Kapitalgesellschaften

}

Deutscher Mittelstand mit Optimismus ins Jahr 2018
Grant Thornton International Business Report Survey Q4 2017/Q4 2016: Ergebnisse für Deutschland im Überblick. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/83393 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Warth & Klein Grant Thornton/WKGT“

Düsseldorf (ots) – Deutscher Mittelstand zuversichtlich wie nie Im europäischen Vergleich nur Mittelfeld Optimismusbremse Regulierung

Die Konjunkturerwartungen sind weltweit gestiegen und die mittelständischen Unternehmen blicken so zuversichtlich in die Zukunft wie selten zuvor.

Diese Einschätzungen teilt auch der deutsche Mittelstand, der sich ebenfalls zunehmend optimistisch zeigt.

Allerdings ist diese Zuversicht in anderen europäischen Ländern deutlich ausgeprägter als in Deutschland.

Das ist ein Ergebnis des aktuellen, quartalsmäßig erhobenen Grant Thornton International Business Reports (IBR), einer Umfrage unter Führungskräften von rund 2.500 mittelständischen Unternehmen in 36 Ländern.

Demnach sehen 72% der befragten deutschen Firmenmanager die Entwicklung ihrer geschäftlichen Aktivitäten optimistisch; im Vorjahr waren nur 59% der Führungskräfte dieser Auffassung.

Diese Einschätzung der deutschen Mittelständler begründet sich in verschiedenen Parametern: 56 % der Befragten erwarten eine Umsatzsteigerung in 2018.

Zum Vergleich: Ein Jahr zuvor waren es nur 38 %. Auch der Optimismus der Manager hinsichtlich steigender Rentabilitätserwartungen liegt mit 39 % weit über den 25 % aus dem Vorjahr.

Einen Aufwärtstrend sehen deutsche Firmen ebenfalls im Export. So erwarten jetzt 26 % eine positive Entwicklung ihrer Auslandsaktivitäten. Im Vorjahr glaubten nur 22 % an eine Expansion in diesem Sektor.

„Der deutsche Mittelstand glaubt zurecht an seine Stärken und seine Leistungsfähigkeit“, so Joachim Riese, Vorstandsvorsitzender von Warth & Klein Grant Thornton. „Bemerkenswert ist jedoch, dass der Optimismus hinsichtlich eines guten Jahres 2018 in anderen europäischen Volkswirtschaften deutlich ausgeprägter ist als in Deutschland.“

Deutsche Unternehmen im europäischen Vergleich nur im Mittelfeld

Obwohl deutsche Unternehmen insgesamt also sehr zuversichtlich sind, liegen sie mit ihrem Optimismus im europäischen Vergleich jedoch eher im Mittelfeld.

Den 1. Podestplatz belegt Finnland. Dort rechnen satte 96 % mit einer guten Entwicklung ihrer geschäftlichen Aktivitäten. Platz 2 nehmen die Niederlande (92 %) ein, gefolgt von Irland (80 %). Bei den Umsatzerwartungen führen die Niederlande mit 82 % und Irland mit 64 % die Tabellenspitze an. Schweden (61 %) folgt hier auf Platz 3 dicht auf.

Hinsichtlich der Rentabilitätserwartungen sind die niederländischen Mittelständler ebenfalls besonders optimistisch und liegen hier ebenfalls mit 74 % weit vorne.

Irland, und interessanterweise auch Griechenland, teilen sich Platz 2 mit jeweils 56 %. Schweden liegt an dritter Stelle mit 51 %, immer noch weit vor Deutschland, das mit 39 % Rang 7 einnimmt.

Fachkräftemangel, Regulierungen und Bürokratie als Wachstumbremsen

Betrachtet man die Themen, die laut den Umfrageergebnissen die Wirtschaftlichkeit von deutschen Unternehmen beeinträchtigen oder sie in ihrem Handeln einschränken, findet man eine Erklärung für die im europäischen Vergleich eher durchschnittlichen Werte.

Obwohl deutsche Manager insgesamt optimistisch sind, nimmt die Sorge um gut ausgebildetes Personal stetig zu.

52 % der befragten deutschen Mittelständler sehen einen Mangel an qualifizierten Arbeitskräften als Wachstumsbremse, ein Jahr zuvor waren es noch 42 %. Demgegenüber steht der von 34 % (20 % im Vorjahr) der Befragten artikulierte Bedarf, neue Arbeitskräfte einzustellen – also eine bemerkenswerte Lücke zwischen Nachfrage und Angebot.

Ein weiterer Faktor, durch den sich rund 40 % (36 % im Vorjahr) der befragten Firmen in ihrem wirtschaftlichen Handeln eingeschränkt sehen, sind Regulierungen und ein hohes Maß an Bürokratie. Mehr als 75 % der deutschen Unternehmen beklagen eine nicht vorhandene oder nur geringe Wertschätzung ihrer unternehmerischen Leistungen durch die Bundesregierung oder die politische Administration.

Ebenfalls bemerkenswert: 39 % der Befragten würden ihre Interessen gerne stärker in der politischen Entscheidungsfindung berücksichtigt wissen.

Politische Unsicherheiten im neuen Jahr

Ob sich die Erwartungen der deutschen Unternehmer 2018 in die prognostizierte Richtung entwickeln werden, wird neben den weltwirtschaftlichen Trends auch von der neuen Bundesregierung und deren politischen Programm abhängen. Mit diesem einhergehen könnten erneute Unsicherheiten und Unzufriedenheit.

