Angebote

Hamburg (ots) – Um den Traum einer eigenen Immobilie zu verwirklichen, kommen Häuslebauer nicht um einen Eintrag im Grundbuch herum. Dabei handelt es sich um ein staatliches Register, in dem alle Grundstücksrechte verwaltet werden. Jedes Grundstück verfügt dabei über ein eigenes, in drei Teile untergliedertes Blatt: Im ersten steht das verwaltende Grundbuchamt, im zweiten das Bestandsverzeichnis, welches die genaue Lage (Parzelle) enthält, und im letzten Abschnitt sind die Rechte des Grundstücks beschrieben. „Diese sind aufgegliedert in drei Abteilungen. Gerade wenn es um Kauf und Finanzierung einer Parzelle geht, sollten zukünftige Eigentümer diese kennen und verstehen“, erklärt Stephan Scharfenorth, Geschäftsführer des Baufinanzierungsportals Baufi24.de (https://www.baufi24.de/).

Eigentum, Lasten und Beschränkungen

In Abteilung I stehen die „Eigentumsverhältnisse“, in Abteilung II die „Lasten und Beschränkungen“ sowie in Abteilung III die „Grundschulden des Verkäufers bei Kreditinstituten oder Privatpersonen“. Aus der ersten Abteilung erfährt der angehende Käufer, ob der Verkäufer auch wirklich Eigentümer des Grundstücks ist. Auch die zweite Abteilung ist für Käufer nicht unerheblich: Sie regelt Wegerechte, Vorkaufsrechte und weitere Besonderheiten. „Hier sind ebenfalls die rechtlich genehmigte Nutzung eines Nachbargrundstücks oder Wohnrechte von Vorbesitzern enthalten. Diese können unter Umständen den Wert der Parzelle negativ beeinflussen und so einen möglichen Wiederverkaufswert mindern“, so Scharfenorth weiter.

Grundschuld und Finanzierungsränge

Für die Finanzierung ist die Abteilung III mit der Eintragung der Grundschuld am wichtigsten. Denn sie gibt Auskunft über die drei Finanzierungsränge, welche die Sicherheiten bei der Finanzierung widerspiegeln. Kommt es beispielsweise zur Zwangsversteigerung, wird zunächst der erste Rang bedient, dann der zweite und der dritte, sofern der Erlös dies zulässt. Deshalb werden Hypotheken bei einer Finanzierung in der Regel nur im ersten Rang eingetragen, da der Kreditgeber hier die höchste Sicherheit erhält. „Die Eintragung der Bank ins Grundbuch ist die Voraussetzung für die Auszahlung des Darlehens. Erst danach können Bauherren über ihren Kredit verfügen“, weiß Scharfenorth. Wie monatliche Raten aus Zins, Tilgung und Sondertilgung bei unterschiedlichen Finanzierungsbeträgen und Beleihungssätzen ausfallen, ermitteln Interessierte schnell und einfach mit dem Baufinanzierungsrechner (https://www.baufi24.de/baufinanzierung-rechner/) von Baufi24.de.

Über Baufi24

Baufi24.de ist mit mehr als drei Millionen Besuchern pro Jahr eines der bekanntesten Webportale für private Baufinanzierungen. Zukünftige Hausbesitzer bekommen hier weitreichende Informationen rund um das Thema Baufinanzierung und Immobilienkauf/-bau zur Verfügung gestellt. In seinem Leistungsportfolio vergleicht das Unternehmen die Angebote von mehr als 300 Banken. Mehr als 1.000 zertifizierte Berater stehen den Kunden in einem Partnernetzwerk mit Beratung und Expertise zur Seite. Weitere Informationen unter https://www.baufi24.de/

Pressekontakt:

Unternehmenskontakt: Baufi24 GmbH Stephan Scharfenorth,
Tel. +49 (0) 800 808 4000 E-Mail: redaktion@baufi24.de
Pressekontakt: Hasenclever Strategy, Walter Hasenclever,
Tel: +49 421 42 76 37 39, Mobil: +49 171 493 57 83,
E-Mail: wh@hasencleverstrategy.de

