss ihres Minderheitsanteils an der Ölraffinerie (IRTC) in Ballsh, Albanien, an ihre lokalen albanischen Partner bekanntgeben zu können. Damit findet ein Veräußerungsvorgang seinen Abschluss, der vor Juni 2017 begann. Unter den vorherigen Eigentümern war die Raffinerie in Konkurs gegangen und Herr Sargeant und Herr Abu Naba’a setzten sich mit Engagement dafür ein, die Ballsh-Raffinerie erneut in Betrieb zu bringen und die 1.200 albanischen Mitarbeiter im November 2016 wieder zu beschäftigen. Zum Mai 2017, unterstützt durch die Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Energie und Industrie und Bankers Petroleum, konnten Herr Sargeant und Herr Abu Naba’a die Raffinerie wieder bei voller Auslastung betreiben und das gesamte, in Albanien produzierte Rohöl wurde praktisch in der Ballsh-Raffinerie verarbeitet. Seit dieser Zeit und mit der Unterzeichnung der verbindlichen Absichtserklärung (Memorandum of Understanding/MOU) zum Verkauf ihrer Beteiligung waren Herr Sargeant und Herr Abu Naba’a in keinerlei Entscheidungen der Geschäftsführung oder des Vorstands von IRTC involviert und die laufende Kontrolle des Geschäfts lag immer in der Hand ihrer albanischen Partner. Durch die Beteiligungsübernahme wird jetzt die Eigentümerschaft vollständig mit der betrieblichen Kontrolle der Ballsh-Raffinerie in Einklang gebracht. Herr Sargeant und Herr Abu Naba’a haben mit Bedauern die jüngsten Nachrichten über einige aktuelle Schwierigkeiten bei Ballsh zur Kenntnis genommen, üben jedoch seit langer Zeit keinerlei Funktion in der Geschäftsführung aus. Allerdings bleiben Herr Sargeant und Herr Abu Naba’a optimistisch im Hinblick auf das Potenzial der albanischen Kohlenwasserstoffindustrie und werden weiterhin nach Möglichkeiten im Land Ausschau halten, um ihre umfassenden Erfahrungen zum Wohl Albaniens einzubringen.

Harry Sargeant III:

Harry Sargeant III ist der namhafte CEO eines globalen Energie- und Schifffahrtsunternehmens mit Sitz in Florida, USA. Sargeant, der früher als Offizier und Kampfpilot im United States Marine Corps diente, leitet ein globales Privatunternehmen, das sich aus Luftfahrtfirmen, Ölraffinerien, Ölhandelsgeschäften, Entwicklung von alternativen Kraftstoffen sowie Öl- und Asphaltverschiffung zusammensetzt. Nachdem er den aktiven Dienst im U.S. Marine Corps im Jahr 1987 im Rang eines Majors verlassen hatte, ging Sargeant als Pilot zu Delta Air Lines und später gab er die Tätigkeit bei Delta auf, um ein kleines Schifffahrtsunternehmen zu führen, das er bis 2008 in ein weltweites Unternehmen ausbauen konnte. Herr Sargeant hat ebenfalls IOTC gegründet, ein Unternehmen, das mit großem Einsatz das US-Militär im Irak mit Flugbenzin über das Land Jordanien versorgte, nachdem andere Lieferanten diese Mission nicht mehr erfüllen konnten. Herr Sargeant hat diese schwierige und komplexe geschäftliche Unternehmung mit Erfolg gemeistert. Alle Beteiligten in der US-Regierung stimmen darin überein, dass sein Unternehmen ausgezeichnete Arbeit bei der Versorgung des US-Militärs geleistet hat, obwohl die Tankfahrzeuge-Konvois von Herrn Sargeant ständig Angriffen feindlicher Kräfte ausgesetzt waren. Herr Sargeant ist ein renommierter US-amerikanischer Geschäftsmann, der auch als offizieller Vertreter der republikanischen Partei in seinem Heimat-Bundesstaat Florida politisch tätig war. Er genießt ein hohes Ansehen bei vielen Mitgliedern der US-Regierung, unter anderem bei zahlreichen republikanischen Vertretern im Kongress und im Weißen Haus und Kabinett des Präsidenten sowie bei Führungspersönlichkeiten aus Regierung und Wirtschaft in den USA und auf der ganzen Welt.

Pressekontakt:

Patrick Dorton
patrickdorton@rational360.com
202-549-7670

  Nachrichten

Erklärung der GOMG Holdings Ltd zum Verkauf des Minderheitsanteils an der Ballsh-Raffinerie an Delvina Investment Partners Ltd durch die Eigentümer Sargeant und Abu Naba’a gmbh ug kaufen

Weiterlesen

Leipzig (ots) – Das kann sich sehen lassen: Mit 13 Prozent Marktanteil ist das MDR-Fernsehen erstmals am Hauptabend zwischen 19.00 und 22.00 Uhr die Nummer 1 in Mitteldeutschland. Und: Auch 2017 bleibt der MDR das erfolgreichste Dritte Programm im jeweiligen Sendegebiet und damit auf konstant hohem Niveau (9,5 Prozent MA).

