FORATIS

Geschäftsideen FORATIS – Vielleicht passend für den erfolgreichen Start in Hammerbrücke

Sorry, no posts matched your criteria.


Essen (ots) – Drei, zwei, Erster! Am 28. Dezember können sich ALDI Nord Kunden in Berlin Spandau auf ein ganz besonderes Feuerwerk freuen. Von 00.01 Uhr bis 02.00 Uhr haben Raketenliebhaber in dieser Nacht die Möglichkeit schon vor dem offiziellen Verkaufsstart ihre Lieblingsknaller zu erstehen.

So kann Silvester kommen: Wer beim Knallerkauf zu den Ersten gehören will, ist in diesem Jahr bei ALDI Nord genau richtig. Der Discounter bietet seinen Kunden in Berlin ein ganz besonderes Event kurz vor dem Jahreswechsel an: In der Filiale am Brunsbütteler Damm findet in der Nacht zum 28. Dezember ein exklusiver Feuerwerks-Vorverkauf statt. Pünktlich ab 00.01 Uhr können sich Silvester-Freunde zwei Stunden lang mit Böllern und Raketen eindecken.

Und das ist noch nicht alles: Damit sich das lange Wachbleiben gleich doppelt lohnt, warten auf die ersten 150 Kunden außerdem tolle Gewinne. Darunter zahlreiche Einkaufsgutscheine im Wert von 20, 50 und 100 Euro, sowie weitere Überraschungen für die perfekte Silvesternacht. Und ein glücklicher Gewinner darf sich in dieser Nacht auf das ganz große Los freuen: Ein Einkaufsgutschein im Wert von 500 Euro.

„Wir freuen uns, unseren Kunden mit dem Mitternachtsverkauf ein absolutes und vor allem einzigartiges Highlight anbieten zu können. Bei ALDI Nord startet der Silvester-Countdown einfach eher“, sagt der Filialverantwortliche Andreas Rönicke. Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt sein. Würstchen, Kaffee und Glühwein lassen beim Mitternachts-Shopping keine kalte Stimmung aufkommen. Darüber hinaus wird ein DJ für den passenden Sound sorgen. „Es wird bunt, laut und spannend. Vorbeikommen lohnt sich also auf jeden Fall.“

Zwar dürfen die Knaller in dieser Nacht trotz des Vorverkaufs noch nicht getestet werden, Silvester-Vorfreude ist aber in der ALDI Nord Filiale in Spandau garantiert. Und wer nicht zum Feuerwerkskauf kommt, kann in dieser Zeit schon einmal seinen Einkauf für den Jahreswechsel erledigen. Denn selbstverständlich steht den Kunden auch um kurz nach Mitternacht das gesamte ALDI Nord Sortiment zum Kauf zur Verfügung.

ALDI Nord Feuerwerks-Vorverkauf 
28. Dezember 2017 
00:01 Uhr bis 02:00 Uhr 
ALDI Nord 
Filiale in Berlin-Spandau 
Brunsbütteler Damm 201-203 
13581 Berlin 

Pressekontakt:

presse@aldi-nord.de

  Nachrichten

Was für ein Knaller: Mitternachtsverkauf bei ALDI Nord gmbh kaufen welche risiken

Weiterlesen

London (ots/PRNewswire)Conotoxia.com ermöglicht den Zugang zum Forex-Markt. Das hohe Risiko von Devisengeschäften und die Möglichkeit, Kapital zu verlieren, wird deutlich vermerkt.

(Logo: http://mma.prnewswire.com/media/453681/cinkciarz_logo.jpg )

(Photo: http://mma.prnewswire.com/media/622640/Cinkciarz_Forex_Service.jpg )

Nach Angaben der Finanzaufsichtsbehörden verlieren rund 80 % der Anleger Geld auf dem Devisenmarkt. Das Angebot richtet sich daher in erster Linie an Personen mit einschlägiger Erfahrung und Wissen.

Die Forex-Transaktionen umfassen unter anderem den Devisenhandel, aber auch Rohstoff- und Börsenindizes. Der neue Service bietet Finanznachrichten, Expertenanalysen und Bildungsmaterial als Unterstützung. Die Benutzer werden vor einem negativen Saldo in ihrem Forex-Konto geschützt.

Die Conotoxia Ltd. bietet Forex-Dienstleistungen. Sie ist in Ländern des Europäischen Wirtschaftsraums notifiziert und wird von der zypriotischen staatlichen Finanzaufsichtsbehörde CySEC reguliert.