  Nachrichten

(K)ein Buch mit sieben Siegeln: Das Grundbuch gesellschaften GmbH

Weiterlesen

}

Showroom Düsseldorf / Neuss. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/113808 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/AG Natursteinwerke GmbH & Co KG/Daniel Sänger“

Zürich (ots) – Ultra Luxus Interior Design

In den Showrooms der AG Natursteinwerke, können über 2000 verschiedene Natursteinprodukte, High-Tech Feinsteinzeug, exklusive Edelsteine und Parkettarten bewundert werden. Diese einzigartige Zusammenstellung von Materialien zieht Besucher aus der ganzen Welt an. Vor Ort stehen den Kunden speziell geschulte Innenarchitekten und Designer zur Seite.

Ganz gleich welche finanziellen Möglichkeiten gegeben sind, die AG Natursteinwerke steht Kunden mit Ihrem gesamten Know-How von der Planung bis zur Verlegung zur Seite.

Design, Luxus & High Tech Eigenschaften sind längst nicht mehr nur einem kleinen Kreis vorbehalten. Das breit gefächerte Sortiment bietet nicht nur ein Spektrum verschiedenster Designs, Farbnuancen & Materialien, sondern auch unterschiedlichster Preissektoren.

Europas größte Auswahl in jeder Form

In den europaweit verteilten Showrooms der AG Natursteinwerke, kann man sich die verschiedensten und ausgewähltesten Materialien anschauen:

   - Edel Marmor 
   - Exklusiv Granit 
   - High-Tech Feinsteinzeug 
   - exklusive Edelsteine 
   - Travertin 
   - Sandstein 
   - Schiefer 
   - Echtholz Parkett / Landhausdielen 
   - Luxus Mosaike 

Angeboten werden diese Beispielsweise als:

   - Bodenbeläge 
   - Wandbeläge 
   - Treppenbeläge 
   - Wunschanfertigungen 
   - Waschtische 
   - Bolzentreppen 
   - SkyStairs 
   - Wendeltreppen 
   - Betonbelagtreppen 

Verlegung

Der schönste Belag verliert an Wert, wenn er nicht richtig verarbeitet und verlegt wird. Bei der Verlegung gilt es verschiedene Aspekte zu beachten. Gerade bei großformatigen Natursteinen und High-Tech Feinsteinzeug kommt es auf die geeignete Verlegematerialien und Verlegemethoden an. Das über 45 Mann starke Design-Verleger Team der AG Natursteinwerke bringt Jahrzehnte an Erfahrung mit und ist speziell im Hinblick auf die optisch fugenlose Verlegung geschult.

3-Level Strain System

Durch ihr patentiertes 3-Level Strain System, welches weltweit einzigartig ist und exklusiv von der AG Natursteinwerke entwickelt wurde, egalisieren sich jegliche Dehnungs- und Bewegungsfugen. Dieses Verlegeverfahren ist speziell für großformatige Natursteine und High-Tech Feinsteinzeug unumgänglich für eine durchgehend fugenlose Optik. So sorgt das 3-Level Strain System für höchste Flexibilität und eine zusätzliche Trittschalldämmung.

Durch die innovativen Eigenschaften, ist es möglich, auf zusätzliche Fugen und Dehnungsfugen zu verzichten.

High-Tech Fuge

Die AG Natursteinwerke hat eine weltweit einzigartige, patentierte High-Tech Fuge entwickelt, welche farblich individuell auf das Material, für eine durchgehend fugenlose Optik, abgestimmt wird, dadurch wirken Räume größer, offener und es entsteht eine ruhige Wohlfühlatmosphäre mit zeitloser Eleganz.

Referenzen

Ob in Berlin oder Stockholm, Amsterdam, Schweiz oder an der Côte d’Azur: Exklusive Feinsteinzeugfliesen, Marmorfliesen oder Granitfliesen der AG Natursteinwerke begeistern Kunden in ganz Europa. Edle Fincas in Monaco oder luxuriöse Villen in der Schweiz: Fliesen aus Naturstein und High-Tech Feinsteinzeug eröffnen eine Vielzahl edler Gestaltungsmöglichkeiten und lassen keine Wünsche offen. Zahlreiche weltbekannte Unternehmen und prominente Kunden setzen auf die Produkte der AG Natursteinwerke. So das Hilton Hotel in München, das Hotel Maritim, sowie weitere namhafte Ketten. Ebenso die Autovermietung Regine Sixt, die Firma Dr. Oetker sowie McDonald’s Deutschland.

