gmbh gesellschaft kaufen

Hamburg (ots) – Der Hessische Rundfunk (HR) versucht, den Streit zwischen der ARD und den Zeitungsverlegern zu deeskalieren. Voraussichtlich im Februar wird es zu einem Treffen zwischen Vertretern des HR und Gesandten regionaler Zeitungsverlage kommen. Das berichtet das Medienmagazin journalist in seiner Januar-Ausgabe.

Austauschen sollen sich bei dem Treffen allerdings nicht Intendanten und Direktoren auf der einen und Geschäftsführer auf der anderen Seite, sondern die verantwortlichen Onlineredakteure. Warum das hilfreich sein kann? „Ein Teil der Auseinandersetzung lässt sich wahrscheinlich mit Nichtwissen darüber erklären, wie die jeweils andere Seite arbeitet“, sagt HR-Multimedia-Chef Tilo Barz dem Medienmagazin journalist.

Besonders BDZV-Präsident Mathias Döpfner hatte immer wieder die Onlinepräsenz der Öffentlich-Rechtlichen als zu „presseähnlich“ kritisiert. Seit dem Urteil des Oberlandesgerichts Köln in Sachen Tagesschau-App haben mehrere ARD-Sender ihre Online-Angebote überarbeitet, zuletzt der WDR.

HR-Multimedia-Chef Tilo Barz setzt dagegen auf den Austausch zwischen den Beteiligten, schon deshalb, weil es „keine klare Grundlage“ dafür gebe, wie man die Online-Angebote der öffentlich-rechtlichen Sender „gerichtsfest“ machen könne. Die Praxis der ARD-Häuser basiere „auf Annahmen und Interpretationen. Da kann man gar nicht sagen, der eine hat Recht, der andere hat Unrecht“, so Barz gegenüber dem journalist.

Auch der HR setzt zunehmend auf Videos. Allerdings müsse man dabei das Nutzerinteresse im Blick haben, so Barz. Und Nutzer würden Text nun mal als wesentlichen Träger eines Online-Angebots auffassen. „Wenn wir ein Flugblatt erstellen und es über dem Wald abwerfen, ist das keine Auftragserfüllung“, so Tilo Barz im journalist.

Die Januar-Ausgabe des journalists ist heute erschienen. http://www.journalist-magazin.de/

Pressekontakt:

journalist – Das Medienmagazin
Matthias Daniel
Chefredakteur

journalist@journalist-magazin.de
daniel@journalist-magazin.de

Tel. 0228/20172-24
journalist-magazin.de
twitter.com/journ_online
facebook.com/derjournalist

  Nachrichten

Deeskalation auf Redakteursebene.
HR will Diskussion zwischen ARD und Verlagen entspannen und gegenseitiges „Nichtwissen“ abbauen Vorratskg

Weiterlesen

}

Ab Donnerstag, 28.12.2017, startet deutschlandweit bei ALDI der Verkauf der Feuerwerkskörper. Unter www.feuerwerksplaner.de können Kunden ihre Silvesterknaller zusammenstellen und online in Form einer Vorschau ansehen. Ein Image-TV-Spot sowie zwei Produktspots begleiten den Start des Verkaufs. Weiterer Text… mehr

Essen / Mülheim an der Ruhr (ots) – Ab Donnerstag, 28.12.2017, startet deutschlandweit bei ALDI der Verkauf der Feuerwerkskörper. Hierfür haben sich die Discounter ALDI Nord und ALDI SÜD in diesem Jahr etwas Besonderes einfallen lassen: Mit Hilfe eines Feuerwerkskonfigurators können sich Kunden unter wwww.feuerwerksplaner.de ihre Silvesterknaller zusammenstellen und online in Form einer Vorschau ansehen. Ein Image-TV-Spot sowie zwei Produktspots begleiten den Start des Verkaufs.