Pressekontakt:

Anna Blask
Marketingabteilung
a.blask@cinkciarz.pl / Aleksandra Dabrowska
+(48)-885-110-500

  Nachrichten

Forex – Ein neuer Service auf der Cinkciarz-Plattform gmbh kaufen hamburg

Weiterlesen

Stockholm, Schweden (ots/PRNewswire) – – Erster Handelstag 22. Dezember

Hitech & Development Sweden Holding AB („H&D Wireless“) bestätigt hiermit, dass das Unternehmen für die Notierung an der Nasdaq Stockholm First North zugelassen wurde. Erster Handelstag für H&D Wireless-Aktien ist der 22. Dezember 2017.

(Logo: http://mma.prnewswire.com/media/494475/H_and_D_Wireless_Logo.jpg )

Anfang Dezember gab H&D Wireless erfolgreich Emissionsrechte aus, die bis zu 170 % gezeichnet wurden. H&D Wireless nahmen 26 Millionen SEK Kapital vor den Emissionskosten auf. Die Aktivitäten des Unternehmens basieren auf dem proprietären Cloud-RTLS, der Griffin-Enterprise-Positioning System (GEPS)-Plattform.

„Die starke Überzeichnung reflektierte meiner Meinung nach das große Interesse an H&D Wireless. Das neue Geld wird nun innerhalb der Unternehmens-Business-Einheit verwendet werden. Unsere neue industrielle IoT-Lösung für kabellose Echtzeit-Lokalisierung (Real-Time Locating System=RTLS) ist speziell für Kunden in der Produktionsindustrie entwickelt, um ihren Weg in die Digitalisierung zu ermöglichen“, so Pär Bergsten, Gründer des Unternehmens und CEO.

Beschreibung des Unternehmens

Die Beschreibung des Unternehmens H&D Wireless ist unter folgendem Link verfügbar: http://www.hd-wireless.com/investors/reports/

Zertifizierbarer Berater

FNCA Sweden AB wurde als zertifizierter Berater für H&D Wireless ernannt.

Finanzberater

Göteborg Corporate Finance wurde als Finanzberater für H&D Wireless ernannt.

Emissionshaus

Hagberg & Aneborn ist das Emissionshaus mit Bezugsrechtsemission.

Diese Informationen sind Informationen, die H&D Wireless AB nach der EU-Marktmissbrauchsrichtlinie offenlegen muss. Diese Informationen wurden durch die oben genannte Kontaktperson zur Veröffentlichung am 20. Dezember 2017 bereitgestellt.

Über H&D Wireless:

H&D Wireless ist ein schwedischer Anbieter von Dienstleistungen im Bereich Internet der Dinge, Cloud und Plattform-Systemen. Das IoT Cloud Griffin des Unternehmens ist eine End-to-End-System-Lösung und besteht aus kabellosen Modulen, Cloud-Services und Smartphone-Anwendungen für das intelligente Heim und Weltklasse-Unternehmen. Seit 2016 bietet das Unternehmen Griffin ENINTERPRIse Positioning System (GEPS (TM)) als einen Cloud-Service für Innenraum von physikalischen Gegenständen bei Unternehmensgeschäftsprozessen. H&D Wireless wurde 2009 gegründet und ist eines von Schwedens schnellst wachsenden und am meisten preisgekrönten IoT-Unternehmen mit über 1.100.000 kabellosen Produkten, die bisher für das IoT geliefert wurden, sowie M2M-Lösungen weltweit.

Pressekontakt:

Pär Bergsten CEO
H&D Wireless AB
Tel.: 08-551-184-60
E-Mail: investors@hd-wireless.se

  Nachrichten

H&D Wireless erhielten die Genehmigung zur Notierung an der First North gmbh firmenwagen kaufen oder leasen

Weiterlesen

Leverkusen (ots) – Tannenduft, Kerzenlicht, gemeinsame Weihnachtslieder: Festliche Stimmung und Familientraditionen haben gegen die Verlockungen der digitalen Welt einen schweren Stand. In 51 Prozent der Haushalte beschäftigen sich die Familienmitglieder auch an besonderen Anlässen wie Weihnachten mit dem Smartphone. In jeder zehnten Familie wird dabei sogar häufiger auf das Display als in die Gesichter der Anwesenden geschaut. Dies sind Ergebnisse einer Umfrage der pronova BKK unter 1.000 Bundesbürgern ab 18 Jahren.