Schnellstwachsende Unternehmen der Welt

Die AG Natursteinwerke zählen zu den am schnellsten wachsenden Unternehmen mit einem hohen Eigenkapitalanteil, zu deren Wachstum stetige Expansionen in ganz Europa zählen, ein weiterer Showroom des Unternehmens in London ist bereits in Planung. Durch die starke Stellung und Positionierung des Unternehmens, können die Kunden von attraktiven Konditionen und einem ausgezeichneten Service von der Beratung bis hin zur Verlegung, profitieren.

Soziales Engagement

Mit der AG Natursteinwerke Stiftung engagiert sich das Unternehmen, weltweit in sozialen Bereichen, unter anderem unterstützen Sie die SOS Kinderdörfer, Unicef, Private Hilfsorganisationen und haben eigene Patenschaften in Entwicklungsländern.

Showroom Düsseldorf / Neuss 
Osterather Straße 6 i 
41460 Neuss 
http://www.ag-natursteinwerke.de/ausstellung/showroom-duesseldorf 
Showroom München / Starnberg 
Am Hohenrand 9 
82335 Berg / Höhenrain 
http://www.ag-natursteinwerke.de/kontakt-muenchen 

Pressekontakt:

Prof. Dr. Thorsten Beyer
Kappelergasse 29
8023 Zürich
vipnewstv10@gmail.com

  Nachrichten

AG Natursteinwerke – Showrooms in Deutschland: München/Starnberg & Düsseldorf gmbh kaufen welche risiken

Weiterlesen

}

"Silvester Hit-Countdown - Welcome 2018"
Party pur zum Jahreswechsel: An drei verschiedenen Locations feiert RTL II mit dem „Silvester Hit-Countdown – Welcome 2018“ ins neue Jahr und macht die letzte Nacht zur besten Nacht des Jahres. Ausstrahlung: Sonntag, 31. Dezember 2017, um 20:15 Uhr bei RTL II / © RTL II – Recht zum Abdruck/Darstellung… mehr

München (ots) – Zusammen mit den „Berlin – Tag & Nacht“-Stars ins neue Jahr

   - Drei unterschiedliche Locations mit hochkarätigen Musik-Acts
   - Ausstrahlung: Sonntag, 31. Dezember 2017, um 20:15 Uhr bei RTL 
     II 

Hinein ins neue Jahr mit den Stars von „Berlin – Tag und Nacht“: An gleich drei Locations wird zusammen mit mehreren musikalischen Top-Acts das alte Jahr verabschiedet und das neue willkommen geheißen. Während Ole seine neue Single in St. Anton zum Besten gibt, feiern im Matrix unter anderem Scooter, Eko Fresh feat. Culcha Candela und Caught in the Act die Nacht der Nächte. Zudem bringen Live-Schalten vom Brandenburger Tor mit Schmidti, Krätze und Moderator Giovanni Zarrella die Party ins Wohnzimmer – und die Zuschauer feiern mit.

Party pur zum Jahreswechsel: An drei verschiedenen Locations feiert RTL II mit dem „Silvester Hit-Countdown – Welcome 2018“ ins neue Jahr und macht die letzte Nacht zur besten Nacht des Jahres. Zwischen den Live-Schalten zum Brandenburger Tor mit Moderator Giovanni Zarrella geben Musik-Acts internationaler Stars den Soundtrack für die längste Party.

Mit Performances von unter anderem Scooter, Eko Fresh feat. Culcha Candela, Caught in the Act, Vincent Gross, Kerstin Ott aus dem Matrix in Berlin, können die Zuschauer ins neue Jahr tanzen. Natürlich dürfen auch hier die Stars von „Berlin – Tag & Nacht“ nicht fehlen: Piet, Nina, Basti, Mandy und Rick feiern mit und mischen die Party ordentlich auf.