„Dieser Erfolg ist das schönste Geschenk, das uns unsere Zuschauerinnen und Zuschauer zum Jahresende machen können“, freut sich Wolf-Dieter Jacobi, MDR-Programmdirektor in Leipzig, und verspricht: „Auch 2018 setzen wir alles daran, um den Geschmack der Menschen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zu treffen – von Information bis Unterhaltung, von Film bis Sport“.

Zuschauerzugewinne verzeichnet das MDR-Fernsehen insbesondere in Sachsen (10,7 Prozent MA, + 0,4 Prozentpunkte). Und auch in Sachsen-Anhalt schalten die Zuschauerinnen und Zuschauer ihr Regionalfernsehen gerne und viel ein: Zum dritten Mal in Folge gibt es hier Zugewinne (8,6 Prozent MA, + 0,1 Prozentpunkte). Den stärksten Zuwachs gab es bei den 14- bis 29-Jährigen.

MDR punktet mit Regional- und Informationskompetenz

Säulen des Erfolgs sind nach wie vor die Regionalität und Information: Die Menschen in Mitteldeutschland nutzen diese Angebote des MDR überdurchschnittlich. So erreicht die Hauptausgabe von „MDR aktuell“ 2017 einen neuen Höchstwert (20,4 Prozent MA); die täglichen MDR-Ländermagazine um 19.00 Uhr bleiben ebenso insgesamt auf hohem Niveau stabil (19,1 Prozent MA). In Thüringen ist das Ländermagazin „MDR Thüringen Journal“ mit 23,1 Prozent Marktanteil sogar so erfolgreich wie noch nie. Das MDR-Magazin „MDR um 11“ weist in der Jahresbilanz erstmals einen zweistelligen Betrag auf (10,0 Prozent MA).

Ungebrochen ist auch die Resonanz am Vorabend: Neue Bestwerte verbuchen „Elefant, Tiger & Co.“ mit 21,3 Prozent sowie „Mach Dich ran“ mit 18,2 Prozent Marktanteil.

Über große Zuschauerresonanz freuen sich die Informationsmagazine „Umschau“ (12,0 Prozent MA) und „Exakt“ (9,6 Prozent MA). Auch „Voss & Team“ (10,6 Prozent MA) und „Lebensretter“ (11,3 Prozent MA) stießen auf großes Interesse. Den Nerv ebenfalls getroffen haben die Dokumentationsreihen „Der Osten im Privatfilm“ (12,6 Prozent MA), „Wer bezahlt den Osten?“ (12,1 Prozent MA) sowie „Wem gehört der Osten?“(10,7 Prozent MA).

Publikumsmagnet Sport

Der Sport im MDR-Fernsehen ist und bleibt ein Publikumsmagnet: Die Live-Übertragungen von „Sport im Osten“ am Samstag erreichen durchschnittlich 11,8 Prozent (über acht Prozent MA bei den 14- bis 49-Jährigen).

MDR auch im Ersten erfolgreich

Zu den besten Fernsehfilmen des Jahres bundesweit gehört die bereits mehrfach preisgekrönte MDR-Koproduktion „Katharina Luther“ mit 22,4 Prozent Marktanteil (7,28 Mio.) im Ersten. Im Rahmen der ARD-Themenwoche „Woran glaubst Du?“ punktete der MDR-Tatort „Level X“ mit 6,95 Mio. Zuschauern (22,4 Prozent MA) als publikumsstärkstes Angebot.

Auch die Eventserie „Charité“ (Redaktion: MDR) ist mit 23,3 Prozent Marktanteil ein Fernsehhighlight des Jahres 2017.

Zudem erfreuten sich die vom MDR für Das Erste produzierten Musikshows mit Florian Silbereisen wieder großer Beliebtheit. Besonders „Das Adventsfest der 100.000 Lichter“ traf mit 21,0 Prozent MA den Nerv der Zuschauer (6,13 Mio.).

Innovation im Netz

Erfolgreich setzte das MDR-Fernsehen zudem zwei neue Webserien ein: Mit „Lammerts Leichen“ – einer Miniserie zum „Tatort Dresden“ – und „In aller Freundschaft – Nachts in der Sachsenklinik“ ging der MDR direkt zu seinen Fans und sorgte damit in der Netzwelt für großes Echo.

Preisgekrönt

Auch 2017 wurden Produktionen des MDR-Fernsehens mit zahlreichen Preisen geehrt – unter anderem mit dem Bayerischen Fernsehpreis für die Dokumentation „Spiel im Schatten – Putins unerklärter Krieg gegen den Westen“ und mit dem Sonderpreis des Prix Italia 2017 für den Dokumentarfilm „Inside Nordkorea“. Den Bayerischen Fernsehpreis bekamen der Schauspieler David Striesow sowie Kamerafrau Daniela Kapp für „Katharina Luther“ – die Regisseurin dieses Fernsehfilms, Julia von Heinz, wurde auf dem Fernsehfilm-Festival Baden-Baden mit dem Regiepreis geehrt. „Katharina Luther“ ist zudem als Bester Fernsehfilm für den Deutschen Fernsehpreis nominiert.