Und so dämpft Joachim Riese, Vorstandsvorsitzender der Warth & Klein Grant Thornton AG ein wenig den durch die Umfrage belegten Optimismus der deutschen Wirtschaft: „Politische Unsicherheit ist Gift für die Wirtschaft. Je nachdem wie die Regierungsbildung personell wie inhaltlich voranschreitet, wird diese einen positiven oder aber negativen Einfluss auf die wirtschaftliche Entwicklung haben“, so Joachim Riese. „Zeigen wird sich dieser Einfluss dann im Laufe des Jahres 2018.“

Über Warth & Klein Grant Thornton:

Warth & Klein Grant Thornton gehört zu den zehn größten deutschen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften. Rund 900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betreuen an zehn Standorten in Deutschland neben börsennotierten Unternehmen den großen Mittelstand. Schwerpunkte der Arbeit der Gesellschaft sind Wirtschaftsprüfung, Steuer- und Rechtsberatung sowie Corporate Finance & Advisory Services. Die Gesellschaft berät weltweit im Netzwerk von Grant Thornton mit rund 47.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an mehr als 700 Standorten in über 130 Ländern.

Über den IBR:

Der „IBR-International Business Report“ von Warth & Klein Grant Thornton befragt mittelständische Unternehmen aus allen Branchen und Industriezweigen. Die Daten für die aktuelle Veröffentlichung basieren auf Interviews mit 2.500 Vorstandsvorsitzenden, Geschäftsführern oder anderen Führungskräften aus 36 Volkswirtschaften weltweit.

Pressekontakt:

Karl-Heinz Heuser
Telefon: + 49 221 397 503-50
Email: kh.heuser@heuser-kommunikation.de
für Warth & Klein Grant Thornton
www.wkgt.com

  Nachrichten

Deutscher Mittelstand mit Optimismus ins Jahr 2018 GmbH kaufen

Weiterlesen

}

Top 5 der Buch-Jahrescharts 2017. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/11911 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/GfK Entertainment GmbH“

Ein Dokument

Baden-Baden (ots) – Der meistverkaufte Roman des Jahres stammt von einem deutschen Autor: Mit „AchtNacht“ hat Thriller-König Sebastian Fitzek einen Mega-Bestseller gelandet und krönt sich nun mit Platz eins der deutschen Belletristik-Jahrescharts 2017, ermittelt von GfK Entertainment. „AchtNacht“, erschienen im Knaur-Verlag, handelt von einer Todeslotterie, die völlig außer Kontrolle gerät.

Sebastian Fitzek: „Vielen, vielen Dank an alle Leserinnen und Leser für dieses unglaubliche Weihnachtsgeschenk. Ihr habt mich so glücklich gemacht, dass ich heute nicht eine einzige böse Zeile schreiben konnte. Aber keine Sorge … das geht vorbei!“

Steffen Haselbach, Verlagsleitung Belletristik, Verlagsgruppe Droemer Knaur: „8N8 auf 1 – was wie ein Geheimcode klingt, entpuppt sich als die perfekte Meldung zum Jahresende. Wir freuen uns riesig mit unserem Autor Sebastian Fitzek über den sagenhaften Erfolg seines Thrillers „AchtNacht“, der sicher auch im Jahr 2018 viele Leser begeistern wird!“

Obwohl erst im Oktober veröffentlicht, erobert der neue Dan Brown-Kracher „Origin“ den zweiten Platz der Belletristik-Jahresauswertung. Es ist bereits der fünfte Fall für Kult-Symbologe Robert Langdon. Als einzige Autorin platziert Jojo Moyes gleich zwei Bücher in der Top 10: „Im Schatten das Licht“ (drei) und „Ein ganz neues Leben“ (zehn). Die Positionen vier und fünf gehen an Jeff Kinneys „Gregs Tagebuch 12 – Und tschüss!“ sowie Maja Lundes „Die Geschichte der Bienen“.

Im Sachbuch- bzw. Ratgeber-Segment landen die beiden Vorjahressieger wieder an der Spitze – allerdings in umgekehrter Reihenfolge: John Strelecky („Das Café am Rande der Welt“) rangiert nun vor dem „Bürgerlichen Gesetzbuch“. Dahinter tauchen drei Frauen auf: Alexandra Reinwarth („Am Arsch vorbei geht auch ein Weg“, drei), Stefanie Stahl („Das Kind in dir muss Heimat finden“, vier) sowie Patrizia Collard („Das kleine Buch vom achtsamen Leben“, fünf).

Grundlage der von GfK Entertainment erstellten Buch-Jahrescharts sind die Verkäufe der Wochen 1.2017 bis 50.2017. Für beide Hitlisten wurden jeweils Hardcover- und Softcover-Titel berücksichtigt.

GfK Entertainment ermittelt die deutschen Bestsellerlisten, betreibt Marktforschung und ist in vielen weiteren Ländern aktiv, unter anderem in der Schweiz, Österreich, Frankreich, Italien, Spanien und Brasilien.

Pressekontakt:

Hans Schmucker, hans.schmucker@gfk.com
Nadine Arend, nadine.arend@gfk.com

  Nachrichten

Sebastian Fitzek führt Buch-Jahrescharts 2017 an gmbh anteile kaufen vertrag

Weiterlesen

Norderstedt (ots) – Das Norderstedter Unternehmen MB Leistungsgesellschaft führt einen Service für die umgehende Zertifizierung von geprüften und bemängelten Betrieben ein.