In mehr als jeder dritten Familie gilt schon striktes Smartphone-Verbot beim Essen

Die Nutzung von Smartphones bei gemeinschaftlichen Aktivitäten wie dem Essen ist ein vieldiskutiertes Thema. In mehr als jedem dritten deutschen Haushalt mit Kindern gilt daher schon ein strenges Smartphone-Verbot am Tisch (37 Prozent). Doch oft beeinträchtigt das Ablenkungsgerät Nummer Eins das Familienleben stark: In jeder zweiten Familie nutzen die Mitglieder auch an festlichen Anlässen ihr Smartphone (51 Prozent) – zum Beispiel, um in sozialen Netzwerken mit Freunden zu kommunizieren. In jeder zehnten Familie wird dabei sogar nahezu permanent gechattet und gesurft.

„Weihnachten 2017 droht, anstatt eines fröhlichen Familienfestes in Sprachlosigkeit zu versinken“, sagt Lutz Kaiser, Vorstand der pronova BKK. „Für einige mag das Chatten über Messenger zwar Ersatz für ein Telefonat oder einen Besuch am Weihnachtsabend sein. Doch meistens bleibt es nicht bei einer Nachricht, sondern es wird über Stunden hin und her geschrieben.“ So abgelenkt ist es nicht möglich, abzuschalten und sich wenigstens einmal im Jahr ganz auf die Liebsten zu konzentrieren.

WhatsApp-Familiengruppe wird Standard

„Die Smartphone-Nutzung ist für uns alltäglich und selbstverständlich“, stellt pronova BKK Vorstand Kaiser klar. „Es kommt jedoch darauf an, wie man damit umgeht.“ So hat laut Studie mehr als die Hälfte der Familien eine eigene Chatgruppe in Messengerdiensten wie WhatsApp oder sozialen Netzwerken wie Facebook eingerichtet (52 Prozent). Das kann sinnvoll und praktisch sein, um sich als Familie zu organisieren oder auch Kontakt zu Familienmitgliedern zu halten, die an anderen Orten wohnen.

Doch beim Chatten gilt wie bei der Nutzung sozialer Netzwerke oder beim allgemeinen Internetsurfen: „Das richtige Maß entscheidet bei der Nutzung digitaler Medien. Das sollten Eltern ihren Kindern früh vermitteln. Doch wie unsere aktuelle Studie zeigt, fällt das vielen schwer“, sagt Lutz Kaiser von der pronova BKK.

Mehrheit der Eltern fällt es schwer, bei Mediennutzung Vorbild zu sein

Die meisten Eltern haben Probleme, ihren Kindern Vorbild zu sein Mehr als die Hälfte der befragten Eltern geben an, dass sie Vorbild sein möchten in Bezug auf die Nutzung digitaler Medien, jedoch Schwierigkeiten mit der Umsetzung haben (53 Prozent). Der Grund: Sie schaffen es nicht, das Smartphone längere Zeit aus der Hand zu legen.

39 Prozent sagen auch, dass sie sich insgesamt unsicher sind, wie sie ihren Kindern einen angemessenen Umgang mit digitalen Medien vermitteln sollen. „Es sind schon erste Suchtanzeichen, wenn Eltern ihren digitalen Medienkonsum einschränken wollen, aber nicht können“, so Kaiser. Zum Wohle ihrer Kinder sollten Betroffene sich an Beratungsstellen wie den Fachverband für Medienabhängigkeit in Hannover wenden. Auf dessen Website können sie nach Anlaufstellen in ihrer Nähe suchen, um praktische Tipps für den Familienalltag zu bekommen – zum Beispiel die Einführung fester Nutzungszeiten, auch für sich selbst.

Zur Studie

Die oben beschriebenen Ergebnisse sind Teil der Studie „Die Süchte der Deutschen 2017“, die im August 2017 im Auftrag der pronova BKK online durchgeführt wurde. Dabei wurden insgesamt 1.000 Bundesbürgerinnen und -bürger ab 18 Jahren befragt. Die Studie ist repräsentativ nach Geschlecht, Alter und Bundesland.