Pressekontakt:

MDR: Susanne Odenthal, Presse und Information,
Tel. 0341.300 6455 oder presse@mdr.de.

  Nachrichten

MDR-Fernsehen erstmals Nummer 1 in der Prime Time in Mitteldeutschland gmbh kaufen gute bonität

Weiterlesen

Braunschweig (ots) – Sieben Tipps für die letzte Woche Online-Handel – Auslieferung bis Samstag sorgt für Umsatz

Das Geschenk in letzter Minute am Heiligabend fällt in diesem Jahr ins Wasser – nämlich auf einen Sonntag. Umso größer die Chance für Online-Shops, die letzten Tage für sich zu nutzen. Die Löwenstark-Gruppe (www.loewenstark.com), mit über 2.500 Kundenprojekten seit 16 Jahren eine der erfahrensten deutschsprachigen Agenturen für Online-Marketing, gibt Hilfestellung für den besten Umsatz in den letzten Tagen. „In diesem Jahr geht das Web-Weihnachtsgeschäft bis Freitagmorgen. Wer schnell versenden kann, liefert noch am Samstag aus – just in time zum Fest. Das soll auch im Online-Marketing bedacht werden: Die passenden Maßnahmen können sich hier doppelt auszahlen und einen enormen Wettbewerbsvorteil verschaffen“, sagt Marian Wurm, Geschäftsführer von Löwenstark.

Mit einigen Experten-Tipps können Händler ihren Umsatz noch einmal ankurbeln:

1. Lieferzeiten kommunizieren: Wer schnell ab Lager liefern kann, macht den Deal. Für Last Minute-Shopper ist vor allem die pünktliche Lieferung der Ware vor dem Heiligen Abend relevant. Die Anzeige des Lagerbestands verstärkt dabei den Kaufanreiz und sorgt für schnelle Conversion.

2. Guter Kundenservice zahlt sich immer aus – auch an der Hotline. Wer lieber noch persönlich fragt, ob auch alles rechtzeitig ankommt, soll diesen Service auch nutzen können.

3. Rückgabemöglichkeiten erweitern: Trifft das Geschenk den Geschmack nicht, wird umgetauscht. Auch im Payment ist das relevant. Wer also den Kauf auf Rechnung anbietet, spart sich viele Umbuchungen. Gefällt das Geschenk, wird die Rechnung fristgerecht bezahlt. Gefällt es nicht, kann problemlos und schnell der Rückversand erfolgen.

4. Gutscheinkauf: Statt Socken, Oberhemd und Schlips – den bekannten SOS-Geschenken – kann ein prominent platzierter Gutscheinkauf zusätzliches Umsatzpotential ermöglichen. Die Gültigkeit sollte mindestens ein Jahr, besser drei Jahre, betragen und sehr offen kommuniziert werden.

5. Soziale Netzwerke als Werbe- und Inhaltsplattform nutzen: Auch und gerade vor Weihnachten sind zahlreiche Online-Shopper auf Facebook oder Instagram zu finden. Wer eine Inspiration für die Liebsten sucht, sollte sie auch finden können.

6. Kreative Geschenktipps oder ein Verpackungsservice steigern die Attraktivität und helfen, die Frage „was schenke ich bloß dieses Jahr“ zu beantworten. Auch für die Suchmaschinenoptimierung wirken diese Keywords Wunder.

7. Payment: Vorkasse fällt in der letzten E-Commerce-Woche vor Weihnachten aus. Schnelle und sichere Zahlungsmethoden gehören daher in den Vordergrund des Webangebotes.

Die Löwenstark-Gruppe (www.loewenstark.com) gehört mit über 2.500 Kundenprojekten seit 16 Jahren zu den erfahrensten und erfolgreichsten Agenturen für Online-Marketing in Zentraleuropa. Rund 150 Mitarbeiter sind an zehn Standorten in allen Disziplinen des Online-Marketings für nationale und internationale Kunden entlang der Maxime „gründliche Analyse, konsequente Optimierung und nachhaltige Erfolge“ tätig. Der Schwerpunkt liegt auf ganzheitlichen Lösungen einschließlich Suchmaschinen-Optimierung, Affiliate-, E-Mail-, Social Media- und Mobile-Marketing sowie firmenspezifische Google Adwords-Kampagnen. Zum Kundenkreis gehören beispielsweise Villeroy & Boch, Bijou Brigitte, American Express, Nestle oder die Berlitz Schools of Languages.