Die MB Leistungsgesellschaft mit Sitz in Norderstedt ist auf die Zertifizierung von Unternehmen in allen Belangen der Arbeitsmedizin und Arbeitssicherheit, des Brandschutzes und des Datenschutzes sowie der Elektrosicherheit spezialisiert. Durch den Einsatz eigener Sicherheitsexperten, die Analyse der individuellen Gefährdungslage und die Benennung bundesweit tätiger, externer Betriebsbeauftragter können so auch Unternehmen die behördlichen Prüfkriterien erfüllen, die dafür über keine internen Kräfte verfügen. Damit hilft der Zertifizierer, die strengen gesetzlichen Vorgaben einzuhalten, welche je nach Gefährdungsart – beispielsweise für den Brandschutz – bereits ab einer Betriebsgröße von einem Angestellten rechtlich verpflichtend festgelegt sind.

Das bestehende Arbeitssicherheitsangebot der MB Leistungsgesellschaft, welches Lösungen für alle Betriebsgrößen und Geschäftsbereiche bietet, wird dabei seit heute um ein Sofortprodukt erweitert. „Im Falle einer Prüfung durch die zuständige Berufsgenossenschaft oder andere Prüfbehörden drohen im Nichterfüllungsfall drastische Strafen“, so Tobias P. Metz, Vorstandsvorsitzender der AuA24 AG, die die Prüfzertifikate aller Marken der MB Leistungsgesellschaft ausgibt. „Der Bußgeldkatalog der Berufsgenossenschaften legt bei fahrlässigen Verstößen Strafen in deutlich vierstelliger bis fünfstelliger Höhe fest. Besonders für kleine und mittelständische Unternehmen entsteht hier eine deutliche finanzielle Bedrohung, welche nur durch schnelles Handeln abgewendet werden kann“.

Auf dieser Basis wurde ein Zertifikatsvergabeprozess mit deutlich verkürzter Ausstellzeit entwickelt, der sich speziell an ganz aktuell geprüfte und von Firmenschliessung bedrohte oder betroffene Unternehmen wendet. Innerhalb von 48 Stunden lassen sich so alle prüflich relevanten Maßnahmen einleiten – von der Analyse der tatsächlichen Gefährdungslage bis zur Benennung vorgegebener Betriebsverantwortlicher für die einzelnen Prüfbereiche kann jeder Betrieb nachweisen, dass angemahnte Mängel umgehend behoben wurden. Innerhalb von 48 Stunden erfolgt auch am Samstag oder Sonntag bundesweit eine Bearbeitung und Kontaktaufnahme durch unsere Sicherheitsingenieure. Es wird eine individuelle Soforthilfe vor Ort geleistet, ein enorm wertvoller Dienst für jeden betroffenen Kleinunternehmer. Somit ist die Grundlage für eine erneute, dann positive behördliche Prüfung gegeben.

„Zeit ist der Faktor, der von den meisten der von uns unterstützten Unternehmen abgefragt wird“, führt Tobias P. Metz weiter aus. „Wem eine Strafe auf Grund behebbarer Mängel droht, der hat in den meisten Fällen nicht die Zeit, interne Mitarbeiter zu schulen oder Probleme von Sicherheitsexperten prüfen und bewerten zu lassen. Wir helfen hier, den finanziellen Schaden schnellstmöglich abzuwenden und Sicherheit im doppelten Sinne wieder herzustellen“.

Das 48 Special – Zertifikat kann ab sofort von geprüften, aber auch von jedem anderen Unternehmen direkt über die Website www.48special.de beantragt werden.

Pressekontakt:

Tobias P. Metz (Vorsitzender des Vorstandes, AuA24 AG)
AuA24 AG
Südportal 3
22848 Norderstedt
Deutschland
Tel. +49 (0) 40 46 66 68-0
E-Mail: tobias.metz@aua24ag.de
Web: www.48special.de

  Nachrichten

Arbeitsschutz, Brandschutz, Datenschutz: „48 Special“ bietet mit neuem Internetportal schnelle Hilfe bei behördlicher Betriebsprüfung schauen & kaufen gmbh norderstedt

Weiterlesen

Ein Dokument

Berlin (ots) – Betrugsfälle im E-Commerce-Bereich haben stark zugenommen. Um Online-Händler bei der Bekämpfung von Betrügern in der Weihnachtszeit zu unterstützen, veröffentlicht die Payment-Plattform Stripe (https://stripe.com/de) dazu heute eine Analyse, die neue Betrugsmuster enthüllt.

Während das Einkaufen im stationären Einzelhandel durch PIN-Karten sicherer geworden ist, treiben Betrüger zunehmend im Internet ihr Unwesen. Anders als in physischen Geschäften müssen Online-Unternehmen die damit verbundenen Kosten tragen. Jede illegale Transaktion in Höhe von einem Euro kostet ein Unternehmen im Durchschnitt zusätzliche 2,62 Euro, wie LexisNexis kürzlich ermittelt hat.