Unter dem Motto „ALDI Knallertage“ läuten ALDI Nord und ALDI SÜD gemeinsam den Silvestercountdown ein. Der neue 35-sekündige TV-Spot läuft vom 26. bis zum 29.12. im deutschen Fernsehen. Hierbei dreht sich alles um den besonderen Gänsehautmoment um Mitternacht: Kinder wachen extra zum Jahreswechsel auf, Paare liegen sich in den Armen, auf den Straßen wird gemeinsam angestoßen und gleichzeitig steigen jede Menge bunte Lichter in den Himmel auf – natürlich von ALDI. Der Spot ist auf den YouTube Kanälen von ALDI SÜD (https://youtu.be/3SpR_X1qACw) und von ALDI Nord (https://youtu.be/HkzeUC_8z_g) zu sehen.

Parallel dazu finden Kunden unter www.feuerwerksplaner.de einen Konfigurator, mit dem sie sich ihre Feuerwerkskörper entweder individuell zusammenstellen oder unter Angabe eines Budgets Artikelvorschläge erhalten können. Alle Knaller lassen sich digital abspielen. Mit Hilfe einer „Knallerliste“ können die gewünschten Produkte schließlich ausgedruckt und für den Einkauf genutzt werden.

Pressekontakt:

Unternehmensgruppe ALDI Nord: Serra Schlesinger, presse@aldi-nord.de
Unternehmensgruppe ALDI SÜD: Kirsten Geß, presse@aldi-sued.de

  Nachrichten

ALDI lässt es an Silvester krachen gmbh kaufen ohne stammkapital

Weiterlesen

Hongkong (ots/PRNewswire) – Tropic Science Limited (Tropic Science) und Huawei Marine Networks Co., Limited (Huawei Marine) freuen sich sehr, den bevorstehenden Abschluss der Schreibtischstudie (DTS) zum PEACE-Unterseekabel bekannt geben zu dürfen. Huawei Marine wird am 15. Januar mit der Unterseevermessung beginnen, und das PEACE-Kabelsystem wird vor dem 4. Quartal 2019 betriebsfähig sein.

Die erste Phase des PEACE-Kabelsystems, das 6.200 Kilometer überbrückt, wird Pakistan (Gwadar und Karatschi) mit Dschibuti, Somalia und Kenia verbinden. Die zweite Phase ist eine Verlängerung nach Südafrika und Europa mit einer Gesamtlänge von 13.000 km. Das auf der 200G DWDM-Technologie beruhende Unterseekabelsystem hat eine Designkapazität von bis zu 60T. Das PEACE-System ist eine neue Datenautobahn, die Asien, Afrika und Europa über bestehende Land- und Unterseekabel verbindet und die Kabellänge und damit auch die Latenz zwischen China und Afrika sowie China und Europa erheblich verringert.

He Liehui, Vorstandschef von Tropic Science, äußerte seine Zufriedenheit mit dem Fortschritt des Projekts: „Huawei Marine hat seine Fähigkeit zur Planung und Implementierung komplexer Telekommunikations-Infrastrukturprojekte unter Beweis gestellt, und wir sind überzeugt, dass dieses System eine wichtige Infrastruktur für die interkontinentale Kommunikation zwischen Asien, Afrika und Europa darstellen und damit die wirtschaftliche Entwicklung in diesen Regionen fördern wird.“

Mao Shengjiang, COO von Huawei Marine, sagt dazu: „Die Zusammenarbeit mit Tropic Science zur Verlegung dieses Unterseekabels ist eine große Ehre für uns. Das fertige PEACE-Unterseekabelsystem wird die Kommunikation zwischen China und Afrika erheblich erleichtern. Ich bin überzeugt, dass Huawei Marine die nächste Phase mit hohem Qualitätsniveau ausführen kann.“

Im November unterzeichneten Tropic Science und Huawei Marine den Bauvertrag für das PEACE-Unterseekabelprojekt.

Über Huawei Marine Networks Co., Ltd.