In St. Anton gibt es bei Après-Ski und Glühwein Oles neue Single auf die Ohren. Der Schlagersänger bekommt hier tatkräftige Unterstützung von Alessia, gibt seinen neuen Song zum Besten und heizen in Tirol ordentlich ein, bevor es dann um Punkt Mitternacht soweit ist: Die Zuschauer sind Live dabei, wenn Schmidti und Krätze über den Dächern Berlins auf das Feuerwerk am Brandenburger Tor blicken. Drei Locations – eine Party und jede Menge musikalische Highlights um mit diesem Partymarathon ins neue Jahr zu starten.

Die Nacht ist noch längst nicht vorbei, denn auch im Anschluss geht es um 00:25 Uhr mit „100% Scooter – 25 Years Wild & Wicked“ musikalisch weiter.

Ausstrahlung: Sonntag, 31. Dezember 2017, um 20:15 Uhr bei RTL II

Über den „Silvester Hit-Countdown – Welcome 2018“ bei RTL II:

Partymarathon in der Silvesternacht: Zum Jahreswechsel liefert RTL II mit dem „Silvester Hit-Countdown – Welcome 2018“ das perfekte Programm für die Nacht der Nächte. Über vier Stunden lang sorgen beliebte Musik-Acts mit den Chartkrachern des Jahres und legendären Hit-Klassikern für Stimmung. In Live-Schalten fangen die „Berlin – Tag & Nacht“-Stars Schmidti und Krätze über den Dächern Berlins den Silvester-Spirit der Hauptstadt ein – inklusive des spektakulären Neujahrsfeuerwerks.

Pressekontakt:

RTL II Programmkommunikation
Konstantin Louisoder
089 – 64185 6520
konstantin.louisoder@rtl2.de

RTL II Bildredaktion
bildredaktion@rtl2.de

Mehr Informationen unter www.rtl2-presse.de

  Nachrichten

„Silvester Hit-Countdown – Welcome 2018“ Angebote

Weiterlesen

Geschäftsideen Angebote – Vielleicht passend für den erfolgreichen Start in Ottersweier

Frankfurt am Main (ots) – Gas-Union verkauft Minderheitsbeteiligung

Gas-Union verkauft ihre 37,8 % Anteile an der Erdgas Westthüringen Beteiligungsgesellschaft, Bad Salzungen (EWT) mit Wirkung zum 31.12.2017 an die bisherige Hauptgesellschafterin, die Mainova AG. Die Unterzeichnung der entsprechenden Verträge erfolgte am 18.12.2017.

Der Verkauf der Anteile erfolgt im Rahmen der Neuordnung des Beteiligungsportfolios und ist Bestandteil der bereits im Jahr 2016 verabschiedeten Strategie der Gas-Union, die konsequent umgesetzt wird.

Pressekontakt:

Michael Gülden
Leiter Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
Gas-Union GmbH, Frankfurt am Main
Mail: guelden@gas-union.de
Tel. 069 3003256

  Nachrichten

Gas-Union GmbH, Frankfurt verkauft Minderheitsbeteiligung an EWT gmbh mantel kaufen in österreich

Weiterlesen

Berlin (ots)

   - Reform des Investmentsteuergesetzes beendet die generelle 
     Steuerfreiheit von Kursgewinnen für vor 2009 gekaufte 
     Fondsanteile zum Jahresende
   - Vermögensübertragungen an Familienmitglieder noch in 2017 können
     sinnvoll sein 

Am 1. Januar 2018 tritt eine Reform des Investmentsteuergesetzes in Kraft. Eine zentrale Veränderung betrifft Anteile an Investmentfonds, die Privatanleger vor 2009 gekauft haben, also vor Einführung der Abgeltungssteuer. „Nur noch bis zum 31. Dezember 2017 gilt für solche sogenannten Altanteile, dass die Finanzämter bei realisierten Kursgewinnen grundsätzlich außen vor bleiben“, erklärt Anja Kleversaat, Steuerexpertin der Quirin Privatbank. „Ab 2018 unterliegen bei Verkäufen die Kursgewinne solcher Altanteile künftig der Abgeltungssteuer.“