Über die pronova BKK

Die pronova BKK ist aus Zusammenschlüssen der Betriebskrankenkassen großer Weltkonzerne wie z.B. Ford, Bayer, BASF und Continental entstanden. Die Kasse ist bundesweit für alle Interessierten geöffnet. Über 670.000 Kundinnen und Kunden schätzen die persönliche Betreuung, den exzellenten Service und die umfassenden Leistungen. Die pronova BKK ist mit einem dichten Geschäftsstellennetz an rund 80 Kundenservice- und Beratungsstellen vertreten. Sie gehört zu den vier größten Betriebskrankenkassen und zu den 20 größten Krankenkassen in Deutschland. Weitere Informationen unter www.pronovabkk.de.

Pressekontakt:

Ulrich Rosendahl
pronova BKK
Ludwig-Erhard-Platz 1
51373 Leverkusen
Tel.: 0214 32296-3700
presse@pronovabkk.de

  Nachrichten

Chatten unterm Tannenbaum: In jeder zweiten Familie normal
Weihnachten am Smartphone-Display
WhatsApp-Familiengruppe wird Standard Angebote zum Firmenkauf

Weiterlesen

Schanghai (ots/PRNewswire) – Der Erfolg von Haushaltsgerätemarken beim Singles‘ Day Einkaufsbummel verrät, wie gut der Haushaltsgerätemarkt in China floriert und welche ausgezeichneten Gelegenheiten er bietet. Die von der chinesischen Vereinigung für elektrische Haushaltsgeräte organisierte Haushaltsgeräte- und Elektronikfachmesse Appliance & Electronics World Expo (AWE) gilt als bedeutende Ausstellung für Produkte der Spitzenklasse sowie die allerneueste Technik in der Haushaltsgerätebranche. Im Jahr 2018 bietet die Messe mit über 130.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche und zehn Hallen einen Ausstellungsbereich einer völlig neuen Größenordnung.

Der jährliche Singles‘ Day hat sich inzwischen zum Wettkampfschauplatz für chinesische und ausländische Unternehmen entwickelt. Im neuesten Bericht von JD.com zum Gesamterlös am diesjährigen Singles‘ Day belegten die chinesischen Haushaltsgerätehersteller Midea, Haier und Gree die ersten drei Plätze in allen Kategorien.

Von Midea veröffentlichte Statistiken geben für den 11. November einen Gesamtumsatz der Marke allein auf Online-Kanälen von 4,5 Milliarden RMB an, ein Zuwachs gegenüber dem Vorjahr von 70 %. Schon in der ersten Stunde des 11. November machte Midea einen Online-Umsatz von 1,737 Milliarden RMB und überstieg damit den Umsatz vom Vorjahr für den gesamten Tag. Das ist ein Zuwachs gegenüber dem Vorjahr von 117 %. Sharp meldete ebenfalls einen Umsatz von mehr als 1 Milliarde RMB im Bereich Unterhaltungselektronik („braune Ware“) aus allen Vertriebskanälen. Dabei stand Sharp mit Fernsehgeräten an der Spitze der Bestseller-Liste von JD.com, gefolgt von Hisense, TCL, Mi und Skyworth.

China wird immer mehr zum Schlüsselmarkt für die weltweite Haushaltsgeräte- und Unterhaltungselektronik-Industrie und damit hat sich die AWE, die repräsentativste Messe in diesem Bereich in China, zur Branchengala und Pflichtveranstaltung für alle Hersteller entwickelt, die das enorme Potenzial des Schwellenmarkts China anzapfen und erschließen möchten.

Chinesische Unternehmen wie Haier, Midea, Gree, Hisense, Skyworth und TCL, sowie internationale Schwergewichtler wie Bosch, Siemens, Samsung, GE, Panasonic, LG und Sharp, werden alle auf der AWE 2018 vertreten sein und ihre Muskeln gewaltig spielen lassen.

Die AWE 2018 legt besonderen Wert auf das Besuchererlebnis. Die Messe lässt Besucher die neuesten Technologien und Produkte in den Bereichen intelligentes Reisen, künstliche Intelligenz, Smart Entertainment und Smart Life aus nächster Nähe erleben und kennenlernen.

Interessenten finden auf der offiziellen Website von AWE unter http://en.awe.com.cn/ detaillierte Informationen zur Messe. Besucher können sich in den nächsten zwei Monaten kostenlos voranmelden.

Die AWE 2018 findet vom 8. bis 11. März 2018 in Schanghai in China statt.