Huawei Marine Networks Co., Limited (Huawei Marine) ist ein Joint-Venture zwischen Huawei Technologies Co., Ltd. und Global Marine Systems Limited. Huawei Marine baut auf dem umfangreichen kombinierten Wissensschatz beider Mutterhäuser auf und integriert modernste optische Übertragungstechnik mit 160 Jahren Erfahrung in der Konstruktion und Verlegung von Unterseekabeln. Dabei steht die Entwicklung innovativer Unterseekabel-Netzwerklösungen auf der ganzen Welt im Vordergrund. Huawei Marine liefert höchst zuverlässige und kostengünstige schlüsselfertige Lösungen für Unterseekabelsysteme, die alles vom Design über die Integration bis hin zur Installation umfassen. Besonderer Wert wird hierbei auf den Kunden-Support für Netzwerkbetreiber gelegt.

Detaillierte Informationen erhalten Sie von: public@huaweimarine.com oder unter www.huaweimarine.com

Pressekontakt:

Chenny
+86-22-59837840

  Nachrichten

PEACE-Unterseekabelsystem steht kurz vor Abschluss der Schreibtischstudie gmbh anteile kaufen+steuer

Weiterlesen

Unterföhring (ots) – Sportdeutschland.TV startet mit dem nächsten Highlight ins neue Jahr: Ab dem 12. Januar zeigt der Online-Sender gemeinsam mit seinem Handball-Ableger Handball-Deutschland.TV die Handball-Europameisterschaft der Männer (EHF EURO 2018), die vom 12. bis 28. Januar 2018 in Kroatien ausgetragen wird. Das haben die DOSB New Media GmbH, Betreiber von Sportdeutschland.TV und Handball-Deutschland.TV, und SportA, die Sportrechte-Agentur von ARD und ZDF, im Vorfeld der EM vereinbart.

Alle Spiele des Turniers mit Ausnahme der von ARD und ZDF im Fernsehen übertragenen Auftritte der deutschen Handballer sind live und exklusiv auf www.sportdeutschland.tv und www.handball-deutschland.TV via Desktop, mobile und erstmalig auf dem SmartTV über HbbTV zu sehen. Zudem stehen alle Begegnungen einschließlich der Spiele des deutschen Teams unmittelbar nach dem Schlusspfiff in der Halle als Aufzeichnung sowie als Highlights zum Abruf auf der Website bereit.

Björn Beinhauer, Geschäftsführer der DOSB New Media GmbH und verantwortlich für das Programm der Online-Sender, meint: „Wir freuen uns sehr, auch 2018 die gesamte Handball EM übertragen zu können und so ganz Handball-Deutschland die Möglichkeit zu geben, wirklich jede Minute, jedes Tor und die schönsten Highlights live und on demand verfolgen zu können. Und das kostenlos und jederzeit.“

Zur Einstimmung auf das Turnier zeigen die Online-Sender im Vorfeld der EM noch mehrere hochkarätige Vorbereitungsspiele live und exklusiv: Am 5. Januar trifft Kroatien auf Deutschlands Gruppengegner Montenegro, am 7. Januar ab 14.00 Uhr findet das letzte Vorbereitungsspiel der deutschen EM-Auswahl gegen Island statt und am 9. und 10. Januar misst sich Slowenien in zwei Partien mit Serbien.

Der Handball-Europameister wird in insgesamt 48 Spielen unter den 16 teilnehmenden Mannschaften ermittelt. Gespielt wird in Zagreb, Split, Varazdin und Porec. Deutschland trifft in der Gruppenphase auf Mazedonien, Montenegro sowie Slowenien. Los geht’s am 12. Januar um 18.15 Uhr mit den beiden Spielen Schweden vs. Island und Weißrussland vs. Österreich. Um 20.30 Uhr folgt mit dem offiziellen Eröffnungsspiel schon ein echter Kracher: Gastgeber Kroatien trifft auf den Nachbarn Serbien – live und exklusiv zu sehen auf www.sportdeutschland.tv und www.handball-deutschland.tv

Parallel zum Online-Streaming bietet die DOSB New Media gemeinsam mit ProSiebenSat.1 Digital, dem Multimedia-Unternehmen der ProSiebenSat.1 Group, erstmalig über HbbTV einen weiteren Verbreitungsweg der Handball EM an. Alle Besitzer eines SmartTVs können via red button die EM-Spiele der EHF EURO 2018 live oder in der Konferenz verfolgen. Über die rote Taste auf ihrer Fernbedienung gelangen die Zuschauer auf einen Livestream zu allen Begegnungen ab dem 12. Januar um 18.15 Uhr. Auch die Spiele der deutschen Mannschaft können über HbbTV nach Spielende direkt nach Abpfiff in der Mediathek angeschaut werden. Zusätzlich bietet das red button-Handballspezial auch noch Spielhighlights, Hintergrundberichte und tagesaktuelle Tabellenstände zum europaweiten Handball-Event in Kroatien.