Was können Unternehmen dagegen tun? Stripe hat ein Jahr lang Daten analysiert, um illegale Verhaltensmuster nach Land, Tageszeit, Branche und anderen Faktoren zu kategorisieren. Das Ziel: Einblicke in das Verhalten von Betrügern gewinnen, die Händlern bei der Bekämpfung von Straftaten helfen können. Die wichtigsten Erkenntnisse im Überblick:

   - Betrug variiert in großem Maße je nach Ausstellungsland der 
     betroffenen Kreditkarte - um 200 bis 300 Prozent. 
   - Die Anzahl der Betrugsfälle steigt im Sommer und Ende Dezember, 
     aber nicht etwa - wie man erwarten würde - an starken 
     Verkaufstagen. Stattdessen finden Online-Betrügereien am 
     häufigsten zu umsatzschwachen Tagen und Zeiten statt - z. B. an 
     Weihnachten und spät in der Nacht. 
   - Betrüger neigen dazu, schnell weitere Käufe bei denselben 
     Händlern zu tätigen. Diese Wiederholungskäufe werden zehnmal 
     schneller eingeleitet als legitime Kaufabschlüsse. 

Betrüger kaufen am liebsten Produkte, die nicht geliefert werden müssen oder die an anonyme Orte wie öffentliche Gebäude oder Parks geliefert werden können. Dies erklärt die besondere Häufung von Betrug bei On-Demand-Services wie Lieferdiensten, Fahrgemeinschaften und günstigen Konsumgütern.

„Es zeigen sich bestimmte Muster beim Thema Online-Betrug, die allerdings stark mit dem Standort des Händlers und des Betrügers variieren. Daher lohnt sich der zusätzliche Einsatz von Machine-Learning-Betrugerkennungssoftware, die Händlern durch die Analyse großer Datenmengen eine optimale Balance zwischen Betrugsbekämpfung und Gewinnmaximierung ermöglicht“, erklärt Felix Huber, Head of Northern Europe bei Stripe.

Der komplette Report steht unter https://stripe.com/press zum Download bereit. Weitere Informationen zu Stripes Betrugspräventions-Tool Radar stehen unter https://stripe.com/radar zur Verfügung. Weitere Infos im Blog von Stripe: https://stripe.com/blog

Über Stripe

Stripe ist eine Technologieplattform, die Entwickler für den Aufbau von Online-Firmen nutzen. Tausende Unternehmen, von Start-ups bis zu Fortune-500-Unternehmen, verlassen sich auf Stripes Softwarewerkzeuge, um Zahlungen zu akzeptieren, international zu expandieren und neue Geschäftsfelder zu erschließen. Seit seiner Gründung 2010 treibt Stripe aktiv die Entwicklung des Online-Handels voran, ermöglicht neuartige Geschäftsmodelle und wickelt Zahlungen für viele der innovativsten Unternehmen der Welt ab, darunter Deliveroo, Monzo, Kickstarter, Shopify, Salesforce und Twitter.

Pressekontakt:

PIABO PR GmbH
Andreas Krönke
+49 30 2576205-21
stripe@piabo.net

  Nachrichten

Stripe veröffentlicht Daten zum Schutz vor Kreditkartenbetrug gmbh haus kaufen

Weiterlesen

}

Im Sinne des vorbeugenden Verbraucherschutzes ruft das Fair Handelsunternehmen GEPA das Produkt „Curry Sauce“ aufgrund fehlender Deklaration der Zutat Senf zurück. / Produktrückruf „Curry Sauce“ aufgrund fehlender Deklaration der Zutat Senf / Allergische Reaktionen für Menschen mit Allergie sind nicht… mehr

Wuppertal (ots) – Im Sinne des vorbeugenden Verbraucherschutzes ruft das Fair Handelsunternehmen GEPA den Artikel „Curry Sauce“ (Artikelnummer: 1662009) zurück.

Grund für den Rückruf:

Im Rahmen der aktuellen Untersuchung von Vorverschiffungsmustern hat die GEPA festgestellt, dass sich im Produkt Senfkörner befanden, die nicht auf der Verpackung deklariert sind. Da der Zeitraum über die aktuelle Charge hinaus nicht eingegrenzt werden kann, möchte das Fair Handelsunternehmen sichergehen und ruft daher das Produkt komplett zurück.

Es ist nicht auszuschließen, dass es nach dem Verzehr zu allergischen Reaktionen in Bezug auf Senf kommen kann. Menschen mit einer Allergie auf den genannten Bestandteil sollten das Produkt nicht verzehren. Für Menschen ohne diese Allergie ist das Produkt uneingeschränkt zum Verzehr geeignet. Bei der nächsten Lieferung wird die Currysauce mit angepasster Deklaration wieder in den Handel kommen.

Für Wiederverkäufer:

Bezüglich der Abwicklung von Gutschriften, Ersatzlieferungen und Erstattung bei Produktrückgaben von Endkunden wenden sich Wiederverkäufer bitte an ihre jeweiligen Ansprechpartner/innen im GEPA-Vertrieb.

Für Endkunden: Diese werden gebeten, das Produkt ungeöffnet oder auch bereits angebrochene Gläser in ihren Verkaufsort zurückzubringen. Der Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet.

Die Qualität und Sicherheit ihrer Produkte hat für die GEPA höchste Priorität. Deshalb wird ständig daran gearbeitet, die Qualität zu optimieren. Die GEPA bedauert den Vorfall sehr und entschuldigt sich bei allen Kundinnen und Kunden für die entstandenen Unannehmlichkeiten.