Weitere Informationen:

Löwenstark Online-Marketing GmbH, Petzvalstraße 38, 38104
Braun-schweig, Tel. 0531/213 605 500,
E-Mail: kontakt@loewenstark.com, Web: www.loewenstark.com

PR-Agentur: euromarcom public relations GmbH, Tel. 0611/973150,
E-Mail: team@euromarcom.de

  Nachrichten

„Löwenstarke“ Last Minute im E-Commerce gmbh kaufen ohne stammkapital

Weiterlesen

}

"The Walking Dead" Staffel 8B: FOX zeigt die neuen Folgen ab 26. Februar 2018
Das Midseason-Finale der achten Staffel von „The Walking Dead“ heute Abend um 21.00 Uhr auf FOX / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/127888 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/FOX/Gene Page/AMC“

München (ots) – Der zweite Teil der achten Staffel „The Walking Dead“ ab 26. Febraur immer montags um 21.00 Uhr

   - Deutschlandpremiere der acht neuen Episoden wie immer weniger 
     als 24 Stunden nach der US-Ausstrahlung
   - Wahlweise im englischen Original oder der deutschen 
     Synchronfassung 

Das Startdatum für die Rückkehr von „The Walking Dead“ aus der internationalen Winterpause steht fest. Nach dem heutigen Midseason-Finale meldet sich die erfolgreiche Dramaserie am 26. Februar 2018 mit acht neuen Folgen zurück. Die Fortsetzung der achten Staffel präsentiert FOX wie immer montags um 21.00 Uhr keine 24 Stunden nach US-Premiere und wahlweise im englischen Original oder der deutschen Synchronfassung.

„The Walking Dead“ bei FOX bleibt ein Publikumsmagnet: In der ersten Episode der aktuellen achten Staffel, die gleichzeitig auch die 100. Folge der Serie markierte, konnte mit 520.000 Zuschauern (Zielgruppe 3+) der Zuschauerrekord von FOX gebrochen werden. Das große Staffelfinale der 8. Staffel können Fans von Rick Grimes & Co. am 16. April 2018 exklusiv auf FOX sehen.

Über „The Walking Dead“:

„The Walking Dead“ basiert auf der gleichnamigen Comic-Reihe von Robert Kirkman. Die Serie erzählt die Geschichte einer Gruppe Überlebender, die sich nach einer Zombie-Apokalypse unter der Führung des Polizisten Rick Grimes auf die Suche nach einem sicheren Zufluchtsort macht. Die Stars der Serie sind Andrew Lincoln, Norman Reedus, Chandler Riggs, Lauren Cohan, Danai Gurira und Melissa McBride. Scott M. Gimple, Robert Kirkman, Gale Anne Hurd, David Alpert, Greg Nicotero und Tom Luse sind die ausführenden Produzenten der mehrfach ausgezeichneten Serie.

Sendetermine:

   - Die Deutschlandpremiere des zweiten Teils der 8. Staffel von 
     "The Walking Dead" ab 26. Februar 2018 immer montags um 21.00 
     Uhr exklusiv auf FOX
   - Alle Episoden im Anschluss an die lineare Ausstrahlung über Sky 
     Go, Sky On Demand, Sky Ticket, Entertain TV sowie Vodafone 
     Select und GigaTV verfügbar
   - Wahlweise im englischen Original oder der deutschen 
     Synchronfassung 

Pressekontakt:

Felicia Ruf
PR & Kommunikation
FOX NETWORKS GROUP GERMANY GmbH
Tel: +49 89 203049 121
felicia.ruf@fox.com

Bildanfragen: bildredaktion@fox.com

  Nachrichten

„The Walking Dead“ Staffel 8B: FOX zeigt die neuen Folgen ab 26. Februar 2018 gmbh kaufen was ist zu beachten

Weiterlesen

Köln (ots) – 6.05, 6-35 + 8.05 Uhr, Daniel Rinkert, Vorsitzender SPD Rhein-Kreis Neuss, Thema: Groko  

  7.05 Uhr, Annegret Kramp-Karrenbauer, CDU, Thema: Groko  

7.35 Uhr, Lars Klingbeil, SPD-Generalsekretär, Thema: Groko

Pressekontakt:

Kontakt: WDR Presse und Information, wdrpressedesk@wdr.de, Tel. 0221
220 7100 
Agentur Ulrike Boldt, Tel. 02150 – 20 65 62

  Nachrichten

Das Erste, Montag, 11. Dezember 2017, 5.30 – 9.00 Uhr
Gäste im ARD-Morgenmagazin gmbh haus kaufen

Weiterlesen

München (ots) – Wer Geld für das Alter zurücklegt, kann derzeit nur mit geringen Zinsen rechnen. Umso attraktiver ist die Altersvorsorge mit einem Eigenheim. Wer ein Haus oder eine Wohnung finanziert, profitiert von historisch günstigen Darlehenszinsen. Und sowohl beim Ansparen als auch beim Tilgen des Darlehens können staatliche Zuschüsse einen spürbaren Vorteil bringen. Die Riesterförderung wird nun aufgestockt, erklärt die LBS Bayern. Ab dem Beitragsjahr 2018 erhält jeder förderberechtigte Erwachsene 175 Euro Grundzulage vom Staat (statt bisher 154 Euro). Zusätzlich gibt es für jedes Kind 185 Euro und für ab 2008 Geborene sogar jeweils 300 Euro Kinderzulage oben drauf. Diese Zulagen werden ohne Einkommensgrenzen gewährt. Sie bekommt, wer vier Prozent seines sozialversicherungspflichtigen Brutto-Vorjahreseinkommens in den Riester-Vertrag einzahlt, maximal jedoch 2100 Euro inklusive Zulagen. Bei einer Immobilienfinanzierung kann der Wohnriester Vorteile von mehreren zehntausend Euro bringen.