Stefanie Lüdecke, Geschäftsführerin HbbTV ProSiebenSat.1 Digital: „Handball ist ein Sportereignis, das weltweit Fans über verschiedene Medienkanäle zusammenführt. Mit dem red button-Angebot unserer Sender können Zuschauer dieses Sporthighlight auch auf dem SmartTV verfolgen. Dafür stellen wir erstmals gemeinsam mit der DOSB New Media einen exklusiven Livestream im Sportbereich für unser Publikum bereit.“

Zum red button Menü gelangt man, indem der Smart-TV oder eine internetfähige Set-Top-Box mit dem Internet verbunden wird. Beim Senderwechsel erscheint am Bildschirmrand das red button-Symbol, über welches die Nutzer mit einem einfachen Klick auf die rote Taste der Fernbedienung in das Menü geleitet werden. Parallel zum TV wählt der Nutzer hier zwischen verschiedenen Themenwelten, News, Videomaterial und Spielen.

Startseite: http://sportdeutschland.tv und 
http://handball-deutschland.tv 
Programmübersicht: http://handball-deutschland.tv/livestreams 

Über Sportdeutschland.TV:

Sportdeutschland.TV (www.sportdeutschland.tv) ist der vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) gegründete Online-Sportsender. Die im August 2014 gestartete Internetplattform will Vielfalt und Innovation in die Sportberichterstattung bringen. Unter dem Motto „Sport entdecken, Sport erleben“ zeigt das Internetangebot Liveübertragungen und On-demand-Videos aus einer Vielzahl von Sportarten. Das Programm umfasst neben nationalen und internationalen Großereignissen diverse Bundesligen sowie Highlights, Zusammenfassungen und Hintergrundberichte rund um Sport, sportliche Leistungen und die Menschen und Geschichten dahinter. Mit der kostenlosen App YouSport kann außerdem jeder Sportfan Videoticker von Sportevents erstellen und auf Sportdeutschland.TV veröffentlichen

Über Handball-Deutschland.TV:

Seit November 2017 gibt es die Plattform Handball-Deutschland.TV. Sie richtet sich an alle Handball-Fans in Deutschland: Vom Amateur, der seine Spiele via Smartphone über die YouSport-App streamt, bis hin zur Handball-Bundesliga der Frauen, verschiedenen nationalen Ligen, ausgewählten Länderspielen der Frauen, Männer und Junioren – das Streaming-Angebot steht allen Vereinen und Veranstaltern zur Übertragung ihrer Spiele offen. Sportdeutschland.TV bleibt als übergeordnete Dachmarke für alle Sportarten relevant und bestehen.

Pressekontakt:

DOSB New Media GmbH
Medienallee 7
85774 Unterföhring
Tel.: +49 (0)89 9507-7350
E-Mail: presse@dosbnewmedia.de
Infos: http://presse.sportdeutschland.tv

  Nachrichten

Mehr Handball geht nicht: SPORTDEUTSCHLAND.TV zeigt alle Spiele der Handball-Europameisterschaft 2018 gmbh kaufen risiken

Weiterlesen

}

Young Women Leadership, Business School, Leadership, be adaptive, SYNK GROUP, SYNK Business School, Führungskräfte, Ausbildung, Coaching, Training. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/117341 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte… mehr

Frankfurt (ots) – In der Mitte der Gesellschaft ist das Thema längst angekommen und auch viele Unternehmen wünschen sich heute mehr Frauen in Führungspositionen. Hier setzt das Stipendiats-Programm YOUNG WOMEN LEADERSHIP (YWL) der SYNK Business School an: Seit 2015 bietet es weiblichen Nachwuchsführungskräften die Möglichkeit, sich für einen beruflichen Aufstieg zu qualifizieren.