Als Fair Trade-Pionier steht die GEPA seit über 40 Jahren für Transparenz und Glaubwürdigkeit ihrer Arbeit. Wir handeln als größte europäische Fair Handelsorganisation mit Genossenschaften und sozial engagierten Privatbetrieben aus Lateinamerika, Afrika, Asien und Europa. Durch faire Preise und langfristige Handelsbeziehungen haben die Partner mehr Planungssicherheit. Hinter der GEPA stehen MISEREOR, Brot für die Welt, die Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland (aej), der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“. Für ihre Verdienste um den Fairen Handel und die Nachhaltigkeit ist die GEPA vielfach ausgezeichnet worden, u. a. beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2014 als „Deutschlands nachhaltigste Marke“; gleichzeitig wurde sie dabei unter die Top 3 der nachhaltigsten Kleinunternehmen (bis 499 Mitarbeiter) gewählt. Außerdem hat sich die GEPA nach dem neuen Garantiesystem der WFTO prüfen lassen.

Näheres zu Preisen und Auszeichnungen sowie zur GEPA allgemein unter www.gepa.de

Mitgliedschaften: 
- World Fair Trade Organization (WFTO) 
- European Fair Trade Association (EFTA) 
- Forum Fairer Handel (FFH) 

Pressekontakt:

Barbara Schimmelpfennig
GEPA-Pressesprecherin

Telefon: 02 02-266 83 60
Fax: 02 02-266 83 10
PRESSE@GEPA.DE

  Nachrichten

Produktrückruf „Curry Sauce“ aufgrund fehlender Deklaration der Zutat Senf
Allergische Reaktionen für Menschen mit Allergie sind nicht auszuschließen gmbh mantel zu kaufen gesucht

Weiterlesen

Trier (ots) – Das Landgericht Berlin hat mit Urteil vom 05.12.2017 (Az. 4 O 150/16) entscheiden, dass die Volkswagen Bank in ihren Autokreditverträgen unzureichend und fehlerhaft über Pflichtangaben belehrt, die das Gesetz zum Schutz der Verbraucher zwingend vorschreibt. Das hat zur Folge, dass Verbraucher ihren Autokreditvertrag nicht nur 14 Tage lang, sondern zeitlich unbeschränkt widerrufen können. Der Prozess hatte schon vor Urteilsverkündung bundesweit für Schlagzeilen gesorgt, weil es der erste war, in dem sich ein Sieg „David gegen Goliath“ abzeichnete, denn das Gericht äußerte in gleich zwei Verhandlungstagen massive Bedenken gegen die Verträge der Volkswagen Bank.

Hierauf versuchte die Volkswagen Bank dieses „Kreditgate“-Urteil mit allen Mitteln zu verhindern. Sie bot dem Kläger sogar an, ihm den finanzierten Touran zu schenken und auch noch alle bisher gezahlten Kreditraten zu erstatten. Hierfür verlangte die Volkswagen Bank allerdings, dass der Kläger die Klage zurücknimmt und eine Stillschweigensverpflichtung unterschreibt. Dieses Angebot hat der Kläger zurückgewiesen. „Unser Mandant ist weder käuflich noch lässt er sich den Mund verbieten“, erläutert Rechtsanwalt Dr. Christof Lehnen von der Kanzlei Dr. Lehnen & Sinnig aus Trier, die das Berliner Muster-Urteil erstritten hat.

Und dieses Urteil ist eindeutig: Die Volkswagen Bank belehrt Verbraucher nicht ordnungsgemäß. Deshalb können die Autokredite auch nach Jahren widerrufen werden. Der Darlehensnehmer muss das Darlehen nicht mehr zurückzahlen, sondern bekommt gegen Rückgabe des Fahrzeugs seine Anzahlung und nahezu seine gesamten bisher gezahlten Kreditraten zurück. Allerdings ist das Gericht der Ansicht, dass der Kläger für die bisher gefahrenen Kilometer Wertersatz schuldet in Höhe von ca. 9 Cent/km.

„In diesem letzten Punkt halten wir das Urteil für falsch“, kommentiert Dr. Christof Lehnen. „Denn das Gesetz sieht Wertersatz nur vor, wenn der Verbraucher ordnungsgemäß belehrt wurde und daran fehlt es hier gerade. Daher werden wir diesen Punkt in der Berufung klären lassen.“

Mit dem Berliner Urteil liegt nun das bundesweit zweite Urteil vor, das der Volkswagen Bank eine fehlerhafte Verbraucherbelehrung attestiert. Erst am 20.11.2017 hatte das Landgericht Arnsberg (Az. I-2 O 45/17) ebenso entschieden. Betroffen sind insgesamt mehrere 100.000 Kreditverträge.

„Nach Prüfung von über 1.800 Darlehensverträgen der Volkswagen Bank und deren Zweigniederlassungen (Audi-Bank, Seat-Bank und Skoda-Bank) kommen wir zu dem Ergebnis, dass nicht ein einziger Vertrag ordnungsgemäß ist. Daher bietet das zeitlich unbeschränkte Widerrufsrecht Verbrauchern eine interessante Möglichkeit, sich von ihrem unliebsamen Kredit oder von dem unliebsamen Fahrzeug zu trennen. Etwa weil die Kreditraten nicht mehr bedient werden können oder weil das Fahrzeug massiv an Wert verloren hat, zum Beispiel weil es vom Dieselskandal betroffen ist oder weil vielerorts Fahrverbote drohen.“, erklärt Dr. Christof Lehnen weiter. „Dabei ist zu beachten, dass das Widerrufsrecht selbst dann noch ausgeübt werden kann, wenn der Darlehensvertrag bereits vollständig getilgt ist.“

Das Problem fehlerhafter Belehrungen trifft indes nicht nur die Volkswagen Bank. Die Kanzlei Dr. Lehnen & Sinnig vertritt bundesweit auch hunderte Verbraucher gegen nahezu alle anderen namhaften Autobanken. Auch diese haben vielfach falsche oder unzureichende Widerrufsbelehrungen verwendet.