Pressekontakt:

LBS Bayern
089 / 4 11 13 60 92
presse@lbs-bayern.de

  Nachrichten

Wohnriester: Förderung steigt 2018
Bausparer können von staatlichen Zulagen profitieren GmbH kaufen

Weiterlesen

}

Bauer Media Group, BRAVO Ausgabe 26/2017. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/13440 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Bauer Media Group, BRAVO“

München (ots) – BRAVO holt das Kultposter zurück – entstaubt und zeitgemäß. In der aktuellen Ausgabe präsentiert das Jugendmagazin die beliebten Twins Lisa & Lena als mehrteiliges Poster in Lebensgröße zum Sammeln und Zusammenkleben. Die ersten drei Teile gibt’s in Ausgabe 26, drei weitere Teile folgen ab Heft 1/2018 am 20. Dezember.

„Der Starschnitt ist ein Stück deutscher Mediengeschichte, Millionen Teenager hatten das Riesenposter im Zimmer hängen. Ich war großer ‚Beverly Hills, 90210‘-Fan und habe Jason Priestley alias Brandon über sieben Heftfolgen gesammelt“, so BRAVO-Redaktionsleiterin Yvonne Huckenholz. „Ein Starschnitt mit 16 oder gar 53 Einzelteilen (Village People, 1979) ist heute nicht mehr denkbar. Wir haben das Kultposter entstaubt und in ein zeitgemäßes Format übertragen. Der moderne Starschnitt umfasst sechs Teile, die zusammengeklebt 163 cm auf 83 cm messen werden. Die ersten drei gibt’s in der aktuellen Ausgabe – die restlichen drei werden in den Folgeheften erscheinen. So bleibt der Spaß am Sammeln erhalten, aber wir überfordern die jungen Fans nicht.“

Für die Social Media-Stars Lisa & Lena ist der Starschnitt zudem der grandiose „Trostpreis“ für das verlorene Cover-Battle gegen die Norweger Marcus & Martinus Auf Instagram hatte die BRAVO-Community mit über 20.000 Votes über ihr Wunschtitelbild der Ausgabe 25/2017 abgestimmt.

Über den BRAVO-Starschnitt

Den ersten Starschnitt veröffentlichte BRAVO im Jahr 1959 mit Brigitte Bardot. In den folgenden Jahrzehnten wurden mehr als 120 Musik-, Film- und Fernsehidole in voller Lebensgröße abgebildet, darunter Elvis Presley, Britney Spears und Boris Becker. Zur Fußball-Weltmeisterschaft 1974 in Deutschland legte BRAVO den breitesten Starschnitt aller Zeiten auf: Die insgesamt 13 Einzelposter der deutschen Nationalmannschaft maßen aneinandergereiht stolze 3,56 Meter. Der letzten Starschnitte waren Tokio Hotel in 2006 und die Schauspieler Selena Gomez und Vanessa Hudgens aus dem Kinofilm „Spring Breakers“ in 2013.

Hinweis für Redaktionen

Das aktuelle Titelcover der BRAVO und der neue BRAVO-Starschnitt mit Musical.ly-Stars Lisa & Lena können als Bilddatei unter katrin.hienzsch@bauermedia.com angefordert werden. Die Veröffentlichung ist nur bei Nennung der Quelle „BRAVO“ frei.

Über BRAVO, Europas größte Jugend-Multichannel-Marke

Seit sechs Jahrzehnten ist BRAVO Sprachrohr der Jugend und bietet Orientierung beim Erwachsenwerden. BRAVO hat sich mit jeder Lesergeneration neu erfunden und mit der Foto-Love-Story, den Starschnitten und dem Leserpreis Otto Mediengeschichte geschrieben. Vor dem Hintergrund des digitalen Medienwandels hat BRAVO sich zu einer Jugend-Multichannel-Marke mit 360° Medienangebot weiterentwickelt. Die Zeitschrift bietet heute neben Star-Berichterstattung vor allem lebensnahe und orientierungsgebende Beitragsformen und Rubriken. Die Website kombiniert klassische Inhalte eines Onlinemagazins mit der Dynamik eines sozialen Netzwerks. Die Social Media-Präsenz der Marke wurde enorm ausgebaut und die Zeitschrift sowie das Onlinemagazin konsequent mit der BRAVO-Community vernetzt. BRAVO hat die mit Abstand meisten Follower in den Kanälen wie Instagram, Snapchat, Musical.ly, Twitter und WhatsApp und ist die stärkste deutsche Printmedien-Marke in den sozialen Medien.