„Der Impuls war und ist, mehr Frauen zu ermutigen und zu befähigen in Führungspositionen zu gehen, gerade auch in den Männerdomänen“, sagt Ulrike Möhler, Trainerin an der SYNK Business School. „Viele Firmen suchen weibliche Führungskräfte, um neue Impulse und einen anderen Blickwinkel auf Situationen zu bekommen – aber es gibt zu wenig geeignete Bewerberinnen.“ Einige dieser Unternehmen fungieren nun als Sponsoren des Programms, aktuell sind dies Allianz, Aquila Capital, Barclaycard, die Deutsche Bank, die Frankfurter Sparkasse und Thales. „Die Idee des lebenslangen Lernens und die Förderung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist der Firma Barclaycard ein echtes Anliegen. Das Unternehmen bietet intern viele Entwicklungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten an. Als Unternehmen, das die die Charta der Vielfalt unterschrieben hat, war es selbstverständlich mit einem klaren „Ja“ zu antworten, als uns Torsten Jegminat gefragt hat, ob Barclaycard das Young Women Leadership Programm unterstützen würden. Das Programm hat uns überzeugt und so sind wir das zweite Jahr nicht nur mit einem Geldbetrag dabei. Corina Pick, Head of Learning&Organisational Development, unterstützt darüber hinaus als Mentorin und als Gastrednerin. „So viele engagierte und begeisterte Kolleginnen im Austausch zu erleben, das ist etwas ganz Besonderes. Und aller guten Dinge sind drei – wir sind auch bei einer Neuauflage wieder als Sponsor dabei“, so Corina Pick von Barclaycard Barclays Bank PLC.

Die YWL-Stipendiatinnen erschließen und entwickeln ihr Führungskräftepotenzial über sechs Monate hinweg. In drei Schritten lernen sie Methoden und Wege kennen, Leitungsaufgaben effektiv und effizient zu begegnen. Das Modul „Leading myself“ versetzt sie in die Lage, sich selbst und ihre Rolle zu reflektieren; das Modul „Leading others“ gibt ihnen wirksame Führungstools an die Hand und vermittelt ihnen Kommunikations- und Gesprächstechniken; das Modul „Leading the Organization“ schließlich bietet den Stipendiatinnen Einblicke in aktuelle Konzepte wie Digital Leadership und Agiles Management, um den Herausforderungen des Informationszeitalters zeitgemäß begegnen zu können und flexibel, proaktiv, antizipativ und initiativ zu handeln.

Das Kernstück des YWL-Programms ist eine 9-tägige Intensiv-Leadership-Ausbildung an der SYNK Business School. Abgerundet wird die Qualifizierung durch ein abschließendes Senior Leadership Mentoring: Jede Stipendiatin bekommt eine erfahrene Führungskraft als Sparrings-Partner für einen Erfahrungsaustausch. Über die Studieninhalte hinaus bietet das Programm den Stipendiatinnen die Möglichkeit, weibliche Führungskräfte aus anderen Professionen, Unternehmen, Branchen, Regionen und Altersstufen kennenzulernen und sich mit diesen zu vernetzen.

Erste Berichte aus der Praxis zeigen, dass die Förderung wirkt. Beim diesjährigen YWL-Abschluss Ende November schilderten Absolventinnen des Vorjahres, wie sie die erworbenen Qualifikationen nutzen konnten, um ihre Führungsaufgaben zu meistern. Dabei stellte sich heraus, dass auch die Vernetzung funktioniert: Viele Alumnae sind über Firmen und Branchen hinaus in Kontakt und unterstützen einander.