Die Kanzlei Dr. Lehnen & Sinnig Rechtsanwälte PartG mbB aus Trier ist die führende Kanzlei im Widerruf von Autokreditverträgen.

Pressekontakt:

Pressesprecher: Dr. Christof Lehnen
Dr. Lehnen & Sinnig | Rechtsanwälte PartG mbB
Max-Plank-Straße 22
D – 54296 Trier
Tel.: (+49) 0651 – 200 66 77 0
Fax: (+49) 0651 – 200 66 77 1
E-Mail: post@lehnen-sinnig.de
Web: www.lehnen-sinnig.de

  Nachrichten

Landgericht Berlin bestätigt Fehler in Kreditverträgen der Volkswagen Bank – Bank muss Touran nach Widerruf zurücknehmen sowie Kauf- und Darlehensvertrag rückabwickeln gmbh & co. kg kaufen

Weiterlesen

London (ots/PRNewswire) – Für den Mayor’s Fund for London wurden neue Kuratoriumsmitglieder ernannt. Wir sind eine Wohltätigkeitsorganisation zur Förderung sozialer Mobilität, die junge Londoner aus benachteiligten Verhältnissen dabei unterstützt, neue Fähigkeiten zu erwerben und Chancen zu erhalten, um einen sicheren Arbeitsplatz zu finden, auf der Karriereleiter aufzusteigen und um drohender Armut zu entkommen. Der Bürgermeister Londons, Sadiq Khan, ist der Schirmherr der Wohltätigkeitsorganisation. Letztes Jahr hat die Stiftung über 31.000 junge Londoner aus allen 33 Stadtteilen unterstützt, und dabei mit 325 Schulen, 220 Mitarbeitern und 78 Wohltätigkeitsorganisationen, sozialen Unternehmen und Kommunalbehörden zusammengearbeitet.

In seiner Willkommensrede erklärte der Kuratoriumsvorstand, Tim Roberts: „Der Mayor’s Fund hat stets von der Unterstützung und der Führungsstärke eines sehr erfahrenen, vielfältigen und engagierten Kuratoriums profitiert. Einige unserer Kuratoriumsmitglieder aus der ersten Generation haben nun die maximale Amtszeit von neun Jahren vollendet und wir sind ihnen für ihre Beiträge äußerst dankbar . Wir freuen uns darauf, dass nun neue Kuratoriumsmitglieder ihren Platz einnehmen.“

Jelena Baturina: In eine einfache Arbeiterfamilie hineingeboren, ist Jelena eine Self-Made-Woman, die als wegweisende russische Unternehmerin eine der führenden Entwicklungsunternehmen des Landes, Inteco, geschaffen hat. Sie verkaufte Inteco im Jahr 2011, aber sorgt immer noch für eine internationale Expansion ihres Unternehmens in den Bereichen Gastwirtschaft, Investitionen und Entwicklung. Jelena ist eine der Gründerinnen der internationalen Wohltätigkeitsstiftung BE OPEN und spielt seit vielen Jahren eine aktive Rolle bei wohltätigen Zwecken, unterstützt international wichtige Projekte im Bereich Kultur, Bildung, Kunst, Design und Sport.

Mehmet Dalman: Mehmet ist Vorsitzender und Gründer der WMG Advisers LLP. Er ist Vorsitzender von HR Owen und des Cardiff City Football Club. Zuvor war er Vorsitzender von ENRC, einem FTSE-100-Bergbauunternehmen. Bevor er WMG gründete, war Mehmet Leiter für Investmentbanking und Mitglied des Vorstands der Commerzbank AG.

Melanie Grant: Melanie Grant ist seit 20 Jahren als Journalistin tätig und hat für The Times, The Financial Times, The Independent, The BBC gearbeitet und ist nun für The Economist tätig, wo sie über Luxus schreibt. Zudem betrieb sie acht Jahre lang ihre eigene Kreativagentur und produzierte Fotografien und Animationen für kommerzielle Kunden.

David Meller: David ist Vorsitzender und CEO der Meller Group, einer der größten Anbieter für Luxushäuser und Beauty-Artikel im Vereinigten Königreich. David ist auch ein Mitbegründer von Access Aspiration zusammen mit Jenny. David ist ein nicht-exekutives Vorstandsmitglied für das Bildungsministerium und Vorsitzender des Meller Educational Trust.

Jenny Halpern Prince: Jenny ist die Gründerin von Halpern, einer weltweit tätigen PR und Influencer Agentur, die Teil des WPP-Netzwerks und &partnership, CHI & Partners, ist. Jenny gründete „Access Aspiration“, eine Wohltätigkeitsorganisation für Bildung, welche staatlichen Schulen die ambitioniertesten Praktika in London vermittelt.

Moni Varma: Nachdem er erfolgreich ein Stahlunternehmen in Malawi betrieb, zog Moni Varma im Jahr 1982 ins Vereinigte Königreich. 1985 gründete er in Westlondon eine Reismüllerei und ein Verpackungsunternehmen und sorgte dafür, dass VeeTee sehr schnell zu einem bekannten Anbieter von hochqualitativen Basmatireis wurde. Heute ist VeeTee einer der größten Reisanbieter auf dem britischen Einzelhandelsmarkt – mehr als ein Drittel des in britischen Supermärkten verkauften Reis wurde von VeeTee produziert. Der Konzern exportiert aus seinen sieben Fabriken Reis in derzeit 50 Länder weltweit.