Pressekontakt:

Bauer Media Group
Heinrich Bauer Verlag KG
Unternehmenskommunikation
Katrin Hienzsch
T +49 40 30 19 10 28
katrin.hienzsch@bauermedia.com
www.bauermedia.com
http://twitter.com/bauermediagroup

  Nachrichten

BRAVO-Starschnitt feiert Comeback: Musical.ly-Stars Lisa & Lena in Lebensgröße zum Sammeln Unternehmenskauf

Weiterlesen

Frankfurt am Main (ots)

   - Studienanfängerzahlen in der Elektrotechnik und 
     Informationstechnik bleiben stabil, Informatik, Maschinenbau und
     Bauingenieurwissenschaften verlieren an Beliebtheit
   - Exzellente Aussichten für Absolventen: Vollbeschäftigung
   - Mit 17 Prozent Studienanfängerinnen ist die Frauenquote in der 
     Elektrotechnik so hoch wie nie 

Laut Meldungen des Statistischen Bundesamtes fingen im Wintersemester 2017/2018 16.824 Erstemester ein Studium der Elektrotechnik und Informationstechnik an. Wobei die Fachhochschulen ein leichtes Plus und die Universitäten einen leichten Rückgang verzeichneten. In absoluten Zahlen gesprochen immatrikulierten sich jedoch genauso viele Abiturienten wie im Vorjahr. Verglichen mit anderen MINT-Fächern, die Studierende verlieren, ist das ein positives Ergebnis. „Wir freuen uns über den hohen Zulauf. Es zeigt, dass unsere Bemühungen, mehr Jugendliche für eine Ausbildung in der Elektro- und Informationstechnik zu begeistern, Früchte tragen“, kommentiert Ansgar Hinz, CEO des Technologieverbandes VDE das Ergebnis. Besonders erfreulich sei die Entwicklung der Frauenquote, die noch nie so hoch war. Mit 2.859 Studienanfängerinnen machen die Frauen 17 Prozent aller Erstsemester in den Hochschulen aus. Die Universitäten für sich betrachtet kommen sogar auf das Rekordergebnis von 20 Prozent Frauen in ihren Erstsemster Reihen.

Informatik großer Verlierer in den MINT-Fächern

Obwohl die Berufsaussichten für Informatiker genauso exzellent sind wie die für Ingenieure der Elektro- und Informationstechnik, verlor die Informatik gegenüber dem Vorjahr 4 Prozent, der Maschinenbau sogar knapp 5 Prozent Studienanfänger. „Ein Grund dafür könnte sein, dass sich mit dem digitalen Wandel die Aufgabenbereiche und Kompetenzfelder in der Elektro- und Informationstechnik deutlich wandeln. Mit der Digitalisierung entstehen neue Tätigkeitsfelder, die ein hohes Maß an Systemverständnis, soziale Kompetenz und Kreativität verlangen. Das macht den Job eines Elektroingenieurs so spannend“, fasst Hinz zusammen. Deutschland benötige die Technikexperten, die eine solide Ausbildung in den Grundlagenfächern Mathematik, Physik und Informatik durchlebt haben, bevor sie sich spezialisieren.

100.000 Ingenieure der Elektro- und Informationstechnik gesucht

Nicht zuletzt sprechen die einmaligen Karriereaussichten für Absolventen für sich: Maximal fünf Bewerbungsschreiben und zwei Vorstellungsgespräche, so sieht die Bilanz einer Umfrage des VDE unter seinen Berufsanfängern aus. Jeder fünfte Absolvent geht sogar ohne ein Bewerbungsschreiben und jeder vierte ohne ein Vorstellungsgespräch an den Karrierestart. „Viele wurden vom Fleck weg eingestellt, ohne überhaupt ein Bewerbungsgespräch durchlaufen zu haben. Welche Berufsgruppe kann das schon vorweisen“, freut sich Ansgar Hinz, der selbst Elektroingenieur ist. In den nächsten zehn Jahren fehlen nach Berechnungen des VDE 100.000 Ingenieure der Elektro- und Informationstechnik. Die 16.824 Erstemester haben mit der Wahl ihres Studienfaches daher alles richtig gemacht.