„,Haltung schlägt Position‘, das ist zu meinem Mantra geworden“, sagt Helga Fabritius, eine Absolventin aus 2017, “ der Satz gibt mir Mut, mich mit meinem Wertesystem auch nach ,oben‘ zu positionieren.“ Sie habe sich selbstbewusst von dem Drang verabschiedet, es immer allen Recht machen zu wollen und sie habe erkannt, dass ein authentischer Führungsstil an die Persönlichkeit gekoppelt ist: „Keine führt so wie ich, weil keine so ist wie ich.“ Sie habe delegieren gelernt und sie nutze nun systemische Fragen, um zum Selberdenken anzuregen: „Ich bin keine Antwortmaschine, ich muss nicht alle Zustände erklären und lösen.“ Immer wieder halte sie sich die YWL-Grundfragen vor Augen: „Wie kann ICH die Situation bereichern? Was ist MEINE Wirkung?“

Das Stipendienprogramm wurde 2015 erstmalig von der SYNK Business School initiiert. Bereits damals haben sich rund 200 YOUNG WOMEN LEADERS beworben. Durch die Unterstützung der Förder-Partner Allianz Global Corporate & Specialty SE, Barclaycard Deutschland, Jungheinrich AG und Thales Deutschland konnten im Frühjahr 2016 sechs zusätzliche Plätze geschaffen und nun jeweils 26 Stipendiatinnen aufgenommen werden. Eine fünfköpfige Jury aus erfahrenen Führungskräften wählt die Teilnehmerinnen aus.

Es wird bereits darüber nachgedacht, das Programm in 2018 fortzuführen.

Pressekontakt:

Jörg Krauter, Managing Partner & Director SYNK Business School
Ulrike Möhler, Senior Manager SYNK GROUP

  Nachrichten

Mehr Frauen in Führungspositionen
Das YOUNG WOMEN LEADERSHIP (YWL)-Programm der SYNK Business School bietet Stipendien für weibliche Nachwuchsführungskräfte gesellschaften

Weiterlesen

Hamburg (ots) – Für Designer Thomas Rath ist Weihnachten „im wahrsten Sinne das Fest der Liebe“. Beim GALA-Shooting (Ausgabe 51/17, ab heute im Handel) erzählte er nun im Detail, wie er mit seinem heutigen Ehemann Sandro zusammenkam: „Wir haben uns am ersten Advent vor 22 Jahren kennengelernt. Ich war mit meiner Familie in Düsseldorf auf dem Weihnachtsmarkt, anschließend sind wir in ein Restaurant gegangen, um uns aufzuwärmen, und wer saß da? Sandro mit einer Freundin. Es war Liebe auf den ersten Blick.“ Übrigens bei beiden, wie sein Mann bestätigt. Dennoch ließ Sandro ihn schmoren, denn: „Es gibt den großen Satz von Liz Taylor: ,Je länger man wartet, desto größer wird der Stein.‘ Diesen Satz, finde ich, muss man immer beherzigen. Also wartet man drei bis vier Tage.“ Doch noch in derselben Woche wurde alles gut. „Wir haben uns sonntags kennengelernt und uns dann freitags getroffen. Seitdem sind wir unzertrennlich.“

Diese Meldung ist mit Quellenangabe GALA zur Veröffentlichung frei.

Pressekontakt:

GALA
PR / Kommunikation
Frauke Meier
Gruner + Jahr GmbH & Co KG
Tel.: +49 (0) 40/ 3703 – 2980
E-Mail: meier.frauke@guj.de
www.gala.de

  Nachrichten

Thomas Rath: Holpriger Start bei seiner großen Liebe gmbh sofort kaufen

Weiterlesen

Geschäftsideen gmbh gesellschaft kaufen – Vielleicht passend für den erfolgreichen Start in Woltershausen

Gaimersheim/Belmont (ots) – Geht es um Mobilität der Zukunft, ist BFFT schon seit Jahren ein richtungsweisender Player. Vor allem für den VW-Konzern und dessen Nobelmarke Audi ist der Elektronikspezialist als Benchmark in den Bereichen Fahrerassistenzsysteme, Digitalisierung und Elektrifizierung bekannt.

Mit der Manpower von über 800 deutschen Experten im Rücken erobert BFFT nun auch Kalifornien. Seit 2013 arbeiten in Belmont, südlich von San Francisco, rund 30 BFFT-of-America-Fachleute an den Themen Fahrerassistenz und Infotainment – vor allem für das renommierte Electronic Research Laboratory der Volkswagen Group of America. Spätestens nach der Wahl unter die „20 Most Promising Automotive Tech Solution Providers“ des Technologiemagazins CIOReview hat sich BFFT of America im wachsenden Think Tank des Silicon Valley einen Namen gemacht.