Pressekontakt:

Thomas Wang
+86-10-6709-3609
info@cheea.com

  Nachrichten

Singles‘ Day Shopping-Event zeigt, wie gut Chinas Haushaltsgerätemarkt floriert gmbh kaufen hamburg

Weiterlesen

München (ots) – Geht es nach dem Willen der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion, sollen Anlieger bald von Straßenausbaubeiträgen befreit werden – ein entsprechender Gesetzentwurf der Fraktion wurde am Mittwoch im Plenum des bayerischen Landtags behandelt. „Mit dem Gesetz wollen wir eines der größten Ärgernisse für die Menschen in Bayern beseitigen“, erklärt der Fraktionsvorsitzende der FREIEN WÄHLER, Hubert Aiwanger.

„Einzelne Anwohner müssen sich mit bis zu sechsstelligen Beträgen am Ausbau der Straßen beteiligen – ohne Mitspracherecht und ohne erkennbare Vorteile für die Grundstückseigentümer“, so Aiwanger. Bürger dermaßen zu gängeln, stehe einem reichen Bundesland wie Bayern schlecht zu Gesicht. „Die Steuereinnahmen sprudeln – der Freistaat ist durchaus in der Lage, den Ausbau von Anliegerstraßen selbst zu bezahlen.“ Konkret sieht der Gesetzentwurf der FREIEN WÄHLER vor, das Kommunalabgabengesetz und das Gesetz zum Kommunalen Finanzausgleich zu ändern. Die Mehrbelastung der Kommunen könne durch eine Erhöhung des Kommunalanteils am Kraftfahrzeugersatzsteuerverbund aufgefangen werden. Dazu müsste lediglich der kommunale Anteil der staatlichen Einnahmen von bislang 50 Prozent auf 75 Prozent erhöht werden.

Laut Aiwanger profitieren von der Gesetzesänderung jedoch nicht nur die Grundstückseigentümer: „Wir reduzieren den Verwaltungsaufwand in Städten und Gemeinden und lassen nicht länger zu, dass finanzschwache Kommunen gezwungen sind, die unbeliebten Beiträge zu erheben.“ Durch die Abschaffung des ungerechten Berechnungssystems hätten Kommunen zudem keinen Anlass mehr, anstehende Straßenreparaturen auf die lange Bank zu schieben.

„Die anderen Landtagsparteien gehen unseren Weg leider nicht mit. Es wird harte Diskussionen geben“, prophezeit Aiwanger. Vor allem die CSU zeige sich völlig uneinsichtig. Dabei würden die vielen anhängigen Klagen von Privatpersonen und die sich formierenden Bürgerinitiativen belegen, „dass dringender Handlungsbedarf zur Abschaffung der Straßenausbaubeiträge besteht“, so Aiwanger.

Aiwanger kündigte zudem an: „Wenn die Staatsregierung unseren vernünftigen Weg nicht mitgeht, werden die FREIEN WÄHLER ein Volksbegehren einleiten.“

Hinweis: Den erwähnten Gesetzentwurf der FREIEN WÄHLER finden Sie hier: http://bit.ly/2hZTHvN

Pressekontakt:

Der Pressesprecher der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion
im Bayerischen Landtag
Dirk Oberjasper, Maximilianeum, 81627 München
Tel. 089 / 4126 – 2941, dirk.oberjasper@fw-landtag.de

  Nachrichten

Aiwanger/FREIE WÄHLER: Bürger nicht länger mit Straßenausbaubeiträgen in den Ruin treiben gmbh kaufen 1 euro

Weiterlesen

Multimedia Press Release

Hannover (ots) – Sinken die Temperaturen und werden die Tage kürzer, ist es an der
Zeit sein Auto in die Werkstatt zu bringen, um es für den Winter fit
zu machen: Der Wechsel auf Winterreifen und ein Lichttest sind für
Autofahrer selbstverständlich. Die Autobatterie wird aber oft
vernachlässigt, obwohl diese in der kalten Jahreszeit besonders
beansprucht wird. Nur wer regelmäßig seine Fahrzeugbatterie in der
Fachwerkstatt testen lässt, vermeidet gerade im Winter unangenehme
Überraschungen. Die neueste ADAC-Statistik zeigt, dass 39% aller
Autopannen auf die Batterie zurückzuführen sind.