Möglich wird das, weil die Finanzämter alle Fonds – auch die vor 2009 erworbenen – so behandeln, als würden sie am 31. Dezember 2017 veräußert und zum Termin des Systemwechsels am 1. Januar 2018 neu angeschafft (sogenannte fiktive Veräußerung). Bedeutend ist diese Änderung, weil die betroffenen Altanteile in der Vergangenheit bei vielen Anlegern oft aus steuerlichen Gründen unangetastet im Depot blieben und dort inzwischen einen großen Anteil ausmachen können. „Wer bei der privaten Altersvorsorge stark auf Fonds setzt, beispielsweise als Freiberufler oder Selbständiger, kann besonders betroffen sein“, weiß Anja Kleversaat. „Anleger sollten daher rechtzeitig vor dem Jahreswechsel ihre individuelle Situation mit einem Steuerberater und einem Anlageexperten ihrer Bank besprechen.“

Möglichkeiten durch einen neuen Freibetrag

Besitzer von Altanteilen, denen ab 2018 die Steuerfreiheit für Kursgewinne gestrichen wird, bekommen vom Gesetzgeber im Gegenzug einen Freibetrag von 100.000 Euro eingeräumt. Er gilt für alle ab 2018 realisierten Kursgewinne mit Altanteilen. In Abhängigkeit vom Volumen der Altbestandsfonds wird dieser Freibetrag dann einige Veranlagungsjahre dafür sorgen, dass weiterhin keine Abgeltungssteuer bei Veräußerungsgewinnen von Altanteilen an den Fiskus fließt. Doch die Schonzeit dauert nicht ewig. Vor allem wenn die Börsen gut laufen, kann etwa bei einem sechsstelligen Altfondsbestand schon innerhalb weniger Jahre die Grenze zur Steuerpflicht auf realisierte Kursgewinne erreicht werden.

Noch aber können Anleger Vorkehrungen treffen und diesen Zeitpunkt deutlich hinauszögern. Denn eine Gestaltungsmöglichkeit ergibt sich, weil der neue Freibetrag pro Besitzer von Altanteilen gilt. Übertragen daher Eltern – etwa durch eine wirksam vollzogene Schenkung noch vor dem 31.12.2017 – Altanteile aus ihren Depots auf ihre Kinder, steht jedem der Kinder dieser neuartige Freibetrag ebenfalls zu. Auch bei Gemeinschaftsdepots von Ehegatten verdoppelt sich der Freibetrag in der Zusammenveranlagung auf 200.000 Euro. Quirin-Expertin Anja Kleversaat: „Durch solche Maßnahmen wird der neue Freibetrag quasi vervielfältigt. Entsprechend später bekommt der Fiskus bei Veräußerungen dann einen Anteil von den Kursgewinnen.“ Ab 2018 ist eine Schenkung in dieser Hinsicht freilich wirkungslos. Denn dann gelten auch für die bedachten Neu-Eigentümer die neuen Besteuerungsregeln.

Bei Schenkungen an Ehegatten und Lebenspartner gilt ein persönlicher Freibetrag von 500.000 Euro, bei Kindern von 400.000 Euro, bei Enkelkindern von 200.000 Euro für die Übertragungen im Rahmen des Erbschafts- und Schenkungssteuergesetzes. Eine solche Maßnahme sollte aber unbedingt mit einem Steuerberater geklärt werden, damit die individuellen Verhältnisse und eventuelle Vermögensübertragungen, die in einem Zehn-Jahres-Zeitraum bereits stattgefunden haben, berücksichtigt werden. „Um Schenkungen noch bis Ende 2017 rechtlich wirksam und überlegt umzusetzen, sollten sich Anleger, für die eine solche Option in Frage kommt, daher umgehend mit ihren Beratern in Verbindung setzen“, rät Anja Kleversaat.