Nun steht in Los Angeles die wichtigste Automesse des Jahres an der US-Westküste an. Das lässt sich auch BFFT-of-America-CEO Angelika Eitermoser nicht nehmen und erkundet auf der LA Auto Show und der parallel stattfindenden Mobilitätskonferenz AutoMobility LA die neuesten Branchentrends zum Thema Mobilität der Zukunft. Zudem etabliert sich hier gerade ein zweiter Tech-Campus neben dem Silicon Valley – passenderweise Silicon Beach genannt. Auch dessen Potenzial will sich Eitermoser genau ansehen.

Während die US-Dependance des Elektronikspezialisten seine Kunden vor allem durch hochspezialisierte Fachkräfte und geballtes Knowhow aus Deutschland unterstützt, sieht Eitermoser die mittelfristige Zukunft in einer Expansion auf das Projektgeschäft: „Die grundlegenden Themenbereiche Infotainment und Fahrerassistenzsysteme werden uns auch künftig erhalten bleiben, doch um unsere weiteren Kernkompetenzen Digitalisierung und Elektrifizierung vorantreiben zu können, müssen wir künftig unser Tätigkeitsfeld ausweiten – ganz nach dem erfolgreichen Vorbild unseres Headquarters in Deutschland.“ Und wer weiß: Vielleicht drängt sich auch das Technologiezentrum Los Angeles als interessanter Standort für die Zukunft auf.

Pressekontakt:

BFFT
Gesellschaft für Fahrzeugtechnik mbH

Alexander Bernt
Kommunikation

Dr.-Ludwig-Kraus-Straße 2
85080 Gaimersheim

Telefon: +49 (8458) 3238 – 1513
Mobil: +49 (162) 3298 033
E-Mail: presse[at]bfft.de

  Nachrichten

German Engineering für die USA GmbH als gesellschaft kaufen

Weiterlesen

Krefeld, Deutschland (ots/PRNewswire)UL, ein weltweiter Marktführer für Prüfungen, Inspektionen, Zertifizierungen, Audits und Validierung, wurde von Daimler AG als zertifiziertes Labor für Materialprüfungen zugelassen. Die Zulassung wird an das UL-Prüflabor für Hochleistungswerkstoffe in Krefeld als Labor der Klasse „A“ vergeben. Es soll verschiedene bestimmte Tests in den Bereichen Verbrennungsverhalten und Fogging-Eigenschaften von Plastik, Textilien und Verkleidungsteilen im Innenraum, Außenraum und unter der Haube durchführen. Außerdem wurde UL Köln für die Bestimmung von Geruchseigenschaften von Verkleidungsteilen in Fahrzeugen zugelassen. Die Einzelheiten dieser spezifischen Tests sind alle im Anhang dieser Zertifizierungen zusammengefasst.

„Als Partner-Labor für Originalteilhersteller der Automobilbranche zugelassen zu werden, ist ein bedeutender Meilenstein, um UL in der Lieferkette der Fahrzeugtests weiter zu stärken. Unsere lange Vorgeschichte weltweiter Prüfungen, Inspektionen und Zertifizierungen in herkömmlichen Anwendungen war der Grundstein, um in neue Bereiche zu expandieren, wie etwa Fahrzeugtests und Engineering-Dienstleistungen“, erklärt Mette W. Pedersen, Vice President/General Manager von ULs Geschäftsbereich Performance Materials.

Das nach ISO 17025 akkreditierte Prüflabor im Chempark in Krefeld-Uerdingen bietet eine einzigartige Palette von Komplettservices an. Durch hochgradig automatisierte Prüflabore und umfangreiche Werkstoffdatenbanken unterstützt UL Performance Materials Krefeld Automobilhersteller und Hauptlieferanten vom Entwurf über die frühe Produktentwicklungsphase bis hin zum Produktionsteil-Abnahmeverfahren (Part Production Approval Process, PPAP) und sorgt somit für eine optimierte Markteinführungszeit. Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.ulttc.com/en/industries/automobil.html.