Kälte, Eis und Schnee sind nicht die einzigen Ursachen, die der
Autobatterie im Winter zusetzen. Die unregelmäßige Nutzung des Wagens
oder vorwiegende Kurzstreckenfahrten beeinflussen die Startkraft
einer Batterie. „Ein häufiger Irrtum von Autofahrern ist, dass bei
ausgeschaltetem Motor die Batterie keine Energie liefern muss“,
erklärt Dr. Christian Rosenkranz, Entwicklungsleiter beim
Batteriehersteller Johnson Controls. „Aber Systeme, wie Alarmanlagen,
Türschlösser, Keyless-Go-Funktion und Navigationssysteme, benötigen
auch dann Energie, wenn das Auto geparkt ist. Frontheizung und
Belüftung sind im Winter umso stärker im Dauereinsatz. All dies trägt
zur Entladung der Batterie bei.“ Eine regelmäßige Wartung der
Batterie sollte einmal im Jahr von einer Fachwerkstatt durchgeführt
werden. Der Service ist in der Regel kostenlos und dauert nur wenige
Minuten.

Den vollständigen Artikel mit Bild- und Videomaterial finden Sie
hier: http://ots.de/aAuAx

Für weitere Informationen kontaktieren Sie:

Johnson Controls Power Solutions EMEA
Christian Riedel,
Director Communications EMEA
Tel: +49 511 975 1094
Email: Christian.M.Riedel@jci.com

  Nachrichten

Wohlbehalten durch den Winter: Batterietest gehört zum Wintercheck gmbh kaufen

Weiterlesen

Berlin (ots) – In der Pharmabranche bahnt sich ein Börsengang an: Wie APOTHEKE ADHOC berichtet, soll der Münchner Hersteller Dermapharm nach dem abgeblasenen Verkauf nun an den Kapitalmarkt gebracht werden.

Bei Dermapharm werde jetzt ein Börsengang anvisiert, berichtet APOTHEKE ADHOC unter Berufung auf mit der Transaktion vertraute Kreise. Mit den Vorbereitungen beauftragt ist demnach die Investmentbank Morgan Stanley.

Auf Nachfrage erklärte Stefan Grieving, Vorstand Marketing und Vertrieb: „Um sich ergebende Marktchancen bestmöglich nutzen zu können, sondiert das Management der Dermapharm kontinuierlich sämtliche Optionen, um die Basis für weiteres, nachhaltiges Wachstum zu legen, wobei grundsätzlich keine Optionen ausgeschlossen werden.“

Einige Indizien sprechen laut APOTHEKE ADHOC dafür, dass es tatsächlich zu einem Börsengang kommen könnte. So muss Firmengründer Wilhelm Beier seinen Konzern demnächst umfinanzieren: Genussrechte und Schuldscheindarlehen in Gesamthöhe von rund 140 Millionen Euro müssen getilgt werden.

Bereits vor Monaten hat Beier begonnen, sein Imperium neu zu strukturieren. Im Sommer wurde eine neue Dachgesellschaft in Form einer europäischen Aktiengesellschaft gegründet.

Noch ist Dermapharm komplett in Familienbesitz: Der Firmenchef selbst hält 80 Prozent der Aktien, der Rest gehört seiner Frau und ein kleines Paket seinem Sohn. Das knapp 10-prozentige Aktienpaket, das seit der Gründung der Berliner Fabrikantin Bettina Strohscheer-Mies gehörte, kaufte Beier bereits Anfang 2015 zurück.

Vor einem Jahr hatten die Finanzinvestoren BC Partners und Nordic Capital nach Medienberichten jeweils etwas mehr als eine Milliarde Euro geboten. Doch dann machte Firmengründer Wilhelm Beier überraschend einen Rückzieher.

Den vollständigen Beitrag sowie ein ausführliches Firmenporträt finden Sie unter:

http://ots.de/KfdhS

http://ots.de/NXE5F

APOTHEKE ADHOC ist der unabhängige Branchendienst für den Apotheken- und Pharmamarkt. Der kostenlose Newsletter kann unter www.apotheke-adhoc.de/newsletter abonniert werden.