Über den VDE:

Der VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik und Informationstechnik ist mit 36.000 Mitgliedern (davon 1.300 Unternehmen) und 1.600 Mitarbeitern einer der großen technisch-wissenschaftlichen Verbände Europas. Der VDE vereint Wissenschaft, Normung und Produktprüfung unter einem Dach. Die Themenschwerpunkte des Verbandes reichen von der Energiewende über Industrie 4.0, Smart Traffic und Smart Living bis hin zur IT-Sicherheit. Der VDE setzt sich insbesondere für die Forschungs- und Nachwuchsförderung sowie den Verbraucherschutz ein. Das VDE-Zeichen, das 67 Prozent der Bundesbürger kennen, gilt als Synonym für höchste Sicherheitsstandards. Hauptsitz des VDE ist Frankfurt am Main.

www.vde.com

Pressekontakt:

Melanie Unseld, Tel. 069 6308461, melanie.unseld@vde.com

  Nachrichten

Es lohnt sich! Elektrotechnik nach wie vor beliebt bei Abiturienten Kapitalgesellschaft

Weiterlesen

}

Cyber Monday Woche 2017 bei Amazon.de / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/8337 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Amazon.de“

Luxemburg (ots) – Festtagsstimmung auf Amazon.de: Die Cyber Monday Woche 2017 bot Kunden in der Vorweihnachtszeit mehr Angebote als je zuvor. Was im November 2010 in Deutschland mit 30 Produkten am Cyber Monday auf Amazon.de begann, ist mittlerweile eine ganze Woche voller günstiger Preise. 55.000 Blitzangebote und Angebote des Tages aus nahezu allen Kategorien von Amazon und seinen Händlerpartnern sorgten dieses Jahr 8 Tage lang für ein entspanntes Shoppingerlebnis.

Die beliebtesten Produkte waren in diesem Jahr der Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung und der Echo Dot. Darüber hinaus kauften Kunden auf Amazon.de während der Cyber Monday Woche unter anderem:

   - Über 4,9 Millionen Produkte aus dem Bereich Küche und Haushalt
   - Über 3,2 Millionen Spielwaren
   - Über 2,6 Millionen Artikel aus dem Bereich Bekleidung
   - Über 1,5 Millionen Drogerieartikel
   - Über 1,1 Millionen Artikel aus dem Bereich Elektronik
   - Über 1 Million Lebensmittel
   - Mehrere zehn Millionen Artikel von Marketplace-Verkäufern 

Kunden, die immer noch auf der Suche nach besonders günstigen Weihnachtsgeschenken sind, profitieren bis zum 22. Dezember unter www.amazon.de/angebote weiterhin von tollen Rabatten und können ihren Liebsten nicht nur eine Freude machen, sondern dabei auch noch kräftig sparen.

Auch bei den Last-Minute-Angeboten können Kunden beim Einkaufen Gutes tun, indem sie über smile.amazon.de shoppen. Kunden können hier auf das volle Amazon Sortiment zugreifen und erhalten die gewohnten Preise und Liefermöglichkeiten. Einziger Unterschied: Mit jedem Einkauf gibt Amazon 0,5 Prozent des Einkaufspreises qualifizierter Produkte direkt an eine teilnehmende und vom Kunden gewählte soziale Organisation weiter. Im Zeitraum vom 1.-24. Dezember verdreifacht Amazon den Betrag auf 1,5 Prozent des Einkaufspreises qualifizierter Produkte.

Über Amazon Prime

Weltweit genießen Millionen Prime-Mitglieder zahlreiche Vorteile. Für Kunden in Deutschland und Österreich bedeutet das: unbegrenztes Streaming von mehr als 20.000 Filmen und Serienepisoden mit Prime Video, unbegrenzten Zugriff auf über zwei Millionen Songs mit Prime Music, Prime Reading, Prime Photos, Twitch Prime, Premiumzugang zu Blitzangeboten sowie Zugang zu Amazon Pantry. Darüber hinaus profitieren Prime-Mitglieder von unbegrenztem, kostenlosem Premiumversand von Millionen von Artikeln sowie Gratis Same-Day Lieferung in 20 deutschen Metropolregionen. Prime-Mitglieder in Berlin und München können sich ihre Bestellungen mit Prime Now innerhalb einer Stunde oder innerhalb eines wählbaren 2-Stunden-Fensters liefern lassen. In München, Hamburg, Berlin und Potsdam können Prime-Mitglieder ihre Mitgliedschaft für 9,99 Euro im Monat um AmazonFresh erweitern und ihren kompletten Wocheneinkauf inklusive frischer und gekühlter Lebensmittel online erledigen. Prime ist für einen Mitgliedsbeitrag von 69 Euro im Jahr oder 7,99 Euro pro Monat erhältlich. Kunden, die Prime noch nicht kennen, können den Service unter www.amazon.de/prime 30 Tage lang gratis testen.

Über Amazon

Amazon wird von vier Grundprinzipien geleitet: Fokus auf den Kunden statt auf den Wettbewerb, Leidenschaft fürs Erfinden, Verpflichtung zu operativer Exzellenz und langfristiges Denken. Kundenrezensionen, 1-Click Shopping, personalisierte Empfehlungen, Prime, Versand durch Amazon, AWS, Kindle Direct Publishing, Kindle, Fire Tablets, Fire TV, Amazon Echo und Alexa sind nur einige der Produkte und Services, für die Amazon Pionierarbeit geleistet hat. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.amazon.de/about.