Das Kuratorium besteht nun aus:



Tim Roberts, Vorstand

Jelena Baturina

Mehmet Dalman

Melanie Grant

Jenny Halpern Prince

Ian Livingstone

Sir Harvey McGrath

David Meller

Michelle Pinggera

Moni Varma 

Pressekontakt:

007-495-937-2362
press@beopenfuture.com

  Nachrichten

Neue Kuratoriumsmitglieder für den Mayor’s Fund for London ernannt gmbh kaufen münchen

Weiterlesen

Wien/Mondsee (ots) – NEW WAYS Center for Sustainable Development und Eccos Impact GmbH Cham haben in Kooperation mit dem Ethikbeirat des Senats der Wirtschaft am 1. Dezember 2017 in Mondsee den ersten österreichischen SDG Award – Exzellenz in der Umsetzung der UN SDGs vergeben.

Der Award wurde als Initiative des Ethikbeirats des Senats der Wirtschaft lanciert, um Unternehmen, die als Vorreiter ihrer Branche in der Umsetzung der UN Nachhaltigkeitsziele fungieren, zu prämieren. Damit sollen nachhaltig agierende Unternehmen mit Modellcharakter präsentiert werden. Gleichzeitig sollen Anreize für andere Unternehmen geschaffen werden, wie sich diese in Zukunft ausrichten können, um bestmöglichst zum Ziel der UN, weltweit nachhaltige Entwicklung zu erlangen, beizutragen.

Die konzeptionelle Ausarbeitung des Awards erfolgte durch Dr. Ursula Vavrik und Mag. Karen Wendt, beide Mitglieder des Ethikbeirats des Senats der Wirtschaft. Den SDG Award 2017 erhielten die Buchdruckerei Lustenau, die Brauerei Hirt und Hali Büromöbel.

Rückfragehinweis:
   Dr. Ursula Vavrik, Director
   NEW WAYS Center for Sustainable Development, Wien
www.newways.eu / Tel: 004369919031244
   Mag. Karen Wendt
   CEO Eccos Impact GmbH 6330 Cham, Schweiz
www.eccosinternational.io
   Tel: 0041415613854 

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/30682/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.OTS.AT ***

  Nachrichten

Erster SDG Award – Exzellenz in der Umsetzung der UN SDGs lanciert kaufen

Weiterlesen

Kiel (ots) – Der Softwareanbieter aus Schleswig-Holstein bietet Software-Produkte und Dienstleistungen rund um das Thema „Geschäftsreisen“ an. Über 800 Kunden aus der privaten Wirtschaft und dem öffentlichen Dienst sind überzeugte Anwender der Softwarelösung „WinTrip 8X“.

WinTrip 8X: Geschäftsreiseabrechnung mit nur wenigen Mausklicks

Eine Software für Reisekostenabrechnung. Eine Software zur Prozessoptimierung. Eine Software, die überzeugt.

Die innovative Softwarelösung WinTrip® des IT-Unternehmens i&k software GmbH, ist als Inhouse- oder SaaS-Lösung verfügbar und wird deutschland- und europaweit für die effiziente und kostensparende Abrechnung der Geschäftsreisekosten eingesetzt. Dabei setzt das renommierte Softwareunternehmen auf beste Qualität und höchste Datensicherheit.

Das Produkt wird durch Zusatzbausteine, wie Reiseplanung mit Buchung von Reisemitteln oder Import von Kreditkartendaten, flexibel ergänzt. Diese werden nun durch ein professionelles Reisesicherheitstool erweitert. Kooperationen mit den wichtigsten Anbietern in dieser Branche sollen dem Reisenden und den Unternehmen durch erweiterte Services einen zusätzlichen Mehrwert, wie z.B. durch den Aufbau eines Krisen- und Notfallmanagements, Verhaltens- und Sicherheitstrainings oder Reiseservices, bieten.

Ein innovatives Reisesicherheits-Tool: Fürsorge neu definiert

„Das neue Reisesicherheits-Tool ist nicht nur ein erweiterter Kundenservice. Mit unseren Informationssystemen unterstützen wir unsere Kunden im Rahmen ihrer Fürsorgepflicht“, so die Geschäftsführerin Diana Pabst. In vielen Ländern sind die politischen Situationen instabil und die Zahl terroristischer Anschläge ist alarmierend. Die i&k software GmbH reagiert verantwortungsbewusst und schöpft sämtliche technischen Möglichkeiten für die Anwender ihrer Software aus.

„Heutzutage haben wir die technischen Möglichkeiten wichtige Informationen über Gefahrensituationen in Echtzeit dem Reisenden an sein Handy zu senden. Spezifizierte Warnungen und medizinische Hinweise für bestimmte Reiseländer werden bereits bei der Buchung angezeigt“, erläutert Frau Pabst. Das neue Reisesicherheits-Tool der i&k software GmbH ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer smarten und zukunftsorientierten Reisekostensoftware – verantwortungsbewusst und praxisnah.

www.iuk-software.com

Pressekontakt:

i&k software GmbH
Marie Christin Pabst
Kurt-Schumacher-Weg 11, 24782 Büdelsdorf
Tel. 04331 – 437820
marketing@iuk-software.de

  Nachrichten

i&k software GmbH bringt modernes Reisesicherheits-Tool auf den Markt GmbH

Weiterlesen

Aschheim (München)/Singapur (ots) – Andaz Singapore hat sich für Wirecard entschieden, den führenden globalen Anbieter von digitalen Finanztechnologien, um Hotelgästen maßgeschneiderte und nahtlose Bezahlerlebnisse zu bieten.