Über UL

UL fördert sichere Lebens- und Arbeitsbedingungen für Menschen auf der ganzen Welt durch den Einsatz wissenschaftlicher Erkenntnisse für die Bewältigung von Herausforderungen in den Bereichen Sicherheit und Nachhaltigkeit. Das UL Zeichen erzeugt Vertrauen und ermöglicht dadurch den sicheren Einsatz neuer innovativer Produkte und Techniken. Alle Mitarbeiter von UL arbeiten leidenschaftlich daran, die Welt zu einem sichereren Ort zu machen. Wir prüfen, inspizieren, auditieren, zertifizieren, validieren, verifizieren, beraten, schulen und unterstützen diese Arbeit durch Softwarelösungen für Sicherheit und Nachhaltigkeit. Mehr über uns erfahren Sie auf UL.com.

Marlene Stezinar
Global Marketing Manager
UL | Commercial & Industrial
Büro: +49 2 151 53 70 309 Mobil: +49 162 261 9605, 
marlene.stezinar@ul.com  
Foto - 
https://mma.prnewswire.com/media/615584/UL_Krefeld_Certificate.jpg
Foto - 
https://mma.prnewswire.com/media/615585/UL_Koeln_Certificate.jpg
Logo - https://mma.prnewswire.com/media/129100/ul_enterprise_logo.jpg 

  Nachrichten

Die internationalen UL-Standorte in Krefeld und Köln werden von Daimler AG als WEB 2020-Labor zugelassen gesellschaft kaufen kosten

Weiterlesen

Berlin (ots) – Der Internationale Tag des Ehrenamtes ist ein jährlich am 5. Dezember abgehaltener Gedenk- und Aktionstag zur Anerkennung und Förderung ehrenamtlichen Engagements. Er wurde 1985 von den Vereinten Nationen ausgerufen. Dazu Marianne Schieder, stellvertretende Vorsitzende der Landesgruppe Bayern in der SPD-Bundestagfraktion:

„Ich freue mich, dass sich in unserem Land mehr als 30 Millionen Menschen freiwillig engagieren. Sie arbeiten ehrenamtlich in Vereinen und Verbänden, andere in Initiativen und Projekten. Sie packen soziale und kulturelle Aufgaben an, begeistern andere für den Sport, kümmern sich um unsere Umwelt, helfen und pflegen alte oder kranke Menschen, engagieren sich in den Hilfs- und Rettungsdiensten, in der internationalen Zusammenarbeit und der Entwicklungshilfe oder in der Flüchtlingshilfe“, sagt MdB Marianne Schieder. „Ohne sie wäre unsere Gesellschaft weniger lebenswert. Das mitmenschliche Wirken und der soziale Beitrag der Engagierten sind aller Ehren wert und verdienen Respekt und Würdigung.“

Es sei daher auch Aufgabe der Politik, Verantwortungsbereitschaft zu fördern und insgesamt gute Rahmenbedingungen für das Ehrenamt zu ermöglichen. Menschen, die ihre Zeit einbringen und sich für andere stark machen, müssten künftig noch besser unterstützt werden, denn bürgerschaftliches Engagement sei die Basis für eine lebendige und innovative Gesellschaft“, so MdB Marianne Schieder weiter. „Für dieses freiwillige Engagement innerhalb unserer Gesellschaft sage ich allen ehrenamtlich Tätigen ein ganz, ganz herzliches Dankeschön“, betonte die Abgeordnete.

Pressekontakt:

Anne Jacobs
Pressesprecherin der Landesgruppe Bayern
in der SPD-Bundestagsfraktion

Platz der Republik 1 * 11011 Berlin
Mobil: 0174 / 878 5351
Mail: presse@annejacobs.de
Tel. 030 / 227 53848 * Fax 030 / 227 56927
Web: www.spd-landesgruppe-bayern.de

  Nachrichten

Marianne Schieder: Bürgerschaftliches Engagement ist Basis unserer Gesellschaft gmbh wohnung kaufen

Weiterlesen