Damit die neuen Freibeträge möglichst lange halten, können Anleger zudem gezielt mit Gewinnen und Verlusten aus Altgeschäften arbeiten. Die Quirin Privatbank etwa bietet Kunden die Möglichkeit, Unterdepots einzurichten, um den Bestandsschutz innerhalb aller Anteile eines Fonds zu sichern. Dabei werden für jede Gattung die Anteile, die vor 2009 erworben wurden, auf einem separaten Depot geführt. So kann ein gezielter Verkauf und eine optimale Ausnutzung des Freibetrages durch das ausgewogene Verhältnis von Gewinnen und Verlusten gegenüber dem Finanzamt erfolgen.

Über die Quirin Privatbank AG:

Die Quirin Privatbank AG (www.quirinprivatbank.de) unterscheidet sich von allen anderen Privatbanken in Deutschland durch ihr Geschäftsmodell: 2006 hat die Bank die im Finanzbereich üblichen Provisionen abgeschafft und berät Anleger seitdem ausschließlich gegen Honorar. Neben dem Anlagegeschäft für Privatkunden wird der Unternehmenserfolg durch einen zweiten Geschäftsbereich getragen, die Beratung mittelständischer Unternehmen bei Finanzierungsmaßnahmen auf Eigen- und Fremdkapitalbasis (Kapitalmarktgeschäft). Die Quirin Privatbank ist 1998 gegründet worden und hat ihren Hauptsitz in Berlin. Das Institut betreut gegenwärtig mehr als 3 Milliarden Euro an Kundenvermögen. Im Privatkundengeschäft bietet die Quirin Privatbank Anlegern ein in Deutschland bisher einmaliges Betreuungskonzept, das auf kompletter Kostentransparenz und Rückvergütung aller offenen und versteckten Provisionen beruht.

Ihre Ansprechpartnerin:

Kathrin Kleinjung
Leiterin Unternehmenskommunikation
T +49 (0)30 890 21-402
kathrin.kleinjung@quirinprivatbank.de

  Nachrichten

Handlungsbedarf für vermögende Privatanleger durch neue Steuerregeln für 2018 Kapitalgesellschaft

Weiterlesen

Berlin (ots) – Verkehrssenatorin Regine Günther (parteilos) hat die Dringlichkeit betont, die hohen Stickoxid-Werte in Berlin zu senken: „Wir müssen handeln“, sagte sie am Dienstag nach Veröffentlichung der Ergebnisse der gemeinsamen NO2-Messreihe von rbb|24 und TU Berlin. Danach werden die gesetzlichen Grenzwerte an 73 von 110 Messpunkten überschritten.

Die Ergebnisse von rbb und TU seien zwar aufgrund des kürzeren Messzeitraums nicht direkt vergleichbar mit den Jahresmittelwerten der Stadt. „Die Tendenz, dass wir viel zu viele und viel zu hohe Werte haben, verändert sich dadurch aber nicht“, sagte Günther dem rbb.

Um das Problem zu lösen sei jedoch die Bundesregierung gefragt, so die Senatorin. Allein diese könne die Hersteller von Dieselfahrzeugen zu Nachrüstungen zwingen und durch die Einführung einer Blauen Plakette Rechtssicherheit schaffen für Fahrverbote. Solange der Bund untätig bleibe, versuche Berlin zum Beispiel durch die Förderung von E-Autos oder die Umrüstung von BVG-Dieselbussen die Luftverschmutzung zu senken.

Voraussichtlich im Frühjahr 2018 wird eine Klage der Deutschen Umwelthilfe (DUH) gegen das Land Berlin verhandelt, die den Senat zu Fahrverboten zwingen könnte.

Daniel Buchholz, der umweltpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, zeigte sich nach Veröffentlichung der Messwerte überzeugt: „Fahrverbote sind damit leider auch für Berlin wahrscheinlicher geworden.“ Buchholz forderte die Bundesregierung ebenfalls auf, den Druck auf die Autohersteller zu erhöhen und eine Blaue Plakette einzuführen. Ähnlich äußerte sich der verkehrspolitische Sprecher der Grünen, Harald Moritz.