Pressekontakt:

Für weitere Informationen
Amazon Deutschland Services GmbH
Public Relations
Marcel-Breuer-Str. 12
80807 München
Telefon: (+49) 89 35803-530
Telefax: (+49) 89 35803-481
E-Mail: presseanfragen@amazon.de
www.amazon.de/a-z
Amazon.de ist u.a. der Handelsname der
Amazon Europe Core S.à r.l. (Société à responsabilité limitée)
5 Rue Plaetis
L-2338 Luxemburg
Registriert beim RCS Luxemburg; Registernummer: B-180022
Telefon: (+352) 26 73 30 00
Fax: (+352) 26 73 33 32

  Nachrichten

Oh du fröhliche Schnäppchenzeit: Erfolgreichste Cyber Monday Woche aller Zeiten auf Amazon.de gmbh mit verlustvorträgen kaufen

Weiterlesen

Prag (ots/PRNewswire) – Die Hangzhou Tourism Commission unter Leitung des stellvertretenden Direktors Zhuo Xinning nahm zusammen mit Business Events Hangzhou und mehreren MICE-Unternehmen aus Hangzhou am 56. ICCA Congress teil, um die zahlreichen Konferenz- und Ausstellungsoptionen in Hangzhou bekannter zu machen.

Der 56. ICCA Congress fand am 12. November im Prague Congress Centre in der tschechischen Hauptstadt Prag statt. Auf der viertägigen Veranstaltung kamen über 1.200 Teilnehmer aus aller Welt zusammen, darunter Führungskräfte aus der MICE-Branche sowie Konferenz- und Ausstellungsorganisatoren und Pressemitglieder. Im Vergleich zum Vorjahr wurde nahezu die doppelte Anzahl an Besuchern gezählt.

Der ICCA Congress ist eine wichtige Veranstaltung, auf der die Stadt Hangzhou ihre Konferenz- und Ausstellungsangebote vor Konferenzorganisatoren aus aller Welt präsentieren, die globale Präsenz ihrer MICE-Marken stärken und Kanäle auf dem ausländischen Markt erschließen kann.

Der Erfolg des G20-Gipfels von 2016 bot Hangzhou eine gute Gelegenheit, ihre Kompetenzen bei Konferenz- und Ausstellungsangeboten zu erweitern sowie die Infrastruktur der Stadt zu verbessern. Die Stadt hat erkennbare Fortschritte bei der Entwicklung des MICE-Sektors gezeigt. Diese Fortschritte werden den Anforderungen der MICE-Gemeinschaft in vollem Umfang gerecht. Aufbauend auf den Erfolg des G20-Gipfels werden in Hangzhou die 2020 Asian Games ausgetragen – wichtige Wettkämpfe, die aller Voraussicht nach neue Möglichkeiten für die MICE-Branche der Stadt schaffen und der Stadt verhelfen, sich zu einem weltweit führenden MICE-Standort zu entwickeln.

Auf dem jährlich stattfindenden ICCA Congress, auf dem die Hangzhou Tourism Commission regelmäßig vertreten ist, wurde die interaktive Markenwerbezone „Hangzhou, Inspiring New Connections“ gestartet. Sie fungierte als Bühne, auf der die Vorteile der Stadt für die MICE-Branche in Form von Markenpräsenz und Dialogen vor Ort erläutert wurden. Mehrere Branchenexperten meinten, dass die Austragung des G20-Gipfels viel Vorbereitung erforderte, um Hangzhou als repräsentablen MICE-Standort in den Mittelpunkt der Welt zu rücken. Im Rahmen des G20-Gipfels entwickelten MICE-Branchenführer aus Hangzhou ein Programm, um alle Schritte des Planungsprozesses von der Bewerbung bis zur Umsetzung für alle Arten von Zusammenkünften und Messen zu verbessern.

In diesem Jahr setzte Hangzhou einige zusätzliche Maßnahmen zum Anpreisen der Marke „MICE Hangzhou“ um. Die politischen Anreize und Informationsveranstaltungen in China und im Ausland, die von der Kommunalregierung für die MICE-Branche gegeben wurden, haben lange Vorarbeit geleistet, um die Stadt als MICE-Standort zu präsentieren. Ziel ist es, dass die Stadt mit anderen Weltstandorten der MICE-Branche konkurrieren kann. Daher wird Hangzhou weiterhin neue MICE-Produkte testen und vorhandene Dienstleistungsangebote verbessern. Denn die Welt soll den Charm von Hangzhou mit dem Mehrwert der MICE-Branche wiederentdecken. Die Stadt hat einen Schwerpunkt auf große Konferenzen gelegt, indem sie unendliche Möglichkeiten geschaffen und den weltweiten Einfluss ihrer Marke umfassend gestärkt hat.

Foto: http://mma.prnewswire.com/media/606835/Hangzhou_ICCA_Tech_Bar.jpg

Pressekontakt:

Zhang Liying
+86-136-5114-9597
zhangly@trendscn.com

  Nachrichten

Hangzhou Tourism Commission nimmt am 56. ICCA Congress teil Vorratsgmbhs

Weiterlesen