Pressekontakt:

APOTHEKE ADHOC
Skalitzer Straße 68
10997 Berlin

Telefon: +49 – 30 – 80 20 80 560
Fax: +49 – 30 – 80 20 80 569
E-Mail: info@apotheke-adhoc.de

  Nachrichten

Dermapharm soll an die Börse firmenanteile gmbh kaufen

Weiterlesen

}

Mehr als 2,2 Millionen User informieren sich auf Black Friday.de über den Black Friday 2017 und die Angebote der Händler! / Black Friday 2017 Fazit – Black-Friday.de. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/111552 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei…. mehr

Ein Dokument

Oberhausen (ots) – Es war wie erwartet die größte Rabattschlacht des Jahres! Und wieder einmal brach der Black Friday in Deutschland alle Rekorde. So informierten sich im November mehr als 2,2 Millionen Besucher auf dem Portal www.Black-Friday.de über die stattfindenden Rabattaktionen.

Insgesamt listete Black-Friday.de über 350 Aktionen deutscher Händler, wobei diese sich vor allem auf Online-Rabatte bezogen. Auch in den deutschen Innenstädten hat der Black Friday längst Einzug erhalten, weshalb davon auszugehen ist, dass die tatsächliche Zahl teilnehmender Händler noch weitaus höher liegt.

Eine Auswertung der Black-Friday.de Besucherzahlen legt nahe, dass das Interesse vor allem in der Woche zum Black Friday immer mehr ansteigt. Hatten sich die Besucherzahlen in den Vorjahren extrem auf den Black Friday selbst verdichtet, so verteilen sie sich in diesem Jahr viel mehr auf die Tage zuvor. Dies hat vermutlich 2 Gründe. Einerseits veranstalten immer mehr Händler gleich ganze Black Friday Wochen und bewerben diese prominent auf allen Werbekanälen. Andererseits informieren sich die Kunden im Vorfeld des Black Fridays immer stärker über die Aktionen des Einzelhandels und ziehen dann am Black Friday selbst zum Shopping in die Innenstädte und Einkaufszentren.

Für die Online Händler hat sich der Black Friday 2017 erneut ausgezahlt. Die Black Friday Rabatte wurden von den Kunden dankend angenommen und sorgten wieder für Umsatzexplosionen in den teilnehmenden Onlineshops. Wir haben 3 Händler gebeten uns Einblick in Ihre Umsatzzahlen zu gewähren und sind von den Ergebnissen mehr als begeistert.

Bei arktis.de (https://www.arktis.de), einem autorisierter Händler von Apple Produkten, der zum Black Friday hohe Rabatte auf Apple und Smartphone Zubehör anbot, kletterte der Umsatz am Black Friday um über 120 Prozent und verdoppelte sich damit im Vergleich zum Freitag der Vorwoche.

Der Spirituosen-Händler Weisshaus Shop (https://www.weisshaus-shop.de) aus Österreich führte in diesem Jahr bereits zum vierten Mal seine beliebte Black Friday Aktion durch und gewährte seinen Kunden erneut 10% Rabatt auf das gesamte Spirituosen Sortiment. Am Black Friday führte dies zu einem Umsatzplus von unglaublichen 500 Prozent gegenüber den vorherigen Freitagen. Dem Händler gelang es so, an nur einem Wochenende, einen ganzen Monatsumsatz zu erzielen.

Auch im B2B Bereich funktionieren Black Friday Aktionen sehr gut. Die Shopware AG (https://de.shopware.com) ist deutscher Marktführer im Segment Online Shopsysteme und veranstaltete einen Black Weekend Sale im hauseigenen Community Store. Hier bietet das Unternehmen Plugins und Erweiterungen für die eigene Software an. Am Black Friday stieg der Umsatz um mehr als 350 Prozent und fiel damit fast 5 Mal höher aus, als an einem gewöhnlichen Freitag.

Am heutigen Cyber Monday kann noch einmal bei vielen Händlern gespart werden. Eine Übersicht über alle Shops und Rabatte gibt es auf: https://www.black-friday.de/cyber-monday-deals.

Übrigens, morgen ist GivingTuesday 2017! Der GivingTuesday ist ein Aktionstag, der immer am ersten Dienstag nach Thanksgiving Menschen für soziales Engagement begeistert. Helfen, Schenken, Spenden, Teilen – jede Aktion zählt! Mehr zum GivingTuesday finden Sie unter: https://www.black-friday.de/givingtuesday

Pressekontakt:

Simon Gall
Lothringer Str. 12
46045 Oberhausen

E-Mail: info@black-friday.de
Tel.: (0208) 88 289 821
Web: www.black-friday.de

  Nachrichten

Mehr als 2,2 Millionen User informieren sich auf Black Friday.de über den Black Friday 2017 und die Angebote der Händler! gmbh grundstück kaufen

Weiterlesen