Harald Wolf (Linke) sagte, bevor es Fahrverbote gebe, müssten erst die Kriterien geklärt werden. „Ich glaube nicht, dass es kurzfristig zu Fahrverboten kommen wird.“ Es werde danach auch Übergangsfristen geben. Daher sei es wichtig, dass Berlin schon vorher Maßnahmen ergreife. „Die Untersuchung hat gezeigt, wie groß das Problem ist – und das Problem löst man nicht durch Aussitzen.“

Oliver Friederici, der verkehrspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, lehnt Fahrverbote ab. Statt den Autoverkehr einzuschränken, müsse ihm Platz gegeben werden, Rot-Rot-Grün dürfe in Berlin nicht weiter „bewusst Stau erzeugen“. Mit besseren Straßen, einer verlängerten A100 und „offenporigem Asphalt, der auch Schadstoffe schluckt“, könne man ebenfalls Verbesserungen erreichen.

Auch Henner Schmidt, umweltpolitischer Sprecher der FDP-Fraktion, zeigte sich überzeugt, dass durch den Einsatz von E-Bussen, Nachrüstungen bei Dieselautos oder städtebauliche Maßnahmen geringere Stickoxid-Werte erreicht werden könnten. „Ich glaube, dass der Grenzwert von 40 Mikrogramm auch gut erreichbar ist, ohne dass man Fahrverbote verhängt“, sagte er dem rbb.

Der AfD-Abgeordnete Frank Scholtysek bilanzierte: „Letzten Endes müssten wir schon zu einer Verringerung des Verkehrs kommen.“ Es dürften jedoch nicht die Bürger vorschnell durch ein Fahrverbot bestraft werden. Eine Alternative sei beispielsweise ein gut funktionierender öffentlicher Nahverkehr.

Alle Ergebnisse der Stickoxid-Messreihe von rbb|24 und TU Berlin sind unter www.rbb24.de/abgasalarm zu finden.

Pressekontakt:

Rundfunk Berlin-Brandenburg

Redaktion rbb|24
Tel.: +49 (0)30 97993-37950
Fax: +49 (0)30 97993-37909
internet@rbb-online.de

  Nachrichten

rbb-Messreihe: Hohe Stickoxid-Werte in Berlin fachen Debatte über Fahrverbote an gesellschaft kaufen kredit

Weiterlesen

Geschäftsideen Angebote – Vielleicht passend für den erfolgreichen Start in Bockau

Wien/Mondsee (ots) – NEW WAYS Center for Sustainable Development und Eccos Impact GmbH Cham haben in Kooperation mit dem Ethikbeirat des Senats der Wirtschaft am 1. Dezember 2017 in Mondsee den ersten österreichischen SDG Award – Exzellenz in der Umsetzung der UN SDGs vergeben.

Der Award wurde als Initiative des Ethikbeirats des Senats der Wirtschaft lanciert, um Unternehmen, die als Vorreiter ihrer Branche in der Umsetzung der UN Nachhaltigkeitsziele fungieren, zu prämieren. Damit sollen nachhaltig agierende Unternehmen mit Modellcharakter präsentiert werden. Gleichzeitig sollen Anreize für andere Unternehmen geschaffen werden, wie sich diese in Zukunft ausrichten können, um bestmöglichst zum Ziel der UN, weltweit nachhaltige Entwicklung zu erlangen, beizutragen.

Die konzeptionelle Ausarbeitung des Awards erfolgte durch Dr. Ursula Vavrik und Mag. Karen Wendt, beide Mitglieder des Ethikbeirats des Senats der Wirtschaft. Den SDG Award 2017 erhielten die Buchdruckerei Lustenau, die Brauerei Hirt und Hali Büromöbel.

Rückfragehinweis:
   Dr. Ursula Vavrik, Director
   NEW WAYS Center for Sustainable Development, Wien
www.newways.eu / Tel: 004369919031244
   Mag. Karen Wendt
   CEO Eccos Impact GmbH 6330 Cham, Schweiz
www.eccosinternational.io
   Tel: 0041415613854 

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/30682/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.OTS.AT ***

  Nachrichten

Erster SDG Award – Exzellenz in der Umsetzung der UN SDGs lanciert gesellschaft kaufen stammkapital

Weiterlesen