Mit dieser Partnerschaft ist Andaz Singapore in der Lage, auf die Bedürfnisse der Gäste an allen Verkaufsstellen des Hotels einzugehen – Rezeption, Back Office, Restaurants und vieles mehr. Das Spektrum von Zahlungsoptionen umfasst Visa, Mastercard, JCB und American Express, die alle durch Wirecard-Lösungen abgewickelt werden.

Über die Wirecard-Plattform kann Andaz Singapore bargeldlose Zahlungen per Kredit- oder Debitkarte annehmen, so dass das Lifestyle-Hotel von einer optimierten Zahlungsakzeptanz profitiert. Außerdem wird im Rahmen des Bezahlservice auch die dynamischen Währungsumrechnungsfunktion Dynamic Currency Conversion (DCC) angeboten, so dass internationale Gäste bequem in der Währung ihres Heimatlandes bezahlen können.

„Mit Andaz Singapore wollten wir ein Hotel schaffen, das die Vielseitigkeit von Singapurs moderner Kultur widerspiegelt – dazu gehört auch unsere fast komplett bargeldlose Gesellschaft. Wir freuen uns über unsere Partnerschaft mit Wirecard, um eine komfortable und praktische Erfahrung bieten zu können, die barrierefrei ist und eine ganz neue Perspektive der Gastlichkeit aufzeigt“, sagt Olivier Lenoir, General Manager von Andaz Singapur.

Jeffrey Ho, Regional Managing Director bei Wirecard, betont: „Indem wir Zahlungsprozesse digitalisieren, bauen wir unsere Position im asiatisch-pazifischen Raum weiter aus. Wirecard kann mit der neuen Kooperation erneut seine Kompetenz bei der Bereitstellung innovativer Lösungen unter Beweis stellen, welche die Bedürfnisse unserer Kunden erfüllen.“

Das Andaz Singapore ist ein Luxus-Lifestyle-Hotel von Hyatt International, das 342 Designer-Gästezimmer, vier Trink- und Speisekonzepte und vier Veranstaltungsorte bietet. Das Hotel nimmt Zimmerreservierungen seit dem 1. November 2017 entgegen.

Über Wirecard:

Die Wirecard AG ist ein globaler Technologiekonzern, der Unternehmen dabei unterstützt, Zahlungen aus allen Vertriebskanälen anzunehmen. Als ein führender unabhängiger Anbieter bietet die Wirecard Gruppe Outsourcing- und White-Label-Lösungen für den elektronischen Zahlungsverkehr. Über eine globale Plattform stehen internationale Zahlungsakzeptanzen und -verfahren mit ergänzenden Lösungen zur Betrugsprävention zur Auswahl. Für die Herausgabe eigener Zahlungsinstrumente in Form von Karten oder mobilen Zahlungslösungen stellt die Wirecard Gruppe Unternehmen die komplette Infrastruktur inklusive der notwendigen Lizenzen für Karten- und Kontoprodukte bereit. Die Wirecard AG ist an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (TecDAX, ISIN DE0007472060, WDI). Weitere Informationen finden Sie im Internet auf www.wirecard.de oder folgen Sie uns auf Twitter @wirecard.

Über Andaz:

Trotz ihrer globalen Präsenz werden Andaz Hotels stets in das jeweilige Lokalkolorit mit den Bildern, Klängen und Aromen ihrer Umgebungen eingebettet, um ein Erlebnis zu schaffen, das Gäste voll in das kulturelle Kaleidoskop eines jeden lokalen Standortes eintauchen lässt. Durch persönlichen, spontanen Service schafft Andaz ein barrierefreies Umfeld, in dem Gäste ihr persönliches Stilgefühl ausleben und sich von der Kultur um sie herum inspirieren lassen können. Derzeit haben 17 Andaz Hotels geöffnet: Andaz 5th Avenue und Andaz Wall Street in New York, Andaz San Diego, Andaz West Hollywood, Andaz Napa, Andaz Scottsdale Resort and Spa, Andaz Savannah, Andaz Maui at Wailea, Andaz Ottawa Byward Market, Andaz Mayakoba Resort Riviera Maya, Andaz Peninsula Papagayo in Costa Rica, Andaz London Liverpool Street, Andaz Amsterdam Prinsengracht, Andaz Singapore, Andaz Delhi, Andaz Xintiandi in Shanghai und Andaz Tokyo Toranomon Hills. Nähere Informationen finden Sie auf andaz.com. Folgen Sie @Andaz auf Facebook, Twitter und Instagram, und taggen Sie Fotos mit dem Hashtag #WhenInAndaz.

Pressekontakt:

Wirecard-Medienkontakt:

Wirecard AG
Jana Tilz
Tel.: +49 (0) 89 4424 1363
E-Mail: jana.tilz@wirecard.com

Andaz-Medienkontakt:

Andaz Singapore
Nicole Loh
Tel.: +65 6408 1264
E-Mail: nicole.loh@andaz.com

  Nachrichten

Wirecard gewinnt Andaz Luxury Hotel by Hyatt Corporation als Neukunden in Singapur für POS-Zahlungen kaufung gmbh planen und zelte

Weiterlesen